Bester Zertifikate Broker in Österreich – Vergleich – Oktober 2022

Wie umfangreich die Möglichkeiten an der Börse und im Wertpapiergeschäft sind, spiegelt sich vor allem in Zertifikaten wider. Die vergleichsweise junge Anlageklasse ist binnen weniger Jahre rasant gewachsen. Inzwischen haben Anleger die Wahl zwischen über 1,4 Millionen Zertifikaten weltweit.

Wie umfangreich die Möglichkeiten an der Börse und im Wertpapiergeschäft sind, spiegelt sich vor allem in Zertifikaten wider. Die vergleichsweise junge Anlageklasse ist binnen weniger Jahre rasant gewachsen. Inzwischen haben Anleger die Wahl zwischen über 1,4 Millionen Zertifikaten weltweit.

Ausgegeben werden die Papiere zumeist von Banken, wobei der Ausgestaltung kaum Grenzen gesetzt sind. Indexzertifikate etwa basieren auf einem Index wie dem österreichischen Aktienindex, dem Austrian Trades Index (ATX). Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim besten Zertifikate Broker im Oktober 2022 in Österreich achten sollten.

BrokerDepotkostenZertifikateInformation
Smartbroker AT0,00 Euro
  • Ab 0,00 Euro Transaktionskosten für Derivate bei Premiumpartnern.
  • Zertifikate-Sparplan ab 25 Euro pro Monat.
  • Herausragende Kundenbetreuung.
Zum Anbieter
Flatex0,00 Euro
  • Günstige und transparente flat-fee Konditionen.
  • Order ab 5,90 Euro.
  • Im außerbörslichen Handel stehen über 100.000 Zertifikate zur Wahl.
Zum Anbieter
DADAT Bank0,00 Euro (Aktion)
0,075 % p.a. plus Steuer
  • Handel ab 2,95 Euro über Premium-Partner.
  • Zertifikate-Sparplan möglich.
  • Sparplan: Je Kauf nur 1,95 Euro plus 0,175 %.
Zum Anbieter
DKB0,00 Euro
  • Zertifikate Finder.
  • Zertifikate-Sparplan ab 50 Euro pro Monat.
  • Sparplanausführung nur 1,50 Euro.
Zum Anbieter

Was sind Zertifikate?

Zertifikate zählen zu den strukturierten Finanzprodukten. Vom Prinzip her handelt es sich um eine Schuldverschreibung der Bank, die ganz unterschiedlich ausgestaltet werden kann. Um die Vielfalt zu verdeutlichen: Zertifikate können sich auf einzelne Aktien, auf Indizes, auf Rohstoffe oder auch auf Kryptowährungen beziehen. Das heißt, es ist möglich, ein Bitcoin Zertifikat zu erwerben und so von der Kursentwicklung zu profitieren.

Jedes Zertifikat ist an Bedingungen geknüpft. Auch diesbezüglich gibt es kaum Grenzen. So sind Boni denkbar, wenn sich die Kurse in eine bestimmte Richtung entwickeln oder um beispielsweise zehn Prozent steigen. Umso wichtiger ist, gerade für Einsteiger, die sich bislang nur wenig mit Wertpapieren beschäftigt haben, die Bedingungen genau zu lesen. Hier greift die altbekannte Regel, nur in Produkte zu investieren, die man versteht.

Um nochmals deutlich zu machen, wie groß und wie breit der Zertifikate-Markt aufgestellt ist, hier eine kleine Auswahl der Papiere, die Ihnen die besten Zertifikate Broker in Österreich bieten:

  • Indexzertifikate
  • Garantiezertifikate
  • Bonuszertifikate
  • Expresszertifikate

Beispiel Indexzertifikat

Angenommen, Sie interessieren sich für ein Indexzertifikat auf den ATX. Der Bezugspreis steht im Verhältnis 1:100 zum aktuellen Kurswert. Ausgehend von 2.300 Euro, zahlen Sie für das Zertifikat dementsprechend 23,00 Euro. Steigt der ATX um ein Prozent auf 2.323 Euro, steigt auch der Kurs Ihres Indexzertifikates auf 23,23 Euro. Wäre das Zertifikat als Discountzertifikat ausgelegt, läge der Bezugspreis nicht bei 23,00 Euro, sondern zum Beispiel bei 20,00 Euro. Sie zahlen also drei Euro weniger. Im Gegenzug wird Ihr möglicher Gewinn durch einen Cap gedeckelt. Läge dieser Cap bei 30 Euro, würden Sie bei einem ATX von 3.100 Euro nicht 31, sondern nur 30 Euro für Ihr Zertifikat erhalten.

Diese Beispiele zeigen, dass Zertifikate einerseits sehr einfach gestrickt sein können, andererseits aber auch komplizierte Wenn-Dann-Konstruktionen aufweisen. Von daher sollten Anfänger sich – wie bereits erwähnt – sehr genau informieren. Denn auch das zeichnet den besten Zertifikate Broker in Österreich aus: Die umfassende Information zu den einzelnen Anlageklassen und Papieren.

Die Kosten beim besten Zertifikate Broker in Österreich

Grundvoraussetzung für den Handel mit Zertifikaten ist ein Depot. Der beste Broker für Zertifikate in Österreich sollte Ihnen ein möglichst kostenfreies Depot zur Verfügung stellen. Das ist bei vielen Anbieter aus unserem Broker Vergleich der Fall. Achten Sie jedoch darauf, ob die Gebühren dauerhaft entfallen oder nur im Rahmen einer befristeten Aktion. In der Regel sind die Depotgebühren sehr niedrig und fallen daher kaum ins Gewicht.

Unterschiede gibt es darüber hinaus bei den Kauf-Gebühren. Einige Zertifikate Broker aus unserer Übersicht bieten in Kooperation mit Premium-Partnern kostenfreie Transaktionen. Andere arbeiten mit einer Pauschale, haben dafür aber eine weitaus größere Auswahl. Hier muss man für sich abwägen, welcher Zertifikate Broker die beste und dauerhaft günstigste Lösung darstellt. Hier sollten dann auch der Service und die Handhabung des Depots in Ihre ganz persönliche Wertung einfließen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Erhalten Sie ausreichend Hilfe und werden Sie umfassend und entsprechend Ihres Kenntnisstands informiert?

Smartbroker

  • Günstige Konditionen inklusive kostenlosem Depot.
  • Zertifikate Sparplan bereits ab 25 Euro im Monat.
  • 20 Jahre Erfahrung und sehr guter Service.

» Zum Anbieter

Flatex AT

  • Große Auswahl an Zertifikaten im außerbörslichen Handel.
  • Kostenloses Depot und überschaubare Transaktionskosten.
  • Zur Wahl stehen auch Bitcoin Zertifikate.

» Zum Anbieter

DADAT Bank

  • Neukunden profitieren bis Ende des Jahres von einem kostenlosen Depot.
  • Günstiger Handel bei Premium-Partnern ab 2,95 Euro je Transaktion.
  • Zertifikate Sparplan möglich – zu Top-Konditionen.

» Zum Anbieter

Bester Zertifikate Broker in Österreich mit Sparplan

Boom und Nachfrage bei Zertifikaten haben dazu geführt, dass immer mehr Banken und Broker auch Sparpläne anbieten. Das erlaubt Ihnen einen sehr einfachen und schnellen Einstieg in den Handel mit Zertifikaten. Die Vorteile, einen Sparplan beim besten Zertifikate Broker in Österreich abzuschließen:

  • Sie können bereits ab etwa 50 Euro pro Monat in Zertifikate investieren.
  • Sie zahlen eine nur eine geringe Gebühr für die Sparplanausführung.
  • Sie müssen sich um nichts weiter kümmern, der Kauf erfolgt automatisch im vereinbarten Turnus – in der Regel monatlich.
  • Sie profitieren vom Cost-Average-Effekt, dem Durchschnittskosteneffekt.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang:

  • Zertifikate sind eine riskante Anlageform.
  • Sie können Ihr eingesetztes Geld verlieren.
  • Zertifikate unterliegen auch einem Emittentenrisiko (sollte die ausgebende Bank Konkurs anmelden müssen).
  • Bei Papieren in ausländischer Währung besteht zudem ein Währungsrisiko.