Kryptowährung EOS – Kurs & Kursentwicklung – Prognose 2018

Ratgeber Kryptowährung EOS – welche Prognose ist für 2018 zu stellen?

Unter den Kryptowährungen ist es längst nicht mehr nur die Währung Bitcoin, welche für großes Interesse bei den Anlegern sorgt. Auch zahlreiche weitere Kryptowährungen werden gerne unter die Lupe genommen, wenn es darum geht, die mögliche Rendite für das Jahr 2018 zu untersuchen. Wer möchte, kann online natürlich sehr gut sehen, wie sich einzelne Kryptowährungen entwickelt haben.

Zu den Top 20 Kryptowährungen zählen längst nicht nur Bitcoin und Ethereum, sondern auch die Kryptowährung EOS. Es handelt sich dabei, um eines der ersten Blockchain Betriebssysteme. Es wurde ins Leben gerufen, um dezentrale Anwendungen zu fördern und ist schon eine Weile auf dem Markt aktiv.

Die Entwicklung zur Kryptowährung EOS wurde durch block.one vorangetrieben. Dabei handelt es sich um ein Blockchain Unternehmen, das die Open Source Software ins Leben gerufen hat.

Vor dem Investment in EOS – Kursentwicklung genau verfolgen

Ab dem 26. Juni 2017 wird durch Block.one eine entsprechende Anzahl an Token verteilt. Es ist geplant, dass über 341 Tage insgesamt eine Milliarde EOS ERD-20 Token verteilt werden. Diese sollen im Volksmund als so genannter EOS-Token bekannt und genutzt werden.

Wie hat sich der Kurs der Kryptowährung EOS derzeit entwickelt?

Der sich den Kurs der Kryptowährung EOS anschaut, der wird schnell feststellen, dass dieser im Monat Juli 2017 bei etwa 1 bis 2 Euro notierte. Insgesamt ist anzumerken, dass der Kurs sehr volatil gewesen ist und es durchaus möglich ist, dass er an einem Tag um einen halben Euro sank, oder aber auch angestiegen ist. Aus Sicht der Anleger zeigte sich bei EOS bereits frühzeitig, dass der Kurs jede Menge an Potential hat, aber auch sehr viel an Risiko mit dem EOS Kurs verbunden ist.

Nachdem der Juli 2017 gelaufen war, zeigte sich, dass der Kurs der Kryptowährung EOS bei etwa 1,50 Euro je Einheit notierte. Dies war deutlich besser, als es von vielen Anlegern bisher erwartet wurde. Zum Start in den Monat August 2017 konnte sich der Kurs der Kryptowährung EOS wieder etwas verringern. Der Kurs, der vor kurzem noch bei 1,50 Euro notierte, sackte ab und zwar auf einen Wert in Höhe von 1 Euro und dann sogar auf 0,50 Euro.

Auch der Start in den Monat September 2017 zeigte, dass der Kurs durchaus bei 0,50 Euro notierten kann und viele Trader waren der Meinung, dass dies bereits ein vorläufiger Tiefpunkt ist und eine mögliche Blase geplatzt wäre.

Es ist möglich, dass der Kurs wieder zulegen konnte – genauso gut hätte er aber auch noch weiter fallen können. Fakt ist, dass der Kurs der Kryptowährung EOS in den Tagen im September kaum anstieg und meistens bei 0,50 bis 0,70 Euro notierte. Es waren viele Trader unzufrieden und viele haben sich damals gedacht, dass mit Kryptowährungen kein Geld verdient werden kann.

Auch der Start in den Monat Oktober 2017 war für die Anleger der Kryptowährung EOS nicht gerade erfreulich. Der Kurs der Währung sank nicht wirklich, aber lag bei etwa 0,50 Euro und das fast den gesamten Oktober lang. Erst gegen Ende des Monats Oktober 2017 gab es einen Anstieg des Kurses und so schaffte dieser den Sprung auf rund 1 Euro zum Start in den Monat November 2017.

Für viele Anleger war der November 2017 einer der erfolgreichsten Monate, wenn es darum geht, dass gute Zahlen bei einer Kryptowährung geschrieben werden. Zum Start in den Monat November 2017 stieg der Kurs der Kryptowährung deutlich und zwar von 0,50 Euro auf 1 Euro. Dieser Kurs wurde mehrmals in Frage gestellt, als der Wert wieder absackte und zwar auf 0,80 Euro.

Gegen Mitte des Monats November 2017 wurde der Kryptohype allerdings noch einmal angefeuert und so stieg auch die Währung EOS weiter in ihrem Wert in Euro bemessen und zwar von rund 1 Euro auf 1,50 Euro. Auch diese Marke konnte nur ein paar Tage gehalten werden, bis der Kurs dann weiter in Richtung 2 Euro und sogar in Richtung 2,50 Euro stieg.

Viele Anleger trauten ihren Augen kaum, als der Kurs dann zum Start in den Monat Dezember sogar die Marke von 3 Euro knackte. Jetzt ist natürlich die Frage zu stellen, wie es mit der Kryptowährung EOS weiter geht und welche Kursziele noch erreicht werden können. Alternativ kann es natürlich auch der Fall sein, dass die Kryptowährung wieder sinkt, denn es kann nicht endlos lange bergauf gehen.

Welche Prognose für 2018 kann man für die Kryptowährung EOS stellen?

Es ist schwierig, zum jetzigen Zeitpunkt eine exakte Prognose für die weitere Entwicklung der Kryptowährung EOS zu stellen. Zu erwähnen ist, dass der Kurs im vergangenen Monat deutlich angestiegen ist.

Es gibt jedoch keine Garantie darauf, dass dies auch in den kommenden Monaten so sein wird. Fakt ist, dass der Kurs der Währung EOS auch im Monat August sowie im September 2017 nicht unbedingt an der Spitze gelegen hat und es den einen oder anderen Rückschlag gegeben hat.

Es ist durchaus denkbar, dass der Kurs der Währung EOS auch in Kürze wieder eine Korrektur erfährt. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Kurs danach nicht wieder auf die Beine kommt.

Eine kleine Korrektur ist in jedem Fall möglich, wenn es darum geht, dass eine Prognose für den Kurs der Kryptowährung EOS gegeben wird. Es ist möglich, dass der Kurs gegen Dezember oder aber auch erst im Januar 2018 einen kleinen Rücksetzer erfahren wird. Dies könnte z.B. dadurch bedingt werden, dass bei einigen Käufern der Wunsch nach einer Rendite einsetzt und dazu ein Verkauf realisiert werden muss. Erst wenn dies der Fall ist, kann der Kurs wieder fallen.

Langfristig gesehen ist es denkbar, dass die Entwicklung der Kryptowährung EOS auch nah an der Entwicklung der entsprechenden anderen Kryptowährungen verläuft. Das bedeutet, dass wenn zum Beispiel die Kryptowährung Bitcoin langfristig weiter im Wert steigt, auch andere Währungen wie zum Beispiel EOS weiter steigen werden. Dabei sollte unter die Lupe genommen werden, wie lange der Trend positiv verläuft.

Eine Garantie auf eine positive Entwicklung der Währung EOS kann leider nicht gegeben werden. Zum heutigen Zeitpunkt zählt die Währung in jedem Fall zu den Top 20 Kryptos überhaupt und es scheint derzeit so, als ob dieser Standpunkt auch weiter ausgebaut werden kann.

Warum sollten nicht nur EOS sondern auch andere Kryptowährungen angeschaut werden?

Es ist wichtig, dass nicht nur auf die Kryptowährung EOS, sondern auch auf andere Kryptos geachtet wird. Häufig entstehen hier Bewegungen auf dem Markt, die zeigen, wie groß die Abhängigkeit der einzelnen Währungen voneinander ist. So fern die Währung Bitcoin insgesamt weiter im Wert steigt, ist es auch möglich, dass die Währung EOS weiter im Wert steigt. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Währungen allgemein sehr gefragt sind und deshalb alle Kryptos derzeit sehr teuer sind.
Rücksetzer bei Bitcoin könnten dazu führen, dass auch bei EOS sowie bei Ethereum, oder bei Bitcoin Gold und Bitcoin Cash der Kurs deutlich sinkt. Es ist zu erwähnen, dass viele Experten davon ausgehen, dass der aktuelle Bitcoin Hype eine Blase darstellt. Dies kann der Fall sein, muss jedoch nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen.
Langfristig gesehen ist es möglich, dass der Kurs auch weiter steigt. Gerade bei Bitcoin wird immer mehr darauf gesetzt, dass die Währung auch im Alltag eingesetzt werden kann.
Wo kann ich bereits jetzt mit Kryptowährungen bezahlen?
Vor allem mit der Währung Bitcoin kann inzwischen schon an verschiedenen Stellen bezahlt werden. So ist es möglich, dass zum Beispiel in diversen Restaurants und Bars mit der Währung bezahlt werden kann.

Der gesamte Vorgang des Bezahlens funktioniert dabei online, bzw. alles wird digital abgewickelt. Der Kunde muss dazu in der Regel einen QR Code scannen, welcher alle weiteren Infos zur Bezahlung enthält. Es ist somit ohne Probleme möglich, dass mit einer Kryptowährung wie z.B. Bitcoin bezahlt werden kann.

Wie groß ist die weltweite Nachfrage nach Kryptowährungen 2018?

Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Kryptowährungen auch im Jahr 2018 nach wie vor sehr hoch sein wird. Fakt ist, dass zahlreiche Trader die Währungen inzwischen für sich entdeckt haben. Sogar Fonds sind auf die Währung aufmerksam geworden und so besteht die Möglichkeit, dass mit Fonds gehandelt werden kann. Wer entsprechend ein Interesse an Kryptowährungen hat, sollte hier nur mit Geldern handeln, die nicht gebraucht werden.

Es spielt derzeit scheinbar kaum eine Rolle, ob Bitcoin, Ethereum oder IOTA sowie EOS gekauft wird – wer entsprechend investieren möchte, scheint bei allen Währungen dieser Art ein mehr oder minder großes Risiko zu haben und dieses bewusst einzugehen. Im Internet gibt es zahlreiche Analysen und jede Menge frischen Content rund um die Kryptowährungen. Die wenigsten Analysen sind jedoch faktengetrieben. Das bedeutet, dass der gesamte Markt der Kryptos derzeit von Emotionen dominiert wird.

Diese Emotionen stellen für die weitere Entwicklung der Coins natürlich auch eine Gefahr dar. Das bedeutet, dass wenn die Coins nicht mehr gefragt sind, oder z.B. negative Meldungen publiziert werden, es sehr schnell dazu kommen kann, dass der Kurs wieder sinkt. Verkaufswellen können die Folge von negativen Nachrichten sein.

Langfristig gesehen sollten Gewinne im Bereich der Kryptos auf jeden Fall auch realisiert werden. Das bedeutet nicht, dass direkt alles verkauft werden muss, aber z.B. bestimmte Anteile, so dass ein gewisser Gewinn in jedem Fall sicher ist, wenn in Kryptos investiert wird und hier eine Rendite erzielt werden kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*