Europa Inkasso GmbH: AK warnt vor falschen Mahnschreiben

Aktuell sind Mahnschreiben des Unternehmens „Europa Inkasso GmbH“ im Umlauf.

Diese sind falsch, die Arbeiterkammer Vorarlberg verweist aktuell auf den verwaisten Firmensitz. Auch die weiteren Details weisen hier auf einen möglichen Betreut hin. Wichtig: Keine Zahlung durchführen und den Zahlungsaufforderungen NICHT nachkommen.

Wie sind die Mahnschreiben gestaltet?

Die aktuellen Mahnschreiben von der Firma Europa Inkasso GmbH (Ltd), die einen Sitz in Berlin angibt, wirken laut Arbeiterkammer Vorarlberg „oberflächlich“ seriös. Aus diesem Grund haben sich auch aktuell mehrere Betroffene bei der Beratung für Konsumenten gemeldet. Die Adressaten werden hierbei aufgefordert, die Schulden zu bezahlen – Die Zahlungen sollen hierbei auf ein angebenes Konto in Bulgarien erfolgen.

Beispiele für Mahnungen

Gefordert werden beispielsweise Spieleinsätze bei „EuroMillions Ltd“ in der Höhe von 54 Euro pro Einsatz. Im Brief werden auch Anwaltgsbühren und „Gerichtsvollzieherauslagen“ angedroht, so die Arbeiterkammer. Keine/r der Betroffnen hatte jedoch Kontakt mit EuroMillions Ltd bzw. diese Spieleinsätze getätigt.

Vorsicht bei unbekannten Aufforderungen

Vorsicht bei unbekannten Aufforderungen

Nachforschungen der Arbeiterkammer zur Europa Inkasso GmbH

  • Firmensitz in Berlin: Hierbei handelt es sich um einen Postweiterleitungsdienst
  • VPT: Der Verein zur Prävention bei unerlaubten Werbeanrufe traf in Berlin vor Ort niemanden ein
  • Team: Die Fotos auf der Webseite zeigen nicht das Team des Unternehmenes, sondern wurden eingekauft
  • Euromillions Ltd: Diese Firma gibt es seit April 2012 nicht mehr

Rat der AK: Nicht antworten, nicht bezahlen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*