Maria Theresien Taler 1780 – Silbermünze

Die Silbermünze MTT ; der Maria Theresien Taler wird seit 1741 geprägt. Hierbei wird die Münze durch das Konterfei der Kaiserin Maria Theresia geziert.

Diese war die Erzherzogin in Österreich sowie die Gattin des Kaisers Franz I. Stephan. Der Taler wurde in der Habsburgermonarchie in Österreich sowie in weiteren Territorien in Österreich als Zahlungsmittel eingesetzt. Heute gilt diese Silbermünze als begehrtes Objekt bei Sammlern. In den Jahren 1751 bis 2000 wurden ca. 389 Millionen der Taler geprägt.

Seit wann gibt es die MTT Bezeichnung?

hafner-6

Hafner 6

Die Prägung der Taler mit dem Brustbild wurde bereits seit 1741 durchgeführt. Zum Namen „Maria Theresia Taler, kurz MTT“ kam es jedoch erst im Rahmen der Münzkonvention mit dem Kürfürsten von Bayern. Diese wurde im September 1753 abgeschlossen.

Seit wann erfolgt die Nachprägung?

Seit dem Jahr 1780 (Tod der Kaiserin) wird die Münze alks Handelsmünze nachgeprägt. Diese Prägungen erfolgte beispielsweise in Wien, Utrecht,  Brüssel, Hall, Günzburg, Kremnitz, Karlsburg, Mailand und Prag.Weitere Prägungen fanden in Birmingham, Bombay, London, Paris, Rom und Venedig statt.

Gesetzliches Zahlungsmittel bis 1858

Der Einsatz als gesetzliches Zahlungsmittel war bis zum 31.Oktober 1858 möglich. Ab dem 1. November gab es die Österreichische Währung mit Gulden und Kreuzer. Weiters anerkannt und als Zahlungsmittel genutzt wurden die Taler in Asien und Teilen Afrikas sowie im indischen Raum. Der Name im arabischen Rauzm war hierbei Abu Kush bzw. Abu Noukte.

Fotos der einzelnen Prägungen gibt es unter http://www.numismatik-cafe.at/gallery/album.php?album_id=989 in der Numismatik Galerie eines Sammlers, mit genauen Details zu Fälschungen. Diese helfen dabei, einzelne Münzen von Sammlungen zu bestimmen bzw. auch den Wert besser einzuschätzen. Auch bei Maria Theresia Talern mit Anhängern hilft die Gallerie weiter.

Prägungen durch Großbritannien im Jahr 1935

Um die kolonialen Bestrebungen durch ein Finanzmittel zu unterstützen, wurde dieser in Eigenregie produziert und für Stabilisierungszwecke im Sudan, Ostafrika und Äthiopien in den Umlauf gebracht. Anfang der 1940er Jahre wurden weiters rund 19 Millionen Taler direkt in Bombay produziert.

Welcher Stempel wird für die Prägung verwendet?

Seit dem Jahr 1946 wurden mehr als 49 Millionen Exemplare geprägt hierbei wird bis heute der  Günzburger Stempel mit dem Münzmeisterzeichen SF (nach den Münzmeistern der Günzburger Prägestätte Schöbl und Faby) verwendet.

Welche Prägungen gibt es?

  • Prägungen von Günzburg
  • Prägungen von Karlsburg
  • Prägungen von Kremnitz
  • Prägungen von Mailand
  • Prägungen von Prag
  • Prägungen von Venedig
  • Prägungen von Wien
  • Prägungen von Hall
  • Prägungen mit Gegenstempel

Details zu den einzelnen Varianten zum Maria Theresien Taler 1780 gibt es unter http://www.theresia.name/de/sliste.html im Überblick mit einer Ordnung nach Hafner-Katalognnummern.

Wo kann man die Münze kaufen?

Der Taler kann bei der Münze Österreich bzw. bei Banken gekauft werden. Wichtig: Lassen Sie sich über die verschiedenen Nachprägungen und Originale sowie die Preise informieren!

Maria Theresia Taler Matt Kurs & Preis

Die Münze gibt es aktuell in einer matten sowie einer glänzenden Variante. Die Kursentwicklung im September 2014 liegt bei rund 10 Euro für den Einkauf sowie rund 15 Euro für den Verkauf. Die historische Entwiclung der Maria Theresia Taler & deren Wert kann man auf http://www.bankkonditionen.at/service/muenze.cfm?muenze=Maria%20Theresia%20Taler%20Matt verfolgen. Die Münze gilt als begehrt bei Sammlern.

Der Taler aus 1766 (Günzburg) kann aktuell beispielsweise um 120 Euro gekauft werden. Wenn Sie eine genaue Einschätzung zum Münzwert möchten, sollten Sie in Münzforen Fotos einstellen bzw. sich bei einem Münzfachhändler erkundigen. Da es auch einige Fälschungen gibt ist es hier wichtig, sich an einen Fachmann zu wenden.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*