Companisto Crowdfunding für Start-Ups – Erfahrungen, Projekte, Rendite

Companisto bietet Crowdfunding für avisierte Investoren

Das Thema Crowdfunding boomt und Companisto zählt zu den führenden Plattformen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2012 durch die beiden Anwälte David Rhotert und Tamo Zwinge in der Bundeshauptstadt Berlin in Deutschland.

Aktuelle Projekte bei Companisto – Jetzt investiern

Ziel der Plattform ist es, Startups aller Art zu fördern und liquide Mittel für diese bereit zu stellen. Je Investor können Investments ab 100 Euro vollzogen werden. Es ist jedoch auch möglich, weitaus höhere Summen von mehreren tausend Euro in einen Startup zu investieren. Die möglichen Renditen sowie als auch eine umfangreiche Risikoanalyse wird online zur Verfügung gestellt.

Die Investoren haben bei Companisto die Möglichkeit, entweder in ein Startup zu investieren, oder aber auch in ein bereits etabliertes Unternehmen, dass schon auf dem Markt aktiv ist und eine feste Verzinsung anbietet.

Welche Leistungsmerkmale bieten die Investments bei Companisto an?

Wer sich dazu entscheidet, in ein Startup zu investieren, setzt auf ein junges Unternehmen, dass nach Vorstellung der Investoren schnell wächst und irgendwann Gewinne erzielt. Wer in das Unternehmen investiert, kann dafür eine Gewinnbeteiligung erhalten. Es handelt sich um eine so genannte Exit Beteiligung, die fällig wird, wenn das Unternehmen verkauft werden sollte.

Investments in Startups

  • Beteiligung ab 100 Euro Investmentsumme möglich
  • Gewinnbeteiligung sowie Exit-Beteiligung über die gesamte Laufzeit (Lebenszeit) möglich
  • Das Investment kann sich binnen weniger Jahre vervielfachen
  • Gewinnbeteiligung bei Verkauf des Startups
  • Riskante Anlage über einen langen Zeitraum

Die Möglichkeit, in ein Startup zu investieren und am Gewinn sowie an Verkäufen beteiligt zu werden, ist eine höchst riskante Anlageoption, die jedoch auch entsprechend hohe Gewinne bieten kann.

In der Praxis sollten Risiken und Chancen gegenübergestellt werden. Ermöglicht werden die Investments bereits ab einer Summe in Höhe von 100 Euro. Die Laufzeit kann ohne Probleme mehrere Jahre betragen, so dass es sich um eine langfristige Anlage handelt, die nur mit Kapital gezeichnet werden sollte, dass nicht für andere Zwecke genutzt werden muss.

Investments in Wachstumsunternehmen

  • Ab 100 Euro Investmentsumme
  • Es wird in ein bereits etabliertes Unternehmen investiert (Fachbegriff: Venture Loans)
  • Zinssatz in Höhe von bis zu 8% p.a. möglich
  • Auszahlung der Zinsen auf 6-monatiger Basis
  • Laufzeit 3 bis 4 Jahre

Wer das Risiko nicht scheut, jedoch lieber in ein Unternehmen investieren möchte, dass bereits auf dem Markt verankert ist und entsprechende Umsätze schreibt, der kann bei Companisto auch in so genannte Wachstumsunternehmen investieren.

Die Investments sind ebenfalls ab einer Anlagesumme in Höhe von 100 Euro möglich und bieten bei einer Laufzeit von zirka 3 bis 4 Jahren mögliche Renditen von bis zu 8%. Die genauen Konditionen können der jeweiligen Projekt- bzw. Investmentbeschreibung entnommen werden. Die Anleger profitieren von einem regelmäßigen Kapitalfluss, denn die Zinsen werden einmal im Jahr dem Anlagekonto gutgeschrieben.

Welche Zahlen schreibt Companisto?

Derzeit sind es über 90.000 Investoren, so genannte Companisten, die sich dazu entschieden haben, über die Plattform zu investieren.

Die Summe, die durch die Companisten zusammengetragen wurde und in verschiedene Firmen investiert wurde, liegt bereits bei über 50 Millionen Euro. Auf der Homepage von Companisto können aktuelle Zahlen nachgelesen werden.

  • Über 90.000 Investoren
  • Über 50 Millionen Euro Investmentsumme eingenommen
  • 114 Finanzierungsrunden gestartet
  • 4 Unternehmensverkäufe (Exit)
  • 3,9 Millionen Euro an Investoren zurückgezahlt

Von den Startups, die mit Beteiligungen über das Portal aufgebaut wurden, wurden bereits 4 Unternehmen verkauft. Es gab über die Plattform bereits 114 Finanzierungsrunden.

Gleichzeitig wurde durch die Investoren dafür gesorgt, dass über 1154 neue Jobs geschaffen wurden. Die Summe, die an die Investoren ausgezahlt wurde, liegt bei etwa 3,9 Millionen Euro.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um bei Companisto aktiv zu werden?

Wer sich bei Companisto beteiligen möchte, muss lediglich volljährig sein. Die komplette Registrierung verläuft kostenfrei über die Homepage der Plattform. Wer ein Nutzerkonto eröffnet hat, kann jetzt Informationen über zahlreiche Unternehmen und Investmentchancen einholen und sein Geld entsprechend einsetzen.

Es ist nicht erforderlich, dass für ein Investment bei Companisto ein Wohnsitz in Deutschland vorhanden ist. Auch Personen, die im Ausland, so zum Beispiel in Österreich ihren Wohnsitzhaben, können über die Plattform in Unternehmen investieren.

Die Investitionen können zum Beispiel via Kreditkartenzahlung aber auch per Banküberweisung oder per Sofortüberweisung getätigt werden. Somit ist es nicht notwendig, dass ein deutsches Bankkonto vorhanden sein muss.

  • Companisten bzw. Investoren müssen volljährig sein
  • Nutzer können weltweit investieren
  • Kein Wohnsitz in Deutschland notwendig
  • Einzahlung via Kreditkarte, Überweisung möglich
  • Auch Unternehmen dürfen investieren

Es besteht die Möglichkeit, dass Privatpersonen sowie als auch Unternehmen entsprechende Beteiligungen über die Plattform an Unternehmen oder Startups aufbauen.

Welche Kosten fallen beim Investieren über die Plattform Companisto an?

Das Investieren in ein Projekt ist komplett kostenfrei. Die Plattform Companisto finanziert sich unter anderem über Gewinne, die durch die Companisten an Beteiligungen erzielt. Wenn über eine Beteiligung Gewinne ausgezahlt werden, führt die Plattform eine Beteiligung in Höhe von 10% der ausgeschütteten Summe ab.

Diese Art der Beteiligung soll sicherstellen, dass die Plattform zum Ziel hat, nur Startups und Projekte zu finanzieren, die entsprechend wachsen und Gewinne und Beteiligungen ausschütten, da die Plattform alternativ keine Einnahmen haben würde. Somit kann diese Art der Gewinnbeteiligung auch als Qualitätsmerkmal bezeichnet werden.

Welche Risiken stellen die Investments über Companisto dar?

Grundsätzlich muss klargestellt werden, dass Investitionen in Startups zwar große Chancen, aber mindestens genauso große Risiken darstellen. Es besteht die Möglichkeit des Totalverlustes. Das bedeutet, dass die gesamte Anlagesumme verloren gehen kann. Diese Art von Investment verfügt nicht über eine Nachschusspflicht, so dass sich die Risiken auf die investierte Summe beschränken.

Wie kann ich das Risiko bei einem Investment reduzieren?

Wichtig zu wissen ist, dass das Risiko nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann. Das bedeutet, unabhängig davon, wie man sich verhält wird es immer ein gewisses Restrisiko geben. Anzumerken ist, dass es möglich ist, dass das Risiko gestreut wird, indem man sich dazu entscheidet, in mehrere Unternehmen zu investieren. Somit ist es möglich, dass nicht die gesamte Investmentsumme bei einer Firma steht. Zahlreiche Trader entscheiden sich dazu, das Risiko auf mehrere Unternehmen zu verteilen.

Es handelt sich bei allen Beteiligungen, die über die Plattform gezeichnet werden um so genannte partiarische Nachrangdarlehen. Das bedeutet, dass bei einer Insolvenz erst alle anderen Fremdgläubigern bedient werden, bevor es dazu kommt, dass die Anleger über Companisto entschädigt werden.

Muss ich meine Renditen und Gewinne über Companisto versteuern?

Ja, es ist notwendig, dass Steuern für die Beteiligungen über die Plattform an den Unternehmen abgeführt werden. Wer als Privatperson in ein Unternehmen investiert, der muss die entsprechenden Einkünfte und Renditen versteuern. Hierzu wird die Kapitalertragssteuer in Höhe von 25% zuzüglich des Solidaritätszuschlages abgeführt. Die entsprechende Steuer wird direkt durch die Startups abgeführt.

Wer als Unternehmer, bzw. als Kapitalgesellschaft über die Plattform investieren muss, hat die entsprechenden Körperschaftssteuern sowie die Gewerbesteuer zu zahlen. Diese werden mit der Kapitalertragssteuer verrechnet. Sollte das Investment vor dem 4. Februar 2013 gestartet worden sein, so wird es mit dem Steuersatz des Companisten besteuert.

Welche Informationen erhalte ich vor einem Investment über die Plattform?

Vor einem Investment über die Plattform Companisto ist es möglich, sich umfangreich über das Vorhaben zu investieren. Dazu werden die notwendigsten Informationen kompakt auf der Startseite von Companisto dargestellt. In der Praxis bedeutet dies, dass man genau sieht, welche Summe bereits für das Unternehmen durch die Companisten bereitgestellt worden ist. Gleichzeitig kann man einsehen, wie viele Menschen sich an dem Unternehmen beteiligen und wie lange die Finanzierungsrunde noch läuft. Ebenso sieht man sehr übersichtlich dargestellt, welches Finanzierungsziel zu erreichen ist und welche Summe bereits in Zahlen und prozentual betrachtet erreicht worden ist.

  • Ausführliche Projektbeschreibung inklusive aller Kennzahlen
  • Ansicht relevanter Vertragsunterlagen möglich
  • FAQ Liste unterhalb der Projektbeschreibung

Die Projekte werden direkt über die Homepage beschrieben. Der Investor erhält eine konkrete Projektbeschreibung inklusiver aller notwendigen Kennzahlen. Darüber hinaus gibt es einen FAQ Bereich direkt unter der Beschreibung des Unternehmens.

Entsprechende Dokumente, wie zum Beispiel der Beteiligungsvertrag und auch die Pooling- und Carryvereinbarung können ebenfalls eingesehen werden. Ebenso werden z.B. die Jahresabschlüsse des vergangenen Jahres für die Anleger zur Verfügung gestellt. Damit besteht die Möglichkeit, sich ein umfangreiches Bild über die einzelnen Anlageoptionen und über das Unternehmen zu machen und anhand der gewonnenen Informationen zu entscheiden, ob man hier Geld investieren möchte.

Wann kommt ein Projekt, bzw. eine Finanzierung über Companisto zustande?

Beim Crowdfunding und auch beim Crowdinvesting muss eine gewisse Summe erreicht werden, damit das Investment auch zustande kommt. Das bedeutet konkret, dass die Investmentschwelle erreicht werden muss. Diese liegt bei den meisten Projekten bei 100.000 Euro. Innerhalb der Investmentzeit müssen sich genügend Anleger dazu entscheiden, in das Projekt zu investieren. Dies führt dann dazu, dass die Investmentschwelle erreicht werden kann und dazu, dass das Projekt realisiert werden kann.

Im Maximum dürfen die Startups im Übrigen eine Summe in Höhe von bis zu 2,5 Millionen Euro über Companisto einsammeln. Ziel ist es, dass entweder das Finanzierungsziel erreicht wird, oder der Finanzierungszeitraum verstreicht. Das Startup ist auch in der Lage, die Kampagne entsprechend zu beenden.

Wann werden die Gewinne ausgeschüttet?

Die Ausschüttungen der Gewinne findet jährlich statt. Es ist also möglich, dass man nicht warten muss, bis die Beteiligungsdauer nach 8 Jahren endet, oder bis das Unternehmen verkauft wird. Es besteht jedes Jahr die Möglichkeit, einen Gewinn ausgezahlt zu bekommen.

Nach Ablauf der 8 Jahre Mindestbeteiligungsdauer ist es möglich, aus dem Unternehmen auszusteigen. Vorzeitig ist dies nicht möglich.

Muss ich ein Post-Ident verfahren oder ähnliches durchlaufen?

Nein, es ist nicht erforderlich, sich über Post-Ident oder andere Verfahren auszuweisen. Fakt ist, dass es notwendig ist, sich auf der Plattform von Companisto anzumelden. Die komplette Registrierung als Companist funktioniert online. Die Dokumente werden nicht via Post verschickt, sondern in jedem Fall elektronisch, so dass alle Vorgänge online abgewickelt werden können.

Wie kann ich mich unabhängig über Companisto und über Erfahrungen von Anlegern informieren?

Wer Erfahrungen zu Companisto lesen möchte, findet diese teilweise im Internet. Außerhalb der Homepage von Companisto besteht die Möglichkeit, Bewertungen und Charakterisierung der Plattform auf verschiedenen Webseiten zu lesen. Auch Artikel in Fachmagazinen und Zeitungen können dabei helfen, einen Blick aus einer anderen Perspektive auf die Plattform zu werfen.

In einigen Foren sowie auf einigen Plattformen besteht die Möglichkeit, dass Erfahrungsberichte zu der Plattform gelesen werden können. Somit kann man sich die Erfahrungsberichte von Investoren und Nutzern der Plattform durchlesen. Dies ist vor allem interessant um zu sehen, wie mit den Investoren umgegangen werden und um zu erfahren, ob die Auszahlung der Beteiligungen und Renditen pünktlich und regelmäßig erfolgen.

Kann ich bei Companisto auch hohe Summen investieren?

Wer als Business Angel oder als professioneller Anleger bei Companisto auftreten möchte, kann dies durchaus tun. Auf der Homepage von Companisto gibt es oben einen speziellen Bereich für Investoren, die besonders finanzstark sind und die als Business Angel auftreten möchten.

Es ist möglich, dass über diesen so genannten Companisto Angel Club höhere Summen investiert werden können und zwar zu Vorzugskonditionen. Die Investoren können untereinander kommunizieren und an Veranstaltungen teilnehmen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit der Vor-Ort Besuche und diverser Pitches. Die Unternehmen, die den Investoren vorgestellt werden, haben ihren Sitz in Deutschland.

Wer in ein einzelnes Unternehmen mindestens 10.000 Euro investiert, oder in Summe aller Investments die Summe von 25.000 Euro erreicht, wird automatisch Mitglied des Angel Clubs bei Companisto. Ebenfalls kann eine Aufnahme durch Empfehlung eins anderen Mitgliedes erfolgen.

Companisto ist eine internationale Equity-basierte Crowdfunding-Website. Sie wurde im Juni 2012 von den Anwälten David Rhotert und Tamo Zwinge in Berlin gegründet. Die Investitionen betragen zwischen 100 und 500.000 Euro pro Investor, wobei die Höhe der Mittel, die ein Startup aufbringen kann, nicht begrenzt ist.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*