TIROL: Covid 19 & ArbeitnehmerInnen Fonds – Anspruch, Antrag ab 6. April – Voraussetzungen – Alleinerzieher & AlleinerzieherInnen

Eine wesentliche Unterstützung in Tirol für betroffene Familien und ArbeitnehmerInnen ist die Unterstützung durch den ArbeitnehmerInnen Fonds des Landes Tirol.

Die Familienlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf hat nun speziell für betroffene AlleinerzieherInnen eine klare Regelung durchgesetzt. Laut aktuellen Informationen kommt es zu keinen Kürzungen oder Rückforderungen im Rahmen vom Covid-ArbeitnehmerInnen Fonds in Tirol, die den Familienbereich betreffen.

  • Die Herausforderung von AlleinerzieherInnen in den Bereichen Job, Kinderbetreuung und Haushalt ist in der aktuellen Situation aufgrund der Coronavirus Krise und COVID-19 Maßnahmen in Österreich nochmals verschärft.
  • Das Land Tirol stellt sich auf diese Gruppe und die Herausforderungen ein. Dies bezieht sich auch auf den Anspruch auf Unterstützung aus dem COVID-ArbeitnehmerInnen Fonds in Tirol.

ArbeitnehmerInnnen Fonds TIROL – Antrag & Infos

Statistik zum Thema “Ein Eltern Familien” mit Kindern in Tirol

  • Aktuell gibt es in Tirol ca 22.900 “Ein-Eltern Familien” mit Kindern. Beim Alter davon sind aktuell 7.200 Kinder unter dem Alter von 15 Jahren.
  • Starke Belastung: Aufgrund der aktuellen Mehrbelastung im Bereich systemrelevanter Jobs sowie COVID-19 Maßnahmen sind viele AlleinererzieherInnen im Beruf sehr stark zusätzlich gefordert.

Neue Situation im Bereich Kinderbetreuung – Keine Betreuung durch Großaltern möglich

Während es bisher möglich war, als Ein-Eltern Familie auf die Unterstützung von Großeltern im Bereich der Kinderbetreuung zurückzugreifen, ist dies aufgrund der aktuellen Empfehlungen im Umgang mit der Coronavirus Krise in Österreich (COVID-19) zum Schutz der Risikogruppen NICHT sinnvoll – Diese Betreuungsmöglichkeit fällt daher aus.

„Aus diesen Gründen müssen wir hier handeln und Härtefälle seitens des Landes abfedern“, betont LRin Zoller-Frischauf und informiert auch auf den Antrag ab 6. April beim ArbeitnehmerInnen Fonds in Tirol.

INFO: Keine Kürzung oder Rückforderungen wegen COVID 19

  • Für alle Personen, die bereits eine Zusage für eine Förderung erhalten haben, gibt es keine Reduzierung der Förderung, wen aktuell aufgrund der Corona-Krise bestimmte Voraussetzungen für die Förderung nicht erfüllt werden können. Dies gelte auch für das Einhalten von Fristen – hier können Fristen mit einer Begründung ohne Probleme angepasst werden.
  • Unterlagen: Falls es notwendig ist, Unterlagen nachzureichen, ist auch dies problemlos möglich.

Kinderbetreuungszuschuss des Landes Tirol

  • Aufgrund der Schließung der Betreuungseinrichtungen kommt es trotzdem NICHT zu einer Einstellung von Zuschüssen oder einer Rückforderung.
  • Info: Man sollte jedoch die Zahlung der Betreuungskosten nachweisen können.
  • Sollte es bei einzelnen Einrichtungen notwendig sein, Lösungen für finanzielle Engpässe zu finden, so verspricht die Familienlandesrätin in Tirol, hier individuelle Lösungen zu finden.

Info: Wir bemühen uns aktuell darum, weitere Details und Informationen zum Thema “ArbeitnehmerInnen Fonds Tirol – COVID 19” als Unterstützung zu recherchieren. Wir werden Höhe, Details, Voraussetzungen und weitere Informationen ergänzen.

Der Antrag auf Soforthilfe/Unterstützung aus dem ArbeitnehmerInnen Fonds 2020 zum Thema “Coronavirus Krise bzw COVID-19” in Tirol kann ab 6. April (Montag) gestellt werden.

Quellen und Infos zu Corona, Maßnahmen & Tirol

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*