Bester Broker für Aktien in Österreich – Test & Vergleich

Aktien in die Geldanlage einfließen zu lassen, wird schon seit Jahren empfohlen. Inzwischen folgen immer mehr Konsumenten diesem Ruf. Insbesondere, weil die meisten Sparprodukte in der Niedrigzinsphase deutlich an Attraktivität verloren haben.

Allerdings sollten Sie sich bei Aktien bewusst sein, dass Sie mit dem Kauf ein gewisses Risiko eingehen. Dafür wartet eine – über die Jahre betrachtet – durchaus ordentliche Rendite. Bislang haben Aktien andere Produkte stets haushoch geschlagen. Wagen auch Sie den Schritt – mit einem Aktiensparplan starten Sie bereits ab 100 Euro im Monat.

 DepotkostenOrder AktienAktiensparplan 
Hello bank!0,10 % p.a. 1)Ab 4,95 EuroJaZum Anbieter
LynxbrokerKostenlosAb 5,80 EuroNeinZum Anbieter
Cap TraderKostenlosAb 4,00 EuroNeinZum Anbieter
Smartbroker ATKostenlosAb 0,00 EuroJaZum Anbieter
DADAT BankKostenlos 2)Ab 2,95 EuroJaZum Anbieter
Flatex ATKostenlosAb 5,90 EuroNeinZum Anbieter

1) Fonds kostenlos, 2) Neukundenaktion

Darauf kommt es beim besten Broker für Aktien an

Herzlichen Glückwunsch: Ihr Interesse für Aktien beweist, dass Sie sich Gedanken um Ihr Geld und mögliche Anlagestrategien machen. Das ist längst nicht selbstverständlich, zumal gerade bei Aktien und generell bei Wertpapieren nach wie vor eine gewisse Skepsis herrscht. Deshalb unser Tipp: Starten Sie mit kleinen Schritten und beherzigen Sie die wichtigsten Regeln:

  • Investieren Sie bitte nur das Geld in Aktien, auf das Sie kurz- und mittelfristig verzichten können. Denn die Gewinnchancen steigen mit der Anlagedauer. Generell gilt: Aktien sind als kurzfristiges Investment eher ungeeignet.
  • Informieren Sie sich ausführlich über die Unternehmen, in die Sie investieren möchten. Denn Sie sollten wissen, wo und wie Sie Ihr Geld anlegen. Hier greift die Grundregel: Investiere nur in Produkte, die Du auch verstehst.

Doch zurück zum besten Broker für Aktien. Hier sind vor allem zwei Aspekte wichtig.

  • Orderkosten
  • Depotgebühren

Zunächst einmal müssen Sie die Ordergebühren im Blick behalten. Durch regelmäßige Aktionen und Neukundenboni lassen sich anfangs zwar ein paar Euro sparen. Auf lange Sicht sollten jedoch die regulären Konditionen für sich sprechen. Beachten Sie dabei bitte, dass die Gebühren in der Regel gestaffelt sind, abhängig vom Investitionsvolumen.

Punkt zwei auf der Liste und Grundvoraussetzung, um überhaupt Wertpapiere kaufen zu können: ein Depot beim besten Broker für Aktien in Österreich. Auch hier gibt es teils gewaltige Unterschiede bei den Kosten. Wir haben in unserer Tabelle günstige Offerten zusammengefasst. Einige der besten Depots in Österreich sind komplett kostenfrei. Bei anderen zahlen Sie zum Beispiel eine geringe Pauschale und/oder eine Gebühr für das Verrechnungskonto. Hier ist entscheidend, wie intensiv Sie Ihr Depot nutzen.

Unsere Empfehlungen – bester Broker für Aktien in Österreich 2020

DADAT Bank

  • Neukunden zahlen keine Depotgebühren – bei Fonds generell keine Gebühr für das Depot.
  • Sehr günstiger Handel: ab 2,95 Euro je Transaktion.
  • Startbonus für Neukunden.
  • Aktiensparplan: nur 1,95 Euro je Kauf plus 0,175 Prozent – neun Aktien zur Wahl.

» Zum Anbieter

Smartbroker AT

  • Kostenloses Depot.
  • Ab 0,00 Euro mit Aktien handeln.
  • Von 20 Jahren Erfahrung profitieren.
  • Aktiensparplan: Ab 125 Euro je Ausführung. 102 Aktien zur Wahl. Kosten: 0,20 Prozent (mindestens 0,80 Euro).

» Zum Anbieter

Hello bank!

  • Günstige Depotgebühr bei Aktien: 0,10 Prozent p.a.
  • Günstiges Ordergebühren ab 4,95 Euro.
  • Kostenloser Börsen-Führerschein für Einsteiger.
  • Aktiensparplan: Ab 100 Euro monatlich oder vierteljährlich – viele Aktien aus Österreich und Deutschland im Angebot. Günstige Gebühren: 3,00 Euro + 0,275 Prozent.

» Zum Anbieter

Aktiensparplan beim besten Broker für Aktien in Österreich

Berücksichtigt man die Gebühren, rentiert sich ein Aktienkauf in der Regel erst ab einem Volumen von 1.000 Euro. Das ist ein stattlicher Betrag, der viele Konsumenten abschreckt. Denn 1.000 Euro hat längst nicht jeder Haushalt über. Doch der Einstieg in den Aktienhandel gelingt auch mit einem deutlich geringeren Einsatz: mit einem Aktiensparplan.

Aktiensparpläne sind zwar nicht die Regel, aber auch keine Ausnahme mehr. Die meisten Anbieter aus unserem Online Broker Vergleich für Österreich bieten Aktiensparpläne. Auch hierbei sollten Sie auf die Kosten achten – je Kauf und für das Depot. Zudem unterscheiden sich die besten Broker für Aktien in der Auswahl und dem Mindestanlagebetrag. Im Schnitt sollten Sie mit 100 Euro pro Monat rechnen. Die Aktienauswahl reicht von unter zehn bis weit über 100.

Idealerweise kombinieren Sie mindestens zwei Aktien, um nicht alles auf ein Pferd zu setzen. Oder Sie ergänzen Ihren Aktiensparplan oder Ihre Aktien im Depot um Fonds oder ETFs. Damit bauen Sie sich ein gut diversifiziertes Portfolio auf.

Tipps für Konsumenten: Bester Broker für Aktien

Hier noch einmal die wichtigsten Tipps im Überblick.

  • Informieren Sie sich bei mehreren Brokern über die Konditionen.
  • Vergleich Sie die besten Broker für Aktien in Österreich mit Blick auf die Order- und Depotgebühren.
  • Lassen Sie in Ihren Brokervergleich auch die Aktienauswahl einfließen.
  • Schauen Sie, wie es um den Service bestellt ist. Teils gibt es kostenlose Kurse oder gar einen Börsen-Führerschein für Einsteiger.
  • Wenn Sie klein starten möchten, können Sie mit einem Aktiensparplan ab 100 Euro im Monat loslegen.

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*