Anleihen kaufen als Geldanlage – Ratgeber

Eine Anleihe ist eine mögliche Form des Investments an der Börse bzw. im Bereich der Aktien und kann auch als eine mögliche Ergänzung eines Aktienkaus/der Investition in Fonds gesehen werden.

Wie bei jedem Investment sollte man sich vorab über die Risiken von Anleihen, den jeweiligen Emittenten (Ausgaber der Anleihe) und die Begrifflichkeiten informieren.

  • Begriffsdefinition: Eine Anleihe gilt als verzinsliches Wertpapier. Hierbei werden dem Käufer der Anspruch auf die Rückzahlung des geliehenen Kapitals (an den Emittenten) verbrieft. Hierbei wird eine Verzinsung garantiert, diese wird entweder laufend oder am Ende der Laufzeit der Anleihe ausbezahlt. Je nach Anleihe werden fixe oder variable Zinsen bezahlt. Die Tilgung der Anleihe erfolgt am Ende der Laufzeit.

Staatsanleihen in Österreich – Aktuelle Zinsen

Die österreichisches Bundesanleihe (offizielle Bezeichnung) wird im Staatsgebrauch in Österreich meist als Staatsanleihe bezeichnet und bietet die Möglichkeit, eine sichere Form der Geldanlage durchzuführen. Eine mögliche Alternative bieten hierbei auch die Bundesschätze in Österreich an.

Aktuell (November 2014) liegen die Konditionen bzw angebotenen Renditen zwischen 1,150 % und 3,8 % – abhängig von der Laufzeit.  Details zu aktuellen Staatsanleihen in Österriech bietet der OeBFA Auktionskalender auf http://www.oebfa.at/de/InvestorRelations/Auktionskalender/Seiten/default.aspx , zusätzlich werden dort weitere Informationen für Investoren angeboten.

Achten Sie darauf, wem Sie ihr Geld mit einer Anleihe leihen

Achten Sie darauf, wem Sie ihr Geld mit einer Anleihe leihen

Unternehmensanleihe – Wie gilt mein Kapital?

Wenn man eine Anleihe von einer Firma/Unternehmen kauft, ist man durch das Verleihen des Kapitals nicht direkt an der Gesellschaft (an deren Eigenkapital) beteiligt. Vielmehr gelten hierbei Anleihen als Fremdkapital.

Wie kann ich Anleihen kaufen?

Diese können entweder am Primärmarkt bereits bei der „Bewerbung“ bzw in der Emissionsfrist vorab gekauft werden. Weiters besteht hierbei jedoch auch die Option, diese während der Laufzeit zu erwerben oder aber auch zu verkaufen. Für Details zum möglichen Verkauf/Kauf von Anleihen und aktuellen Angeboten kann man sich entweder bei seiner Hausbank zum Thema beraten lassen, oder man nutzt einen Online Broker wie das Hello Bank! Wertpapierdepot oder BanxBroker.

Welche Arten von Anleihen gibt es am Markt?

  • Öffentliche Anleihen – Diese werden von Staaten, Gemeinden oder Ländern angeboten und bieten eine hohe Sicherheit
  • Anleihen von Unternehmen: Hierbei sollte man sich über das Unternehmen vorab informieren und das jeweilige Risiko beachten
  • Bankanleihen: Hierbei geben Banken Anleihen aus, um Investitonen zu tätigen oder sich zu refinanzieren. Auch diese Anleihen sind meistens recht sicher

Welche Haftungen gibt es bei Aktien?

Die Art der Sicherheit kann auf verschiedene Arten erfolgen. Hierbei gibt es beispielsweise Anleihen mit öffentlicher Haftung, mündelsichere Anleihen, nachrangige Anleihen und weitere Optionen. Hierbei sollte man sich vor einem Investment detailliert zur Anleihe und dem Emittenten (Ausgeber der Anleihe) informieren.

Quelle: http://www.geldmarie.at/wertpapiere/anleihen.html

Welche Laufzeiten werden bei Anleihen angeboten?

Da es die Möglichkeit gibt, zwischen kurzfristigen Anleihen als mögliche alternative Geldanlage zum in Österreich bekannten Kapitalsparbuch oder Festgeldangeboten sowie langfristigen Anleihen von 6 bis 8 Jahren zu wählen, sollte man sich vorab gut überlegen, wie lange man sein Kapital binden möchte. Auch wenn der Verkauf während der Laufzeit möglich ist, sollte man im Optimalfall die Anleihe bis zur Tilgung behalten.

Welche Risiken gibt es bei einem Investment in Anleihen?

Auch wenn die Investition in Anleihen je nach Emittent als relativ sicher bezeichnet werden kann, sollte man sich über mögliche Risiken bei dieser Form der Geldanlage im Klaren sein. Als Risiken gelten hierbei das Ausfallsrisiko, d.h. die Anleihe wird nicht getilgt/bezahlt, weil der Schuldner ausfällt.

Zinsänderungen: Hierbei sollte man sich über die Bedingungen genau informieren. Auch Währungsrisiken (Fremdwährungsanleihen), Kündigungsrisiko (Anleihebedingungen prüfen!) sowie Liquiditätsrisiken können drohen.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*