Bester Broker für Quotrix in Österreich – Vergleich – September 2022

Quotrix ist das elektronische Handelssystem der Börse Düsseldorf und seit 2001 in Betrieb. Zu den Handelszeiten (8:00 bis 22:00 Uhr) können neben Aktien aus den gängigen Indizes unter anderem Fonds und ETFs gekauft und verkauft werden.

Quotrix ist das elektronische Handelssystem der Börse Düsseldorf und seit 2001 in Betrieb. Zu den Handelszeiten (8:00 bis 22:00 Uhr) können neben Aktien aus den gängigen Indizes unter anderem Fonds und ETFs gekauft und verkauft werden.

Zielgruppe von Quotrix sind vor allem private Kunden. Der Handel erfolgt über Makler und wird von technischen Systemen unterstützt. Einer der Vorzüge von Quotrix: Die DAX-30-Werte können courtagefrei gehandelt werden. Hier unsere Übersicht mit den besten Brokern im September 2022 für Quotrix in Österreich.

BrokerOrdergebührenDepotkostenInformation
SmartbrokerBasisprovision: 4,00 EurokostenlosZum Anbieter
Flatex AT
  • ab 5,90 Euro
  • Fremdspesen: ab 0,97 Euro
  • Gesamt: ab 6,87 Euro
kostenlosZum Anbieter

Quotrix ermöglicht günstige Wertpapiergeschäfte

Mit Quotrix steht seit 2001 das erste börsliche Market Maker System in Deutschland parat. Der Handel über Quotrix gilt als sehr schnell und wird zudem neutral überwacht. Das sind zwei von vielen Vorteilen, die das elektronische Handelssystem der Börse Düsseldorf auszeichnen.

Quotrix zählt mittlerweile zu den Top-5 Handelsplätzen in Deutschland und ist fest bei vielen Banken und auch bei Brokern in Österreich etabliert. Gehandelt werden kann unter anderem mit Aktien, ETFs und ETCs. Dabei steht Nutzern eine enorm große Auswahl zur Verfügung. Allein im Segment Aktien kann zwischen 6.500 Titeln gewählt werden. Hinzu gesellen sich weit über 5.500 Anleihen und mehrere tausend Fonds

Die Kosten – bester Broker für Quotrix in Österreich

Wie bei allen Handelsplätzen, über die Sie Aktien, Fonds und Co. kaufen und verkaufen können, sind auch bei Quotrix die Gebühren einer der ausschlaggebenden Faktoren. Zum einen müssen Sie auf die reinen Depotkosten achten. Hier haben Sie in Österreich den Vorteil, dass viele Onlinebroker komplett auf Depotgebühren verzichten und auch das Verrechnungskonto kostenfrei anbieten. Zum anderen, und das ist der entscheidende Punkt, kommt es auf die Orderkosten an.

Das Regelwerk für Quotrix besagt: „Für den Abschluss von Wertpapierhandelsgeschäften in Quotrix werden von der Börse keine Entgelte erhoben. Privatanleger handeln ohne Market Maker-Entgelte (Courtage) und ohne börsliche Transaktionskosten.“ Gleichwohl müssen Sie auch beim besten Broker für Quotrix in Österreich mit sogenannten Fremdspesen rechnen. Hier macht sich ein Blick in das Preisleistungsverzeichnis bezahlt.

Unsere Empfehlungen – bester Broker für Quotrix in Österreich

Smartbroker

  • Sie erhalten ein kostenloses Depot.
  • Handel mit Aktien über Quotrix ab 4,00 Euro.
  • Vielfach ausgezeichneter Online-Broker.

» Zum Anbieter

Flatex AT

  • Flatex AT bietet Ihnen ein kostenloses Depot.
  • Handel via Quotrix bereits ab 5,90 Euro.
  • Bewertet als Top Online Broker in Österreich.

» Zum Anbieter

Quotrix – Daten und Fakten

Zusammenfassend die wichtigsten Daten und Fakten zu Quotrix:

  • Die Börse Düsseldorf betreibt Quotrix bereits seit 2001.
  • Courtage und Transaktionskosten entfallen.
  • Handelszeiten: 8:00 bis 22:00 Uhr.
  • Anleger erhalten eine Referenzmarktgarantie.
  • Es gibt einen Limitorderschutz und eine börsliche Handelsüberwachung.
  • Quotrix bietet alle modernen Ordertypen und Limitfunktionalitäten.