Amazon Aktie Entwicklung 2021 – Prognose & Ausblick

Die Corona-Pandemie hat Verbraucher und Wirtschaft vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Zu den wenigen Gewinnern in Zeiten von Lockdown & Co. zählte der E-Commerce. Als weltweit größter Online-Händler hat daher auch Amazon spürbar profitiert.

Die Corona-Pandemie hat Verbraucher und Wirtschaft vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Zu den wenigen Gewinnern in Zeiten von Lockdown & Co. zählte der E-Commerce. Als weltweit größter Online-Händler hat daher auch Amazon spürbar profitiert.

Der Umsatz stieg in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 um 26, 40 und 37 Prozent. Die Aktie legte um 70 Prozent zu, hat sich seit dem 1. August 2020 allerdings kaum mehr bewegt. Nichtsdestotrotz sehen Analysten für die Amazon-Aktie auch 2021 ein enormes Wachstumspotenzial.

Analysten empfehlen den Kauf der Amazon Aktie

Die Empfehlung für den Kauf der Amazon Aktie könnte derzeit deutlicher nicht sein. 41 Experten raten dazu, das Papier ins Depot aufzunehmen. Lediglich vier halten die Aktie aktuell für überbewertet und nur drei der Wertpapierspezialisten gehen auf „Hold“, sprechen sich also dafür aus, die Amazon Aktie zu halten.

Dieses eindeutige Bild kommt nicht von ungefähr. Amazon hat sich von Anfang an als äußerst zielstrebig erwiesen. Allein im vergangenen Jahrzehnt haben die Amazon Aktien per Saldo einen Wertzuwachs von 1.835,2 Prozent erlebt. Dieser Trend hält an, bei einem nur moderaten Anlagerisiko.

  • Dass man beim E-Commerce-Riesen auch in Krisenzeiten die richtigen Weichen stellt, hat das Jahr 2020 unter Beweis gestellt. Der Konzern erzielte Rekordgewinne, obwohl das Wachstum mit deutlich höheren Ausgaben einherging.
  • Um die Nachfrage zu bewältigen, wurde die Zahl der Mitarbeiter um 400.000 auf mehr als 1,1 Millionen erhöht.

Dadurch stiegen die Betriebskosten in den ersten neun Monaten des Jahres auf 244 Milliarden US-Dollar (Vergleich Vorjahr: 182 Milliarden US-Dollar). Die Gewinnentwicklung der Amazon-Aktie hat das nicht beeinflusst. Erwartet worden waren 7,41 US-Dollar. Unter dem Strich standen letztlich 12,37 US-Dollar. Eine Entwicklung, die Experten schlicht als „sensationell“ bezeichnen.

Amazon ist breit aufgestellt

Die Zahlen sprechen für sich. Aber: Das Jahr 2020 war ein Ausnahmejahr. Denkbar ist, dass im aktuellen Aktienkurs das langfristige Potenzial bereits eingepreist ist. Ebenso die Tatsache, dass in Zukunft, wenn sich die Corona-Lage entspannt, wieder vermehrt vor Ort eingekauft wird. Von daher sind Anleger gut beraten, auch bei der Amazon-Aktie alle Facetten im Blick zu behalten.

Was für die Amazon-Aktie als Anlage spricht: Der Konzern ist sehr breit aufgestellt und hat sich seit der Gründung nie auf Erfolgen ausgeruht. Neben dem reinen Online-Handel verdient Amazon unter anderem am Cloud-Geschäft (AWS: Amazon Web Services). Auf der Agenda stehen darüber hinaus Finanzdienstleistungen über Amazon Pay, Goldanlagen, Versicherungen und der Einstieg ins Online-Apotheken-Geschäft. Der Versand von Medikamenten stellt allein in den USA einen Markt von knapp 300 Milliarden US-Dollar dar.

2021: Kursanstieg erwartet

Da selbst bei Amazon nicht alles Gold ist, was glänzt, sollten auch die Punkte beachtet werden, die gegen den Kauf der Aktie sprechen. Ganz oben auf der Liste stehen kartellrechtliche Untersuchungen. Schon jetzt ermitteln Wettbewerbshüter in den USA und Europa gegen den Konzern. Hier muss mit Geldbußen oder gar einer Beschneidung oder Zerschlagung des Geschäfts gerechnet werden. Das ist allerdings Zukunftsmusik und aus Sicht einiger Experten eher unwahrscheinlich. Selbst wenn es zu einer Zerschlagung kommen sollte, haben die Erfahrungen der Vergangenen gezeigt, dass ein solcher Schritt für Aktionäre durchaus rentabel sein kann.

Womit man nicht rechnen sollte, ist ein weiterhin dermaßen rasantes Wachstum. Dass die Amazon-Aktie wieder an Fahrt gewinnt und der Online-Händler seine Marktvorherrschaft ausbauen wird, steht für die Mehrheit der Analysten außer Frage.

Denn: Die Zahl der E-Commerce-Nutzer steigt bis 2024 auf über 4,6 Milliarden und der Umsatz laut Hochrechnungen von derzeit 2,1 auf rund 2,9 Billionen Euro. Daraus resultiert ein Umsatzwachstum von 8,2 Prozent pro Jahr, von dem ganz sicher auch die Amazon-Aktie profitieren wird.

Günstig ist die Amazon-Aktie mit aktuell 2.736,50 Euro (Stand: 26. Januar 2021) zwar nicht. Sie gehört jedoch zu den Papieren, die gemeinhin als Basis-Investment im Technologiebereich gelten und von daher ganz klar mit einer Kaufempfehlung einhergehen.