Artikel 185 – Koordination von nationalen Förderprogrammen bei EU Staaten

Der Artikel 185 wurde früher unter dem Artikel 169 geführt und hat die EU-Ziele im Fokus.

Das Ziel von Fördermassnahmen und Programmen im Rahmen von Artikel 185 ist hier vor allem die Zusammenarbeit zwischen Mitgliedstaaten unter der Berücksichtigung von gemeinsamen Interessen und Bedürfnissen. Hierbei koordiniert beispielsweise das EU-Büro des BMBF die Hilfestellung bei der Zusammenarbeit von nationalen F&E Angeboten und unterstützt beim Ziel der effizienteren Nutzung der Ressourcen.

Was besagt der Artikel 185 der AEUV? ( (ex Artikel 169 EGV)  > „Die Gemeinschaft kann im Einvernehmen mit den betreffenden Mitgliedstaaten bei der Durchführung des mehrjährigen Rahmenprogramms eine Beteiligung an Forschungs- und Entwicklungsprogrammen mehrerer Mitgliedstaaten, einschließlich der Beteiligung an den zu ihrer Durchführung geschaffenen Strukturen, vorsehen“.  (Quelle: FFG/EU)

Welche Vorteile bieten Maßnahmen nach Artikel 185?

Hierbei ist die flexible Maßnahme zwischen einzelnen Mitgliedstaaten möglich. Zentral ist hierbei jedoch die Wahrung gemeinsamer Interessen und vorhandene Bedürfnisse.

  • Ausschreibung: Durch eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene durch gemeinsamne Ausschreibungen kann Artikel 185 eine wesentliche Basis bieten.
  • Als Programmeigentümer/Geldgeber und Beratungsinstanz ist hierbei das BMVIT sowie BMWFW Ansprechpartner.

Bei Initiativen nach Artikel 185 ist eine flexible Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten möglic

Wichtig: Strategie und gemeinsame Umsetzung

Wichtig: Strategie und gemeinsame Umsetzung

die gemeinsame Interessen und Bedürfnisse berücksichtigt. Ziel ist die Koordinierung nationaler F&E-Programme und im Zuge dessen eine effizientere Ressourcennutzung. Artikel 185 Maßnahmen bieten über gemeinsame Ausschreibungen die Möglichkeit, auf europäischer Ebene zusammenzuarbeiten.
Programmeigentümer/Geldgeber

Welche Ziele haben Maßnahmen nach Artikel 185?

  • Beteiligung der Gemeinschaft an gemeinsamen Programmen von mehreren Mitgliedstaaten
  • Gemeinsame Förderprogramme und gemeinsame Finanzierung

 

Welche Kriterien sind hierbei wesentlich?

  • Relevanz für die Ziele der EU;
  • Europäischer Mehrwert ;
  • Bedeutung des Ziels für das Rahmenprogramm bzw. Horizon 2020;
  • auf einer bereits vorhandenen Grundlage basieren; sowie eine
  • Angemessenheit von Artikel 185 als bestgeeignetes Mittel zu Erreichung der Ziele

Quelle: https://www.ffg.at/artikel-185

Welche Programme wurden bereits laut Artikel 185 umgesetzt?

  • AAL – Ambient Assisted Living (Betreuung – FFG)
  • EMRP – European Metrology Research Programme
  • EUREKA – Eurostars (Betreuung – FFG)
  • EDCTP – European and Developing Countries Clinical trials Partnership initiative
  • Bonus – Joint Baltic Sea Programme (keine österreichische Beteiligung)

Wer ist Ansprechpartner für Rückfragen?

Bei der FFG (Forschungsförderungsgesellschaft) in Österreich gibt es kompetente Ansprechpartner für konkrete Fragen zu Fördermöglichkeiten und der Vorgehensweise und notwendigen Unterlagen, die für den Erhalt von Förderungen eingereicht werden müssen. Für AAL ist hierbei Gerda Geyer zuständig – AAL  T 05/7755-4205 gerda.geyer@ffg.at , für Eurostars Dr. Olaf Hartmann  Ansprechperson – EurostarsT 05/7755-4902olaf.hartmann@ffg.at

Deine Meinung ist uns wichtig

*