BitConnect Lending&Exchange schließt die Tore – Kurs stürzt um mehr als 90%!

Die Plattform BitConnect schließt die Tore und der dazugehörige Token verliert deutlich an Wert. Einst wurde die Plattform gestartet, um den Handel mit Kryptowährungen anzubieten. Auch der Verleih von Kryptowährungen war über die Plattform möglich.

Dies wurde jetzt jedoch mit sofortiger Wirkung eingestellt, so entsprechende Hinweise auf der Plattform Bitconnect.
In die Kritik geraten war die Währung Bitconnect und das dazugehörige System, weil immer wieder davon ausgegangen wurde, dass sich dahinter ein Schneeballsystem befindet. Die gesamte Bitconnect Plattform funktioniert mit dem so genannten Bitconnect Coin, kurz BCC welcher in den vergangenen Stunden deutlich an Wert (über 90%) verloren hat.

Aktueller BCC Coin Kurs in Euro – Bitconnect

Wie funktionierte Bitconnect?

Trader, die sich für die Plattform Bitconnect interessierten, konnten Geld an die Plattform verleihen. Abhängig davon, wie lange sie Geld an Bitconnect verliehen, konnten sie unterschiedlich hohe Gewinne erzielen. Der Gewinn wurde durch so genannte Trading-Bots generiert, die von den Schwankungen des Marktes profitiert haben (siehe Quelle: https://t3n.de/news/bitconnect-schneeballsystem-bcc-kurssturz-913642/).

Wer hier investierte und Geld gewonnen hatte, bekam dieses direkt in der Währung Bitconnect Token ausgezahlt. Für einen Token erhalten die Kunden 363,62 US Dollar zurück. Das ist gleichzeitig der durchschnittliche Kurs der vergangenen 15 Tage. Aktuell liegt der Preis je Token BCC bei rund 9 bis 10 Euro. Da die Plattform in Kürze geschlossen wird, ist nicht davon auszugehen, dass der Wert noch einmal steigen wird.

Warum schließt Bitconnect seine Plattform?

Das Unternehmen nennt unter anderem die negative Berichterstattung als Grund und natürlich auch zwei Unterlassungsforderungen, die aus den USA eingetroffen sind. Es wird bereits daran gearbeitet, eine neue Plattform ins Leben zu rufen. Der ICO für die Plattform Bitconnect X steht demnach bevor.

Welches Risiko gibt es beim Investment in Kryptowährungen?

Dieses Beispiel zeigt, dass ein Investment in Kryptowährungen in jedem Fall mit einem hohen Risiko verbunden ist. Wer hier investieren möchte, muss wissen, dass Kryptowährungen immer ein enormes Risiko mit sich tragen. In den vergangenen Wochen sind die Kurse bei führenden Kryptowährungen zum Teil deutlich gestiegen. Aktuell sieht es aber eher danach aus, als ob der gesamte Markt etwas nachgibt.

Nicht nur kleinere Währungen haben Mühe, sich auf dem hart umkämpften Markt zu behaupten, sondern auch viele große Währungen sind in den vergangenen Tagen stark im Wert eingebrochen. Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin notiert in der zweiten Hälfte des Monats Januar bei etwa 8.000 bis 9.000 Euro je Coin und damit deutlich niedriger, als es noch z.B. im Dezember der Fall gewesen ist, als je Coin ein Wert in Höhe von 15.000 Euro erreicht wurde.

Kryptowährung IOTA bricht ein – Kurs im Vergleich zum Dezember 2017 halbiert

Auch die Währung IOTA hat massiv an Wert verloren. Vor etwa einem Monat notierte der Preis je Coin noch bei 3 bis 4 Euro. Heute liegt der Wert je Coin bei etwa 1,90 Euro und damit nur noch halb so hoch. Ob und wann sich die Währungen wieder erholen, ist derzeit fragwürdig.

Die Kryptowährung Ripple zeigt ein ähnliches Bild. Vor wenigen Tagen noch notierte der Preis je Einheit bei etwa 2 bis 2,50 Euro. Aktuell ist der Preis auf unter 1 Euro gerutscht und notiert bei 0,88 Euro.

Wer Mut hat und ein hohes Risiko eingehen möchte, kann aktuell Kryptowährungen vergleichsweise günstig einkaufen, bzw. nachkaufen. Ob und wie lange es dauert, bis sich der Kurs wieder erholt, bleibt jedoch vollkommen offen. Vieles dürfte auch von Regulierungen und Gesetzen abhängig sein. News wie z.B. das Südkorea Kryptowährungen nicht länger dulden möchte, tragen eher dazu bei, dass der Preis je Coin deutlich sinkt.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*