Zentralmatura in Österreich – Erster Problelauf

Es geht los: Am Montag, den 5.Mai 2014 werden Kuvers für die schriftlichen Maturaaufgaben geöffnet. An den AHS werden heuer in fast allen steirischen Schulen Testläufe durchgeführt.

Die meisten davon sind im Fach Deutsch am heutigen Prüfungstag durchzuführen. Die Maturaprüfungen als Abschluss der Schullaufbahn betreffen zwischen dem 5ten und 14ten Mai rund 2000 Gymnasiasten.

Überblick: Vorbereitung auf die Zentralmatura

Aufgrund der Probleme mit einem Datenleck beim Bifie wurde der Prozess erneut evaluiert. Die Pakete mit Prüfungsbeispielen sind an 318 AHS-Direktoren verschickt worden (in ganz Österreich). Nach dem Empfang musste das Band (Versiegelung) geprüft werden und eine Übergabe an die Lehrer erfolgen.

Wann dürfen Lehrer die Beispiele öffnen?

Vorbereitung auf die Zentralmatura: Herausforderung für Lehrer und Schüler

Vorbereitung auf die Zentralmatura: Herausforderung für Lehrer und Schüler

Dies darf nur beim Start der Prüfung in Anwesenheit der Schüler passieren. In der Zwischenzeit ist für eine sichere Verwahrung zu sorgen. Die Zuordnung der Prüfungsfragen erfolgt streng sortiert mittels Tischettikett mit standardisiertem Aufgabenheft.
Quelle:http://www.kleinezeitung.at/steiermark/3621513/ueben-fuer-zentralmatura.story

Wie kann man bei Problemen reagieren?

Im Falle von Problemen oder fehlenden Unterlagen gibt es eine Hotline beim Bifie. Hier kann man anrufen und bekommt im „Notfall“ eine Download-Möglichkeit. Dies sollte Problemen vorbeugen bzw zur raschen Behebung beitragen.

Überblick: Zentralmatura in Österreich

    Im Jahr 2014/2015 wird die Zentralmatura flächendeckend eingeführt. Nach den AHS folgen die BHS im Jahr 2015/2016. Hier gibt es jedoch auch erste Versuche an Schulen.
    Laut Experten soll die Erfolgsquote (91,06 % erfolgreich bestanden im Jahr 2013) auch mit der Zentralmatura gleich bleiben .
    Um im Vorfeld das System der Zentralmatura zu testen gibt es 118 Schulversuche im heurigen Jahr (2014) – in zumindest einem Fach.

Wie können die Lehrer die Lösungen erhalten?

    Um die Antworten auf die Fragen zu erhalten ist das schuleigene Passwort einzusetzen. Am Prüfungstag um 15 Uhr können die Lösungen heruntergeladen werden. Auch bei der Korrektur gibt es keinen Spielraum für Interpretationen. Auch diese wird standardisiert und nach einem eigenen Bewertungsschlüssel.

Logistik der Zentralmatura positiv angenommen

Aktuell gibt es laut der Landeschulratspräsidentin Elisabeth Meixner nur positives über die Abwicklung zu berichten. Sie sieht die Zentralmatura als wesentlichen Baustein für die Qualitätsentwicklung an den höheren Schulen. Von der Logistik ist so beeindruckt, laut aktuellen Informationen gab es hier an den Schulen keine Probleme oder Unklarheiten.

Wie können sich Schüler für die Zentralmatura vorbereiten?
Neben dem normalen Unterricht, dem man aufmerksam folgen sollte, gibt es auch einige Zentralmatura Beispiele. Auf der Informations-Webseite zum Thema „Standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS“, wie die Langform der Zentralmatura auch genannt wird, finden sich Beispiele zu Mathematik-Schularbeiten für die Klassen 1 bis 8.
Quelle: http://www.bmukk.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung_ptsam.xml

Was spricht gegen das System der Zentralmatura?

Im Dezember 2013 gab es einige Proteste, die sich gegen der Einführung der neuen standardisierten Matura ausgesprochen haben. Der Aufruf erfolgte hierbei von Jugendorganisationen, Demonstrationen gab es in Wien, Salzburg, via Facebook, Innsbruck und weiteren Städten. Im Vordergrund stand hierbei das Gefühl der Schüler, über die Veränderungen schlecht informiert zu werden.
Informationen zu den Streiks: https://www.facebook.com/wirgegendiezentralmatura?fref=ts

Überblick: Pro und Contra zur Zentralmatura

    Bessere Vergleichsbarkeit der Noten der Schüler
    Lehrer müssen alle Stoffgebiete als gleich wichtig behandeln
    Immer mehr Beispiele, Vorbereitungskurse und Übungsmöglichkeiten werden angeboten

Kontra

    Sehr rasche Einführung (wurde daher verschoben)
    Angst vor unerwarteten Aufgaben bei Schülern und Lehrern
    Anpassung bei Unterrichtsmaterialien fehlt
    keine Chance auf Individualität und Förderung

Siehe auch: (Tarek Diebäcker, DER STANDARD-Printausgabe, 29. Feber 2012)

Wie sind die Reaktionen auf die Zentralmatura?
Wer die Neuigkeiten auf Twitter zum Thema verfolgt, bekommt vor allem Kritik zu sehen. Von „Geldverschwendung“ für die Sicherheit bis hin zu „Aufgaben sind doch eh schon weltweit bekannt“ reichen hier die Meinungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Stimmungslage entwickelt und was die ersten Ergebnisse aussagen werden.
Quelle: https://twitter.com/search?f=realtime&q=Zentralmatura&src=typd

Deine Meinung ist uns wichtig

*