Bildungsminister Heinz Faßmann & Unterricht an schulautonomen Tagen – Lehrergewerkschaft – Kimberger sieht Gesetzesbruch – Fenstertage

Aufgrund der aktuellen Umsetzung im Bereich der Schulöffnung in Österreich und den Maßnahmen sowie der Umsetzung durch Bildungsminister Heinz Faßmann in Österreich gibt es nun eine wilde Diskussion rund um das Thema “schulautonome Tage” in Österreich.

Der Unterricht an den auch als “Fenstertage” bekannten Tagen, die durch die Schulen individuell (schulautonom) festgelegt werden können ist für die Lehrergewerkschaft ein klares Problem.

Hintergrund zur Situation

  • Aktuell ist laut Bildungsminister Heinz Faßmann in Österreich geplant, dass die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam genutzt werden, um möglichst effektiv die verbleibende Schulzeit nach der Schulöffnung in Österreich nutzen zu können.

Vorwurf von Gesetzesbruch durch Paul Kimberger

Der Vorsitzende der Lehrergewerkschaft, Paul Kimberger, wirft nun in der “Tiroler Tageszeitung” einen Gesetzesbruch vor. Der Hintergrund dafür ist laut Kimberger, dass die schulautonomen Tage in der Berechnung der Jahresarbeitszeit der Lehrer berücksichtigt werden.

Daher ist die geplante Umsetzung von Unterricht an den Freitagen durch Faßmann nicht für alle gleich/fair, da je nach Schule die Tage bereits in Anspruch genommen wurde, andere Schulen diese jedoch für die Zwickeltage/Fenstertage noch geplant hättten.

Aus der Lehrerschaft gibt es laut Kimberger bereits empörte Reaktionen.

Wie ist eure Meinung zum Thema Unterricht an schulautonomen Tagen und den Beschwerden der Lehrergewerkschaft in Österreich?

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*