Angela Merkel tritt zurück – Auswirkung auf die Märkte

Kommentar von Aneeka Gupta, Associate Director bei WisdomTree, über den Rücktritt von Angela Merkel als CDU-Parteivorsitzende und dessen Auswirkung auf die Märkte:

In den letzten Jahren haben wir die Frage nach dem Ende der Führung von Kanzlerin Merkel im Jahr 2018 immer wieder gestellt, aber heute bestätigen Nachrichtenquellen Merkels Pläne, als Parteivorsitzende der Christlich-Demokratischen Union (CDU) zurückzutreten und gleichzeitig Kanzlerin zu bleiben.

Kommentar von Aneeka Gupta, Associate Director bei WisdomTree

Kommentar von Aneeka Gupta, Associate Director bei WisdomTree

Merkel hat die Rolle einer stabilisierenden Figur in Europa übernommen, und während die Reaktion des Marktes auf die heutigen Nachrichten optimistisch war, gehen wir davon aus, dass die Märkte langfristig von dem Vakuum betroffen sein könnten, das sie mit ihrem Austritt erzeugen könnte.

Bei der hessischen Landtagswahl am Wochenende ist Bundeskanzlerin Merkel mit einem großen Rückschlag konfrontiert worden. Hier befindet sich der wohlhabende Finanzplatz Frankfurt. Die enttäuschenden Ergebnisse in Hessen bestätigen den Protest der Wähler gegen die Große Koalition der Kanzlerin Merkel in Berlin, weniger aus wirtschaftlichen Gründen, sondern vielmehr aufgrund der Flüchtlingskrise 2015.

Die Mitte-Links-Grünen und die rechte AfD haben davon profitiert, indem sie darauf hinwiesen, dass Deutschland zu einem stärker fragmentierten Parlament übergeht. Die Zersplitterung könnte es schwierig machen, zu regieren. Die Wahrscheinlichkeit von vorgezogenen Wahlen im Jahr 2019 ist deutlich gestiegen, es ist immer wahrscheinlicher, dass die nächste Regierung Deutschlands zentristisch sein wird und vielleicht sogar von einem proeuropäischen Grünen Kanzler geleitet wird.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*