Forschung Förderung – AWS AplusB Scale-up Förderprogramm – Österreich

Das aws AplusB Scale-up Förderprogramm wählt Inkubatoren aus, die als Innovationsmittler mit dem Fokus auf FTI-Gründungen mit hohem Wachstumspotential agieren. Sie mobilisieren potenzielle GründerInnen und unterstützen und begleiten sie in den konkreten Gründungsprozessen.

Art der Förderung

Bei der aws AplusB Scale-up Förderung handelt es sich um eine allgemeine Finanzierungshilfe.

Höhe der Förderung und Förderungsdauer

Die Finanzierung erfolgt über einen Zuschuss, der bis zu 4 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren betragen kann. Die Auszahlung erfolgt in jährlichen Tranchen, Kosten entstehen dabei keine.

Folgende Kosten können gefördert werden:

  • nationale und internationale Stimulierungs- und Vernetzungsmaßnahmen
  • Veranstaltungs- und Trainingskosten
  • Allgemeine Beratungsleistungen
  • Leistungen (z. B. Personalleistungen, Infrastruktur), die vom Inkubator direkt für Gründungsprojekte erbracht werden (gemäß „De-minimis“-Verordnung).

Themenbereich

Die Förderungen finden themenübergreifend statt. Der Fokus liegt auf FTI-Gründungen mit hohem Wachstumspotential.

Antragsberechtigte

Folgende Institutionen können einen Antrag für die aws AplusB Scale-up Förderung stellen:

  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
  • Universitäre Forschungseinrichtung
  • Unternehmen

Bundesland

Das Förderungsprogramm ist nicht auf ein Bundesland beschränkt und somit für ganz Österreich gültig. Allerdings kann in jedem Bundesland nur ein Inkubator unterstützt werden.

Kriterien der Förderung

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:

  • Die Forschungseinrichtung / das Unternehmen muss eine neutrale und unabhängige Anlaufstelle für die Region / das Bundesland sein.
  • Der Hauptzweck und die Haupttätigkeit muss eine nicht-wirtschaftliche Tätigkeit sein (verankert im Gesellschaftsvertrag).
  • Die Organisation darf nicht profitorientiert sein.
  • Inkubatoren in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft.
  • Landesagenturen sind von der Finanzierung ausgeschlossen, können aber an der Gesellschaft beteiligt sein.
  • Der Inkubator sollte eine nachweisbare Erfolgsbilanz sowie entsprechende Expertise in der Betreuung von FTI-Unternehmen haben.
  • Die Kapitalgesellschaft darf keine Mehrheitseigentümer haben und sollte in ihrer Struktur die wichtigsten akademischen Einrichtungen der Region aufweisen.
  • Der Mindestanteil pro akademischer Einrichtung soll 10 % sein. Abweichungen bei großen Gesellschafterstrukturen sind jedoch möglich.
  • Es muss qualifiziertes Personal für die Betreuung der FTI-Gründungen vorweisbar sein.
  • Es muss eine entsprechende Infrastruktur vorhanden sein.

Frist

Derzeit ist keine Einreichung möglich.

Ansprechpartner/Kontakt & Webseite

Webseite: https://www.aws.at/aws-aplusb-scale-up/

Ansprechpartner:
Dr. Arnold Reikerstorfer
Tel.: +43 1 501 75 – 519
a.reikerstorfer(at)aws.at