WisdomTree Kommentar: “Bank of England senkt Wachstumsprognosen für die britische Wirtschaft”

„Die Bank of England hat am heutigen „Super-Donnerstag“ vor dem Hintergrund des nachwievor unklaren Brexits den Ausblick für die britische Wirtschaft herabgestuft.

Es werden nun die niedrigsten Wachstumsraten seit 2009 erwartet. Darüber hinaus gab die Hälfte der von der Bank befragten Unternehmen an, sich nicht auf einen “No Deal, No Transition Brexit” vorbereitet zu haben, was die Bank of England offenbar davon abhielt, den Markt in naher Zukunft auf Zinsänderungen einzustellen.

Nitesh Shah, Director bei WisdomTree

Nitesh Shah, Director bei WisdomTree

Für das erste Halbjahr 2019 erwartet die englische Notenbank einen weiterhin gedämpften Inflationsdruck, auch unter Berücksichtigung eines niedrigeren Zinsniveaus als im November 2018. Es wird jedoch damit gerechnet, dass sich das Nachfragewachstum in der zweiten Jahreshälfte belebt und die Bank dabei unterstützt, die Inflation wieder auf das angestrebte Niveau zu bringen.

Der Inflationsbericht und die Ankündigungen der Bank of England waren möglicherweise nicht so pessimistisch, wie der Markt erwartet hatte. Das Pfund vollzog seit der Veröffentlichung eine gewisse Aufwertung, so dass „Cable“ (GBP/USD) die meisten Verluste des Vormittags wieder aufholen konnte. Allerdings handelt das Währungspaar nach wie vor innerhalb eines 3-Wochen-Tiefs.“

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*