Bester Online Broker für Österreich – Test & Vergleich

Broker öffnen die Türen zu Aktien, Fonds und Co. Daher ist es absolut verständlich, wenn Sie ein Depot beim besten Broker für Österreich möchten. Doch was zeichnet ihn aus, den besten Broker für Österreich? Das hängt einzig von Ihren Wünschen ab. Möchten Sie gezielt in Aktien investieren oder mit einem Wertpapiersparplan nach und nach ein kleines Vermögen aufbauen?

Das sind zwei von vielen Fragen, die darüber entscheiden, welcher Broker die beste Lösung für Ihre Zwecke darstellt. Sollten sich Ihre Anforderungen im Laufe der Zeit ändern, ist das kein Problem. Mit einem simplen Depotübertrag können Sie jederzeit zu einem anderen Online Broker oder einer anderen Bank wechseln.

BrokerDepotkosten p.a.Kosten pro OrderSparpläne 
DADAT Bank0,00 EuroAb 2,95 EuroFonds, ETF, Gold, Aktien, ZertifikateZum Anbieter
Hello bank!0,00 EuroAb 3,95 EuroAktien, Fonds, ETFsZum Anbieter
Smartbroker AT0,00 EuroAb 0,00 EuroFonds, ETFs, ETCs, AktienZum Anbieter
Flatex AT0,00 EuroAb 5,90 EuroETFZum Anbieter
DKB0,00 EuroAb 10,00 EuroFonds, ETFs, ZertifikateZum Anbieter
Erste Bank Depot mit Beratung
  • Mindestgebühr je Depot: 3,84 Euro.
  • Mindestgebühr je Depot: 3,84 Euro.
  • Info: Gebühren unterschiedlich je Region.
  • Mindestgebühr je Abschnitt: 0,96 Euro.
  • Gebühr für Sammelverwahrung / Verwahrung im Ausland: ab 0,232714 Prozent.
Mindestens 7,95 EuroFondsZum Anbieter

Die Kosten – bester Broker für Österreich

Unabhängig davon, wie Sie Ihr Depot bestücken, sind die Kosten eines der herausragenden Kriterien bei der Suche nach dem besten Broker für Österreich. Denn jeder Cent, den Sie bei den Gebühren sparen, landet in Ihrer Geldbörse und kann in Fonds oder ETFs investiert werden. Beachten sollten Sie zum einen, ob der Broker ein kostenloses Depot anbietet. Zum anderen kommt es bei einem Online Broker Vergleich für Österreich auch auf die Orderkosten an, also die Gebühren, die beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren in Rechnung gestellt werden.

Um ein Beispiel für Einsteiger zu nennen, die beim besten Broker für Österreich einen ETF-Sparplan einrichten möchten: Im günstigsten Fall kostet die Ausführung des Sparplans keinen Cent. Bei anderen Offerten betragen die Kosten Monat für Monat 1,50 Euro. Zwölf mal 1,50 Euro ergeben in dem Fall eine Ersparnis von immerhin 18 Euro pro Jahr. Wenn Sie nicht nur in einen ETF, sondern in zwei oder mehr ETFs investieren, summiert sich schnell ein beachtlicher Betrag.

Achten Sie daher vor allem auf folgende Aspekte:

  • Bietet der Online Broker ein kostenloses Depot?
  • Welche Gebühren fallen beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren an?
  • Wie hoch ist das Ausführungsentgelt bei Sparplänen?
  • Wird ein Kontoführungsentgelt erhoben?

Bester Broker für Österreich – die Auswahl

Mindestens ebenso wichtig ist eine möglichst große Auswahl, damit Sie gezielt und nach Ihren Vorstellungen in Aktien oder anderen Wertpapiere investieren können. Das betrifft neben der Zahl der Handelsplätze auch die der Fonds und ETFs, in die Sie investieren können – durch einzelne Käufe oder einen Sparplan. Die wichtigsten Papiere erhalten Sie bei allen Online Brokern in Österreich. Geht es allerdings um spezielle Wünsche – zum Beispiel nachhaltige Investments – macht es durchaus einen Unterschied, ob man zwischen zehn oder hundert Papieren wählen kann.

Service – bester Broker für Österreich

Nicht unterschätzen sollten Sie den Aspekt Service beim besten Broker für Österreich. Das gilt umso mehr, wenn Sie die ersten Schritte auf dem Börsenparkett wagen. Gerade in dem Fall ist es wichtig, sich gut aufgehoben und beraten zu fühlen. Das fängt bei der Depoteröffnung an und reicht hin bis zu Kursen, die helfen, sich im Wertpapierdepot und allgemein beim Wertpapiergeschäft zurechtzufinden. Gut zu wissen: Hilfe erhalten Sie bei allen Online Brokern in Österreich – teils eher knapp gehalten, mitunter aber auch sehr umfassend mit Videos und Ratgebern, die als PDF heruntergeladen werden können.

Ob ein solcher Service für Sie von Belang ist, müssen Sie selbst entscheiden. Einige Konsumenten benötigen diesbezüglich keine Hilfe, andere freuen sich, wenn Ihnen Punkt für Punkt erklärt wird, wie ein ETF-Sparplan funktioniert. Wichtig ist vor allem, dass Depot und Orders möglichst nutzerfreundlich und übersichtlich sind.

Unsere Empfehlungen – bester Broker für Österreichs

DADAT Bank

  • Sie erhalten ein kostenloses Depot.
  • Sie profitieren von sehr günstigen Kosten je Order.
  • Sie habe die Wahl zwischen vielen Sparplänen.
  • Fremde Übertragspesen werden bis zu 250 Euro übernommen.

» Zum Anbieter

Hello bank!

  • Das Online Depot ist kostenlos.
  • Die Kosten je Order sind vergleichsweise günstig.
  • Die Hello bank! Ist Österreich Broker Nr. 1.
  • Übertragspesen werden bis zu 200 Euro übernommen.

» Zum Anbieter

Smartbroker AT

  • Das Smartbroker AT Depot ist kostenlos.
  • Sie traden ab 0,00 Euro Gebühren.
  • Sie können Sparpläne für Fonds, ETFs, ETCs und Aktien einrichten.
  • Sie profitieren von 20 Jahren Erfahrung.

» Zum Anbieter

Erste Bank Wertpapier Depot mit Beratung

  • Sie erhalten ein günstiges Depot.
  • Info: Kosten je Region/Filiale unterschiedlich.
  • Die Kosten für Orders bewegen sich auf einem normalen Niveau.
  • Sie können rund um die Uhr Wertpapiere kaufen und verkaufen.
  • Die Erste Bank bietet regelmäßig Aktionen.

» Zum Anbieter

Tipps für Ihre Suche nach dem besten Broker für Österreich

Überlegen Sie sich vorab, wie Sie Ihr Online Depot nutzen möchten. Davon hängt ab, welcher Broker für Sie die beste Lösung darstellt. Schauen Sie dabei vor allem auf die Kosten, aber auch auf die Auswahl und den Service. Hier gilt: Informieren Sie sich unverbindlich und kostenlos auf den Seiten der einzelnen Online Broker und Banken. Nutzen Sie dazu unsere Tabelle mit Online Broker Vergleich oder die Übersicht mit unseren Empfehlungen. Überzeugt Sie eines der Angebote, machen Sie Nägel mit Köpfen. Der Einstieg ins Wertpapiergeschäft ist einfacher als Sie glauben – versprochen.

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*