Aktien kaufen – Dividendentitel & Aktien Empfehlungen für 2018/2019

Aktien 2018 und 2019 in Österreich – sind sie eine alternative Geldanlage?

Im Jahr 2018 hat sich bisher einiges an der Börse in Österreich getan. Auch für das Jahr 2019 wird davon ausgegangen, dass Aktien als Geldanlage immer gefragter werden. Solange der Leitzins in Europa nach wie vor bei 0% liegt, ist davon auszugehen, dass Aktien und Wertpapiere im Allgemeinen als Geldanlage in Österreich immer beliebter werden.

Stockfoto-ID: 145993442 Copyright: pressmaster / Bigstockphoto.com

Wichtig: Gebühren und Aktien-Entwicklungen beachten!
Stockfoto-ID: 145993442 Copyright: pressmaster / Bigstockphoto.com

Das liegt daran, dass Aktien in jedem Fall hohe Renditen versprechen und zwar zum einen durch eine Dividende und zum anderen meist durch eine erhoffte Wertsteigerung. Dennoch ist zu beachten, dass es beim Handel mit Aktien natürlich auch ein gewisses Risiko gibt, dass nicht zu vergessen ist.

Wer Aktien kauft oder verkaufen möchte, hat immer die Gefahr, dass er mit diesen natürlich auch einen Verlust erleiden kann. Das bedeutet konkret, dass die Aktien in ihrem Wert nicht nur steigen, sondern auch fallen können.

Anders als bei Tagesgeldkonten und Sparbriefen ist es bei Aktien nicht möglich, dass eine Einlagensicherung wahrgenommen wird. Das bedeutet konkret, dass wenn eine Firma in die Insolvenz gerät, die Gelder in der Regel futsch sind und die komplette Anlagesumme riskiert werden kann.

Dividendenstrategie 2019 – warum sind Dividendentitel 2019 gefragt?

Dividendentitel sind nicht nur 2018, sondern aller Voraussicht nach auch 2019 noch mehr als gefragt. Das liegt daran, dass sie in jedem Fall eine sichere Rendite in Form einer Dividendenzahlung ermöglichen. Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass die Dividende eine freiwillige Zahlung ist, die von den Firmen nur dann gezahlt wird, wenn bestimmte Geschäftszahlen erreicht werden. Die Dividende hat sich in den vergangenen Jahren bei einigen Titeln positiv, bei anderen hingegen negativ entwickelt.

Es gibt jedoch auch Firmen, die als so genannte Dividendenaristokraten bekannt sind und über viele Jahre hinweg eine gleichbleibend hohe Dividende zahlen. Solche Titel stehen in der Gunst der Anleger besonders hoch, was daran liegt, dass hier mit guten Renditen zu rechnen ist.

Es ist möglich, dass mit Hilfe der Dividende ordentliche Renditen in Höhe von 3 bis 5% pro Jahr erzielt werden können, sprich deutlich mehr Geld verdient werden kann, als es zum Beispiel bei einem Tagesgeldkonto oder aber auch bei anderen Konten der Fall ist.

Aktuell gibt es in Österreich zum Beispiel im Bereich der Versicherungen oder aber auch bei der Post attraktive Renditen durch eine Dividende. Darüber hinaus ist es auch möglich, sich nach Aktien in Deutschland, in Großbritannien oder aber auch in den USA umzusehen. In diesen Ländern werden zum Teil ebenfalls attraktive Dividenden gezahlt. Anzumerken ist, dass in Großbritannien und in den USA die Dividenden zum Teil einmal im Halbjahr, oder aber auch einmal im Quartal ausgezahlt werden, in Deutschland in der Regel einmal im Jahr. Somit gibt es mehr oder minder häufig eine Auszahlung der Dividende auf das Verrechnungskonto.

Wie streue ich das Risiko in meinem Aktiendepot?

Das Risiko sollte in einem Aktiendepot in jedem Fall gestreut werden. Das bedeutet konkret, dass nicht alles auf eine Aktie und damit auf eine Karte gesetzt werden soll. Wer sich dazu entscheidet, in Aktien zu investieren, der sollte auf verschiedene Papiere aus verschiedenen Branchen setzen.

Es ist möglich, dass zum Beispiel in Pharma Aktien, aber auch in Aktien aus der Automobilindustrie sowie aus der Telekommunikation investiert wird. Große Aktionäre und bekannte Trader setzen häufig auch auf Aktien aus dem Bereich Konsumgüter, die schon seit vielen Jahren für gute Erträge sorgen.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*