Bitcoin Prognose 2018,2019,2020 – Kurs & Kursentwicklung

Update Bitcoin Prognose März und April 2018 – wie entwickelt sich die Währung weiter?

Die Währung Bitcoin war zu Beginn des Jahres 2018 und gerade zum Ende des Jahres 2017 ein echter Hype und in aller Munde. Anzumerken ist, dass sich dies in den vergangenen Wochen leicht geändert hat. Es kommt zunehmend Kritik in den Medien an der Währung Bitcoin auf und so leicht kann gar nicht gesagt werden, woher diese Kritik eigentlich stammt.

Update: Bitcoin Prognose 2019 und 2020

Der Bitcoin Kurs hat im Jahr 2017 stark von sich reden lassen und gerade zum Ende des Jahres 2017, als der Kurs über die Marke von 15.000 Euro kletterte, haben viele überlegt, hier zu investieren. Im Jahr 2018 wurde es etwas stiller um die Kryptowährung. Gerade die ersten Monate des Jahres zeigten, dass es nicht nur bergauf gehen kann, sondern dass jeder Hype irgendwann endet und es möglich ist, dass die Kurse nicht nur steigen, sondern auch entsprechend wieder abfallen können.

Der Bitcoin Kurs hat sich 2018 wieder „normalisiert“ und ist nicht mehr so abgehoben unterwegs, wie es noch gegen Ende 2017 der Fall gewesen ist. Dennoch ist das Kursniveau 2018 und damit womöglich auch 2019 deutlich höher, als es in den Jahren zuvor der Fall gewesen ist.

Wie wird der Bitcoin Kursverlauf 2019 sich entwickeln? > Aktuell kann man noch keine Prognose für die Bitcoin Kursentwicklung 2019 treffen. Eine jederzeit aktuelle Übersicht zum Bitcoin Kursverlauf 2019 gibt es jedoch in unserem aktuellen Chart! Verfolgen Sie die Bitcoin Entwicklung 2019, um rechtzeitig über günstige Kauf oder Verkauf Zeitpunkte am Laufenden zu bleiben.

Bitcoin Prognose mit Kursziel 100.000 Dollar je Bitcoin

Bitcoin ist eine Kryptowährung, die schon seit mehr als 5 Jahren auf dem Markt ist. Hinsichtlich ihrer Kapitalisierung zählt sie zum Start in das Jahr 2018 zu den Top Kryptowährungen weltweit.

Der Kurs hat sich in den vergangene Wochen sehr volatil gezeigt, so dass Prognosen für das Jahr 2018 sehr gefragt sind und vieles offen ist. Aktuell für Aufregung sorgt die Prognose für das Kursziel von 100.000 Dollar je Coin – Was steckt dahinter?

Aktueller BTC Coin in Euro – Bitcoin Kurs

Wie hoch kann der Bitcoin Kurs im Jahr 2018 steigen? – sind 100.000 Dollar realistisch?

Immer wieder wird im Internet darüber berichtet, dass die Kryptowährung Bitcoin scheinbar massiv im Kurs ansteigen kann und der Preis je Coin noch deutlich höher steigen kann, als es aktuell der Fall ist.

Der Experte Kay Van-Petersen ist Analyst bei der Saxo Bank und geht davon aus, dass die Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2018 durchaus die Chance hat, auf einen Wert von 100.000 Dollar zu steigen. In zahlreichen Pressemitteilungen wird über die Analyse berichtet:

https://www.cnbc.com/2018/01/16/bitcoin-headed-to-100000-in-2018-analyst-who-forecast-2017-price-move.html
• Kay Van-Petersen bei Twitter: https://twitter.com/kvp_macro?lang=de
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5278929/The-price-Bitcoin-reach-100-000-2018.html
https://t3n.de/news/analyst-bitcoin-dollar-wert-827441/

Die Quellen, die darüber berichten sind durchaus international. Dies zeigt einmal mehr, wie groß das weltweite Interesse an der Kryptowährung Bitcoin aktuell ist.

Wie ist die aktuelle Kursentwicklung der Währung Bitcoin zu bewerten?

Aktuell ist der Bitcoin Kurs wirklich recht niedrig und geht scheinbar durch eine schwache Phase. Anzumerken ist, dass vor wenigen Wochen noch die Trader scheinbar gedacht haben, dass ein Kursziel von 100.000 Dollar durchaus realistisch ist.

Wichtig: Beachten Sie den aktuellen Bitcoin Kurs

Gerade in der Zeit Dezember 2017 werden entsprechende Kursziele immer häufiger in Foren und Chart genannt. Das liegt unter anderem daran, dass der gesamte Bitcoin Handel sehr emotional funktioniert. Sofern die positive Stimmung auf dem Markt, die einer Goldgräberstimmung gleicht, überschwappt, führt dies schnell dazu, dass der Bitcoin Kurs deutlich steigt und eine regelrechte Euphorie ausbricht.

Ganz anders ist die Stimmung nach dem Start in den Januar 2018. Binnen weniger Tage konnte der Wert der Kryptowährung deutlich abnehmen und so kam es dazu, dass der Preis je Bitcoin auf unter 10.000 Euro sank.

Welche positiven Signale gibt es aus der Bitcoin Branche?

Aus der Bitcoin Branche gibt es zahlreiche positive Signale. Das bedeutet, dass zum Beispiel der zugelassene Handel mit Bitcoin-Futures dazu führt, dass immer mehr Trader auf die Kryptowährung aufmerksam werden. Gleichzeitig nähert sich die Währung damit natürlich den entsprechenden altbekannten Handelsmethoden und Möglichkeiten, so dass Bitcoins immer mehr mit der „normalen“ Handelswelt verschmilzen.

Welche Probleme könnte es bei der Währung Bitcoin geben?

Wer sich die Kryptowährungen wie Bitcoin im Allgemeinen anschaut, der wird feststellen, dass hier natürlich auch eine Menge an Gefahren drohen. Das bedeutet zum Beispiel, dass entsprechende Regulierungen durch den Staat dazu führen können, dass die Währung deutlich an Wert verliert. Ebenso ist anzumerken, dass z.B. ein Verbot, wie es Südkorea plant, oder eine Eindämmung des Mining Prozesses, so wie es in China der Fall ist, schnell dazu führen kann, dass die Währungen nicht mehr gefragt sind und an Wert verlieren.

Welche alternativen Kryptowährungen habe ich zu Bitcoin?

Experte Van-Petersen rechnet damit, dass die Währung Ethereum eine interessante Alternative zur Kryptowährung Bitcoin werden kann. Es ist sogar möglich, dass die Kursentwicklung bei Ethereum noch besser, bzw. noch positiver verläuft, als es bei der Währung Bitcoin der Fall ist.

Dies wird in der Analyse dadurch begründet, dass die Währung Ether vor allem technisch entsprechend entwickelt wird. Wenn hier bestimmte Meilensteine erreicht werden, führt dies dazu, dass das Wachstum der Währung Ethereum ohne Probleme voranschreiten kann.

Welches Fazit ist zur 100.000 Dollar Bitcoin Prognose zu ziehen?

Langfristig gesehen bleibt der gesamten Kryptomarkt mehr als interessant. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass es hier natürlich auch eine Menge an Risiken gibt.

Unabhängig davon, ob der Bitcoin Kurs jemals die 100.000 Dollar Marke erreicht, oder eben nie, ist es wichtig, dass darauf geachtet wird, dass zum richtigen Zeitpunkt investiert wird. Ferner muss beachtet werden, dass nur mit Geldern gehandelt werden sollte, die nicht für andere Zwecke eingesetzt werden sollen.

Wer Geld z.B. für einen Kredit oder für eine Reparatur am Auto braucht, sollte auf keinen Fall an der Kryptobörse spekulieren.Es ist denkbar, dass der Bitcoin in Richtung 100.000 Dollar marschiert und es aktuell nur eine Phase der Schwäche ist.

Gleichzeitig könnte es aber auch der Anfang von noch niedrigeren Kursen sein. Aktuell scheint das Interesse an Kryptowährungen weltweit nach wie vor sehr groß zu sein, jedoch ist anzumerken, dass der Kurs auch genauso schnell wieder fallen kann. Der gesamte Kryptohandel findet nach wie vor sehr emotional statt. Daher ist es ratsam, vor allem auf Kryptowährungen zu achten, deren Wert durch Fakten und durch wirkliche Qualifikationen ermittelt werden kann.

Bitcoin Kurs 2018 – welche Entwicklung war zu beobachten?

Wer sich den Bitcoin Kurs 2018 genauer angeschaut hat, der wird feststellen, dass der Kurs über einen langen Zeitraum zwischen 5.000 und 7.000 Euro je Coin notierte. Das zeigt, dass hier noch ein gewisses Maß an Bewegung vorhanden ist.

Im Mai 2018 notierte der Kurs der Kryptowährung Bitcoin zeitweise bei rund 8.000 Euro und damit deutlich höher, als es sonst mit etwa 5.000 Euro der Fall gewesen ist. Im August 2018 gab es für die Kryptowährung Bitcoin dann die nächste Anpassung im Kurs. Der Wert stieg deutlich und zwar von rund 5.000 Euro auf über 7.000 Euro. Daraus wird deutlich, wie viel Potential die Kryptowährung hat und dass es weltweit noch eine Menge an Menschen gibt, die am Bitcoin Kurs gut verdienen und die davon profitieren, wenn die Währung im Wert steigt.

Die Berichterstattung in den Medien ist zwar deutlich zurück gegangen, jedoch ist der Bitcoin immer mal wieder eine Meldung wert. Hinzu kommt, dass die Kryptowährung in einigen Nachrichtenmagazinen in der Finanzwelt 2018 Einzug gefunden hat und in diesen immer wieder über die Kryptowährung berichtet wird.

Bitcoin Prognose 2019 – hat die Kryptowährung eine Chance?

Auch wenn es derzeit recht ruhig um die Entwicklung der Kryptowährung Bitcoin geworden ist, kann man sich durchaus vorstellen, dass die Währung sich 2019 wieder positiv entwickeln könnte. Zahlreiche Menschen, die in die Kryptowährung Bitcoin investiert sind, hoffen darauf, dass der Kurs im Jahr 2019 wieder ansteigen wird.

Die Meldungen im Bereich der Kryptowährungen sind zwar nicht immer positiv, aber viele setzen nach wie vor auf die Währung Bitcoin. Die Mutter aller Kryptowährungen könnte im Jahr 2019 wieder durchstarten. Dazu muss die Währung jedoch im Alltag verankert werden, oder z.B. im Internet als Zahlungsmodell entsprechend akzeptiert werden. Alsbald große Online Shops die Kryptowährung Bitcoin als Zahlung akzeptieren ist es möglich, dass hiermit gehandelt werden kann und dass der Wert der Währung 2019 wieder steigen wird. Eine Bitcoin Prognose 2019 zu treffen, ist nur schwer möglich. Das liegt unter anderem daran, dass diese Kryptowährung in jedem Fall sehr volatil ist und dass es möglich ist, dass bei einer negativen Entwicklung des gesamten Marktes der Wert deutlich abfällt.

Im Jahr 2018 war zu beobachten, dass der Wert der Kryptowährung deutlich fällt, wenn auch die Kurse an der Börse deutlich fallen. Sollte entsprechend der Leitindex ATX sowie der Leitindex DAX in Deutschland an Wert gewinnen, könnte es durchaus der Fall sein, dass der Bitcoin Kurs wieder deutlich ansteigt. Die Bitcoin Prognose 2019 vieler Experten lautet etwa 5.000 bis 8.000 Euro je Coin. Es ist also durchaus möglich, dass hier noch Renditen erzielt werden können. Sollte es für die Währung positiv laufen, ist es durchaus möglich, dass der Kurs auf 8.000 Euro steigen kann. In diesem Fall könnte man mit der Kryptowährung aufgrund der positiven Bitcoin Prognose durchaus gute Renditen erzielen.

Die Bitcoin Entwicklung dürfte aber auch 2019 davon abhängig sein, wie sich andere Kryptos entwickeln. Sollte sich z.B. die Initiative Q erfolgreich durchsetzen ist es möglich, dass dies wieder für eine positive Stimmung auf dem Kryptomarkt sorgen wird. Dies könnte schnell dazu führen, dass nicht nur der Q Token im Wert steigt, sondern auch die Kryptowährung Bitcoin eine positive Entwicklung annimmt. Ebenso könnte gedeutet werden, dass die Bitcoin Entwicklung negativer Natur ist, wenn man auf eine andere Währung setzt und wenn sich der Q Token gut entwickelt und die Initiative Q weitere Anhänger findet. Die aktuell noch junge Kryptowährung ist stark auf dem Vormarsch und weltweit schon in zahlreichen Ländern vertreten. Es ist also durchaus möglich, dass die Initiative Q in den gesamten Markt der Kryptowährung eine Menge an Bewegung bringen wird und dass hier in jedem Fall hohe Renditen zu erzielen sind.

Die Bitcoin Kurs Prognose 2019 ist derzeit vor allem dann positiv, wenn die Stimmung in den Medien sich wieder positiv entwickeln wird. Derzeit scheint es aber in vielen Medien noch der Fall zu sein, dass der Bitcoin Ofen nicht mehr so heiß brennt, wie es noch vor ein paar Wochen der Fall gewesen ist. Fakt ist, dass es gemäß zahlreicher Bitcoin Kurs Prognosen 2019 auch der Fall sein kann, dass der Wert deutlich sinkt, sofern das Interesse der Welt an Bitcoins nicht mehr so hoch ist, wie es aktuell der Fall ist.

Der Bitcoin Kursverlauf hat im Jahr 2018 deutlich gezeigt, dass die Kryptowährung nicht nur steigen kann. Wer sich den Bitcoin Kursverlauf im Detail anschaut, der wird merken, dass der Kurs schnell sinken kann und gerade die Stimmung am Markt dafür zuständig ist, wie er sich entwickelt. Die Marke von 5.000 Euro je Coin konnte bisher gut erhalten, bzw. wieder erreicht werden. Der Kursverlauf im Jahr 2019 könnte ähnlich aussehen.

Welches Risiko trägt ein Investment in Bitcoins?

Im Vergleich zum Investment in ein Unternehmen ist es durchaus möglich, dass das Risiko je nach Geschäftsmodell des Unternehmens bei einem Investment in die Kryptowährung Bitcoin höher ist. Dabei sind jedoch auch die Chancen höher, da in den vergangenen Monaten gezeigt wurde, dass die Kryptowährung sehr emotional gehandelt wird. Wer sich die Entwicklung anschaut zeigt, dass je positiver und mehr in den Medien über die Währung berichtet wurde, umso schneller und besser hat sich der Kurs der Währung entwickelt. Es ist durchaus möglich, dass der Kurs in den kommenden Monaten weiter steigt, wenn die Medien wieder positiv berichten. Gleichzeitig besteht aber auch ein hohes Risiko dafür, dass der Wert der Währung 2019 weiter fällt, weil das Interesse der Medien und auch der Bevölkerung nicht mehr so hoch ist, wie es 2018 und erst recht 2017 der Fall gewesen ist.

Wie kann ich in die Währung Bitcoin investieren?

Wer in die Währung Bitcoin investieren möchte, kann dies über verschiedene Handelsplätze im Internet erledigen. Fakt ist, dass man eine Customer Wall braucht, um die Währung Bitcoin zu handeln und entsprechend zu verwalten. Auch der passende Schlüssel zur Wall sollte gut aufbewahrt werden, damit man seine Kryptowährung nicht verliert, sondern immer den Zugriff behält. Um die Bitcoins zu handeln ist es notwendig, dass ein Account, bzw. ein Handelskonto auf einer passenden Plattform eingerichtet wird. Bitcoins können meist in den FIAT Währungen wie z.B. Euro, US Dollar oder Schweizer Franken gehandelt werden. Ebenso ist es möglich, dass z.B. Etherum oder andere Währungen genutzt werden können, um Bitcoins zu erwerben.

Welche Alternative habe ich zum Bitcoin Handel?

Wer sich in der Welt der Kryptowährungen umschaut wird feststellen, dass es gegenüber der Kryptowährung Bitcoin noch viele andere Währungen gibt, die gehandelt werden können. In der Praxis ist es nicht nur der Bitcoin, welcher 2019 wohl gehandelt wird, sondern z.B. auch die Währungen IOTA oder Ethereum.

Besonders interessant dürfte der Handel der Währung der Initiative Q, der Q-Token, werden. Sollte es gelingen, diese bereits jetzt weltweit verbreitete Währung entsprechend zu etablieren und mit einem Wert zu gestalten, könnte es interessant sein, hier einzusteigen und entsprechende Anteile zu erhalten.

Ebenso ist es wichtig, dass darauf geachtet wird, dass komplett andere Alternativen zu den Kryptowährungen durchleuchtet werden. Auch 2019 dürften sich Aktie positiv entwickeln. Natürlich gibt es keine pauschale Formel für den Erfolg, doch einige Branchen haben sich 2018 gut entwickelt und dürften auch 2019 im Wert deutlich steigen. Fakt ist, dass im Bereich der Kryptowährungen in jedem Fall gute Renditen erzielt werden können und auch bei Aktien dürften gute Renditen erzielt werden. Wer sich nach sicheren Anlageoptionen umschaut, der dürfte mit dem Tagesgeldkonto sowie mit dem Festgeldkonto als sicheres Sparprodukt in Österreich gut beraten fühlen. In der Praxis sind hier jedoch lediglich Renditen von 0,50 bis 1,5% p.a. möglich. Viele Trader entscheiden sich daher für eine Mischung der Anlageformen. Es lohnt sich in jedem Fall, eine umfangreiche Analyse bei Risiko und Chancen und zu machen und entsprechend zu agieren.

 

Fakt ist, dass die Währung Bitcoin sich von ihrem heftigen Absturz im Monat Januar / Februar 2018 leicht erholen konnte und der Preis je Bitcoin aktuell bei etwa 6.000 bis 8.000 Euro notiert.

Noch immer unterliegt der Kurs der Währung starken Schwankungen und so ging es Ende Februar 2018 eher auf die Marke von 9.000 Euro zu und im März 2018 notierte der Kurs eher im Bereich von 6.000 bis 7.000 Euro je Coin.

Wichtig: Medien und Nachrichtenlage beobachten!

Negative Meldungen aus der Presse verkraftet die Währung Bitcoin aktuell nicht sehr gut. Dies gilt für die Währung Bitcoin, aber auch für viele andere Kryptowährungen, die gehandelt werden können. Gerade das Thema Sicherheit und auch Regulierung spielt in diesem Umfeld aktuell eine mehr als wichtige Rolle.

Konkret bedeutet dies, dass immer wieder offen darüber debattiert wird, ob die Kryptowährung Bitcoin einer Reglierung unterlegt werden soll. Wenn dies der Fall ist, könnte es dazu kommen, dass der Kurs der Kryptowährung weiter abrutscht.

Generell ist jedoch zu erwähnen, dass positive Meldungen den Kurs der Währung Bitcoin deutlich nach oben beschleunigen können. Es ist möglich, dass der Kurs der Währung in den kommenden Monaten schnell in Richtung 10.000 Euro je Coin und sogar darüber hinaus ansteigen kann, wenn entsprechend positive Nachrichten publiziert werden.

CFD Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin nimmt zu

Wer sich für den Handel der Kryptowährung Bitcoin entscheidet, sollte darauf achten, ob er die Kryptowährung selbst kaufen möchte, oder ob er diese Währung indirekt handeln mag. Das bedeutet im Klartext, dass die Kryptowährung Bitcoin über zahlreiche Handelsplätze international eingekauft und gekauft werden kann.

Zusätzlich gibt es inzwischen einige Broker, bei denen z.B. binäre Optionen gehandelt werden können, die jetzt auch Kryptowährungen mit aufgenommen haben. Das bedeutet im Klartext, dass die Kryptowährungen wie Bitcoin und Co im Rahmen von Optionen gehandelt werden können.

Die Trader können damit indirekt auf einen fallenden oder auf einen steigenden Kurs der Kryptowährung Bitcoin setzen. Viele Broker haben inzwischen ein großes Portfolio an Kryptowährungen, so dass zwischen 10 und 15 Kryptowährungen gehandelt werden können.

Anzumerken ist, dass das Risiko im CFD Handel bei den Kryptowährungen nicht zu unterschätzen ist. Es ist durchaus möglich, dass hier hohe Gewinne, aber auch genauso schnell hohe Verluste erlitten werden können. Bei einigen Brokern besteht deshalb die Möglichkeit, dass so genannte Demokonten kostenfrei geführt werden können. Sie haben den Vorteil, dass bei ihnen absolut kein Risiko eingegangen wird und der komplette Handel ausprobiert werden kann. In der Regel lässt sich der CFD Handel auch von unterwegs steuern, denn die Broker bieten meist eine kostenlose App an, die für iPhone aber auch für Android User ohne Probleme einsetzbar ist.

 

Bitcoin Prognose – wie entwickelt sich der Kurs 2018?

Die aktuelle Bitcoin Prognose 2018 liegt im Bereich von 20.000 Euro je Bitcoin, es kann aber auch noch höher gehen. Die Bitcoin Prognose für 2020, 2025 und 2030 sieht sogar noch höhere Steigerungen vor – Sogar von bis zu 100.000 Euro an Wert/Kurs je Bitcoin wird spekuliert. Machen Sie sich am besten selbst ein Bild und prüfen Sie jede Prognose!

Der Dezember 2017 hat es bereits gezeigt: Die Kryptowährung Bitcoin bietet bei der richtigem Stimmung am Markt jede Menge an Potential. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Kurs nur nach oben geht.

 

Es kam im Dezember 2017 bisher zu einer ausgeprägten Rallye aber auch schon zu einer deutlichen Korrektur. Nachdem der Bitcoin Kurs in Euro die Marke von 10.000 Euro erreicht hatte, stieg der Kurs sehr schnell in Richtung 14.000 Euro Marke. Viele Trader waren davon so fasziniert, dass darüber spekuliert wurde, wann die Marke von 20.000 Euro erreicht werden könnte.

In der Praxis jedoch korrigierte die Kryptowährung Bitcoin deutlich. Der Kurs sank von 14.000 Euro schnell in Richtung 13.000 Euro und später sogar unter die Marke von 11.000 Euro. Über die bekannten Plattformen Bitcoin.de sowie über viele andere Handelsplätze konnte live verfolgt werden, wie sich der Kurs entwickelt und wie Angebot und Nachfrage aussehen.

Inhalt:

Bitcoin gibt nach Kursrallye im Dezember 2017 nach – wie geht es 2018 weiter?

Fakt ist, das das weltweite Interesse an der Kryptowährung Bitcoin nach wie vor sehr groß ist. Es gibt jedoch keine Garantie darauf, dass der Kurs nicht mehr weiter korrigiert, sondern erst einmal wieder ansteigt.

So lange es aber keine gesetzlichen Limits gibt, oder die Nachfrage weltweit nicht sinkt, ist es möglich, dass der Kurs der Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2015 wieder über die Marke von 15.000 Euro steigt. Auch Kursziele von 20.000 Euro sind realistisch.

Ratgeber Bitcoin Futures – lohnt der Einstieg in die neuen Anlagen?

Die Kryptowährung Bitcoin hat in den vergangenen Wochen sehr stark an Wert zulegen können. Anzumerken ist, dass es vor wenigen Tagen zwar einen massiven Rücksetzer gab, jedoch der Kurs sich inzwischen wieder stark erholt hat. Bekannt ist, dass es seit dem 10. Dezember 2017 die Möglichkeit gibt, Futures auf Bitcoins zu handeln. Das bedeutet, dass zum ersten Mal ein Finanzprodukt angeboten wird, mit welchem an den regulären Börsen Bitcoins gehandelt werden können, bzw. auf den Kurs der Kryptowährung Bitcoin gehandelt werden kann.

Was bringen die Futures auf Bitcoins und wodrauf kann spekuliert werden?

Mit Hilfe der Futures besteht die Möglichkeit, dass darauf gesetzt werden kann, ob der Bitcoin Kurs steigt, oder ob er fällt. Der Terminkontrakt zur Kryptowährung Bitcoin kann an der CBOE (Optionsbörse von Chicago) gehandelt werden.

Der Future ist ein Schritt in die richtige Richtung – so denken zumindest alle, die hinter der Kryptowährung Bitcoin stehen und die davon ausgehen, dass diese Währung in Zukunft noch weiter an Wert zulegen wird. Wer sich über das Netz informiert, wird schnell feststellen, dass Bitcoins nach wie vor gefragt sind und in den vergangenen Tagen massiv an Wert zulegen konnten.

In Deutschland wird über Krypto Finanzprodukte nachgedacht

In Deutschland gibt es inzwischen ebenfalls Gedanken darüber, ob Finanzprodukte angeboten werden sollen, die den Handel mit Kryptowährungen vereinfachen, bzw. ermöglichen sollen. Bei Eurex, einer Tochter der Deutschen Börse gibt es bereits Meldungen darüber, dass entsprechende Finanzprodukte durchdacht werden.

Start eines Futures zu Kryptowährungen an der Terminbörse CME zum 17. Dezember 2017

Bereits jetzt ist bekannt, dass zum 17. Dezember 2017 ein weiterer Futures zum Thema Kryptowährungen bei der Terminbörse CME an den Start gebracht wird.

Diese Futures sorgen dafür, dass die für viele nur schwer greifbare Kryptowährung Bitcoin inzwischen ein deutliches Stück näher an die realen Finanzmärkte gerückt ist und hier in jedem Fall immer mehr Akzeptanz findet.

 

Welche Risiken hat die Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2018 zu bekämpfen?

Zunächst ist anzumerken, dass es nicht nur das Risiko gesetzlicher Änderungen gibt, sondern sehr viele andere Risiken, die sehr viel realistischer sind. Es ist zum Beispiel beobachtet worden, dass die Hacker Angriffe auf Bitcoin Konten und auf Plattformen, über welche Bitcoin gehandelt wurden, deutlich zugenommen haben.

Fakt ist, dass es hier entsprechende Probleme gibt, die bekämpft werden müssen. Ebenso ist anzumerken, dass natürlich die Grenzen des Bitcoin Netzwerkes getestet wurden. Viele Trader haben gemerkt, dass die Transaktionen sehr lange dauern und das Netzwerk an sein Limit stößt. Auch dies könnte in Zukunft dazu führen, dass die Kryptowährung in Turbulenzen gerät.

Bitcoin 2018 – wie kann sich der Wert der Bitcoin Währung entwickeln?

Die Kryptowährung Bitcoin ist derzeit mehr als gefragt und trägt dazu bei, dass zahlreiche Anleger an der Börse über solche Währungen nachdenken. Neben Bitcoin gibt es rund 1.200 andere Kryptowährungen, was die wenigsten Anleger wissen.

Als „die Mutter aller Kryptowährungen“ wird Bitcoin in verschiedenen Berichten bezeichnet und das nicht zu Unrecht. Was die Entwicklung in den vergangenen Wochen und Monaten angeht, zeigte sich, dass die Kryptowährung Bitcoin sehr stark an Wert zulegen konnte. Es ist durchaus möglich, dass dieser Wertzuwachs weiter funktioniert, jedoch gibt es keine Garantie darauf und auch Risiken sind vorhanden.

Kann der Bitcoin Kurs über 7.000 Euro je Bitcoin bleiben?

Es ist durchaus davon auszugehen, dass sich der Wert der Währung Bitcoin im Jahr 2018 weiter positiv entwickelt. Derzeit liegt der Wert je Bitcoin bei etwa 7.000 Euro und damit deutlich höher, als es vor wenigen Wochen der Fall gewesen ist.

Es ist durchaus möglich, dass der Wert der Währung Bitcoin weiter steigt. Weltweit ist das Interesse an der Kryptowährung nach wie vor sehr hoch und zahlreiche Trader informieren sich online über die Währung, bzw. wollen hier investieren.

Wichtig: Vor einem Investment den aktuellen Kurs prüfen

Dies könnte dazu führen, dass die Währung weiterhin stark angefragt fragt und sehr viel mehr Interessen aufkommt, als es bisher der Fall ist.

Ferner muss erwähnt werden, dass die Kryptowährung Bitcoin limitiert ist. Das bedeutet, dass es weltweit nur eine bestimmte Anzahl der Bitcoins gibt, die gehandelt werden können. Es sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, wie sich die Nachrichtenlage zu der Währung weiterentwickelt.

Wie hat sich der Bitcoin Kurs bisher entwickelt?

Seit einigen Monaten entwickelt sich der Bitcoin Kurs sehr positiv. Das bedeutet, dass die Währung Bitcoin in ihrem Wert deutlich zulegen konnte. Dies lässt sich zum Beispiel dadurch begründen, dass die weltweite Nachfrage gestiegen ist und auch in den Medien immer weiter positiv über die Kryptowährung berichtet wurde.

Der Kurs ist binnen eines Monats um mehr als 70% gestiegen und es ist durchaus möglich, dass er noch weiter zulegen kann. Vor wenigen Wochen noch lag der Preis je Bitcoin bei etwa 5.000 Euro, vor einigen Monaten lag er bei 3.000 Euro, bzw. sogar noch deutlich darunter. Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass der Kurs sehr schnell deutlich ansteigen kann und dass hier noch eine Menge an Potential vorhanden ist.

Kann die Währung über 10.000 Euro steigen?

Es ist durchaus denkbar, dass der Bitcoin Kurs in den kommenden Wochen die Marke von 10.000 Euro erreichen kann und sogar über diesen Wert hinaus weiter ansteigen kann. Dies muss jedoch nicht auf jeden Fall passieren und ist von vielen Faktoren abhängig.

Es hat sich ebenfalls in der Vergangenheit häufig gezeigt, dass bei negativen News der Kurs deutlich schneller absackt, als von vielen Anlegern vermutet. Dies zeigt, dass zahlreiche Spekulanten, die auf die Währung Bitcoin setzen, davon ausgehen, dass der Kurs auch wieder stark abfallen kann.

Das Risiko bei Kryptowährungen ist derzeit sehr hoch, was von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Wer sich traut, kann hier in jedem Fall investieren und gute Renditen erzielen. Eine Garantie gibt es aber wie bei den meisten Investments nicht.

Bitcoin News vom 08.12.2017

Bitcoin Hype – Goldman Sachs könnte einen Service für Bitcoin Wetten für Kunden anbieten

Auch wen Goldman Sachs die Entwicklung bei Bitcoin als zu unsicher einstuft könnte es sein, dass die bekannte US-Investmentbank laut einem aktuellen Bericht für ihre Kunden einen Service im Bereich der Kryptowährungen anbieten könnte.

Obwohl Lloyd Blankfein vor wenigen Tagen meinte, dass Bitcoins nichts für ihn sind (im Gespräch mit Bloomberg), da er nicht denke, dass die Digitalwährung funktionieren werde. Laut seiner Aussage sieht er Bitcoin nicht als Währung bzw. einem Hüter von Werten.

Trotz dieser Skepsis scheint aufgrund dem Bitcoin-Hype auch bei Goldman Sachs das Interesse da zu sein, am Boom mitzuverdienen. Laut Bericht von Bloomberg ist es bei Goldman Sachs geplant, für ausgewählte Kunden Finanzwetten in Form von Futures als Derivate abzuwickeln. Damit können Anleger Wetten auf die zukünftige Entwicklung der Bitcoin Kryptowährung abgeben.
Laut einer Sprecherin der Bank werden aktuell die Risiken für das mögliche neue Produkt (Bitcoin-Futures) geprüft.

Was ist Bitcoin?

Als sogenannte Kryptowährung werden Geldtransaktionen durchgeführt, deren Ziel es ist, ohne Banken und Notenbanken die Abwicklung durchzuführen. In den letzten Wochen gab es jedoch einen sehr starken Hypo rund um die Bitcoin Währung. Zwischendurch lag der Bitcoin bereits bei mehr als 19.000 Dollar, aktuell liegt der Bitcoin Kurs (08.12.2017 um 06:37) bei 14.072,57 EUR. Während am Jahresanfang der Stand bei 1000 Euro war konnten alle Anleger die bereits früh eingestiegen sind extrem profitieren.

Soll ich aktuell in Bitcoins investieren?

Um diese Frage zu beantworten sollten Sie für sich selbst herausfinden, welche Kurs Prognose für 2018 und weitere Jahre (2020, den Bitcoin Kurs in 5 Jahren,…) Sie persönlich erwarten und wie ihr Umgang mit Risiko ist. Ein Investment kann sich durchaus auch jetzt noch lohnen, da einzelne Prognosen von 20.000 Euro und mehr ausgehen. Wie sich die Währung Bitcoin tatsächlich entwickelt kann aber aktuell niemand mit Sicherheit vorhersagen.

Daher sollten Sie sich bewusst sein dass bei der Geldanlage in Bitcoin/Kryptowährungen allgemein (Alternativen zu Bitcoin sind beispielsweise IOTA , Bitcoin Gold und weitere) auch ein Totalverlust ihres Kapitals möglich ist.

Setzten Sie bei der Wahl ihres Marktplatzes für den Kauf von Kryptowährungen nur auf seriöse und bekannte Anbieter – Bei diesen können meistens auch mehrere verschiedene Währungen gehandelt werden.

Bitcoin Steuern in Österreich – Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen

Der Bitcoin und auch andere Kryptowährungen sind weltweit nach wie vor ein besonderes interessantes Thema.

In der Praxis ist der Kurs der Währung zwar längst nicht mehr so hoch, wie es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist, jedoch lassen sich noch immer gute Renditen und Gewinne erzielen.

Viele Trader fragen sich natürlich, wie Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, steuerlich behandelt werden. Generell ist anzumerken, dass Kryptowährungen sehr gefragt sind und es inzwischen weitaus über tausend verschiedene Währungen gibt, die gehandelt werden können.

Tipp: Mit einem Cointracking Anbieter wie Cointracking.info kannst du einfach alle deine Coins verwalten und Informationen für die korrekte Versteuerung sammeln!

Welchen Status haben Kryptowährungen weltweit?

Wichtig: Über mögliche Bitcoin Alternativen informieren

Generell ist anzumerken, dass Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Dashcoin und Co in Österreich nicht als offizielle Währung anerkannt sind.

Das bedeutet, dass sie auch aktuell nicht zu den so genannten Finanzinstrumenten zählen. Es handelt sich laut Steuer und laut offizieller Einstufung um so genannte Wirtschaftsgüter, die nicht abgenutzt werden können.

Was passiert, wenn Kryptowährungen zum Betriebsvermögen zählen?

Wenn ein Unternehmen in die Kryptowährung Bitcoin investiert, bedeutet dies automatisch, dass sie bei Gewinnermittlungen zu beachten sind. Dies wird nach Paragraph 5 des EStT geregelt. Grundsätzlich ist es somit erforderlich, dass genau definiert wird, ob sie zum Anlagevermögen, oder aber auch zum Umlaufvermögen des Betriebes zählen sollen.

Sollte ein Unternehmen sich dazu entscheiden, einen Gegenstand langfristig zu behalten, wie es häufig bei Kryptowährungen der Fall ist, wird eine Zuordnung zum Anlagevermögen entscheidend sein und entsprechend einen Ausschlag geben können.

Zur Folge haben kann dies, dass sie zu steuerlich wirksamen Abwertungen aber auch zu Zuschreibungen führen können. Anzumerken ist, dass Kursgewinne und auch Kursverluste entstehen können, wenn ein Unternehme Kryptowährungen über die einzelnen Handelsplätze kauft und sie wieder verkauft. Diese Gewinne sind bei der Gewinnermittlung zu berücksichtigen, wobei der aktuelle Tageswert maßgebend ist.

Wie wird der Handel mit Kryptowährungen aus Sicht der Ertragssteuer behandelt?

Grundsätzlich sind die Kryptowährungen wie sonstige betriebliche Wirtschaftsgüter zu behandelt. Das bedeutet, dass Einkünfte, die hier erzielt werden können gemäß Tarif zu erfassen sind. Sie können auch Wirtschaftsgüter darstellen, wenn sie zinstragend veranlagt werden.

Sollte eine gewerbliche Einkünfte Erzielung durch den Handel mit Kryptowährungen vorhanden sein, liegt dem meist ein Handel mit Gewinnabsicht zugrunde. Wer in Österreich selbst am Mining Prozess teilnehmen möchte, also so genannte Kryptowährungen schaffen will, er handelt entsprechend gewerblich und muss mit den steuerlichen Konsequenzen rechnen. Ebenfalls als gewerbliche Tätigkeit ist es anzusehen, wenn eine eigene Handelsplattform für den Kauf und den Verkauf von Kryptowährungen betrieben wird.

Welche Rolle spielen die Krypto Geldautomaten in Österreich?

In Österreich gibt es zahlreiche Automaten, bei denen mit Hilfe von Bargeld Kryptowährungen gekauft werden können. Wer einen solchen Automaten betreiben möchte, der sollte wissen, dass es sich hierbei um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Somit sind natürlich auch entsprechende Steuern zu berücksichtigen.

Welche Rollen spielen Kryptowährungen im Privatvermögen in Österreich?

Wer in Österreich mit Kryptowährungen handelt, kann dies auch aus privater Sicht tun. Grundsätzlich ist die ertragssteuerliche Behandlung davon abhängig, ob die Kryptowährungen zinstragend veranlagt werden. Das bedeutet, dass realisierte Wertänderungen in diesem Fall einem Steuersatz in Höhe von 27,5% unterliegen.

Einkünfte, die aus dem Verkauf von Kryptowährungen wie z.B. Bitcoins erzielt werden, müssen gemäß Paragraph 27a, Absatz 4 des EStG behandelt werden. Dabei ist es wichtig, dass der gleitende Durchschnittspreis beachtet werden muss.

Sollten Kryptowährungen nicht zinstragend veranlagt werden bedeutet dies aktuell, dass sie nach § 31 des EStG erst dann steuerrelevant werden, wenn zwischen der Anschaffung und der Veräußerung weniger als 1 Jahr an Zeit vergeht.

Konkret: Wer privat Kryptowährungen wie den Bitcoin erwirbt, muss nur dann Steuern auf den Gewinn zahlen, wenn der die Kryptowährungen innerhalb eines Jahres veräußert. Gewinne nach 1 Jahr sind steuerfrei.

Der Handel zwischen unterschiedlichen Kryptowährungen ist genau wie auch der Tausch von Kryptowährungen zwischen dieser und dem Euro als Tauschvorgang anzusehen. Sollte es sich um einen Tausch von Wirtschaftsgütern handeln bedeutet dies, dass eine Anschaffung und auch eine Veräußerung vorliegen.

Welche Umsatzsteuer fällt beim Tausch von Euro in Bitcoin an?

Wer ein Zahlungsmittel wie Euro oder Dollar in die Währung Bitcoin umtauscht, oder aber auch von Bitcoin in ein Zahlungsmittel umtauscht, der muss entsprechend keine Umsatzsteuer zahlen. Dies ist nach dem Europäischen Gerichtshof aktuell der Fall.

Was passiert, wenn ich in Bitcoin bezahlen möchte?

Die Bemessungsgrundlage beim Bezahlen von Dienstleistungen oder Lieferungen in einer Kryptowährung ist die gleiche, wie wenn in einer offiziellen gesetzlichen Währung bezahlt wird.+

Soll ich in Bitcoin investieren? – > Ist es klug, Bitcoin zu kaufen?

In diesem Artikel soll es um diese zentrale Frage gehen: Ist es klug, Bitcoin zu kaufen?

Bitcoin ist die größte aller Digitalen Währungen und hat vor allem im Jahr 2017 massiv an Wert zugelegt. Wenn man Anfang des Jahres 2017 in Bitcoin investiert hätte, dann wäre man jetzt sehr reich, vorausgesetzt man hätte eine nicht zu kleine Summe investiert. Doch wie sieht es im Jahr 2018 und auch in den Jahren darauf mit dem Wert des Bitcoins aus, lohnt es sich jetzt noch, in diesen zu investieren? Mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Jetzt Bitcoin/Ethereum bei Bitcoin.de kaufen

Bitcoin im Überblick

Bereits im Jahr 2008 wurde Bitcoin als mögliches Digitales Zahlungsmittel von einer Person namens Satoshi Nakamoto erwähnt, wobei bis heute nicht klar ist, um welche Person es sich hierbei handelt oder ob Satoshi Nakamoto einfach nur ein Pseudonym ist.

Wichtig: Beachten Sie den aktuellen Bitcoin Kurs

Tatsache ist aber, dass bereits Anfang des Jahres 2009 das Bitcoin System startete und sich seitdem kontinuierlich ausgeweitet hat. Einige Jahre lang wurden Bitcoin als Zahlungsmittel nur von wenigen Menschen verwendet und der Wert eines Bitcoins blieb niedrig. Mit der Zeit stieg der Wert von Bitcoin allerdings immer mehr an. Die Bedeutung des Bitcoins unter den Digitalen Währungen ist mittlerweile sehr groß: Fast die Hälfte aller mit Digitalen Währungen getätigten Transaktionen wurde mit Bitcoin getätigt.

Das Jahr 2017 – Bitcoin Kursentwicklung

Das wichtigste Jahr für die Entwicklung des Bitcoins war ganz klar das Jahr 2017. In diesem Jahr stieg der Wert eines Bitcoins von Anfang ca. 1000 Euro bis auf zwischenzeitlich 17.000 Euro an, Ende 2017 lag der Wert bei ca. 15.000 Euro.

Diese Entwicklung ist natürlich gigantisch. Kennzeichnend war in dieser Zeit allerdings, dass der Wert des Bitcoins erheblichen Schwankungen unterlag. In einem Moment auf den anderen Verlor der Bitcoin massiv an Wert, im nächsten Moment legte er wieder zu. Aber grundsätzlich zeigte der Verlauf ganz klar steil nach oben.

Die weitere Entwicklung des Bitcoins

Wie sich der Bitcoin in Zukunft entwickelt, kann niemand genau sagen. Ereignisse wie ein Hackerangriff oder eine gesetzliche Regulierung des Handels mit Bitcoin bzw. allen Digitalen Währungen könnte schnell zu einem starken Wertverlust des Bitcoins führen.

Wenn solche Dinge allerdings nicht eintreten, dann wird der Wert des Bitcoins wohl auch in Zukunft weiterhin steigen. Wohin er letztendlich gehen wird, kann niemand sagen. Ein Investment in Bitcoins ist also durchaus lohnenswert, auch wenn es sich um ein sehr risikoreiches Investment handelt.

Hohes Risiko und hoher Gewinn

Aus den genannten Gründen des hohen Risikos in Kombination mit einem hohen möglichen Gewinn kann nur sagen, dass keiner weiß, ob es klug ist in Bitcoins zu investieren. Fest eingeplantes Geld sollte man in jedem Fall nicht in Bitcoin investieren.

Soll ich in Bitcoin investieren?

Ansonsten ist ein Investment in Bitcoin aber eine Idee, mit der man sich beschäftigen sollte. Gerade dann, wenn der Wert des Bitcoins wieder ein wenig sinkt, kann sich ein Kauf von Bitcoins lohnen. Ob Sie das Risiko eingehen, bleibt letztendlich Ihnen überlassen. Aber einen kleinen Teil seines gesparten Geldes in Bitcoins zu investieren, dürfte durchaus klug sein. Sein gesamtes Geld in Bitcoin zu investieren, wäre aber ein zu hohes Risiko.

Wie funktioniert die Blockchain?

Wie funktioniert die Blockchain? Die Technik hinter der populären Krypto-Währung BitCoin kurz erklärt.

Was genau ist die Blockchain?

Unter einer Blockchain (auch “Block Chain” geschrieben) versteht man prinzipiell eine Kette von Datensätzen, die miteinander verknüpft sind. Dies entspricht auch dem eigentlichen Wortsinne: Block = Der Block, Chain = Die Kette. Dabei sind Blöcke als in sich konsistente Informations-Einheiten zu verstehen. Sie enthalten Transaktionsdaten.

Wichtig: Vor einem Investment den aktuellen Kurs prüfen

Über kryptografische Verfahren wird sichergestellt, dass diese Informationen von Unberechtigten nicht lesbar sind. Zudem sorgen diese Verfahren dafür, dass die Blöcke ihre Reihenfolge “finden”, also eine Kette bilden, die Blockchain.

Schutz vor Manipulation in der Blockchain

Über Hashes – eindeutige Quersummen über die verschlüsselten Daten – wird sichergestellt, dass die gespeicherten Datensätze nachträglich nicht unbemerkt verändert werden können.

Wird ein Block verändert, verändert sich die gesamte Blockchain, da jeder Block paarweise auf dem vorangegangenen basiert. So entsteht die namensgebende Kette. Die dahinter liegende Datenbank wächst mit jedem neuen Block linear mit.

Wie hängen Blockchain und Bitcoin zusammen?

Die Kryptowährung BitCoin nutzt das Blockchain-Konzept. So ist sichergestellt, dass die Transaktionen, die mit einem BitCoin abgewickelt werden, lückenlos nachvollziehbar sind. Durch die Hash-Technik können Transaktionen nicht nachträglich manipuliert werden. So ist – nach derzeitigem Stand der Technik – ausgeschlossen, dass eine Transaktion verfälscht werden kann.

Welche Krypto-Währungen nutzen die Block Chain?

BitCoin ist zwar die derzeit populärste, aber nicht die einzige Krypto-Währung, die eine Blockkette nutzt. So verwenden

  • Ethereum
  • Ripple
  • Litecoin
  • Monero

die Blockchain als Absicherung gegen Manipulation. Eine eigene Krypto-Währung zu etablieren ist wegen der offenen Technologien nicht schwer. Daher schießen derzeit die Währungen wie Pilze aus dem Boden.

Wo kann man die Blockchain noch einsetzen?

Ein weiteres Anwendungsgebiet, das sich zunehmend die Technologie der Blockkette zunutze macht, ist die Industrie 4.0. Das Schlagwort bezeichnet – kurz gesagt – die Kommunikation zwischen Maschinen in Fertigungsbetrieben.

Stellt man sich die Kommunikation der einzelnen Gewerke als Transaktion vor, kann man sich vorstellen, wie eine lückenlose Dokumentation über verschiedene Prozessschritte aussehen kann. Die Blockchain würde alle relevanten Informationen sicher und fälschungssicher speichern.

Durch die offenen Konzepte, die hinter der Blockchain stehen, ist diese Technologie dabei, in immer weitere Bereiche der IT und der Gesellschaft vorzudringen.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,50/5 - 14 Bewertungen)
Loading...

Kommentare

  1. Bitcoin kann nicht auf Null fallen, da gewisse BTC weg sind oder die Schlüssel verlegt wurden, dazu kommt es das zu viel Menschen an der Entwicklung/Erfindung fest halten. Bitcoin wurde seit der Entstehung noch nicht gehackt.
    Der Bitcoin wird auch dieses Jahr ein bullen Markt sein, wo wir am Ende des Jahres bei ca. 40.000$ sehen werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*