Cloud Services – Cloud Computing – Anbieter, Leistungen & Vorteile

Viele Unternehmen gehen mittlerweile in die Cloud. Das bedeutet, dass sie ihre Applikationen z.B. aus einer Cloud heraus starten und immer weniger Daten lokal auf dem Computer gespeichert und verarbeitet werden.

Das Cloud Computing wird z.B. von Google, Amazon oder IBM professionell und zu günstigen Preisen angeboten. Viele Accounts können zunächst kostenfrei genutzt werden.

Das Thema Cloud Computing ist in den vergangenen Jahren stark in den Fokus vieler mittlerer und großer Unternehmen gerückt.

Dabei geht es vor allem darum, dass entsprechende Softwarenutzungen, die früher lokal auf dem PC vollzogen wurden, jetzt in der Cloud genutzt werden. Das bedeutet unter anderem, dass Daten nicht mehr lokal gespeichert werden, sondern entsprechend digital in der Cloud zur Verfügung stehen und hier auch genutzt werden können.

Stockfoto-ID: 31188983 Copyright: igor stevanovic/Bigstockphoto.com

Die Cloud kann viele Vorteile bringen!
Stockfoto-ID: 31188983 Copyright: igor stevanovic/Bigstockphoto.com

Die Nutzung der Cloud ist in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Konzernen in den Fokus gerückt. Dies trifft vor allem auf Firmen zu, die zum Beispiel in der IT arbeiten, oder Dienstleistungen in der IT anbieten.

Zu den großen Anbietern im Bereich Cloud Dienste zählen unter anderem Amazon Web Services, Google sowie als auch IBM. Alle drei Unternehmen haben eine eigene Cloud, die zum Teil auch über Server in Deutschland (z.B. in Frankfurt am Main) verfügt. Das Interesse an Lösungen aus der Cloud ist mehr als groß und zahlreiche Leistungen werden inzwischen aus der Cloud wahrgenommen, bzw. über eine Cloud zur Verfügung gestellt.

  • Amazon
  • Google
  • IBM

Das sind die drei bekanntesten Dienstleister im Bereich Cloud Usage und Cloud Services. Alle nutzen inzwischen verschiedene Rechenzentren und bieten zum Beispiel auch Cloud Lösungen auf Servern an, die in Deutschland stehen.

Welche Leistungen können aus der Cloud genutzt werden?

Die Auswahl der Leistungen, die heutzutage via Cloud wahrgenommen werden können, sind sehr verschieden. Das bedeutet konkret, dass zum Beispiel Speicherplatz und auch Rechenleistungen über die Cloud Netzwerke wahrgenommen werden.

Ebenso werden Cloud Datennetze für den schnellen Transfer von Datei aus unterschiedlichen Ländern und zwischen verschiedenen Rechnern wahrgenommen.

Die Vorteile der Cloud bestehen in der Regel darin, dass die Daten entsprechend gesichert werden und nicht lokal gespeichert werden, sondern über den Cloud Server zu jederzeit überall weltweit zur Verfügung gestellt werden. Es lohnt sich in jedem Fall, mit Hilfe der Cloud zu arbeiten und darauf zu setzen, dass die Cloud entsprechend genutzt wird, wenn Prozesse digitalisiert werden sollen.

  • Scheinbar unendlich viel Speicherplatz nutzbar
  • Rechenleistung aus der Cloud nutzbar
  • Daten können weltweit verfügbar gehalten werden
  • Niedrigere Service und Wartungskosten
  • Höherer Standard in Sachen Sicherheit
  • Nur für genutzten Speicher zahlen

Die Cloud sorgt dafür, dass unendlich große Mengen an Daten gespeichert werden können. Die Zeiten, in denen die Festplatte voll ist und in denen das eigene System langsam läuft, sind endgültig vorbei.

Mit Hilfe der Cloud steht eine Menge an Speicher und Rechenleistung zur Verfügung. Anzumerken ist, dass in der Regel nur für den Speicher gezahlt werden muss, der wirklich wahrgenommen wird und der wirklich gebraucht wird.

Die Wartungskosten sind in der Regel in den Kosten für die Nutzung der Cloud enthalten. Es kann für Firmen deutlich günstiger sein, auf die Cloud zu setzen, anstatt entsprechend eigene Server zu kaufen und diese zu hosten.

Ein besonderer Vorteil der Cloud liegt darin, dass die Sicherheit meist höher ist, als wenn eigene Server genutzt werden.

Ein Unternehmen, dass auf Clouddienste spezialisiert ist, ist in der Regel besser ausgestattet, als ein Unternehmen, dass eigene Server kauft und dieses nicht als seine Hauptaufgabe ansieht. Wer also die Chance hat, entsprechende Cloud Services zu nutzen, der wird feststellen, dass die Sicherheit bei diesen Services sehr viel größer ist, als es bei eigenen Servern der Fall ist.

Wie beliebt ist der Cloud Einsatz in Österreich?

Die Nutzung von Cloud Lösungen ist in Österreich zwar in vielen Firmen im Gespräch, konnte sich bisher jedoch noch nicht überall durchsetzen. Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern innerhalb der EU ist die Cloud in Österreich weniger verbreitet, als es zum Beispiel in Finnland oder anderen skandinavischen Ländern der Fall ist.

Auch in den Niederlanden sowie als auch in Großbritannien wird verstärkt auf die Cloud gesetzt. In Osteuropa in den Ländern Bulgarien und auch in Rumänien ist der Einsatz der Cloud noch weniger gefragt, als es derzeit in Österreich der Fall ist und auch in Deutschland kommt die Cloud Technologie derzeit noch seltener zum Einsatz, als es bei uns der Fall ist.

Welche Bedenken hat man in Österreich gegenüber der Cloud?

Die Bedenken, die man in Österreich gegenüber Lösungen in der Cloud hat beruhen meist auf der Sicherheit. Das bedeutet konkret, dass viele Menschen der Meinung sind, dass eine Cloud angegriffen werden kann und Daten zum Beispiel gestohlen werden können.

Ebenso ist es denkbar, dass Ängste vorhanden sind, dass zum Beispiel Daten außerhalb der EU abgelegt werden und die Cloud Server z.B. in den USA liegen, was mit vielen Data Security Abkommen nicht einhergehen möchte.

Wer sich für einen Cloud Anbieter mit Cloud Services entscheidet, sollte im Vorfeld genau definieren, wo die Daten abgelegt werden und wie sie genutzt werden. In der Praxis ist zu erwähnen, dass es zahlreiche Ängste und Bedenken gegenüber der Cloud gibt, die nur im Kopf vorhanden sind.

Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Risiken auch in der Praxis bestehen. Häufig kann es der Fall sein, dass die Daten in der Cloud deutlich sicherer aufbewahrt werden können, als es zum Beispiel auf eigenen Servern im Unternehmen der Fall ist, die physisch auch im eigenen Rechenzentrum stehen. Wer sich auf Cloud Infrastructure spezialisiert und hier einen passenden Anbieter gefunden hat, der wird meist sehr schnell feststellen, dass die Sicherheit in diesen Unternehmen sehr hoch ist.

Welche Softwarelösungen werden in der Cloud genutzt?

Die Nutzung der Cloud kann sehr unterschiedlich handgehabt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass Daten hier abgelegt werden, aber auch komplette Softwarelösungen aus der Cloud heraus gesteuert und genutzt werden können.

Wer sich zum Beispiel im Bereich Büro Management und Büro Software umschaut wird feststellen, dass die Lösungen, die in der Cloud zur Verfügung stehen und die in die Cloud geschickt werden, recht umfangreich ist und in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Viele Unternehmen nutzen inzwischen zahlreiche Standardprogramme aus der Cloud heraus. Wer regelmäßig Präsentationen erstellen muss, oder Berechnungen vollziehen muss, nutzt diese Programme nicht gerade selten inzwischen aus der Cloud.

Auch Software, die zur Kommunikation genutzt wird, wie zum Beispiel Messenger Programme werden häufig in der Cloud genutzt und bieten jede Menge an Vorteilen an. Vor allem Chat Programme werden immer häufiger aus der Cloud heraus betrieben. Die User brauchen lediglich einen Client, um entsprechend Zugriff auf die Programme zu haben und damit arbeiten zu können.

Etwas weniger gefragt sind Security Anwendungen, wenn es darum geht, mit der Cloud zu arbeiten und entsprechende Dienste in die Cloud auszulagern. Grundsätzlich ist es der Gedanke, die Daten nicht mehr selbst in der Hand zu haben, welcher dazu beiträgt, dass es kein grünes Licht für die Nutzung in der Cloud gibt.

Welche Kosten fallen bei der Nutzung der Cloud an?

Die Kosten, die bei der Nutzung der Cloud anfallen sind sehr verschieden. Sowohl bei Google, als auch bei Amazon gibt es viele Optionen, die erst einmal vollkommen frei genutzt werden können, ohne dass Kosten oder ein Risiko entstehen.

Bei Amazon wird die Cloud Nutzung ebenfalls für ein Jahr kostenfrei angeboten. Grundsätzlich wird für einen Cloud Speicher eine Gebühr in Höhe von 70 Euro fällig – auf das Jahr gerechnet und 6 Euro auf den Monat gerechnet.

Bei Google Drive zahlt man 120 Euro im Jahr, um einen Terabyte Cloud Speicher zu bestellen. Der Anbieter Microsoft bietet über Office 365 Personal ein Abo mit einem Cloud Speicher in Höhe von 1 Terabyte an und zwar für 7 Euro Gebühren im Monat.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*