Kryptowährung NEM – Kursentwicklung & Prognose 2017/2018

Kryptowährungen sind 2017 klar im Trend und gerade der Wertanstieg der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin hat dazu beigetragen, dass auch andere Kryptowährungen sehr gefragt sind. Wer sich online umschaut, wird feststellen, dass es zahlreiche Kryptowährungen weltweit gibt.

Die gesamte Anzahl der Kryptowährungen liegt weltweit bei etwa 1.200 und ist somit deutlich größer, als die meisten Menschen zunächst denken. Ursprünglich wurden Kryptowährungen nicht zum Traden entwickelt, wobei sie jedoch immer mehr von Tradern ins Visier genommen werden.

Kryptowährungen sind gerade im Frühjahr 2017 stark im Kurs gestiegen, was nicht nur bei der Mutter aller Währungen, den Bitcoins der Fall ist, sondern auch bei den anderen Kryptowährungen. Anzumerken ist, dass im Frühjahr 2017 vor allem die Kurse bei den kleineren und unbekannten Währungen gestiegen sind.


>> NEM/XEM Grundlagen Part 1: Basics & Wallet [crypto-coach.com]

Neben Bitcoin ist zum Beispiel auch der Kurs der Währungen Litecoin sowie Ethereum oder aber auch NEM, bzw. XEM deutlich angestiegen. Das bedeutet, dass allgemein Kryptowährungen deutlich im Wert zugelegt haben und in jedem Fall sehr stark gefragt gewesen sind.

Ob der Kryptotrend auch in Zukunft noch anhält, ist derzeit sehr schwer zu sagen. Es liegt vor allem daran, ob Kryptowährungen nach wie vor von Spekulanten angefragt werden. Wenn dies der Fall sein sollte, führt dies dazu, dass der Kurs bei vielen Kryptowährungen weiter steigen kann.

Auch die Währung NEM, bzw. XEP ist dann in jedem Fall gefragt und könnte deutlich im Wert steigen. Wer sich im Netz informiert, wird feststellen, dass viele Kryptowährungen über einen Mining Prozess erzielt werden. Dies trifft zwar nicht auf alle zu, jedoch auf die meisten. Es lohnt sich daher in jedem Fall, vorher zu schauen, welche Zielgruppe eine Kryptowährung hat und wie sie überhaupt funktioniert.

Was ist überhaupt NEM und welche Kryptowährung wird damit verbunden?

Bei NEM handelt es sich um eine Krypto Plattform, die unabhängig agiert und welche sehr flexibel ist. Die Abkürzung NEM bedeutet ausgeschrieben so viel wie „New Economy Management“ und bietet zahlreiche Vorteile. Neben den schnellen Handelsmöglichkeiten zählt zu den Vorteilen auch, dass z.B. Social Media Aktivitäten integriert werden können, oder aber auch Finanzmärkte angeschlossen werden können.

Zur Plattform NEM wurde eigens eine Währung geschaffen, die den Namen XEM trägt. Die Kryptowährung XEM wird von einem Team betreut, das rund 70 Personen stark ist und weltweit aktiv sein kann. Dieses Team sorgt dafür, dass die Plattform läuft und entsprechend mit XEM gearbeitet werden kann.

Die Anzahl der XEM, welche maximal geschürft werden können, ist ebenfalls limitiert, so wie es auch bei den meisten anderen Kryptowährungen der Fall ist. Es ist möglich, dass genau 8.999.999.999 XEM geschürft werden können. In jeder Minute kann ein Block geschürft werden.

Bei NEM handelt es sich weltweit betrachtet um eine neuartige Art von Kryptoplattformen, welche in jedem Fall leicht zu verstehen ist. Ein großer Vorteil besteht darin, dass es ohne Probleme möglich ist, zum Beispiel Finanzmärkte und andere Währungen zu integrieren und in den Handel zu starten. Im Zentrum steht nicht die Kryptowährung XEM, welche auch Teil des Netzwerkes ist, sondern das große Netzwerk selbst, welches zahlreiche Funktionen bietet. Es ist anzumerken, dass das Potential der Plattform recht groß ist. Grundsätzlich muss jedoch beim Handeln berücksichtigt werden, wie die Währung wahrgenommen wird. Trader, die nur auf eine Rendite aus sind, werden die Plattform vermutlich anders Nutzen, als z.B. Gamer und andere User.

Wie hat sich der XEM Kurs binnen des Jahres 2016 und 2017 bisher entwickelt?

Die Kryptowährung XEM war in den ersten Wochen und Monaten des Jahres 2016 weniger von Bedeutung, als es jetzt der Fall ist. Wie auch viele andere Kryptowährungen lag die Währung zunächst im Dornröschenschlaf und wurde etwa gegen Mai 2016 erstmals angestupst. In diesem Zeitraum lag der Kurs der Währung bei etwa 0,01 Euro und hat sich kaum bewegt. Grundsätzlich anzumerken ist jedoch, dass es im späten Verlauf des Jahres 2016 immer wieder einige Kursänderungen gab und der Kurs leicht zulegen konnte. Im gesamten Jahr lag er jedoch immer unterhalb der Schwelle von 0,05 Euro je XEM. Erst im Jahr 2017 ging es mit der Kryptowährung stark bergauf.

Etwa zu dem Zeitpunkt im Monat März, zu dem auch viele andere Kryptowährungen an Wert gewinnen konnten, ging es bei XEM leicht bergauf. Das bedeutet, dass der Wert der Kryptowährung zulegen konnte und zwar bis zum Monat Mai 2017 sogar auf 0,05 Euro. Dies hört sich zunächst nach einer sehr kleinen Steigerung an, ist jedoch 5x so viel, wie es noch einige Monate zuvor der Fall gewesen ist. Im Mai 2017 stieg der Kurs dann ziemlich rasant in die Höhe und notierte binnen weniger Tage zunächst auf 0,10 Euro und dann sehr schnell bei 0,20 Euro und sogar leicht darüber.

Es ist anzumerken, dass der Kurs wie auch viele andere Kryptowährungen kurz darauf wieder an Wert verlor. Das bedeutet, dass der Kurs von 0,20 Euro und sogar fast 0,25 Euro wieder fiel und zwar zum Teil auf 0,10 Euro. Im Juli und August 2017 notierte der Kurs deutlich höher, als es im Jahr 2016 der Fall gewesen war, jedoch auch deutlich niedriger, als es im Zeitraum Mai bis Juni 2017 der Fall gewesen ist. Es gab einen deutlichen Rücksetzer und der Wert der Währung XEM wurde quasi halbiert.

Häufig liegt dies daran, dass insgesamt z.B. negative Nachrichten zu Kryptowährungen im Internet verbreitet werden. Sollten Zweifel an der Kryptowährung aufkommen, so reagiert der Kurs meist sehr empfindlich, was natürlich schnell dazu führen kann, dass größere Verluste auftreten. Wer sich etwas genauer mit der Entwicklung der Kryptowährungen befasst, wird schnell feststellen, dass der Markt sehr stark von Stimmungen getrieben wird, so dass es gar nicht so leicht ist, festzustellen, welche rationalen Gründe den Kurs positiv oder negativ beeinflussen.

Nachdem sich der Kurs der Kryptowährung XEM im Sommer 2017 deutlich gesenkt hatte, bzw. der Kurs deutlich niedriger lag, als es noch im Frühjahr des gleichen Jahres der Fall gewesen ist, stieg der Kurs im Monat September wieder an. Das bedeutet, dass der Wert des Kurses im Monat September in jedem Fall sprunghaft höher war, als es im Sommer der Fall gewesen ist.

Im September 2017 notierte der Kurs zunächst bei etwa 0,10 bis 0,15 Euro und konnte deutlich auf 0,20 bis 0,25 Euro zulegen. Der Kurs reagierte den gesamten Monat September über sehr volatil und war von vielen Hochs und Tiefs geprägt.

Häufig führten positive News bei der Bitcoin Währung sehr schnell dazu, dass auch bei der Währung XEM der Kurs deutlich beeinflusst wurde. So sackte der Kurs gegen Mitte September 2017 noch einmal deutlich ab und notierte bei etwa 0,15 Euro, um dann wenige Tage später wieder auf 0,20 Euro anzusteigen. Wie sich der Kurs im Monat Oktober entwickelt, bleibt in jedem Fall abzuwarten. Viele Trader hoffen, dass der XEM Kurs deutlich steigt, so wie es auch bei den Kursen von Bitcoin, Bitcoin Cash sowie bei Ethereum und Litecoin der Fall ist. Kryptowährungen sind derzeit sehr angesagt und es ist durchaus möglich, dass hier entsprechend hohe Renditen erzielt werden können.

Welche Prognose kann für die Kryptowährung NEM für das Jahr 2018 gegeben werden?

Wer sich für die Kryptowährung NEM, bzw. XEM entscheidet, möchte natürlich wissen, wie sich der Kurs im Jahr 2018 entwickelt. Das bedeutet, dass es durchaus möglich ist, dass nach Prognosen zu dieser oder zu anderen Kryptowährungen gesucht wird. Allgemein lässt sich sagen, dass es gar nicht so leicht ist, entsprechende Kryptowährungen hinsichtlich ihrer Prognose einzuschätzen.

Allgemein ist vieles davon abhängig, wie sich der Gesamtmarkt entwickelt und das dürfte auch auf die Kryptowährung XEM zutreffen, welche sich häufig daran orientiert, wie sich der gesamte Markt im Bereich Bitcoin und Bitcoin Cash sowie Ethereum entwickelt. Allgemein lässt sich sagen, dass bereits die vergangenen Monate im Jahr 2017 gezeigt haben, dass die Kryptowährung XEM eine Menge an Potential hat und das der Kurs durchaus steigen kann.

Eine Garantie kann aber auf keinen Fall gegeben werden. Es ist durchaus möglich, dass der Kurs binnen der kommenden Wochen deutlich zulegt, so wie es im September und auch im August bereits der Fall gewesen ist. Eine Garantie kann darauf aber nicht gegeben werden. Grundsätzlich sind zu jeder Zeit Rücksetzer beim Kurs der Währung XEM möglich. Das bedeutet, dass der Kurs zwar sprunghaft ansteigen kann, aber auch genauso schnell wieder abflachen kann.

Im Bereich der Kryptowährungen ist vieles davon abhängig, wie die allgemeine Marktlage im Bereich der Nachrichten ist. Sollten die Währungen weiterhin angefragt werden und weiterhin bei den Tradern von Bedeutung sein, so heißt dies meist, dass die Währungen im Wert steigen und entsprechend noch mehr damit verdient werden kann.

Kritische Stimmen, so wie es vor kurzem bei der Währung Bitcoin der Fall gewesen ist können jedoch schnell dazu führen, dass der Wert der Währungen fällt und diese sprunghaft abfallen. Es ist anzumerken, dass gerade die Kryptowährungen derzeit sehr volatil unterwegs sind. Nicht nur bei XEM, sondern auch bei Bitcoin und Ethereum sowie Litecoin ist dieses Verhalten zu beobachten. Wenn die Kurse an einem Tag stark gestiegen sind, kann es durchaus der Fall sein, dass sie wenige Tage darauf wieder stark abfallen.

Es ist anzumerken, dass allgemein das Interesse an Kryptowährungen sehr hoch ist. In den Medien wird ausgiebig darüber berichtet und es gibt jede Menge Magazine, die vom Hype und Trend um die Kryptowährungen berichten. Solange die Nachrichtenlage weiter in diese Richtung geht, kann dies auch dazu führen, dass entsprechend der Wert der Währung XEM im Jahr 2018 weiter steigt.

Wo finden die Mining Aktivitäten für Kryptowährungen wie XEM statt?

Viele Trader wissen bereits, dass Kryptowährungen vor allem durch Mining Prozesse zu ernten sind. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass ohne Probleme Mining Prozesse durchgeführt werden können und jede Menge mit den Währungen verdient werden kann. Die Mining Aktivitäten erfolgen in der Regel eine recht hohe Rechenleistung. Das bedeutet, dass dafür Computer mit z.B. einer sehr guten Grafikkarte notwendig sind. Nur wenn dies der Fall ist, können die Mining Aktivitäten durchgeführt werden und entsprechen XEM erwirtschaftet werden.

Miningaktivitäten können ohne Probleme von zu Hause aus erledigt werden, jedoch gibt es natürlich eine große Konkurrenz. Wer in Deutschland oder in Österreich versucht, aktiv zu werden und Mining Aktivitäten zu vollziehen, der muss schon einen entsprechend guten Rechner haben und damit arbeiten können. Fakt ist, dass es sich durchaus lohnt, Mining Aktivitäten in Deutschland zu betreiben, jedoch sollten auch die Kosten für die Anschaffung des Rechners berücksichtigt werden und natürlich auch die Energiekosten.

In den meisten Fällen finden die Mining Aktivitäten für die Kryptowährung XEM im asiatischen Raum statt. Das bedeutet, dass es in Asien komplette Server Farmen gibt, auf denen gearbeitet wird, bzw. auf denen komplette Mining Prozesse durchlaufen werden.

Das Schürfen von Kryptowährungen wird in einigen Serverfarmen mehr oder minder hauptberuflich betrieben. Gerade dann, wenn die Kosten für Hardware und auch für den Strom recht niedrig sind, lohnt es sich, eine Serverfarm aufzubauen und entsprechend eine Kryptowährung zu schürfen. Es ist in den meisten Fällen möglich, dass vorhergesagt werden kann, wo neue Serverfarmen entstehen, da viele Kryptowährungen nach dem gleichen Vorbild arbeiten, bzw. via Mining verdient werden können.

Wie lange läuft der Kryptowährungshype noch?

Ursprünglich wurden Kryptowährungen nicht auf den Markt gebracht, um damit Geld zu verdienen, bzw. um damit ein neues Instrument für Trader zu schaffen. In der Praxis ist jedoch gerade dies im Jahr 2017 daraus geworden. Zahlreiche Trader interessieren sich für Kryptowährungen und fangen an, hier zu investieren. Dies führt dazu, dass der Kurs bei vielen Kryptowährungen künstlich in die Höhe getrieben wird, was natürlich zunächst keinen stört.

Es kann jedoch genauso schnell der Fall sein, dass der Kurs der Kryptowährungen wieder fällt. Gerade dann, wenn das Interesse der Investoren vergeht, oder wenn z.B. in den Medien über eine Blase diskutiert wird, kann dies dazu führen, dass der Kurs der Kryptowährungen fällt.

Dies ist bei der Währung Bitcoin, aber auch bei XEM und zahlreichen anderen Währungen dieser Art der Fall. Es lohnt sich daher in jedem Fall, über das Internet vorher zu recherchieren, wie hoch gerade die Nachfrage nach Kryptowährungen generell ist und vor allem aber auch für bestimmte Kryptowährungen. Ein Vergleich im Internet gerade hinsichtlich der Nachrichtenlage gibt oftmals wichtige Indizien darüber, wie sich die Kurse entwickeln können. Spannend ist die Entwicklung immer.

Deine Meinung ist uns wichtig

*