Haushaltsversicherung in Österreich – Kosten und Anbieter

Der Komplex der Versicherungen ist groß. Dem Verbraucher fehlt mitunter die Übersicht. Wir wollen uns in diesem Artikel der Haushaltsversicherung widmen. Dabei gliedern wir den Ratgeber in vier verschiedene Bereiche auf.

Wann brauchen Sie eine solche Versicherung? Welche Versicherungsunternehmen in Österreich bieten diese Produkte? Welche Leistungen werden durch die Polizze abgedeckt? Wie viel müssen Sie für diese Leistungen zahlen? Dabei versuchen wir die wichtigsten Fragen zu beachten und zu beantworten.

Wann brauchen Sie eine Haushaltsversicherung?

Die Haushaltsversicherung ist als eine Art von Überbegriff wahrzunehmen. Im Endeffekt kommt diese Versicherung dann zum Tragen, wenn am Wohnungs- oder Hausinhalt Verluste oder Beschädigungen aufkommen. Die Polizze muss dabei in zwei verschiedene Bereiche aufgeteilt werden.

Wichtig: Schützen Sie ihre Werte mit einer Haushalts-Versicherung

Wichtig: Schützen Sie ihre Werte mit einer Haushalts-Versicherung

Zum einen der Schutz des Haushaltes und zum anderen der Haftpflichtschutz. Die Versicherung ist dabei nicht alleine für den Versicherungsnehmer von Bedeutung. Unter gewissen Umständen gilt diese auch für andere Personen.

Insbesondere dann, wenn es sich um Familienmitglieder oder Personen handelt, die ebenfalls in diesem Haushalt leben. Welche Schäden abgedeckt bzw. Leistungen geboten werden, hängt jedoch vom Versicherungsunternehmen und der jeweiligen Polizze ab. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Bereiche im Laufe des Artikels vor.

Wer bietet eine Haushaltsversicherung in Österreich an?

Im Endeffekt ist die treffende Frage: Wer bietet diesen Schutz nicht an? Jedes größere Versicherungsunternehmen hat diesen Versicherungsschutz in seinem Portfolio. ERGO, HDI, Uniqua, Wiener Städtische, Zürich, Allianz und noch viele mehr.

Sind Sie bereits bei einem Versicherungsunternehmen Kunde und haben noch keine Haushaltsversicherung abgeschlossen, so empfiehlt es sich, dass Sie zuerst das Portfolio der Hausversicherung durchstöbern. Durch Kombiangebote können Sie zumeist auf günstigere Konditionen zurückgreifen. Ansonsten empfiehlt es sich, dass Sie Vergleichsportale im Internet nutzen, um das beste Angebot für Ihre Bedürfnisse finden zu können.

Wie viel kostet die Prämie für die Haushaltsversicherung?

Hierfür kann keine pauschale Aussage getätigt werden. Dies hängt vor allem davon ab, wie umfangreich Ihre Polizze sein soll. Wohnen Sie zur Miete oder in Ihrer eigenen Immobilie? Auch die Vertragslaufzeit der Polizze hat einen erheblichen Einfluss. Langfristige Laufzeiten, etwa über zehn Jahre hinweg, ermöglichen Rabatte von über 40 Prozent.

Wichtig: Ausstattung der Immobilie

Einen sehr großen Einfluss hat die Ausstattung Ihrer Immobilie. Leben Sie eher einfach oder luxuriös? Wie viel Schmuck haben Sie im Haushalt? Verwahren Sie Ihre Wertgegenstände in einem Safe? Wenn ja, welche Norm erfüllt dieser Safe? Auch die Wohnfläche, der Ort und die Lage spielen eine Rolle. Passieren in Ihrer Wohngegend häufiger Einbrüche? Wollen Sie Ihre Böden, Decken und Wände ebenfalls versichern?

Zwei weitere wichtige Faktoren sind die Versicherungssumme und der Selbstbehalt. Machen Sie Abstriche beim Selbstbehalt, wird es günstiger. Eine höhere Versicherungssumme zieht höhere Raten nach sich.

Einen einfachen Miethaushalt betreffend, der nicht sonderlich luxuriös eingerichtet ist, wobei Sie einen Selbstbehalt haben und die Versicherungssumme bei einer Millionen Euro liegt, kommen Sie bereits ab ca. 10 Euro im Monat weg. Für höhere Ansprüche dauert es nicht lange und Sie zahlen mehr als hundert Euro. Sämtliche Faktoren aufzuzählen, würde jedoch den Rahmen dieses Ratgebers sprengen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie ausgiebig und konsequent vergleichen.

Das hat einen Einfluss auf die Prämie:

  • Größe des Haushalts
  • Ausstattung des Haushalts
  • Lage der Immobilie
  • persönliche Ansprüche
  • Selbstbehalt
  • Höhe der Versicherungssumme
Wichtig: Absicherung gegen Wasser-Schäden

Wichtig: Absicherung gegen Wasser-Schäden

Welche Schäden deckt die Haushaltsversicherung ab?

Zuerst gehen wir auf die Haushaltsversicherung selbst ein, ehe wir kurz darlegen, was die Haftpflichtversicherung abdeckt. Die Haushaltsversicherung deckt etwa Schäden durch Unwetter ab. Dazu zählen Sturm, Hagel, Steinschlag oder Schneedruck.

Hierbei ist darauf zu achten, dass auch Gegenstände, die sich in einem Garten oder auf der Terrasse befinden, mitversichert sind, diese sind standardmäßig nicht vermerkt. Außergewöhnliche Naturereignisse bzw. Katastrophen sind ebenfalls abgedeckt, allerdings in der Regel nur bis 4.000 Euro.

Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie entsprechend verhandeln. Hier spielt es eine Rolle, ob Sie in einer Region leben, die einer besonders hohen Gefahr durch Hochwasser ausgesetzt ist. Die Prämie wird somit schnell teurer. Der Schutz betrifft auch Schäden durch einen Brand oder durch eine Explosion, wie Sie durch einen Blitzschlag entstehen können.

Wichtig: Die Wertgrenzen beachten

Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind Schäden durch Einbrüche, Diebstahl oder Vandalismus. Achten Sie hier auf bestimmte Wertgrenzen, etwa das Bargeld oder Schmuck betreffend. Überprüfen Sie außerdem, ob auch Folgekosten abgedeckt sind, beispielsweise das Auswechseln von Schlössern. Die Haushaltsversicherung deckt auch Schäden durch Leitungswasser ab.

Überprüfen Sie im Zuge dessen, ob auch Schäden durch Frost darunter fallen. Der letzte Punkt betrifft den Glasbruch. Hier greift die Versicherung nur, wenn der Schaden unabsichtlich entstanden ist. Etwa bei Fensterscheiben, Verglasungen von Kochfeldern, Bilderrahmen oder Glasüberdachungen.

Abschließend gehen wir noch kurz auf die Haftpflichtversicherung bzw. die private Haftpflichtversicherung ein. Diese soll Sie vor allem vor Schadenersatzforderung von Dritten schützen. Darunter ist nicht einzig der Schaden selbst zu verstehen. Auch dadurch entstehende Kosten, etwa ein Gerichtsverfahren, werden in der Regel gedeckt. Haben Sie große Haustiere, etwa einen Hund oder ein Pferd, müssen Sie eine gesonderte Polizze abschließen, hier greift die einfache private Haftpflicht nicht. Für Kinder und Familienmitglieder ist allerdings gesorgt. Auch hier empfiehlt es sich, mit dem Versicherungsunternehmen zu verhandeln. Vor allem dann, wenn es sich um gemietete Räumlichkeiten für einen besonderen Anlass oder weitere Sonderfälle handelt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*