Bitcoin – Weiterer Kursanstieg oder kommt ein Crash?

Bitcoins sind die älteste Crypto-Währung die im Internet zu finden ist.

Bis zum heutigen Tag konnte sie ihre vorrangige Position erhalten und die Kurse legten in den letzten Jahren deutlich zu, wobei eine massive Steigerung im Laufe des letzten Jahres zu verzeichnen war.

Doch stellt sich an diesem Punkt die Frage, ob der derzeitige Aufschwung weiter anhalten wird, oder ob man sich auf einen Crash der Devise vorbereiten muss?

Was die Anleger erwartet und welche Ausblicke man im Jahr 2018 und darüber hinaus erwarten darf, soll an dieser Stelle ein wenig genauer betrachtet werden.

Aktueller Bitcoin Kurs & Kursentwicklung im Chart

Interesse der Kleinanleger steigt

Es war grade der Aufschwung des letzten Jahres, der dafür sorgte, dass nicht mehr nur große Investoren in das Bitcoingeschäft einstiegen. Derzeit sind es vor allem viele Kleinanleger, die diesen Markt für sich entdecken und auch begonnen haben, kräftig in diesen zu investieren.

Dabei hat sich die Möglichkeit einen ganzen Bitcoin zu erwerben heute deutlich gegenüber den Anfangstagen reduziert. Momentan werden die meisten Einheiten im Bereich zwischen 0,01 bis 0,05 vergeben.

Die deutliche Zersplitterung der Coins zeigt, dass die Masse an Einlagen zumeist in kleinen Summen besteht. Dabei ist dieser Umstand zu einem großen Teil dafür verantwortlich, dass die Kurse eine rapide Berg- und Talfahrt erlebt haben.

So schwankten die Werte extrem. Am Anfang des Jahres 2017 erreichten die Bitcoin Kurse zum ersten Mal die 1.000 Dollar Marke.

Dann begann ein steiler Anstieg, der sich bis zu einem Maximum von 20.000 Dollar erstreckte. In der Folge stürzte der Kurs 10.700 Dollar ab – ein Prozess, der sich innerhalb von nur vier Tagen vollzog. Kurz darauf pendelte sich der Wert bei rund 15.000 Dollar ein.

Möglichkeiten und Unmöglichkeiten

Derartige Schwankungen zeigen, dass der Markt ein deutliches Potenzial für Anleger bietet. Allerdings nur für solche, die wissen wie das Geschäft funktioniert und somit einen Plan verfolgen.

Grade bei Kleinanlegern ist dies aber nicht der Fall, denn diese Investieren in der Regel nur in kleinen Summen und dies unwillkürlich. Grade hier besteht aber das Risiko, dass der besagte Personenkreis große Verluste hinnehmen muss, wenn der Markt plötzlich nachgibt.

Die derzeitige Situation kann dabei durchaus mit dem Hype der New Economy verglichen werden. Dies bedeutet dass einige Crypto-Währungen im Laufe der Zeit auf der Strecke bleiben werden, während sich andere durchsetzen können.

Ob von dieser Entwicklung auch die Bitcoins betroffen sein werden kann dabei nicht sicher gesagt werden, allerdings besteht weiterhin das Potenzial für gewaltige Schwankungen, die sich durchaus auch ins negative verkehren können.

Großanleger können derartige Wechseln in der Regel besser verkraften als Privatpersonen, sodass hier durchaus massive Vermögensmengen auf dem Spiel stehen.

Bitcoin Kurs-Entwicklung ungewiss

Die Entwicklung der Bitcoins ist ungewiss. Zwar darf davon ausgegangen werden, dass die Crypto-Währung als Älteste ihrer Art weiterhin bestehen bleibt, doch könnte sie in Zukunft von anderen als erstrangige abgelöst werden.

Dies kann besondere Auswirkungen auf den Markt haben. In Anbetracht dieser Situation kann Kleinanlegern nur geraten werden, kleinere Summen zu setzen und diese auf die bedeutendsten 30 Währungen zu verteilen.

Auf diese Weise können Privatpersonen deutlich bessere Erträge erzielen, ohne dass sie das Risiko eines Totalverlustes eingehen. Dennoch sollte jedem klar sein, dass der Grat zwischen Crash und Hype nur sehr gering ist.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*