WKO Steiermark – Förderungssprechtag am 04.05.2017

Obwohl es eine Vielzahl an möglichen Förderungen für Unternehmen gibt ist es nicht immer einfach, die Voraussetzungen und Bedingungen für den Erhalt dieser Förderungen zu durchschauen. Um hier eine gut informierte Entscheidung treffen zu können ist es wichtig, sich entsprechend beraten zu lassen.

Hierbei hilft das Zentrale Förderungsservice der Wirtschaftskammer Steiermark mit einem eigenen Tag zum Thema Förderungen weiter. Halten Sie für ihre geplanten Projekte und Ideen gezielt nach Förderungen Ausschau und nutzen Sie die Einzelberatung mit Vertretern der wichtigsten Förderungsstellen auf Bundes-und Landesebene. Zusätzlich sind auch Patentanwälte für Ihre Beratung live vor Ort. [Weiterlesen…]

Beschäftigungsbonus 2017 in Österreich

Der Beschäftigunsbonus ist eine Maßnahme zur Senkung der Lohnnebenkosten.

Ziele sind positive Auswirkungen auf den Arbeitmarkt und die Standortqualität. Wir haben die wichtigsten Voraussetzungen und Details für den Erhalt dieser Förderung im Überblick für Sie zusammengefasst. [Weiterlesen…]

AWS Lohnnebenkostenförderung 2017 für Start-Ups

Das Austria Wirtschaftsservice bietet für Unternehmen eine Vielzahl an Unterstützungen in Form von Förderungen an.

Dazu zählt auch der seit 1.1.2017 verfügbare Zuschuss für innovative Start-Ups. Dieser wird dann gewährt, wen diese Unternehmen erstmals Arbeitsplätze schaffen oder geschaffen haben. Die Unterstützung erfolgt in Form von einem Zuschuss durch eine Übernahme der Dienstgeberbeiträge. Diese werden im ersten Jahr bis zu 100 % übernommen. [Weiterlesen…]

Thermische Sanierung & Sanierungsscheck 2017

Bei Immobilien spielt die thermische Sanierung eine immer wichtiger werdende Rolle. Zahlreiche Sanierungsmaßnahmen werden zudem gefördert. In Abhängigkeit vom Sanierungsumfang ist auch die Förderhöhe unterschiedlich hoch.

Info:Aktuell gibt es noch keine Details zum Thema Sanierungsscheck 2017 und den aktuellen Konditionen/Voraussetzungen für die Förderung. Wir haben uns daher auf bisher gängige Informationen bezogen, wie die thermische Sanierung bisher in Österreich gefördert wurde. [Weiterlesen…]

Solarenergie: Photovoltaik Förderung 2017 in der Steiermark

Wer in der Steiermark in Österreich lebt, oder plant, in der Zukunft in die Steiermark zu ziehen, der sollte sich Gedanken darüber machen, welche Fördermaßnahmen angeboten werden. Gerade was Immobilien angeht, kann über die Ökoförderungen im Jahr 2017 jede Menge an Geld gespart werden.

Gleichzeitig ist es möglich, dass verstärkt erneuerbare Energieträger eingesetzt werden. Grundsätzlich verfolgt die Steiermark eine Energiestrategie die bis zum Jahr 2025 festgelegt wurde. Ziel ist unter anderem eine nachhaltige Nutzung der Energie und natürlich die Förderung der erneuerbaren Energieträger.Wir informieren hier über aktuelle Förderungen im Jahr 2017 für die Steiermark im Rahmen der PV Förderung 2017/Ökoförderung. [Weiterlesen…]

Start-Up-Förderung 2017 in Österreich

Innovative Jungunternehmer haben es nicht leicht: Auch wenn die Idee gut ist – Kapital zu akquirieren und den Förderdschungel zu durchblicken ist gar nicht so einfach.

Die österreichische Regierung hat darauf nun reagiert: Im vergangenen Jahr ist ein neues Startup-Paket entwickelt worden, das vielversprechende Jungunternehmer stärker fördern will. Wir bieten in diesem Ratgeber einen Überblick über aktuelle Start-Up Förderungen für das Jahr 2017 und was im Rahmen des Start Up Paketes angeboten wird. [Weiterlesen…]

Fertighaus in Österreich – Anbieter, Kosten, Förderungen

Ein Fertighaus ist eine zeit- und teilweise auch kostensparende Alternative, um den Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können.

Dieser Markt erfreut sich steigender Nachfrage und Umsatzzahlen, viele Bauunternehmen haben sich diesbezüglich auch weiterentwickelt und bieten neben dem klassischen Hausbau auch eine Fertigteilbauweise an. [Weiterlesen…]

E-Auto Förderung in Österreich – Elektrofahrzeuge

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde und nicht nur die asiatischen, sondern auch viele deutsche Autohersteller verfolgen diesen Trend.

Nach der Dieselaffäre des VW Konzerns aus Wolfsburg wird nun scheinbar mehr denn je auf die E-Mobilität gesetzt. Im Jahr 2017 dürfen sich Autofahrer darüber freuen, dass sie eine Prämie bekommen können, wenn sie auf ein Elektrofahrzeug oder auf einen PKW mit einer Brennstoffzelle wechseln. [Weiterlesen…]

Förderungen aus dem Tiroler Kriegsopfer- und Behindertenfonds

Wir konzentrieren uns in diesem Beitrag auf die spezielle Förderung in Tirol, aber in anderen österreichischen Bundesländern läuft die Beantragung und die Umsetzung sehr ähnlich ab. Förderungen aus diesem Fonds stehen allen behinderten Menschen und deren Angehörigen zu.

Die entsprechenden Förderungen können in vielen Situationen die finanziellen Lücken schließen, die bei besonderen Ausgaben entstehen, welche durch die Behinderung ausgelöst wurden. Im ersten Abschnitt zeigen wir einige dieser Beispiele auf, um dann den Weg hin zur Förderung genauer zu beschreiben. [Weiterlesen…]

Umsteigen auf ökologisches Heizen – mit Pellets und Förderungen!

In unsicheren Zeiten sollte gerade für das häusliche Wohl möglichst sicher gesorgt werden. Entsprechend nachhaltiges Heizen gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, um sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen. Fossile Brennstoffe unterliegen schließlich ständigen Preisschwankungen, aber mit Pellets kann auf einen heimischen, nachwachsenden Rohstoff, nämlich Holz, zurück gegriffen werden.

pellets-foerderung-berechnenDas garantiert langfristige Sicherheit für die ganze Familie. Dank diversen Förderungen unterstützt die österreichische Bundesregierung und die Landesregierungen sogar noch diesen Drang nach ökologischem Heizen. Wir zeigen in diesem Beitrag auf, wie viele Euro es tatsächlich von den einzelnen Stellen gibt.

Hinweis: Wir beschränken uns in diesem Beitrag auf die Förderung für Privatpersonen. Betriebe können noch zusätzliche Finanzhilfen beantragen.

Bundesförderungen für Pelletheizungen

Grundsätzlich werden Pelletheizungsgeräte gefördert, sofern diese Umstellung eine fossile Heizung oder elektrische Speicheröfen überflüssig macht. Für einen Kamin, welcher durch Pellets betrieben wird, reicht schon eine nachgewiesene Reduzierung des fossilen Verbrauchs. Außerdem werden Finanzmittel für den Tausch einer Holzheizung (z.B. Pellets) gewährt, wenn das alte Gerät älter als 15 Jahre ist. Hier finden Sie eine Liste förderungsfähiger Kesseltypen.

Der maximale Förderungsbetrag beträgt bei einem Umstieg von fossilen Brennstoffen hin zu Pellets 2.000 Euro. Bei einem Kamin werden pauschal 500 Euro ausbezahlt und die Erneuerung wird mit maximal 800 Euro gefördert. Aber an dieser Stelle ist noch nicht Schluss. Zu dieser allgemeinen Bundesförderung kommen noch einzelne Landesförderungen (Ausnahme Burgenland) hinzu, die wir kurz im Folgenden aufzeigen.

Hinweis: Die Bundesförderung gilt vorerst nur für das Jahr 2016 und das Projekt muss demnach bis zum 31. 12. 2016 registriert werden. Wer schnell handeln möchte, kann unter anderem bei diesem Profi für Biomasse-Heizung einen Ansprechpartner in der Nähe für die Umstellung finden. Die Experten informieren Sie auch gerne über die Gesamtkosten einer Pelletheizung in Ihrem individuellen Fall.

holzpellets

Die Landesförderung in Wien

In Wien gilt die Voraussetzung, dass sich der Haushalt außerhalb des Fernwärmegebietes befinden muss. Sofern dies zutrifft können bis zu 30 % der offiziellen Kosten gefördert werden.

Die Landesförderung in Niederösterreich

In Niederösterreich sieht es derzeit etwas schwach mit den zusätzlichen Förderungen aus, aber ein Annuitätenzuschuss bei Wohnraum-Sanierung und ein gefördertes Darlehen bei Neubauten sind auch dort möglich.

Die Landesförderung in Oberösterreich

pelletsheizung-energieeffizienzIn Oberösterreich existieren einige Auflagen, aber im Gegenzug kann die Förderung dort sehr großzügig ausfallen. Die förderbaren Kosten müssen mindesten 4.400 Euro ohne Umsatzsteuer betragen. Es werden bis zu 50 Prozent gefördert. Der Kesselwirkungsgrad darf darüber hinaus nicht weniger als 85 % betragen. Für eine Neuanlage gibt es 2.300 Euro und für den Ersatz einer fossilen Altanlage sogar 2.800 Euro.

Die Landesförderung in Salzburg

In Salzburg gibt es einen Direktzuschuss von 3.000 Euro, der sich bei Inanspruchnahme der behördlichen Beratung sogar um weitere 100 Euro erhöht.

Die Landesförderung in Tirol

In Tirol kann ein 25 %iger Direktzuschuss oder ein 35 %iger Annuitätenzuschuss für eine Pelletzentralheizung gewählt werden. Darüber hinaus gibt es einen Einmalzuschuss für einen Pelletkaminöfen, aber dieser gilt nur bis Ende 2016.

Die Landesförderung in Vorarlberg

In Vorarlberg gehören ein Energieausweis und die Beratung zu den Voraussetzungen, um 2.000 für den Kessel oder 4.000 Euro je nach Bonusstufen entsprechend dem Heizwärmebedarf und anderen Kriterien zu erhalten. Außerdem gilt die gleiche Einschränkung wie in Wien bezüglich dem Nahwärmesystem. Eine Förderung kommt nur in Frage, wenn ein Anschluss nicht im Bereich des Möglichen liegt.

Die Landesförderung im Burgenland

Das östlichste Bundesland stellt eine ganz besondere Ausnahme dar, denn dort darf die Bundesförderung und Landesförderung NICHT gleichzeitig in Anspruch genommen werden. Dafür gibt es zwischen 1.500 und 2.600 Euro (max 30 %) für einen Pelletzentralheizungskessel und zwischen 500 und 1.600 Euro für Pelletkaminöfen. Aber die Antragssteller müssen unbedingt prüfen, ob es vom Bund nicht mehr geben würde.

Die Landesförderung in der Steiermark

Im Grünen Herzen Österreichs gestaltet sich die Förderung relativ kompliziert, da bestimmte Effizienzmaßnahmen weitere Möglichkeiten eröffnen. Ein Pelletheizkessel für eine Wohnungseinheit wird mit maximal 1.600 Euro gefördert und ein Wohnraumkessel mit 1.300 Euro. Über die entsprechende Zusätze informieren die örtlichen Behörden. Da es sich dabei auch um gekoppelte Solaranlagen und Ähnliches handelt, würde eine genaue Beschreibung der Vorgaben hier den Rahmen sprengen.

Die Landesförderung in Kärnten

In Kärnten existiert seit 2016 keine Förderung dezidiert für die Heizung. Doch über die allgemeine Wohnbauförderung können entsprechende Zuschüsse lukriert werden.

Hinweis: Diese Aufstellung zeigt, dass viele Förderungen zeitlich begrenzt sind und deshalb sollte die Entscheidung für eine sichere Heizzukunft besser heute und nicht erst morgen getroffen werden.

AT:net Breitband Förderung – Programm zum Austrian Electronic Network

Unter dem Motto „Bandbreite für Breitband“ fördert das BMVIT unter dem Programm-Namen „austrian electronic network“ (AT:net) die Anwendungen von Breitbanddiensten und die Einführung von Anwendungen.

Ein weiteres Ziel der initative ist die Verwertung von bereits bekannten Forschungsergebnissen sowie die Förderung des Breitband-Ausbaus. Auch die Schaffung von qulaitativen und preiswerten Zugängen zu Breitband Angeboten soll von AT:net unterstützt und gefördert werden. Diese Förderung fällt in den Themenbereich der Informationstechnologie und gilt als Förderungsinstrument. [Weiterlesen…]

Förder-Programm AITK – Ausbildungsinitative Technologiekompetenz

Die aktuellen Herausforderungen für die Wirtschaft im Bereich der Demografie und Technologie wirkt sich in weitere Form natürlich auch auf den jeweiligen Bedarf an Qualifikationen von Beschäftigten/Mitarbeitern aus. Dies führt mittelfristig auch zu veränderten Anforderungen an Jobs und die vorhandenen Beschäftigungsmuster.

An diesem Punkt setzt das Programm unter dem Namen „AITK“ bzw. Ausbildungsinitiatve Technologiekompetenz an. Das Ziel ist es hierbei, zur Sicherung von Kompetenzen und Innovation in den für die Zukunft zentralen Themen „Nachhaltige Energie und Mobilität“ beizutragen und diese zu unterstützen. [Weiterlesen…]

Artikel 185 – Koordination von nationalen Förderprogrammen bei EU Staaten

Der Artikel 185 wurde früher unter dem Artikel 169 geführt und hat die EU-Ziele im Fokus.

Das Ziel von Fördermassnahmen und Programmen im Rahmen von Artikel 185 ist hier vor allem die Zusammenarbeit zwischen Mitgliedstaaten unter der Berücksichtigung von gemeinsamen Interessen und Bedürfnissen. Hierbei koordiniert beispielsweise das EU-Büro des BMBF die Hilfestellung bei der Zusammenarbeit von nationalen F&E Angeboten und unterstützt beim Ziel der effizienteren Nutzung der Ressourcen. [Weiterlesen…]

AplusB – Academia plus Business – Fördung für Unternehmensgründer

Da aller Anfang schwer ist, gibt es für die Gründung eines Unternehmens in Österreich mehrere Möglichkeiten, sich fördern und unterstützen zu lassen. Eine Anlaufstelle zur Koordination und Beratung ist hierbei die FFG, die Forschungsförderungsgesellschaft.

Diese bietet unter dem Titel AplusB – Academia plus Business  die Unterstützung von Gründern aus dem akademischen Bereich an. Die Initiative kommt hierbei vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, kurz BMVIT. Für die Abwicklung des Förderprogrammes inklusive Beratung und Auswahl der Förderkandidaten ist die FFG betraut worden. [Weiterlesen…]

Benefit Förderung – Ein Programm der FFG

Unter dem Themenschwerpunkt „Intelligente Technologien für ältere Menschen“ setzt das Förderprogramm „Benefit“ an. Dieses Förderprogramm wird von der FFG , der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft angeboten.

Bereits seit 2004 bietet diese mit einer Vielzahl an zielgerichteten Förderungen die Möglichkeit an, als UnternehmerIn rasche Förderungen zu erhalten und sich über die Möglichkeiten der Unterstützung beraten zu lassen.. [Weiterlesen…]

Förderungen für Sicherheitstüren nach Ö-Norm B5338

Erstmals seit 2010 verbucht die Bundeskriminalstatistik in Österreich einen Anstieg bei Einbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser. Gesamt wurden österreichweit 16.548 Einbrüche erfasst. Während in acht der neun Bundesländer die Einbruchsdelikte leicht rückläufig sind, erweist sich Wien hier als negativer Ausreißer. Das Plus an über 1000 Einbrüchen mehr gegenüber dem Vorjahr (2012) sorgt auch bundesweit für einen Anstieg von knapp 1000 Einbrüchen.

Erfahrungsgemäß entfallen dabei zwei Drittel auf Spontandelikte, ein Drittel wird als geplante Einbrüche erfasst. Vor allem den Spontantätern können Bürger mit einfachsten Maßnahmen die Wege in die Wohnungen und Wohnhäuser verbauen, mittels Sicherheitstüren, Sicherheitsfenster und Alarmanlagen. Entsprechende Maßnahmen werden in einigen Bundesländern unter diversen Auflagen auch gefördert. [Weiterlesen…]

Förderung: 5. Ausschreibung Solarthermie – solare Großanlagen“ des Klima- und Energiefonds

Dank der großen Nachfrage in den letzten Jahren gibt es nun eine neue Ausschreibung seit 29. April. Die Förderaktion des Klima und Energiefonds läuft hierbei unter dem Titel „Solarthermie – solare Großanlagen.

Das Ziel ist hierbei eine Förderung von thermischen Solaranlagen mit einer Dimension von 100 m² bis 2.000 m² Kollektorfläche (außer Themenfeld 5: ab 50 m² bis 250 m² Kollektorfläche) . Die Förderungen werden hierbei gezielt in 5 Förderbereichen vergeben. [Weiterlesen…]

Kinderbeihilfe 2017 in Österreich – Ratgeber zur Familienbeihilfe

Die Familienbeihilfe wird in Österreich jeden Eltern für ihr Kind gewährt, ganz egal, wie das Beschäftigungsverhältnis gestaltet ist. Die Eltern erhalten die Familienbeihilfe nur noch bis zum 24. Lebensjahr des Kindes; vor der Novellierung der Familienbeihilfe erhielten Eltern diese noch bis zum 25. Lebensjahres des Kindes.

Jedoch gibt es auch heute noch Ausnahmen, bei denen die Familienbeihilfe bis zum 25. Lebensjahr ausbezahlt wird. Vor allem, wenn etwa eine Überschneidung des Zivildienstes gegeben ist. Handelt es sich um ein behindertes Kind, erhalten die Eltern ebenfalls eine höhere Familienbeihilfe und haben zudem einen längeren Anspruch darauf. [Weiterlesen…]

Erneuerbare Energien in Österreich – Förderungen im Fokus

Die Österreicher und Österreicherinnen sind im privaten Bereich mehrheitlich dazu bereit, umweltbewusst zu handeln. Es ist ihnen ein großes Anliegen, individuelle Verantwortung zu übernehmen und etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Weitläufig ist eine große Naturverbundenheit zu verzeichnen, woraus ein respektvoller Umgang mit derselben resultiert. Österreich liegt beim Bio-Landbau weltweit an der Spitze – schon 16 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche und etwa 10 % aller Weingärten werden heute nach den Richtlinien des biologischen Landbaus geführt. Da verwundert es nicht, dass auch das Interesse für erneuerbare Energien derart groß ist. [Weiterlesen…]

Ratgeber: Die Kunst- und Kulturförderung in Graz

Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und die zweitgrößte Stadt der Republik Österreich. Der Großraum Graz ist mit rund 439.000 Einwohnern nach Wien und Umgebung der zweitgrößte Ballungsraum Österreichs.

In Graz spielen einerseits die Kultur und Kunst, andererseits aber auch die Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft eine sehr wichtige Rolle. Kulturelle, künstlerische und wissenschaftliche Leistungen werden in Graz als unverzichtbarer gesellschaftlicher Beitrag verstanden, der umfassender Förderungen bedarf. [Weiterlesen…]

Förderprogramme: Gezielte institutionelle Unterstützung von Selbstständigen und Existenzgründern

Auf verschiedenen Ebenen werden diverse Förderprogramme für Selbständige geboten. Werden Kreditanträge auf dem klassischen Weg abgelehnt, sind Förderprogramme eine sinnvolle Alternative. Gerade für Existenzgründer ist es wichtig, sich über Förderangebote zu informieren. Auch wer keine Sicherheiten hat, kann mit einer guten Idee, der richtigen Motivation und einem intelligenten Geschäftsmodell die benötigte Startsumme generieren. Ein starker Wille und Geduld sind Grundvoraussetzungen.

Förderprogramme der EU – Arbeitslose mit selbstständigen Ideen

Die EU bietet Selbständigen verschiedene Zugänge zu Finanzierungsmitteln. Entweder kann man Unterstützung in Form direkter Zuschüsse erhalten oder eine Finanzierung durch nationale und lokale Vermittler beantragen. Für Selbstständige bietet die EU ein Mikrofinanzierungsprogramm, durch das sich ein Kredit bis zu 25.000 Euro generieren lässt.

Natürlich muss man die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen und den Geschäftsplan entsprechend verkaufen können. Das Instrument, welches Förderungen dieser Art vergibt, nennt sich Progress (Progress-Mikrofinanzierung). Den Fokus legt das Programm gezielt auf Personen in Arbeitslosigkeit mit dem Wunsch zur Selbstständigkeit. Wird eine Förderung gewährt, erhält der Geförderte ein Mentoring, das ihn bei der Umsetzung des Geschäftsplanes unterstützt. [Weiterlesen…]

Die Wohnbauförderung in Österreich im Überblick

Durch die Wohnbauförderung wird die Errichtung von Wohnraum durch Neubauten, Umbauten, Renovierungen oder Zubauten begünstigt. Die Richtlinien zur Förderung werden durch jedes Bundeland unterschiedlich umgesetzt, weswegen es keine einheitliche österreichweite Wohnbauförderung gibt.

Grundsätzlich besteht die Förderung in der Gewährung günstiger Darlehen und Eigenmittelersatzdarlehen, von Zuschüssen in der Rückzahlung von Darlehen (Annuitäten- und Zinszuschüsse durch die Länder) sowie auch einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschüssen. Ebenso kann beispielsweise das Land anbieten, die Bürgschaft für ein Darlehen zu übernehmen oder es wird eine ganz individuelle Beihilfe angeboten. [Weiterlesen…]

Die Kinderbeihilfe in Österreich – eine wichtige Stütze für Familien

Die Kinder- oder Familienbeihilfe stellt für die meisten Familien in Österreich eine wesentliche finanzielle Stütze da. Erstmals entstand die Idee der Kinderbeihilfe im Jahre 1955, als das Familienlastenausgleichsgesetz erlassen wurde.

Der Name dieses Gesetzes spiegelt gleichzeitig den Sinn dieser Beihilfe wider. Wer sich für eine Familie entscheidet ist zwangsweise einer finanziellen Mehrbelastung ausgesetzt.

Da eine Gesellschaft ohne Nachwuchs jedoch aussterben würde, stellt die Entscheidung für Kinder etwas dar, das vom Staat gefördert werden sollte. Dieser versucht deshalb, die finanzielle Mehrbelastung durch die Kinderbeihilfe wieder auszugleichen. [Weiterlesen…]

Die Jungfamilienförderung – Förderungen für Familien in Österreich

Durch die Jungfamilienförderung werden ganz allgemein Hausstandsgründungen von Jungfamilien und Gleichgestellten unterstützt. Hierunter fällt der Erwerb von Wohnräumen sowie für die Haushaltsführung notwendige Einrichtungsgegenstände.

Gefördert wird meist in Form von Zinszuschüssen der jeweiligen Bundesländer auf Kredite, die für diese Zwecke aufgenommen werden.
Die Jungfamilienförderung besteht bisher nur in Wien und in Kärnten. Die zwei Bundesländer haben zudem abweichende Bestimmungen bezüglich ihrer Förderungskriterien. [Weiterlesen…]

Betriebliche Gesundheitsförderung – Angebote

Die Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst im Allgemeinen alle Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaften zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Hierfür werden folgende Ansätze verknüpft:

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen,
  • Förderung aktiver Beteiligung von Mitarbeitern sowie die
  • Stärkung persönlicher Kompetenzen.

Zur Zielerreichung beeinflusst und verbessert werden sollen vor allem jene Faktoren:

  • Unternehmensgrundsätze und -leitlinien,
  • Unternehmenskultur und entsprechende Führungsgrundsätze, die Mitarbeiter ermutigen sollen mehr Verantwortung zu übernehmen,
  • eine Arbeitsorganisation, die ein Gleichgewicht zwischen Anforderungen und Einflussmöglichkeiten bietet,
  • eine Personalpolitik, in der die Gesundheitsförderung eine große Rolle spielt,
  • ein integrierter Arbeits- und Gesundheitsschutz.

[Weiterlesen…]

AWS Förderung für Unternehmen in Österreich

Die Austrian Wirtschaftsservice GmbH vergibt jährlich etwa eine Milliarde Euro Förderungen an die österreichische Wirtschaft.

Sie ist eine im Jahre 2002 gegründete Förder- und Finanzierungsbank, deren Aufgabe es ist, die bundesweite Wirtschaft zu fördern. Hierfür vergibt sie Zuschüsse, übernimmt Bürgschaften im In- und Ausland, vergibt zinsgünstige Kredite und hat zudem eine beratende Funktion. [Weiterlesen…]