Auswandern nach China – Leben, Arbeiten in China, Checkliste, Auslandskrankenversicherung

China- ein Land im wirtschaftlichen Superwachstum

So wundert es nicht, dass die Auswanderung von qualifizierten Arbeitskräften nach China allgegenwärtig ist. Damit der Start in dieser völlig neuen Lebenssituation auch sicher gelingt, sollten einige Dinge beachtet werden.

Welche diese sind und wie die Organisation am besten gelingt, darum wird es in diesem Artikel gehen. Nachfolgend eine Checkliste mit den Wichtigsten Fragen zur Auswanderung nach China.

Welche Berufsgruppen sind für die Auswanderung nach China besonders gefragt?

Stark gefragt sind vor allem folgende Berufsgruppen:

  • Ingenieure
  • Betriebswirte
  • Lehrer(vorallem Englischlehrer)
  • Wissenschaftler
  • IT-Spezialisten

Wie gelingt es einem am besten, eine Arbeitsstelle in China zu erhalten?

Stockfoto-ID: 283794433 Copyright: galitskaya, Bigstockphoto.com

Wichtig: Vorab nach China reisen!
Stockfoto-ID: 283794433
Copyright: galitskaya, Bigstockphoto.com

Zum einen gibt es die Möglichkeit, von seinem jetzigen Arbeitgeber nach China entsendet zu werden, insofern dieser Kontakte mit in China ansässigen Unternehmen pflegt oder dieser selbst Abzweigungen in China unterhält.

Nutzt man diese Möglichkeit, in China arbeiten zu dürfen, so hat man vor Ort auch die besten Startbedingungen, da ein Großteil der Organisation über den Arbeitgeber läuft.

Eine weitere Möglichkeit ist die selbständige Suche nach Arbeitsstellen.
Dies ist beispielsweise im Internet auf folgenden Seiten möglich.

  • Zentralstelle für Arbeitsvermittlung von der Bundesagentur für Arbeit
  • Deutsche Außenhandelskammer
  • SinoJobs
  • ChinaJobs

Des Weiteren ist es möglich, als Spezialist von einem chinesischen Unternehmen eingeladen zu werden oder sogar eine amtliche Einladung zu erhalten.
Dies kommt in speziellen Fällen das eine oder andere Mal vor.

Welche Dokumente werden für die Einreise nach China und den Aufenthalt in China benötigt?</h3

  • Reisepass
  • Visum

Reisepass

  • Zur Einreise wird ein Reisepass benötigt, welcher noch mindestens sechs Monate gültig ist und zwei freie Seiten aufweist.
  • Kinder können bis zum vollendeten 12 Lebensjahr mit dem Kinderreisepass einreisen.
  • Eine Einreise mit Personalausweis ist nicht gestattet.

Visum für China

Für die Einreise stehen mehrere unterschiedliche Visaarten zur Verfügung, welche abhängig von Einreisegrund und der Dauer des Aufenthaltes ausgestellt werden.
Für einen längeren Aufenthalt in China, welcher zur Arbeitsausübung erfolgt, kommen folgende Visaarten in Frage.

  • Z-Visum(Arbeitsvisum)
  • D-Visum(Dauervisum)
  • Multipe-Entry Visum(Berechtigung zur mehrmaligen Ein-und Ausreise)

Die Beantragung für ein Chinavisum kann online beim Visa Application Service Center erfolgen.
Zur Ausstellung wird ein aktueller Reisepass benötigt.
Sollte der Pass nach dem 01 Januar 2014 ausgestellt worden sein, so wird in manchen Fällen die Vorlage des bereits abgelaufenen Passes verlangt.

Zusätzlich verlangt wird eine Erklärung darüber, welche Länder in den letzten drei Jahren bereist wurden und wie Lange die Aufenthaltsdauer in dem jeweiligen Land war.

Das Arbeitsvisum(Z-Visum) erhält man in der Regel nur mit einem Einladungsschreiben von einem in China ansässigen Unternehmen.  Ab Ausstellung ist das Visum sechs Monate lang gültig und Berechtigt in der Regel zu einem Aufenthalt von einem Jahr Zeitdauer.

Nach erfolgter Einreise sollte man sich innerhalb von 24 Stunden bei einer ortsansässigen Polizeibehörde melden und das Visum in eine für die entsprechende Zeitdauer gültige Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden.

Die zugestandene Aufenthaltsdauer hängt von den Daten im Einladungsschreiben des Arbeitgebers ab. Nach erteilter Aufenthaltserlaubnis ist eine mehrmalige Ein- und Ausreise gestattet.

Das Dauervisum(D-Visum) berechtigt zum dauerhaften Aufenthalt in der Volksrepublik China. Dieses Visum wird nur in Spezialfällen ausgestellt und ist von Deutschland aus so gut wie nicht zu erhalten. Eine Alternative ist das Multiple-Entry Visum, welches zu einer Aufenthaltsdauer von einem Jahr berechtigt.

Eine Verlängerung ist hier möglich.

Voraussetzung ist eine Firmeneinladung und bisher bestehende Visa.

Eine amtliche Einladung ist eine weitere Möglichkeit.
Nach der Ausstellung ist eine beliebige Anzahl von Ein- und Ausreise gestattet.

Wann und wo sollte eine Meldung über die erfolgte Einreise geschehen?

Ausländer, welche sich länger als 24 Stunden an einem Ort aufhalten, müssen sich innerhalb von 24 Stunden bei einer ortsansässigen Polizeibehörde melden.Bei einem Aufenthalt in einem Hotel erfolgt diese Meldung automatisch. Sollte die Meldung nicht erfolgen, so kann es zu Geldstrafen oder ähnlichen Konsequenzen kommen.

Welche Versicherungen sind für den Aufenthalt in China von Relevanz?

Krankenversicherung

In China herrscht keine Krankenversicherungspflicht. Trotzdem sollte zur eigenen Sicherheit eine Krankenversicherung abgeschlossen werden.

Viele Arbeitgeber bieten ihren Angestellten eine Krankenversicherung an, welche die Grundversorgung decken soll. Wer für ausländische Arbeitgeber arbeitet, bekommt oftmals eine Versicherung mit besseren Konditionen abgeschlossen. Eine weitere Möglichkeit ist der Abschluss einer privaten Krankenversicherung.

Dies kann beispielsweise noch bei Aufenthalt in Deutschland bei dem Versicherungsunternehmen PROTRIP geschehen, welche einen Schutz von fünf Jahren zugesteht.

Eine weitere Option ist die Versicherung durch die BDAE-Krankenversicherung. Hier sind mehrere unterschiedliche Tarife erhältlich, welche zum Teil eine unbegrenzte Laufdauer haben.

Rentenversicherung und Altersvorsorge in China

Zwischen den Volksrepublik China und der Bundesrepublik Deutschland besteht ein Abkommen für die Renten- und Arbeitslosenversicherung mit einer Gültigkeitsdauer von vier Jahren bei Entsendung des Arbeitnehmers.

Die Rente in China besteht aus drei unterschiedlichen Komponenten:

  • Grundrente
  • Rente, welche vom Arbeitgeber mitfinanziert wird
  • eigenen Ersparnissen

Selbständige und Freiberufler können ebenfalls Mitglied der Rentenkasse werden, wenn diese die geforderten Beiträge aus eigener Tasche bezahlen.

Welche Steuerdokumente sollten bei einem Arbeitsverhältnis in China beantragt werden?

Wer länger als 183 Tage im Jahr in China lebt und arbeitet muss Steuern entrichten. Hierzu benötigt man eine Steuerkarte. Sollten mehr als 120.000 Renminbi, das ist die Staatswährung, verdient werden, welches ungefähr 14.500 Euro entspricht, so ist man verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben.

Dies kann man entweder selbst erledigen oder man beauftragt einen ortsansässigen Steuerberater damit.

Wie wird ein chinesisches Bankkonto eingerichtet?

In China gibt es nur wenige internationale Banken. Das Bankensystem wird von lokalen Banken beherrscht. Möchte man ein Konto mit chinesischer Währung eröffnen, so benötigt man einen Reisepass, ein Visum und den Nachweis über den gegenwärtigen Aufenthaltsort in China.

Wie findet man in China eine Wohnung?

Die Mietpreise unterscheiden sich abhängig davon, ob man eher eine Wohnung in einer großen, internationalen Stadt sucht oder doch lieber auf dem Land. Wie man sich bereits schon denken kann, sind die Mietpreise in der Stadt sehr hoch. Auf dem Land kann im Vergleich zu Deutschland jedoch sehr günstig gewohnt werden.

Entweder beauftragt man einen Makler mit der Wohnungssuche oder man sucht selbst im Internet nach Wohnungen. Dies kann man beispielsweise auf der Seite von 5i5j für die Wohnungssuche in China machen.

Wie wird der Hausrat nach China gebracht?

Sollte der gesamte Hausrat mit nach China genommen werden wollen, so sollte frühzeitig eine international arbeitende Spedition beauftragt werden, da die Verschiffungsdauer mehrere Wochen beträgt. Die hier zu beachtenden Einfuhrbestimmungen können bei der Chinesischen Botschaft in Berlin abgefragt werden.

Wie bekommt man eine in China gültige Fahrerlaubnis?

Da der Europäische und der Internationale Führerschein in China keine Gültigkeit besitzt, muss ein Chinesischer Führerschein erworben werden. Diesen erhält man nach Vorlage der im jeweiligen Herkunftsland erteilten Fahrerlaubnis, einem Gesundheitszeugnis und der bestandenen theoretischen Prüfung.

Sollte ein Führerschein kürzer als drei Jahre in Besitz sein, so wird oft auch eine praktische Fahrprüfung gefordert.

Wie sind die Lebenshaltungskosten in China?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass diese Rund 33% günstiger ausfallen, als dies in Deutschland der Fall ist. Die Mieten sind bis zu 6% niedriger.

Zu beachten ist jedoch, dass die niedrigen Lebenshaltungskosten nur dann zutreffen, wenn nicht auf Importprodukte zugegriffen wird, sondern sich vorwiegend der chinesischen Kultur angepasst wird.
Lebensmittel sind in kleinen Läden sehr günstig zu bekommen, wogegen ein Einkauf bei internationale Supermarktketten wie Metro teurer sein kann, als man es aus der Heimat gewohnt ist.

Ein Besuch in einem original chinesischen Restaurant kann einem bei guter Bewirtung lediglich umgerechnet um die sechs Euro kosten, wohingegen bei Bevorzugung der internationalen Küche ein Vielfaches davon zu Buche schlägt.

Die jeweiligen Preise der einzelnen Güter können beispielsweise auf der Internetseite von Numbeo recherchiert werden.

Welche Sprache sollte beherrscht werden?

Sollte man in einem internationalen Unternehmen arbeiten wollen, so kommt man mit Englisch relativ weit. In kleineren Unternehmen und zur allgemeinen Verständigung und Integration ist das Erlernen von Mandarin zu empfehlen. Damit sollte frühzeitig vor der geplanten Abreise begonnen werden, da das Erlernen der Sprache einiges an Zeit einfordert.

Fazit

Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass die Auswanderung und der Aufenthalt in China mit gründlicher Vorbereitung zu einem gelungenen Erlebnis werden können.

Die kulturellen Unterschiede lassen sich mit einer gewissen Offenheit gut verkraften, wobei gesagt werden muss, dass zu einer einfacheren Integration und dem Eintauchen in die chinesische Kultur das Erlernen der Sprache der Mehrheit, dem Mandarin sehr hilfreich sein kann.

Sobald man in Erwägung zieht, für eine längere Zeit nach China zu gehen, ist es empfehlenswert, vorab einen kürzeren Besuch einzurichten, um das Land und die Kultur schon einmal gespürt zu haben.

So ist die Situation zu Anfang des Arbeitsaufenthaltes nicht allzu fremd. Auch ist der Kontakt zu anderen ausgewanderten Familien, beispielsweise über Internetforen sehr hilfreich. So können vorab bereits Kontakte geknüpft werden.

Quellen für die Recherche

Deine Meinung ist uns wichtig

*