AplusB – Academia plus Business – Fördung für Unternehmensgründer

Da aller Anfang schwer ist, gibt es für die Gründung eines Unternehmens in Österreich mehrere Möglichkeiten, sich fördern und unterstützen zu lassen. Eine Anlaufstelle zur Koordination und Beratung ist hierbei die FFG, die Forschungsförderungsgesellschaft.

Diese bietet unter dem Titel AplusB – Academia plus Business  die Unterstützung von Gründern aus dem akademischen Bereich an. Die Initiative kommt hierbei vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, kurz BMVIT. Für die Abwicklung des Förderprogrammes inklusive Beratung und Auswahl der Förderkandidaten ist die FFG betraut worden.

Welche Möglichkeiten bietet das Förderprogramm?

Mit der Förderung bzw. dem Förderangebot besteht für junge WissenschaftlerInnen die Option, sich beim Weg von der eigenen Idee bis zur Gründung eines Unternehmens profesionell durch Experten beraten zu lassen.  Das heisst: Detaillierte und konkrete Beratung über die einzelnen Schritte der Gründung sowie Unterstützung im Gründungsprozess. Weiters soll auch das Unternehmertum und die Unternehmermentalität gefördert werden.

Wichtig: Förderung & Beratung gibt es mit AplusB

Wichtig: Förderung & Beratung gibt es mit AplusB

Welche Gründungen werden gefördert?

Das Programm unter dem Motto „AplusB“ fördert in ganz Österreich aktuell in acht AplusB Zentren die akademischen Unternehmensgründungen sowie Spin-Offs.

  • Auch eine umfangreiche Studie zu den bisherigen Ergebnissen wurde durchgeführt, diese kann unter http://www.ffg.at/getdownload.php?id=5065 nachgelesen werden – von Dr. Kirsten Tangemann, erstellt mit Daten von Online-Fragebögen der TeilnehmerInnen am Förderprogramm.

AplusB – Zentren – Unterstützung für Firmengründungen

Folgende Maßnahmen  und Möglichkeiten zur Förderung für junge WissenschaftlerInnen bieten die Zentren aktuell  an:

  • Mobilisierung und Stimulierung von Gründungen, Interesse für Unternehmertum wecken (Veranstaltungen, Informationsarbeit, Lehrstühle für Entrepreneurship etc.).
  •  Beratung, Qualifikation und Betreuung für eine Dauer von  1,5 Jahren (wissenschaftlich-fachliche Betreuung und Coaching, Management-Beratung, Weiterbildung, finanzielle Unterstützung).
  • Optimierung der Startbedingungen für die jungen Unternehmen durch entsprechende Kooperationen mit Financiers und mit anderen Programmen.

Quelle: https://www.ffg.at/content/aplusb-zentren

Zentren und Standorte im Überblick

  • accent, Niederösterreich
  • BCCS-Business Creation Center Salzburg, Salzburg
  • build!, Kärnten
  • CAST, Tirol
  • INiTS, Wien
  • SPG-Science Park Graz, Steiermark
  • tech2b, Oberösterreich
  • ZAT – Zentrum für Angewandte Technologie, Steiermark

Ansprechpartner und Kontakt zum AplusB Programm

Für weitere Fragen kann man sich entweder bei der FFG erkundigen, oder direkt bei der Programmleitung nachfragen – Dieses Programm wird aktuell (November 2014) von Mag. Silvia Laimgruber geleitet, Kontaktdaten: T 05/7755-2203
silvia.laimgruber@ffg.at .

Wir wünschen viel Erfolg mit ihrem Förderansuchen & viel Spaß beim Gründen & der Umsetzung ihrer Ideen!

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*