Überbetriebliche Ausbildung: Gewerkschaft gegen Kürzung von Einkommen der Lehrlinge

Unter dem Titel “ÜBA Lehrlinge brauchen ein Einkommen zum Auskommen” spricht sich aktuell die GBH Jugend gegen die geplanten Kürzungen durch das AMS aus. Wir informieren zu den Hintergründen und den geplanten Änderungen für ÜBA Lehrlinge.

Bisherige Situation mit höherer Ausbildungsbeihilfe

Kurzer Blick in die Vergangenheit: Vor zwei Jahren wurde vom Verwaltungssrat des AMS eine höhere Ausbildungsbeihilfe für Lehrlinge in einer überbetrieblichen Ausbildung (ÜBA) beschlossen. Ergänzend dazu kam auch ein Beschluss zu einer höheren Förderung für Betriebe über die Lehrlingsförderung. Dies war eine deutliche Aufwertung für die ÜBA.

Wie ist die aktuelle Situation für ÜBA Lehrlinge? – Geplante Kürzungen beim Einkommen

Durch die aktuellen geplanten Einsparungen beim AMS durch die aktuelle Bundesregierung sieht sich das AMS zu Einsparungen bei der überbetrieblichen Ausbildung gezwungen. Dies betrifft volljährige ÜBA-Lehrlinge, für die es in Zukunft nur mehr die Hälfte an Einkommen geben wird. Als Argument für die Kürzung soll die Förderung/Forcierung der betrieblichen Ausbildung gelten.

Reaktion der Gewerkschaft Bau-Holz

Für die Gewerkschaft Bau-Holz ist diese Kürzung von Einkommen nicht nachvollziehbar. „Kein Betrieb bildet einen Lehrling mehr aus, nur weil der überbetrieblichen Ausbildungsschiene Geld weggenommen wird!“, so der Bundesvorsitzende der GBH, NR Josef Muchitsch.

Späterer Antritt der Lehre

Lehrlingsstatistiken beweisen, dass der Lehrantritt immer später erfolgt. Die Zahl der LehranfängerInnen, die erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres eine Lehre beginnen, steigt seit Jahren kontinuierlich.

Ausbildung zur Fachkraft und Unterstützung der öffentlichen Hand ist notwendig

„Jugendliche müssen die Möglichkeit haben, eine Ausbildung zur Fachkraft zu absolvieren. Wenn Betriebe nicht mehr ausbilden, muss die öffentliche Hand einspringen. Wieso werden diese Lehrlinge nun in Zeiten von Fachkräftemangel mit Einkommensverlust bestraft?“, fragt Armina Pramenkovic, GBH-Jugend-Vorsitzende.

Forcierung der Fachkräfteausbildung als aktuelle Forderung

Für die Gewerkschaft Bau-Holz ist klar: Die Fachkräfteausbildung muss in Österreich auf allen Ebenen forciert werden. Die Lehre muss attraktiver werden – dazu gehört auch eine Lehrlingsentschädigung, mit der sich junge Menschen etwas leisten können!

Einsparungen führen zur Schwächung bei der Lehrausbildung

„Einsparungen beim Einkommen junger Menschen führen zu einer weiteren Schwächung der Lehrausbildung in Österreich!“, so Josef Muchitsch abschließend.

Förderungen für Lehrlinge: Förderungen für ein Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland kann für Lehrlinge mehr als attraktiv sein und dazu führen, dass zum Beispiel auch soziale Fähigkeiten gestärkt werden. Ebenso ist es möglich, dass die Sprachfähigkeiten durch das Praktikum im Ausland deutlich gestärkt werden können. [Weiterlesen…]

Eigenheimförderung in Österreich – Voraussetzungen, Höhe, Ansuchen

Die Voraussetzungen sind in jedem Bundesland verschieden. Nachstehend wurde Steiermark als Bundesland berücksichtigt.

Eine Eigenheimförderung gibt es mit einigen Voraussetzungen in Österreich. Das Eigenheim muss ganzjährig bewohnt sein. [Weiterlesen…]

EU fördert disruptive Kommunikationstechnologie aus Österreich mit über 2,3 Mio. Euro

„Digital Iris“ ermöglicht eine intuitive Interaktion zwischen Mensch und Maschine in Form einer Datenbrille

  • Mit der Förderung können wir die Interaktion zwischen Mensch und Maschine auf ein neues Level heben und sie Anwendungsbereichen wie Industrie, Mobilität, Sicherheit und Medizin zur Verfügung stellen.“
  • Nils Berger, CEO von Viewpointsystem
  • Das KMU-Instrument richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit radikalen neuen Ideen
    Andrea Höglinger, Direktorin für den Bereich Europäische und Internationale Programme der FFG
  • Sie werden damit unterstützt, neue Produkte und Dienstleistungen mit disruptivem Potenzial auf den Markt zu bringen. So fördern wir die österreichische und europäische Anschlussfähigkeit im Technologiebereich und kurbeln das Wirtschaftswachstum an. Der Wettbewerb ist allerdings hart, umso zentraler sehe ich unsere Rolle, die Unternehmen gezielt zu informieren und zu beraten. Mit Erfolg, wie die zugesprochenen Förderungen zeigen. Österreichische Unternehmen spielen in der Champions League!“
    Andrea Höglinger, Direktorin für den Bereich Europäische und Internationale Programme der FFG

Wien (OTS) – Das Wiener Unternehmen Viewpointsystem erhält von der EU für seine Kommunikationstechnologie „Digital Iris” den Zuschlag für eine Fördersumme von mehr als 2,3 Millionen Euro.

Die bewilligte Summe ist österreichweit die bislang höchste Förderung in der Förderschiene „Open Disruptive Innovation“, die zukunftsweisende Informations- und Kommunikationstechnologien berücksichtigt. „Digital Iris“ verbindet Mensch und digitale Welt – in Form einer Datenbrille, die über die Augen und mit Augmented Reality-Elementen eine intuitive Mensch-Maschine-Interaktion ermöglicht.

Die von der Europäischen Kommission im Rahmen des „HORIZON 2020“-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation (2014-2020) vergebene Förderung hat das erklärte Ziel, wegweisende Technologien von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) innerhalb von zwei Jahren in konkrete Anwendungen und Produkte mit globaler Wirkung zu verwandeln.

Damit soll die europäische Wettbewerbsfähigkeit in Bezug auf technologische Entwicklungen wie Embedded Systems, Internet of Things und 5G gewährleistet werden.

Bereits 2017 machte Viewpointsystem mit der innovativen Eye-Tracking-Brille VPS 16 auf sich aufmerksam und erhielt den CES 2017 Innovation Award. Mit „Digital Iris“ gehen die Wiener einen Schritt weiter: Sie verbinden Eye-Tracking mit Augmented Reality (AR).

Das System liest menschliches Verhalten, etwa Bedürfnisse und Empfindungen wie Stress, Ermüdung oder räumliche Orientierung, in Echtzeit an den Augen ab und stellt mittels AR die richtige Information zur richtigen Zeit vor dem Auge bereit. Der Nutzer wiederum kann per Auge mit den AR-Elementen interagieren. Dank der EU-Gelder ist Viewpointsystem nun in der Lage, das volle Potential von „Digital Iris“ zu entfalten.

  • Nils Berger, CEO von Viewpointsystem: “„Mit der Förderung können wir die Interaktion zwischen Mensch und Maschine auf ein neues Level heben und sie Anwendungsbereichen wie Industrie, Mobilität, Sicherheit und Medizin zur Verfügung stellen.“ “

Seit Beginn von „Horizon 2020“ im Jahr 2014 wurden über die Förderschiene „KMU-Instrument“ bereits rund 3.500 Beteiligungen mit mehr als 1,4 Milliarden Euro gefördert.

In Österreich waren bisher 73 Unternehmen erfolgreich, rund 30 Millionen Euro konnten so nach Österreich geholt werden. Lediglich fünf weitere Projekte aus Österreich erhielten bislang eine Fördersumme über 2 Millionen Euro. Zur erfolgreichen Antragstellung leistet die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) als Nationale Kontaktstelle einen wichtigen Beitrag.

  • “„Das KMU-Instrument richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit radikalen neuen Ideen“,” erklärt Mag. Andrea Höglinger, Bereichsleiterin Europäische und Internationale Programme in der FFG.
  • “„Sie werden damit unterstützt, neue Produkte und Dienstleistungen mit disruptivem Potenzial auf den Markt zu bringen. So fördern wir die österreichische und europäische Anschlussfähigkeit im Technologiebereich und kurbeln das Wirtschaftswachstum an. Der Wettbewerb ist allerdings hart, umso zentraler sehe ich unsere Rolle, die Unternehmen gezielt zu informieren und zu beraten. Mit Erfolg, wie die zugesprochenen Förderungen zeigen. Österreichische Unternehmen spielen in der Champions League!“ “

Der Bereich „Open Disruptive Innovation“ für innovative Hard- und Softwarelösungen ist durch sein marktumwälzendes Potenzial mit sehr hohen Fördergeldern ausgestattet. Viewpointsystem konnte die internationalen Evaluatoren u.a. mit dem besonders hohen Marktpotential überzeugen.

Die Förderung bedeutet auch Wachstum für den Standort Wien: Im Schnitt ermöglicht das Förderprogramm ein Umsatzplus von 250 Prozent sowie einen Beschäftigungsanstieg von 122 Prozent.

Über Viewpointsystem

Viewpointsystem verbindet das Fachwissen der Blickforschung mit zukunftsweisender Technologieentwicklung. Das Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Wien ist seit mehreren Jahren im Bereich Eye Tracking aktiv und hat bislang mehr als 500 nationale und internationale Projekte in verschiedensten Branchen umgesetzt, darunter Lebensmittel und Getränke (Felix Austria, Ferrero, Jordans Dorset Ryvita), Transport (Deutsche Bahn, Wiener Linien, ÖBB Infra, VIA Vienna International Airport) und Bauindustrie (Takenaka Corporation, Japan).

Das erste Smart-Eyewear-Produkt des Unternehmens, die VPS16, wurde mit dem renommierten CES 2017 Innovation Award als eines der Spitzenprodukte in der Kategorie „Wearables“ ausgezeichnet. Viewpointsystem hat aktuell rund 40 Mitarbeiter in den Bereichen Technology, Engineering und Business Development.

Jungunternehmerförderung in Österreich – Förderungen für Jungunternehmer

Die Thematik, was die Förderung von Jungunternehmen und Startups anbelangt, so gibt es hier in Österreich eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten bei der Förderung.

Was versteht man unter einer Förderung?

Unter Förderung wird in der Regel eine finanzielle Unterstützung in sehr unterschiedlicher Art verstanden, die häufig von der öffentlichen Hand oder damit verbundene Einrichtungen vergeben werden. Dabei werden mit den Förderungen wirtschaftliche oder auch politische Ziele verfolgt. [Weiterlesen…]

Innovationsscheck mit Selbstbehalt 2018 | FFG

Bei dem Innovationsscheck mit Selbstbehalt handelt es sich um Förderinstrument der FFG für kleine und mittelständische Unternehmen mit einer Betriebsstätte oder einem Forschungsstandort innerhalb von Österreich. [Weiterlesen…]

Wien: Gratis-Lernunterstützung für Lehrlinge

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung bietet unter dem Stichwort Kursförderung eine einfache Suchmaske, mit deren Hilfe man sehr schnell und unkompliziert mögliche Förderkurse zur Weiterqualifizierung nach Bundesland, nach Schulabschluss, nach Alter und Geschlecht herausfiltern kann.

Für Lehrlinge im Bundesland Wien werden derzeit ca. 25 Förderkurse und Bildungsmaßnahmen aufgelistet, viele davon sind kostenfrei. [Weiterlesen…]

Kinderbetreuungsbeihilfe durch das AMS in Österreich

Die Kinderbetreuungshilfe ist eine finanzielle Unterstützung des AMS, Arbeitsmarktservice Österreich.

Das AMS ist ein öffentlich-rechtliches Unternehmen mit der vergleichbaren Funktion eines Arbeitsamtes. Zu den vielfältigen Aufgaben gehört unter anderem die Kinderbetreuungshilfe in Form einer Geldzahlung. [Weiterlesen…]

SFG Ideen!Reich – Die steirische Förderung für innovative KMU

Wenn sich heute ein Unternehmen auf dem Markt durchsetzen möchte, muss es sich von der Konkurrenz unterschieden. Dazu gehören die Qualität, das Angebot und die Ideen. Damit dann eine Idee zum ersten Produktmuster und das Muster dann zu einem marktfähigen Produkt wird, müssen Zeit, Geld und Mut eingesetzt werden. [Weiterlesen…]

Förderung in Wien: VHS Wiener Volksbildungsfonds

Menschen mit Hauptwohnsitz in Wien, die ihre beruflichen Chancen verbessern wollen finden, neben waff (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) und AMS, noch eine dritte Anlaufstelle, die anfallende Kurskosten für eine Weiterbildung übernimmt.

Der VHS Wiener Volksbildungsfonds wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung finanziert und ergänzt das städtische Förderungsnetz. [Weiterlesen…]

Förderungen für Bildung in Wien – WAFF Bildungskonto

In Österreich hat es sich die Stadt Wien zur Aufgabe gemacht, dass viele Menschen eine Weiterbildung genießen können.

Das waff Bildungskonto wurde deshalb ins Leben gerufen, da gerade in Wien viele Menschen dann besonders gut verdienen, wenn sie eine ausreichende Qualifizierung besitzen. [Weiterlesen…]

Förderungen in Wien: waff Bildungsbonus & Bildungskonto

Die Abkürzung waff steht für Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds. Die Aufgabe dieses Fonds ist es, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Wien in der beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Der waff sieht sich als Ergänzung zu den arbeitspolitischen Maßnahmen des Bundes und arbeitete in enger Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice Wien und den Sozialpartnern. Das Waff Bildungskonto bietet die Möglichkeit der Förderung von Aus- und Weiterbildungen. [Weiterlesen…]

Sanierungsoffensive 2018 Österreich vom 1. Jänner 2018 bis zum 30. April 2018

Aktuell läuft wieder die Winter Sanierungsoffensive 2018. Startschuss war der 1. Jänner 2018 und die Offensive läuft bis zum 30. April 2018. Die Rahmenbedingungen wurden leicht angepasst, was dazu führt, dass auch im Bereich Gebäude einiges getan werden kann.

Grundsätzlich sind es vor allem Sanierungsmaßnahmen an Heizungsanlagen, die entsprechend gefördert werden können. Dies betrifft Eigenheime sowie Eigentumswohnungen und natürlich auch Reihenhäuser, die im Eigentumsverhältnis stehen. [Weiterlesen…]

Förderung: Vorbereitungskurs auf die Lehrabschlussprüfung

Für alle Lehrlinge, die sich auf Lehrabschlussprüfung vorbereiten gibt es positive Neuigkeiten. Aktuell (bis auf Widerruf) wird der Vorbereitungskurs auf die LAB österreichweit mit einem Zuschuss von bis maximal 250 Euro gefördert. [Weiterlesen…]

Förderung von Beratungen zum Arbeitnehmerschutz

Die Bedeutung des Arbeitnehmerschutzes

In Österreich gibt es die Möglichkeit über die Homepage der WKO eine Unterstützung in Form einer Förderung als Unternehmer zu erhalten. Diese Förderung gilt für Beratung zum Thema Arbeitnehmerschutz – Die jeweiligen Voraussetzungen müssen hierbei erfüllt sein.

Das Arbeitnehmerschutzrecht in seiner Gesamtheit gewährleistet den Schutz des Lebens, der Gesundheit in körperlicher und psychischer Hinsicht sowie der Sittlichkeit der Arbeitnehmer bei Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit.

Die zentrale Norm stellt das Arbeitnehmerschutzgesetz samt der darauf basierenden Verordnungen dar. Arbeitnehmerschutzbestimmungen finden sich aber auch in anderen Regelungswerken, zB. der VEXAT oder der VOLV. [Weiterlesen…]

Steiermark: Bildungsscheck einlösen für Lehrlinge und Lehrabsolventen

Inhalte und Voraussetzungen zum Erhalt des Bildungschecks für Lehrlinge und Lehrabsolventinnen in der Steiermark

Der Bildungscheck für Lehrlinge und Lehrabsolventinnen ist eine Förderung zur Unterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen in der Steiermark. Sämtliche Lehrlinge und Lehrabsolventinnen können die Förderung beantragen, insofern sie das Höchstantragsalter von 25 Jahren nicht überschritten haben.

Die Förderungsmaßnahme gilt für alle Lehrlinge und Lehrabsolventen, welche bereits eine betriebliche Lehre absolviert haben oder aktuell eine solche absolvieren. Um die Förderungsmaßnahme zu erhalten, muss ein Förderungsantrag gestellt werden. [Weiterlesen…]

Mustersanierung für Betriebe – Noch gibt es Geld im Fördertopf

Die Wirtschaftskammer Österreich informiert in ihrem aktuellen Newsletter zur Förderung “Mustersanierung” mit der wichtigen Information dass eine finanzielle Unterstützung im Rahmen der “Mustersanierung” im Förderprogramm noch bis zum 19.Oktober möglich ist.

Wen Sie also über ein Projekt im betrieblichen Bereich verfügen, welches innovativ entwickelt wurde gibt es eine Förderung in Höhe bis zu 50 % für Sanierungen in Höhe der Mehrkosten für öffentliche sowie betriebliche Gebäude. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit sich diese Förderung zu sichern. Für Fragen können Sie auch unter der Telefon Nummer Tel.: 0316/811-848-19 nachfragen und sich beraten lassen!

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Die Förderung betrifft Herstellungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes sowie Maßnahmen zur Anwendung erneuerbarer Ernergieträger und zur Steigerung der Energieeffizienz – etwa Photovoltaikanlagen, Biomasse-Einzelanlagen, thermische Solaranlagen oder Wärmepumpen.

Tipp: Lassen Sie sich umfassend beraten

Wo bekomme ich aktuelle Planungen und Beratung?

Die Grazer Energieagentur führt dafür geförderte Planungsberatungen für Interessenten (Bauherrn, Planer) durch.

Aktueller Status zum Thema Mustersanierung

Bisher wurden 70 Mustersanierungen erfolgreich umgesetzt, darunter sind sechs Passivhäuser und elf Plusenergiehäuser.

Reduzierung beim Heizwärmebedarf dank thermischer Sanierungen

Im Durchschnitt konnte der Heizwär­mebedarf um 79 Prozent gesenkt werden. „Thermische Sanierungen schaffen laut Untersuchungen des WIFO hohe heimische Wertschöpfung, Arbeitsplätze, Know-how und Technologieführerschaft“, so Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds. Allein durch die Mustersanierungen wurden 60 Milionen Euro an direkten Investitionen ausgelöst.

Mehr Infos: www.mustersanierung.at
Quelle und Details: https://news.wko.at/news/steiermark/noch-liegt-geld-im-foerdertopf.html

Aktuelle Wohnbauförderungen in Österreich

In Zeiten der stetig steigenden Immobilienpreise wird der Neubau zu einer ernstzunehmenden Alternative für potentielle Hauskäufer.

Denn gerade in Großstädten ist es für Menschen mit einem durchschnittlichen Einkommen nahezu unmöglich, bezahlbares Wohneigentum zu finden. Auch im Umland sind manchmal nur wenige Objekte am Markt. Deshalb ist der Kauf eines Grundstücks oft die attraktivere, manchmal sogar die einzige Lösung. [Weiterlesen…]

Förderung von Gemeinde-Investitionen – Kommunales Infrastrukturprogramm Österreich

Im Rahmen der Förderung für aktuelle Investitionen in Gemeinden und in die kommunale Infrastruktur stellt der Bund 175 Millionen € zur Verfügung.

Durch diese Förderung sollen Gebäude wie Sportstätten, Heime für Senioren, Schulen und Kindergärten sowie Gemeindegebäude entweder neu errichtet oder entsprechend saniert werden. Zusätzlich werden durch diese Förderung auch Investitionen im Bereich des öffentlichen Verkehrs sowie im Bereich Wasserversorgung und Einrichtungen für die Abwasserentsorgung finanziell unterstützt. [Weiterlesen…]

WKO Steiermark – Förderungssprechtag am 04.05.2017

Obwohl es eine Vielzahl an möglichen Förderungen für Unternehmen gibt ist es nicht immer einfach, die Voraussetzungen und Bedingungen für den Erhalt dieser Förderungen zu durchschauen. Um hier eine gut informierte Entscheidung treffen zu können ist es wichtig, sich entsprechend beraten zu lassen.

Hierbei hilft das Zentrale Förderungsservice der Wirtschaftskammer Steiermark mit einem eigenen Tag zum Thema Förderungen weiter. Halten Sie für ihre geplanten Projekte und Ideen gezielt nach Förderungen Ausschau und nutzen Sie die Einzelberatung mit Vertretern der wichtigsten Förderungsstellen auf Bundes-und Landesebene. Zusätzlich sind auch Patentanwälte für Ihre Beratung live vor Ort. [Weiterlesen…]

Beschäftigungsbonus 2017/2018 in Österreich

UPDATE: Anträge können nur noch bis 31.01.2018 über den aws Fördermanager eingereicht werden!

Der Beschäftigunsbonus ist eine Maßnahme zur Senkung der Lohnnebenkosten.

Ziele sind positive Auswirkungen auf den Arbeitmarkt und die Standortqualität. Wir haben die wichtigsten Voraussetzungen und Details für den Erhalt dieser Förderung im Überblick für Sie zusammengefasst. [Weiterlesen…]

AWS Lohnnebenkostenförderung 2017 für Start-Ups

Das Austria Wirtschaftsservice bietet für Unternehmen eine Vielzahl an Unterstützungen in Form von Förderungen an.

Dazu zählt auch der seit 1.1.2017 verfügbare Zuschuss für innovative Start-Ups. Dieser wird dann gewährt, wen diese Unternehmen erstmals Arbeitsplätze schaffen oder geschaffen haben. Die Unterstützung erfolgt in Form von einem Zuschuss durch eine Übernahme der Dienstgeberbeiträge. Diese werden im ersten Jahr bis zu 100 % übernommen. [Weiterlesen…]

Thermische Sanierung & Sanierungsscheck 2017

Bei Immobilien spielt die thermische Sanierung eine immer wichtiger werdende Rolle. Zahlreiche Sanierungsmaßnahmen werden zudem gefördert. In Abhängigkeit vom Sanierungsumfang ist auch die Förderhöhe unterschiedlich hoch.

Info:Aktuell gibt es noch keine Details zum Thema Sanierungsscheck 2017 und den aktuellen Konditionen/Voraussetzungen für die Förderung. Wir haben uns daher auf bisher gängige Informationen bezogen, wie die thermische Sanierung bisher in Österreich gefördert wurde. [Weiterlesen…]

Solarenergie: Photovoltaik Förderung 2017 in der Steiermark

Wer in der Steiermark in Österreich lebt, oder plant, in der Zukunft in die Steiermark zu ziehen, der sollte sich Gedanken darüber machen, welche Fördermaßnahmen angeboten werden. Gerade was Immobilien angeht, kann über die Ökoförderungen im Jahr 2017 jede Menge an Geld gespart werden.

Gleichzeitig ist es möglich, dass verstärkt erneuerbare Energieträger eingesetzt werden. Grundsätzlich verfolgt die Steiermark eine Energiestrategie die bis zum Jahr 2025 festgelegt wurde. Ziel ist unter anderem eine nachhaltige Nutzung der Energie und natürlich die Förderung der erneuerbaren Energieträger.Wir informieren hier über aktuelle Förderungen im Jahr 2017 für die Steiermark im Rahmen der PV Förderung 2017/Ökoförderung. [Weiterlesen…]

Start-Up-Förderung 2017 in Österreich

Innovative Jungunternehmer haben es nicht leicht: Auch wenn die Idee gut ist – Kapital zu akquirieren und den Förderdschungel zu durchblicken ist gar nicht so einfach.

Die österreichische Regierung hat darauf nun reagiert: Im vergangenen Jahr ist ein neues Startup-Paket entwickelt worden, das vielversprechende Jungunternehmer stärker fördern will. Wir bieten in diesem Ratgeber einen Überblick über aktuelle Start-Up Förderungen für das Jahr 2017 und was im Rahmen des Start Up Paketes angeboten wird. [Weiterlesen…]

Fertighaus in Österreich – Anbieter, Kosten, Förderungen

Ein Fertighaus ist eine zeit- und teilweise auch kostensparende Alternative, um den Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können.

Dieser Markt erfreut sich steigender Nachfrage und Umsatzzahlen, viele Bauunternehmen haben sich diesbezüglich auch weiterentwickelt und bieten neben dem klassischen Hausbau auch eine Fertigteilbauweise an. [Weiterlesen…]

E-Auto Förderung in Österreich – Elektrofahrzeuge

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde und nicht nur die asiatischen, sondern auch viele deutsche Autohersteller verfolgen diesen Trend.

Nach der Dieselaffäre des VW Konzerns aus Wolfsburg wird nun scheinbar mehr denn je auf die E-Mobilität gesetzt. Im Jahr 2017 dürfen sich Autofahrer darüber freuen, dass sie eine Prämie bekommen können, wenn sie auf ein Elektrofahrzeug oder auf einen PKW mit einer Brennstoffzelle wechseln. [Weiterlesen…]

Förderungen aus dem Tiroler Kriegsopfer- und Behindertenfonds

Wir konzentrieren uns in diesem Beitrag auf die spezielle Förderung in Tirol, aber in anderen österreichischen Bundesländern läuft die Beantragung und die Umsetzung sehr ähnlich ab. Förderungen aus diesem Fonds stehen allen behinderten Menschen und deren Angehörigen zu.

Die entsprechenden Förderungen können in vielen Situationen die finanziellen Lücken schließen, die bei besonderen Ausgaben entstehen, welche durch die Behinderung ausgelöst wurden. Im ersten Abschnitt zeigen wir einige dieser Beispiele auf, um dann den Weg hin zur Förderung genauer zu beschreiben. [Weiterlesen…]

Umsteigen auf ökologisches Heizen – mit Pellets und Förderungen!

In unsicheren Zeiten sollte gerade für das häusliche Wohl möglichst sicher gesorgt werden. Entsprechend nachhaltiges Heizen gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, um sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen.

Fossile Brennstoffe unterliegen schließlich ständigen Preisschwankungen, aber mit Pellets kann auf einen heimischen, nachwachsenden Rohstoff, nämlich Holz, zurück gegriffen werden. [Weiterlesen…]

AT:net Breitband Förderung – Programm zum Austrian Electronic Network

Unter dem Motto “Bandbreite für Breitband” fördert das BMVIT unter dem Programm-Namen „austrian electronic network“ (AT:net) die Anwendungen von Breitbanddiensten und die Einführung von Anwendungen.

Ein weiteres Ziel der initative ist die Verwertung von bereits bekannten Forschungsergebnissen sowie die Förderung des Breitband-Ausbaus. Auch die Schaffung von qulaitativen und preiswerten Zugängen zu Breitband Angeboten soll von AT:net unterstützt und gefördert werden. Diese Förderung fällt in den Themenbereich der Informationstechnologie und gilt als Förderungsinstrument. [Weiterlesen…]

Förder-Programm AITK – Ausbildungsinitative Technologiekompetenz

Die aktuellen Herausforderungen für die Wirtschaft im Bereich der Demografie und Technologie wirkt sich in weitere Form natürlich auch auf den jeweiligen Bedarf an Qualifikationen von Beschäftigten/Mitarbeitern aus. Dies führt mittelfristig auch zu veränderten Anforderungen an Jobs und die vorhandenen Beschäftigungsmuster.

An diesem Punkt setzt das Programm unter dem Namen “AITK” bzw. Ausbildungsinitiatve Technologiekompetenz an. Das Ziel ist es hierbei, zur Sicherung von Kompetenzen und Innovation in den für die Zukunft zentralen Themen “Nachhaltige Energie und Mobilität” beizutragen und diese zu unterstützen. [Weiterlesen…]

Artikel 185 – Koordination von nationalen Förderprogrammen bei EU Staaten

Der Artikel 185 wurde früher unter dem Artikel 169 geführt und hat die EU-Ziele im Fokus.

Das Ziel von Fördermassnahmen und Programmen im Rahmen von Artikel 185 ist hier vor allem die Zusammenarbeit zwischen Mitgliedstaaten unter der Berücksichtigung von gemeinsamen Interessen und Bedürfnissen. Hierbei koordiniert beispielsweise das EU-Büro des BMBF die Hilfestellung bei der Zusammenarbeit von nationalen F&E Angeboten und unterstützt beim Ziel der effizienteren Nutzung der Ressourcen. [Weiterlesen…]

AplusB – Academia plus Business – Fördung für Unternehmensgründer

Da aller Anfang schwer ist, gibt es für die Gründung eines Unternehmens in Österreich mehrere Möglichkeiten, sich fördern und unterstützen zu lassen. Eine Anlaufstelle zur Koordination und Beratung ist hierbei die FFG, die Forschungsförderungsgesellschaft.

Diese bietet unter dem Titel AplusB – Academia plus Business  die Unterstützung von Gründern aus dem akademischen Bereich an. Die Initiative kommt hierbei vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, kurz BMVIT. Für die Abwicklung des Förderprogrammes inklusive Beratung und Auswahl der Förderkandidaten ist die FFG betraut worden. [Weiterlesen…]

Benefit Förderung – Ein Programm der FFG

Unter dem Themenschwerpunkt “Intelligente Technologien für ältere Menschen” setzt das Förderprogramm “Benefit” an. Dieses Förderprogramm wird von der FFG , der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft angeboten.

Bereits seit 2004 bietet diese mit einer Vielzahl an zielgerichteten Förderungen die Möglichkeit an, als UnternehmerIn rasche Förderungen zu erhalten und sich über die Möglichkeiten der Unterstützung beraten zu lassen.. [Weiterlesen…]

Förderungen für Sicherheitstüren nach Ö-Norm B5338

Erstmals seit 2010 verbucht die Bundeskriminalstatistik in Österreich einen Anstieg bei Einbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser. Gesamt wurden österreichweit 16.548 Einbrüche erfasst. Während in acht der neun Bundesländer die Einbruchsdelikte leicht rückläufig sind, erweist sich Wien hier als negativer Ausreißer. Das Plus an über 1000 Einbrüchen mehr gegenüber dem Vorjahr (2012) sorgt auch bundesweit für einen Anstieg von knapp 1000 Einbrüchen.

Erfahrungsgemäß entfallen dabei zwei Drittel auf Spontandelikte, ein Drittel wird als geplante Einbrüche erfasst. Vor allem den Spontantätern können Bürger mit einfachsten Maßnahmen die Wege in die Wohnungen und Wohnhäuser verbauen, mittels Sicherheitstüren, Sicherheitsfenster und Alarmanlagen. Entsprechende Maßnahmen werden in einigen Bundesländern unter diversen Auflagen auch gefördert. [Weiterlesen…]

Förderung: 5. Ausschreibung Solarthermie – solare Großanlagen“ des Klima- und Energiefonds

Dank der großen Nachfrage in den letzten Jahren gibt es nun eine neue Ausschreibung seit 29. April. Die Förderaktion des Klima und Energiefonds läuft hierbei unter dem Titel “Solarthermie – solare Großanlagen.

Das Ziel ist hierbei eine Förderung von thermischen Solaranlagen mit einer Dimension von 100 m² bis 2.000 m² Kollektorfläche (außer Themenfeld 5: ab 50 m² bis 250 m² Kollektorfläche) . Die Förderungen werden hierbei gezielt in 5 Förderbereichen vergeben. [Weiterlesen…]

Kinderbeihilfe 2018 in Österreich – Ratgeber zur Familienbeihilfe

Für Eltern mit Kindern gibt es in Österreich eine Unterstützung: Die so genannte (umgangsprachlich) Kinderbeihilfe wird je nach Alter des Kindes in unterschiedlicher Höhe ausbezahlt. Die Kinderbeihilfe wird bis zum 24. Lebensjahr des Kindes ausbezahlt.

Ab 1. Jänner 2018 gibt es für die Kinderbeihilfe  eine Erhöhung von 1,9 % – Damit bekommen Eltern für ihre Kinder je nach Alter und Anzahl der Kinder zwischen 114 € monatlich (1 Kind bis 3 Jahre) und 217,10 € (Kind ab 19 Jahre, 7 Kinder – Mehrkindzuschlag).

Die Familienbeihilfe wird in Österreich jeden Eltern für ihr Kind gewährt, ganz egal, wie das Beschäftigungsverhältnis gestaltet ist. Die Eltern erhalten die Familienbeihilfe nur noch bis zum 24. Lebensjahr des Kindes; vor der Novellierung der Familienbeihilfe erhielten Eltern diese noch bis zum 25. Lebensjahres des Kindes.

Jedoch gibt es auch heute noch Ausnahmen, bei denen die Familienbeihilfe bis zum 25. Lebensjahr ausbezahlt wird. Vor allem, wenn etwa eine Überschneidung des Zivildienstes gegeben ist. Handelt es sich um ein behindertes Kind, erhalten die Eltern ebenfalls eine höhere Familienbeihilfe und haben zudem einen längeren Anspruch darauf. [Weiterlesen…]

Erneuerbare Energien in Österreich – Förderungen im Fokus

Die Österreicher und Österreicherinnen sind im privaten Bereich mehrheitlich dazu bereit, umweltbewusst zu handeln. Es ist ihnen ein großes Anliegen, individuelle Verantwortung zu übernehmen und etwas zum Umweltschutz beizutragen.

Weitläufig ist eine große Naturverbundenheit zu verzeichnen, woraus ein respektvoller Umgang mit derselben resultiert. Österreich liegt beim Bio-Landbau weltweit an der Spitze – schon 16 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche und etwa 10 % aller Weingärten werden heute nach den Richtlinien des biologischen Landbaus geführt. Da verwundert es nicht, dass auch das Interesse für erneuerbare Energien derart groß ist. [Weiterlesen…]

Ratgeber: Die Kunst- und Kulturförderung in Graz

Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und die zweitgrößte Stadt der Republik Österreich. Der Großraum Graz ist mit rund 439.000 Einwohnern nach Wien und Umgebung der zweitgrößte Ballungsraum Österreichs.

In Graz spielen einerseits die Kultur und Kunst, andererseits aber auch die Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft eine sehr wichtige Rolle. Kulturelle, künstlerische und wissenschaftliche Leistungen werden in Graz als unverzichtbarer gesellschaftlicher Beitrag verstanden, der umfassender Förderungen bedarf. [Weiterlesen…]

Förderprogramme: Gezielte institutionelle Unterstützung von Selbstständigen und Existenzgründern

Auf verschiedenen Ebenen werden diverse Förderprogramme für Selbständige geboten. Werden Kreditanträge auf dem klassischen Weg abgelehnt, sind Förderprogramme eine sinnvolle Alternative. Gerade für Existenzgründer ist es wichtig, sich über Förderangebote zu informieren. Auch wer keine Sicherheiten hat, kann mit einer guten Idee, der richtigen Motivation und einem intelligenten Geschäftsmodell die benötigte Startsumme generieren. Ein starker Wille und Geduld sind Grundvoraussetzungen.

Förderprogramme der EU – Arbeitslose mit selbstständigen Ideen

Die EU bietet Selbständigen verschiedene Zugänge zu Finanzierungsmitteln. Entweder kann man Unterstützung in Form direkter Zuschüsse erhalten oder eine Finanzierung durch nationale und lokale Vermittler beantragen. Für Selbstständige bietet die EU ein Mikrofinanzierungsprogramm, durch das sich ein Kredit bis zu 25.000 Euro generieren lässt.

Natürlich muss man die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen und den Geschäftsplan entsprechend verkaufen können. Das Instrument, welches Förderungen dieser Art vergibt, nennt sich Progress (Progress-Mikrofinanzierung). Den Fokus legt das Programm gezielt auf Personen in Arbeitslosigkeit mit dem Wunsch zur Selbstständigkeit. Wird eine Förderung gewährt, erhält der Geförderte ein Mentoring, das ihn bei der Umsetzung des Geschäftsplanes unterstützt. [Weiterlesen…]

Die Wohnbauförderung in Österreich im Überblick

Durch die Wohnbauförderung wird die Errichtung von Wohnraum durch Neubauten, Umbauten, Renovierungen oder Zubauten begünstigt. Die Richtlinien zur Förderung werden durch jedes Bundeland unterschiedlich umgesetzt, weswegen es keine einheitliche österreichweite Wohnbauförderung gibt.

Grundsätzlich besteht die Förderung in der Gewährung günstiger Darlehen und Eigenmittelersatzdarlehen, von Zuschüssen in der Rückzahlung von Darlehen (Annuitäten- und Zinszuschüsse durch die Länder) sowie auch einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschüssen. Ebenso kann beispielsweise das Land anbieten, die Bürgschaft für ein Darlehen zu übernehmen oder es wird eine ganz individuelle Beihilfe angeboten. [Weiterlesen…]

Die Kinderbeihilfe in Österreich – eine wichtige Stütze für Familien

Die Kinder- oder Familienbeihilfe stellt für die meisten Familien in Österreich eine wesentliche finanzielle Stütze da. Erstmals entstand die Idee der Kinderbeihilfe im Jahre 1955, als das Familienlastenausgleichsgesetz erlassen wurde.

Der Name dieses Gesetzes spiegelt gleichzeitig den Sinn dieser Beihilfe wider. Wer sich für eine Familie entscheidet ist zwangsweise einer finanziellen Mehrbelastung ausgesetzt.

Da eine Gesellschaft ohne Nachwuchs jedoch aussterben würde, stellt die Entscheidung für Kinder etwas dar, das vom Staat gefördert werden sollte. Dieser versucht deshalb, die finanzielle Mehrbelastung durch die Kinderbeihilfe wieder auszugleichen. [Weiterlesen…]

Die Jungfamilienförderung – Förderungen für Familien in Österreich

Durch die Jungfamilienförderung werden ganz allgemein Hausstandsgründungen von Jungfamilien und Gleichgestellten unterstützt. Hierunter fällt der Erwerb von Wohnräumen sowie für die Haushaltsführung notwendige Einrichtungsgegenstände.

Gefördert wird meist in Form von Zinszuschüssen der jeweiligen Bundesländer auf Kredite, die für diese Zwecke aufgenommen werden.
Die Jungfamilienförderung besteht bisher nur in Wien und in Kärnten. Die zwei Bundesländer haben zudem abweichende Bestimmungen bezüglich ihrer Förderungskriterien. [Weiterlesen…]

Betriebliche Gesundheitsförderung – Angebote

Die Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst im Allgemeinen alle Maßnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Gesellschaften zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Hierfür werden folgende Ansätze verknüpft:

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen,
  • Förderung aktiver Beteiligung von Mitarbeitern sowie die
  • Stärkung persönlicher Kompetenzen.

Zur Zielerreichung beeinflusst und verbessert werden sollen vor allem jene Faktoren:

  • Unternehmensgrundsätze und -leitlinien,
  • Unternehmenskultur und entsprechende Führungsgrundsätze, die Mitarbeiter ermutigen sollen mehr Verantwortung zu übernehmen,
  • eine Arbeitsorganisation, die ein Gleichgewicht zwischen Anforderungen und Einflussmöglichkeiten bietet,
  • eine Personalpolitik, in der die Gesundheitsförderung eine große Rolle spielt,
  • ein integrierter Arbeits- und Gesundheitsschutz.

[Weiterlesen…]

AWS Förderung für Unternehmen in Österreich

Die Austrian Wirtschaftsservice GmbH vergibt jährlich etwa eine Milliarde Euro Förderungen an die österreichische Wirtschaft.

Sie ist eine im Jahre 2002 gegründete Förder- und Finanzierungsbank, deren Aufgabe es ist, die bundesweite Wirtschaft zu fördern. Hierfür vergibt sie Zuschüsse, übernimmt Bürgschaften im In- und Ausland, vergibt zinsgünstige Kredite und hat zudem eine beratende Funktion. [Weiterlesen…]