Home Office einrichten – Tipps zum idealen Arbeitsplatz

Für viele Menschen ist die Arbeit am Computer nach 8 Stunden im Büro noch lange nicht vorbei.

Die privaten E-Mails sind noch zu lesen, Rechnungen müssen über E-Banking bezahlt werden, oder vielleicht ist man auch einfach nur auf der Suche nach einem neuen Rezept. In vielen Haushalten laufen die Rechner deshalb im Dauerbetrieb. Umso wichtiger ist es, sich auch beim privaten Wohnen ein eigenes Büro zu schaffen, in dem man sich wohl fühlt und gut arbeiten kann.

Ratgeber Reihe – Effizientes Arbeiten und Büroeinrichtung

Teil 1: Besprechungsraum im Büro einrichten
Teil 2: Home Office einrichten
Teil 3: Arbeitsplatz für Mitarbeiter einrichten

Tipp: Eigenes Home Office einrichten

Wichtig: Licht und Motivation am Arbeitsplatz

Wenn man bedenkt, wie viele Stunden in der Freizeit vor dem Computerbildschirm verbracht werden, sollte man sich einen festen Standort für diese Arbeit einrichten.

Der Laptop auf dem Schoß auf der Couch mag für das schnelle Checken der Mails vielleicht ausreichend sein, auf Dauer ist diese Position aber sicher keine sinnvolle Lösung, ganz im Gegenteil führt sie meist zu Nackenschmerzen, ganz zu schweigen von der drohenden Überhitzung des Gerätes, weil das Abstellen auf einem Kissen oder einer Decke blockiert wird. Wenn Sie sich ein eigenes Home Office einrichten und einige Tipps dabei beachten, werden Sie schnell merken, wie viel angenehmer der feste Standort für das Arbeiten ist.

Den richtigen Standort für das private Büro finden

Bevor es an den Möbelkauf und das Einrichten geht, sollten Sie bereits eine konkrete Stellfläche für Ihr Home-Office ausgewählt haben. Im Idealfall haben Sie einen ganzen Raum zur Verfügung, manchmal kann man aber auch nur eine Ecke eines Raumes opfern. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass Ihr Arbeitsplatz von Tageslicht erhellt wird und sich zum regelmäßigen Stoßlüften ein Fenster in der Nähe befindet. Im Idealfall können Sie die Büromöbel so positionieren, dass ein Blick auf den Garten zugelassen wird.
Viele Menschen können schlecht mit dem Rücken zur Türe sitzen. Wenn es Ihnen auch so geht, sollten Sie Ihr Home Office so einrichten, dass Sie eine Wand im Rücken haben und zur Türe blicken. Das nimmt zwar mehr Fläche in Anspruch, als wenn Sie den Schreibtisch direkt gegen die Wand stellen, dafür ist das Arbeiten aber umso effektiver.

Wichtig: Ruhe und Platz für ihre Arbeit

Achten Sie bei der Planung darauf, dass Sie zwischen der Wand und dem Arbeitsbereich genug Spielraum haben, um auch einmal die Beine auszustrecken und sich zurücklehnen zu können.

Auf keinen Fall sollte sich Ihr Home Office in einem Durchgangszimmer befinden, suchen Sie sich stattdessen einen möglichst ruhigen Platz in einer Ecke mit wenig Ablenkung. Im Notfall können Sie sich auch durch eine spanische Wand die gewünschte Privatsphäre schaffen. Wichtig: Auch wen Sie gerne produktiv sind – Gönnen Sie sich ihre Pausen auch bewusst im Home Office! Wichtige Tipps für entspannte Pausen können ihnen dabei helfen, auch dauerhaft produktiv und aktiv arbeiten zu können!

Die Auswahl der Möbel – Ein Home Office ganz nach Ihren Wünschen

Bei der Auswahl der Möbel sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass Sie sich am Schreibtisch wohl fühlen und dass Ihnen das Design gefällt. Trotzdem gibt es einige Dinge, die zu beachten sind:
Wenn Sie keinen eigenen Raum für Ihr Home Office frei haben, sollten Sie daran denken, dass es sich in den Stil des restlichen Raumes gut einfügt. Die Wahl des Materials, der Farben und des Designs sollte auf die bereits vorhandene Einrichtung abgestimmt sein.

Wichtig: Genaue Maße beim Möbelkauf

Viele Menschen machen beim Möbelkauf den Fehler, dass Sie nur ungefähre Maße nehmen und dann feststellen müssen, dass die neuen Möbel nicht passen. Messen Sie deshalb ganz genau den zur Verfügung stehenden Platz aus, mit Länge, Breite und Höhe. Auch die an das Office anschließenden Möbel sollten abgemessen werden, damit anschließend keine zu großen Höhenunterschiede entstehen oder Ecken vorstehen. Achtung bei Dachschrägen und Fenstern!
Bedenken Sie beim Möbelkauf auch, dass Sie viel Zeit in Ihrem Home Office verbringen werden. Deshalb sollten Sie Vollmöbeln den Vorzug geben. Sie sind in der Regel qualitativ hochwertiger, robuster und langlebiger. Vor allem der Tisch muss absolut standfest sein, ein Rucken kann das Schreiben zu einer sehr ärgerlichen Angelegenheit machen.

Arbeitsplatz: Achte auf Funktionalität

Modern home office with computer and labtop

Wichtig: Funktionale Möbel am Arbeitsplatz

Bei einem Arbeitsplatz sollte es in erster Linie um die Funktionalität und nicht um das Design gehen. Achten Sie darauf, dass der Schreibtisch über ausreichend Schubfächer verfügt und Sie auch Platz für ein Regal haben, dass Sie einen schnellen Zugriff auf Ordner, Nachschlagewerke usw. haben und dass auf dem Schreibtisch neben der Tastatur auch noch genügend Platz für eine Ablage, eine aufgeschlagene Mappe usw. vorhanden ist.

Möbel im schicken Design sind zwar optisch ein echter Hingucker, aber meist erweisen sie sich als unpraktisch. Auf einem Schreibtisch mit Glasplatte sieht man z. B. jeden einzelnen Fingerabdruck.
Dunkle Möbel können zwar sehr elegant sein, auf einer kleinen Fläche wirken sie aber schnell erdrückend. Generell sollten Sie Ihr Home Office besser mit hellen, freundlichen Möbeln ausstatten. Im Idealfall sind sie aus Echtholz und tragen dadurch zu einem angenehmen Raumklima bei.

Bequem und dennoch funktional – der Bürostuhl

Ein besonders wichtiger Einrichtungsgegenstand in jedem Home Office ist der Bürostuhl. Ein einfacher Küchenstuhl ist dafür nicht ausreichend, schon bald werden Sie davon Rückenschmerzen bekommen. Stattdessen sollten Sie in einen hochwertigen Bürostuhl investieren. Die Sitzfläche und das Rückenteil sollten ausreichend gepolstert sein und sich ideal an die Köperform anpassen.

Der Stuhl muss höhenverstellbar sein, ebenso wie die Rückenlehne, die im Idealfall leicht federt. Achten Sie darauf, dass die Rückenlehne aufrecht eingestellt ist und der Rücken gerade ist, eine leicht liegende Position ist für das aktive Arbeiten weniger geeignet. Der Bürostuhl sollte so hoch eingestellt werden, dass Sie Ihre Beine mit einem Abbiegen der Knie im rechten Winkel fest auf dem Boden abstellen können. Der Schreibtisch sollte so an den Sitz angepasst sein, dass die obere Kante des Bildschirms etwa auf Augenhöhe endet.
Achten Sie bei dem Bürostuhl für Ihr Zuhause darauf, dass der Stuhl gut verstellbar und trotzdem robust ist. Vor allem das Gestell mit den Rädern muss einen festen Stand garantieren.

Mit einer ordentlichen Einrichtung Ablenkung vermeiden

Nachdem ein Home Office ein privater Arbeitsplatz ist und man sich an keine Vorschriften vom Arbeitgeber halten muss, möchte man es sich in seinem eigenen Arbeitszimmer so gemütlich wie möglich machen. Da aber auch hier in erster Linie effizient gearbeitet werden soll, sollten Sie Ablenkungen aller Art möglichst vermeiden. Empfehlung: Gute Ideen für eine komplette Einrichtung in ihrem Bürobereich können Sie auch online in einem Möbelhaus finden. Dabei haben Sie den Vorteil, in Ruhe stundenlang zu stöbern und Angebote vergleichen zu können.

Tipp: Ordnung am Schreibtisch

Besser: Pausen und Ordnung!

Besser: Pausen und Ordnung!

Halten Sie sich bei der Dekoration zurück, besser ist eine klare, aufgeräumte Linie. Versuchen Sie an Ihrem privaten Schreibtisch Ordnung zu halten, indem Sie z. B. jedem Ordner oder Büroutensil einen festen Platz zuteilen und das Büro am Ende des Tages aufräumen.

Vor allem dann, wenn Sie sich das Home Office mit Familienmitgliedern teilen, ist es wichtig, dass jeder neben den Fächern mit Büromaterial für den allgemeinen Bedarf einen eigenen Platz im Regal oder eine eigene Schublade hat, sodass kein Durcheinander entstehen kann. Wer sich noch unsicher fühlt, wo er am besten anfangen sollte, sollte sich die 5 Tipps zum effektiven Aufräumen ansehen – Damit kannst du jeden Tag effektiv Zeit sparen und noch effektiver im Home Office arbeiten!

Das Home-Office platzsparend organisieren

Zu jedem Home Office gehören bestimmte Geräte, die viel Platz beanspruchen, aber nur sporadisch gebraucht werden, wie z. B. Drucker oder Scanner. Sofern sie nicht regelmäßig zum Einsatz kommen, sollten Sie solche Geräte nicht auf der Arbeitsfläche abstellen, sondern sie besser in einem Regal oder einer herausziehbaren, offenen Lade unter dem Schreibtisch unterbringen.
Wenn Sie keinen eigenen Platz für ein Regal neben dem Schreibtisch haben, können Sie dieses auch an der Wand über dem Rechner anbringen. Achten Sie dabei aber darauf, dass es hoch genug ist, damit es nicht erdrückend wird, Sie aber dennoch leicht darauf zugreifen können, ohne sich verrenken zu müssen.

Ein Homeoffice mit Wohlfühlfaktor

Nachdem es Ihr persönliches Büro im eigenen Zuhause ist, ist der entscheidende Faktor beim Einrichten Ihr Wohlbefinden. Dennoch sollten Sie auch darauf achten, dass das Home Office funktional ist und Sie an dem Standort gut arbeiten können. Dazu gehören neben einem soliden Schreibtisch mit einer großen Arbeitsfläche, ein ergonomisch geformter Bürostuhl, ausreichend Ablageflächen, viel Licht und mindestens ein Fenster, um den Raum durchlüften zu können. Beim Ausstatten verlassen Sie sich am besten auf Ihre persönlichen Erfahrungen, denn nur Sie selbst können beurteilen, welche Möbel Sie unbedingt brauchen und welcher Einrichtungsstil Ihre Produktivität fördert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*