Beamtenkredit in Österreich – Kredit für Beamte – Voraussetzungen, Vorteile, Haushaltskonto

Beamte und Regierungsangestellte sind willkommene Kreditnehmer in Banken. Der Grund: Sie haben ein zuverlässiges Einkommen und sind fast fristlos beschäftigt. Darlehen zu kleinen Zinssätzen sind dementsprechend günstig.

Darlehen für Staatsbedienstete sind in fast jedem Kreditinstitut verfügbar. Was bei der Erlangung eines offiziellen Darlehens zu beachten ist, wer es überhaupt erhält, und wie Beamte Zinsen sparen können, wird in dem folgenden Artikel beschrieben.

Das Wichtigste in Kürze – Vorteile und Tipps zum Beamtenkredit

  • Kredite für Regierungsangestellte bekommen Menschen mit sehr sicheren Einkommen.
  • Banken verwenden in der Regel nicht den Begriff “Beamtenkredit”.
  • Der Vergleich eines Darlehens ist auch für ein öffentliches Darlehen wichtig.

Was ist ein öffentlich-rechtliches Darlehen?

Der Begriff „ Beamtenkredit oder Kredit für den öffentlichen Dienst“ als solcher ist kein gesetzlich geschützter oder klar definierter Begriff. Vielmehr handelt es sich um eine umgangssprachliche Bezeichnung für Kredite, die an besonders kreditwürdige Kreditnehmer vergeben werden – beispielsweise an Beamte.

Die Darlehen selbst zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Niedrige oder unterdurchschnittliche Zinssätze
  • Sehr lange Zeiträume sind ebenfalls möglich
  • Große Darlehensbeträge verfügbar

Hinweis: Um ein solches Darlehen zu erhalten, müssen Sie keinen besonderen Antrag auf Darlehen stellen. Bei der Bonitätseinstufung ordnet die Bank Beamte und Regierungsangestellte automatisch besser ein.

Wichtig: Lassen Sie sich umfassend beraten!

Warum sind die Kredite an Beamte so günstig?

Viele Banken bieten ihre Sonderkonditionen nur für Beamte an.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Diese professionelle Gruppe gilt als äußerst zuverlässig und zahlungskräftig, da garantierte Einkommensnehmer jederzeit problemlos Raten zurückzahlen können. Das Ausfallrisiko für die Bank ist sehr gering und kann zusätzliche Zinssätze bieten.

Beispiel: Verwaltungsbeamtin Lena Schneider möchte eine schicke und geräumige neue Küche kaufen, für die sie 12.000 Euro benötigt. Die junge Frau führt einen offiziellen Online-Darlehensvergleich durch und erhält von dem ertragsstärksten Anbieter einen Darlehenszeitraum von 60 Monaten mit einem effektiven Zinssatz von 2,29 %.

Als „normale“ Angestellte müsste sie für dasselbe Darlehen 3,99% zahlen. *

Ihr wirtschaftlicher Vorteil aufgrund attraktiver behördlicher Bedingungen: beträgt über 320 Euro.

Darlehen zu normalen Konditionen – Günstiges öffentliches Darlehen

  • Darlehensbetrag: 12.000 € 12.000 €
  • Dauer: 60 Monate 60 Monate
  • Effektive Rate: * 3,99% 2,29%
  • Preis: 220,94 € 215,57 €
  • Gesamtzins: 1.256,40 € 934,20 €

Der wirtschaftliche Vorteil eines öffentlichen Darlehens: 322,20 €

* Die Zinssätze können je nach Darlehen vom Beispiel abweichen

Wer bekommt genau die bevorzugten offiziellen Bedingungen?

Beamte sind besonders gern gesehene Kunden von Banken, dies gilt jedoch auch für Regierungsangestellte. Günstige Sonderkonditionen stehen auch Mitarbeitern von Bundes-, Länder- und Kommunalverwaltungen, öffentlichen Krankenhäusern, Sozialversicherungsträgern und Berufsverbänden, Rundfunkanstalten oder der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung.

Tipp: Wenn Ihr Ehepartner auch Regierungsangestellter ist, kann er als zweiter Kreditnehmer auftreten. Dies reduziert in der Regel die Zinskosten eines Kredits erheblich. Natürlich sollten Beamte auch eine gute Kreditwürdigkeit haben, wenn sie zu niedrigen Zinsen Kredite vergeben wollen. Fehlerloser Kredit-Scores, bekommen die besten Bedingungen.

Welchen Prozentsatz der Rückzahlung kann ich mir als Beamter leisten?

Für Regierungsangestellte sowie für andere Kreditnehmer muss der Darlehensbetrag mit Ihren eigenen finanziellen Mitteln übereinstimmen. Dies bedeutet vor allem, dass die Rückzahlungsrate das monatliche Budget des Haushalts nicht zu sehr belasten wird.

Beispiel: Nicholas Gros, ein Architekt des öffentlichen Dienstes, benötigt einen Ratenkredit. Welche Höhe der Rückzahlung er sich leisten kann, bestimmt er anhand eines Haushaltskontos, in dem er seine monatlichen Einnahmen und Ausgaben vergleicht.

HAUSHALTSKONTO (Beispiel)

  • Monatliches Einkommen
  • Nettogehalt 2.670 € Unterkunft (Essen, Kleidung, Ruhe) 1.200 €
  • Kindergeld € 194, – Miete € 640
  • Die Miete (Strom und Gas, Wasser, Recycling) beträgt 190 €
  • Auto 220 €
  • Telefon, Internet, TV 50 €
  • Versicherung 85 €
  • Gesamter monatlicher Ertrag 2.864 € Gesamtausgaben pro Monat 2.385 €
  • Maximal akzeptabler Kredit: 479 €

Welche Kreditlaufzeit kann ich wählen?

Banken bieten Regierungsangestellten oft Kreditlaufzeiten von 120 Monaten oder mehr an. Kein Wunder, da Beamte fast unbegrenzt beschäftigt sind und ein lebenslanges sicheres Einkommen haben, dank dem sie auch nach Jahren ein Darlehen zuverlässig zurückzahlen können.

Je schneller die Kreditnehmer das Darlehen abbezahlen, desto geringer sind jedoch die Zinsaufwendungen. Kürzere Laufzeiten sind auch möglich.

Kreditnehmer sollten daher die Rückzahlungsbedingungen bei Kreditaufnahme optimal an die finanzielle Situation anpassen. Mit anderen Worten, die Rückzahlungsraten werden so gewählt, dass nur eine kleine Reserve aus dem Monatsbudget des Haushalts verbleibt. Denn längere Zeiträume reduzieren die monatliche Belastung und Sie kosten unnötig Geld ausgeben.

Kann ich einen Beamtenkredit auch zur Umschuldung verwenden?

Die Antwort lautet ja. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist es häufig sinnvoll, laufende Darlehen zu niedrigen Zinsen zu refinanzieren, die in der Vergangenheit noch zu höheren Zinssätzen abgeschlossen wurden.

Das Modell ist sehr einfach: Kreditnehmer kündigen das teure alte Darlehen und begleichen die verbleibenden Schulden in der gleichen Höhe.

Das Geld dafür stammt aus einem neuen Darlehen, das zu dem aktuell niedrigen Zinssatz bereitgestellt wird. So können Schulden zum gleichen monatlichen Zinssatz schneller zurückgezahlt werden und die Kreditkosten werden erheblich reduziert. Je höher der prozentuale Vorteil eines neuen Kredits ist, desto mehr Geld wird von den Kreditnehmern eingespart.

Wichtig: Wenn im alten Darlehensvertrag die sogenannte Strafe für die vorzeitige Rückzahlung vereinbart wurde, entstehen aufgrund einer Änderung des Zeitplans zusätzliche Kosten für den Wechsel – am besten suchen Sie nach Dokumenten im alten Darlehen.

So finden Beamte zusätzlichen Kredit!

Sind Sie ein Regierungsangestellter oder ein Beamter, der nach einem geeigneten Darlehen zu niedrigsten Zinssätzen sucht? Günstige Online-Anbieter sind oft ein paar Prozentpunkte günstiger als Ihre Hausbank.

Mit dem kostenlosen Darlehensvergleich können Sie jetzt schnell und einfach herausfinden, welche Banken Ihnen die besten Konditionen bieten. Das Angebot ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich, die Bewertung der Kreditwürdigkeit ist in keiner Weise vom Kreditvergleich abhängig.

Tipp: Nicht nur der offizielle Darlehensvergleich ist online möglich. Sie können die Kreditspezialisten auch telefonisch kontaktieren, wenn Sie Fragen zur Kreditaufnahme haben.

Prüfung Ihrer Unterlagen

Nachdem Sie Ihren Kreditantrag eingereicht haben, wird geprüft, ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören ein ausreichendes Einkommen, eine ausreichende Bonität und die Komplexität Ihrer bestehenden Belastung.

Wenn Sie ein Mindesteinkommen haben, können Sie keinen Kredit erhalten, da Sie gemäß den gesetzlichen Bestimmungen einen monatlichen Mindestliquiditätsbedarf haben müssen. Ablehnungen in diese Richtung stellen jedoch nur Ausnahmen für Beamte dar, da die Vergütung oder das Gehalt im öffentlichen Dienst kaum unter der Mindestgrenze für die Vergabe eines Darlehens an den öffentlichen Dienst liegt.

Darüber hinaus müssen Sie über eine angemessene Bonität verfügen. Bei negativen Einträgen oder einer zu niedrigen Bewertung kann der Antrag auf ein öffentliches Darlehen abgelehnt werden. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Rechnung und Ihre Konten vorab kostenlos über die von Schufa zur Verfügung gestellten persönlichen Daten beziehen.

Sie müssen alte Darlehen nicht kreditieren. Wenn Sie möchten, können Sie sie natürlich mit einem Darlehen umbuchen, aber das ist nicht erforderlich.

Wenn Sie von anderen Verpflichtungen, wie z. B. bestehenden alten Darlehen, überwältigt werden, wird möglicherweise kein Darlehen für den öffentlichen Dienst gewährt, da Sie gemäß den gesetzlichen Bestimmungen eine monatliche Mindestbetrag für den Lebensunterhalt benötigen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Beamtne und einem normalen Darlehen?

Ein Darlehen für den öffentlichen Dienst zeichnet sich durch besonders günstige Konditionen aus. Dies beinhaltet zum einen relativ niedrige Zinsen, da der jährliche Zinssatz eines Kredits in der Regel von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers abhängt.

Da Beamte aufgrund ihres guten Einkommens in der Regel eine gute oder sehr gute Bonität aufweisen, werden Kredite zu günstigen Konditionen vergeben.

Auf der anderen Seite zeichnet sich das öffentliche Dienstleistungsdarlehen durch eine besonders lange Laufzeit aus, wodurch sich die Belastung des Monatssatzes erheblich verringert.

Da die Beamten auch nach der Pensionierung weiterhin gut verdienen/meist höhere Pensionen erhalten, gewähren die Banken häufig Kredite für einen Zeitraum von 20 Jahren oder mehr, die häufig anderen Berufen für einen Zeitraum von 7 bis 10 Jahren gewährt werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*