Alien Registration Card in Korea – Was ist das? Immigration, Visum, ARC Kosten, Voraussetzungen, Unterlagen

Viele Menschen reisen gerne fremde Länder, um unterschiedliche Kulturen kennezulernen und andere spannende und interessante Orte auf der Welt zu sehen. Eines dieser Länder, in welche es sehr viele Menschen zieht, wenn diese auf der Suche nach einem Urlaubsziel im Ausland sind, ist Korea.

Korea bietet den Touristen eine ganz andere und für die westliche Welt sehr exotische Atmosphäre, auf welche sich die Toursiten freuen dürfen. Es gibt unter den Toursiten jedoch auch Menschen, welche nicht nur für ein paar Wochen in dieses schöne Land reisen, sondern dieses für einen längeren Zeitraum besuchen möchten.

Einige Menschen entscheiden sich in diesem Zusammenhang für einen Aufenthalt in Korea, welcher länger als drei Monate dauert, um die Menschen und auch die Kultur besser kennenzulernen und wirklich in dem Land zu leben und dieses nicht nur als Tourist zu erleben.

Wenn man sich also nicht nur als Tourist nach Korea begeben möchte, welcher für ein paar Wochen das Land sehen, sondern sich für einen längeren Zeitraum in dieses Land begeben möchte, muss sich mit dem Thema des Visums etwas genauer beschäftigen. Denn in einem solchen Fall greift die sogenannte Alien Registration Card.

Was genau ist die Alien Registration Card?

Bei der sogenannten Alien Registration Card handelt es sich um eine weitaus unspektakulärere Angelegenheit, als man das vermuten würde, sobald man diese Bezeichnung hört.

Denn unter dieser Alien Registration Card, welche kurz auch mit der Bezeichnung ARC abgekürzt wird, handelt es sich um eine Art Visa, welches alle Menschen beantragen müssen, welche keine koreanischen Staatsbürger sind und sich für einen Zeitraum, welcher länger als drei Monate ist, in dem Land aufhalten wollen.

Alles wichtige rund um die Alien Registration Card

Im Grunde genommen handelt es sich bei der Alien Registration Card um keine komplizierte Angelegenheit, dennoch ist diese sehr wichtig, wenn man einen Aufenthalt in Korea plant, welcher länger als drei Monate geht.

Stockfoto-ID: 240331666 Copyright: fizkes, Bigstockphoto.com

Wichtig: Vor Ort informieren & von Einheimischen helfen lassen bei der ARC
Stockfoto-ID: 240331666
Copyright: fizkes, Bigstockphoto.com

Für diese Zwecke sollte man sich immer rechtzeitig um die Beantragung dieser ARC kümmern, damit alles einwandfrei und reibungslos von statten geht. Damit dies der Fall ist, gibt es hier sämtliche Informationen zu diese ARC, welche die Menschen, welche sich für diese interessieren, beachten sollten.

Den Termin ausmachen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass man weiß, dass diese Alien Registration Card ausschließlich in Korea beantragt werden kann. Das heißt, dass man diese nicht in seinem Herkunftsland beantragen kann. Das ist auch dann nicht der Fall, wenn man bereits weiß, dass man einen Aufenthalt in dem Land plant, welcher länger als drei Monate geht.

Es ist fundamental, dass man sich früh genug um die Beantragung dieser ARC kümmert. Nur so kann man sicherstellen, dass man einen rechtzeitigen Termin bekommt und dem Aufenthalt in Korea nichts mehr im Wege steht.

Wenn man also in Korea ist, muss man einen Termin ausmachen, um diese ARC beantragen und anschließend auch erhalten zu können. Da dies nicht an jeder beliebigen Stelle möglich ist, sondern einzelne und bestimmte Behörden dafür zuständig sind, sollte man über Google suchen und herausfinden, welches Immigration Office verantwortlich ist.

Es ist wichtig zu wissen, welches Immigration Office für einen zuständig ist, um dann über die Seite http://www.hikorea.go.kr/pt/main_en.pt einen Termin ausmachen zu können.

Hinweis

Wenn man der Sprache noch nicht so gut oder gar nicht mächtig ist, dann sollte man in diesem Zusammenhang am besten die Hilfe eines Einheimischen in Anspruch nehmen. Denn, wenn man die Sprache noch nicht so gut beherrscht, kann es mitunter ganz schön kompliziert auf der jeweiligen Behörde sein.

Es ist in etwa mit dem Amtsdeutsch zu vergleichen, sodass man, auch wenn man die Sprache Koreas einigermaßen beherrscht, durchaus auf Probleme stoßen kann. Die Unterstützung durch einen Freund, einen Bekannten oder auch eine Begleitung, welche für die Dienste bezahlt wird, ist in diesem Zusammenhang auf keinen Fall verkehrt.

Wenn man sich nun für einen der freien Termine entschieden und diesen für sich reserviert hat, sollte man darauf achten, dass man diesen Termin auf jeden Fall wahrnimmt und pünktlich zu diesem erscheint.

Denn, wie man bereits über das Internet sehen wird, werden die Termine in einem 10 Minuten Takt vergeben. Die Mitarbeiter rufen die Betroffenen auf und sollten diese nicht da sein, kommt die nächste Person an die Reihe.

So kann es unter Umständen auch vorkommen, dass man etwas vor seinem eigentlichen Termin aufgerufen wird. Es ist aus diesem Grund ratsam, immer schon etwas früher da zu sein. Eine Stunde früher ist auf jeden Fall eine gute Zeit und auf keinen Fall zu früh. In den meisten Fällen wird man nämlich eh früher aufgerufen und kann dann entsprechend früher wieder gehen.

Tipps und Quellen zur Alien Card Registration in Korea

Die Unterlagen, welche gebraucht werden

Für die Beantragung dieser ARC werden selbstverständlich einige Angaben von den Antragstellern gebraucht. In diesem Zusammenhang handelt es sich um ein Formular, welches diese ausfüllen muss. Dazu kommen auch die wichtigen Passfotos, welche man machen muss.

Das einseitige Dokument, welches man in diesem Fall ausfüllen muss, damit man den Antrag stellen kann, ist ein Dokument, welches die Betroffene nach diversen persönlichen Angaben fragt.

Unter diesen befinden sich die ganz herkömmlichen und von anderen Formularen bekannten Fragen nach dem Namen, der Adresse, der Telefonnummer und dem Arbeitsplatz. Da man dieses Formular vor seinem Termin in dem Immigration Office ausfüllen muss, sollte man für diese Zwecke zusätzlich Zeit einplanen. Mit der bereits genannten einen Stunde, welche man früher kommen sollte, fährt man in der Regel sehr gut.

Nun ist eine weitere Frage die nach dem Grund, aus welchem man sich in Korea aufhält und mehr als drei Monate aufhalten möchte. Je nachdem, um was für einen Grund es sich handelt, muss man dann die Kopien unterschiedlicher Nachweise einreichen.

So muss man zu Beispiel bei einem Working Holiday Visum eine Wohnungsbescheinigung in der Form der Kopie des Mietvertrages, eine Arbeitsbescheinigung, falls man bereits eine Arbeit haben sollte und sich nicht noch auf der Suche befindet und auch eine Kopie des Passes und des Visums. Man kann diese Kopien entweder selbst machen und mitbringen oder man kann auch in dem Immigration Office selbst die Kopien machen.

Wenn man seinen Wohnort wechseln oder auch seinen Arbeitsplatz wechseln sollte, muss man sich erneut an das Immigration Office wenden und sich von diesem ein Upgrade für seine ARC geben lassen. Dabei muss man auf jeden Fall bedenken, dass man innerhalb einer Woche seinen neuen Wohnsitz mitteilen muss. Sollte man das nicht machen und diese Frist versäumen, kann es dazu kommen, dass man eine Strafe zahlen muss.

Was ist zu tun, wenn man die Seite der Immigration Office nicht aufrufen kann?

Das es für einen längeren Aufenthalt wichtig ist, dass man sich in dem Besitz einer solchen ARC befindet, sollte man den Termin nicht immer und immer wieter aufschieben.

Sollte man über seinen Computer keinen Zugriff auf die Seite der Behörde bekommen, muss man sich für diese Zwecke an einen koreanischen Computer begeben und über diesen dann die Seite aufrufen und den Termin vereinbaren. In den Immigration Offices selbst stehen den Menschen auch einige Computer zur Verfügung, über welche diese einen Termin vereinbaren können.

Ist die Beantragung und der Erhalt der ARC mit Kosten oder mit Gebühren verbunden?

Eine weitere interessante und wichtige Frage ist die, ob man etwas bezahlen muss, wenn man diese ARC beantragt. Die Antwort auf diese Frage ist ja, da für diese eine sogenannte Bearbeitungsgebühr behoben wird.

Diese beträgt zwischen 30,000 und 34,000 Won. 34,000 Won bezahlt man jedoch nur, wenn man die Karte nach Hause geschickt haben möchte, um sich den erneuten Weg in das Immigration Office zu ersparen. Die Kosten, welche für diese Karte anfallen muss man direkt vor Ort vor seinem Termin bezahlen.

Die Kosten für die Passfotos, welche man ebenfalls direkt in dem Immigration Office machen kann, belaufen sich auf zwischen 7,000 und 8,000 Won. Zwar kann man in den meisten Fällen direkt mit der Karte zahlen oder Geld bei einem Bankautomaten in dem Immigration Office abheben, doch es ist in der Regel deutlich einfacher, wenn man das Geld direkt bar zu seinem Termin mitbringt.

Wie lange dauert es, bis man die ARC erhält?

Zwar dauert es in der Regel nicht lange, bis man seine Karte erhält, dennoch sollte man nie bis auf den letzten Drücker warten, um die ARC zu beantragen. Lieber hat man diese früher, als dass man später bangen muss, dass es mit der Zeit nicht aufgeht. Von der Beantragung bis zu dem tatsächlichen Erhalt der Karte kann es circa 2 Wochen dauern.

Man sollte in diesem Zusammenhang jedoch noch eine wichtige Sache beachten. Denn zu jedem neuen Semester beantragen alle ausländischen Studenten diese Karte, weshalb die Immigration Offices in diesem Fall sehr viel mehr als sonst zu tun hat. Wenn man die Karte genau mit den Studenten beantragt, kann es deshalb mitunter etwas länger als zwei Wochen dauern, bis man diese Karte erhält.

Wenn man sich die Karte nach Hause schicken lässt, muss man sich zudem vor dem Postboten ausweisen können. Damit dieser die Betroffenen antrifft, erhalten diese eine SMS, in welcher steht, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit der Postbote genau kommen wird.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*