Coronavirus Maßnahmen – Mund-Nasen Schutz korrekt verwenden & Gesichtsschutzschild in Österreich

Das Coronavirus spielt im Alltag in Österreich nach wie vor eine große Rolle. Das bedeutet, dass es zahlreiche Regeln gibt, an die sich die Menschen halten müssen, wenn sie z.B. Einkaufen gehen möchten.

Grundsätzlich ist die Gefahr, die durch Corona ausgeht, nach wie vor nicht zu unterschätzen. Nachdem in den vergangenen Wochen das Sicherheitsbewusstsein der Bevölkerung in Österreich deutlich geschärft worden ist, gibt es nun erste Lockerungen der Regelungen.

  • Was die Ladenöffnungen angeht gibt es inzwischen Fortschritte, so dass man versucht, etwas mehr Alltag in das Leben der Menschen zu bringen. Dennoch gibt es gerade was den Abstand zu anderen Menschen und was die Hygiene angeht, deutliche Maßnahmen.
  • Das bedeutet, dass man in Österreich nach wie vor auf die entsprechenden Anweisungen und Hinweise des zuständigen Ministeriums zu achten hat.

Auf der Homepage des Sozialministeriums in Österreich gibt es eine Auflistung der einzuhaltenden Maßnahmen sowie zahlreiche Empfehlungen, die zu beachten sind. Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass Österreich bisher sehr gut aufgestellt ist und der Appell an die Bevölkerung geht, sich weiter an die Maßnahmen zu halten um die Rate der Infektionen nicht wieder steigen zu lassen.

Homepage des Sozialministeriums mit Corona Informationen:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

Das Ministerium gibt für Österreich klare Empfehlungen dazu ab, wie der Mund und Nasenschutz korrekt zu verwenden ist. Diese Empfehlungen können auch bebildert auf der Homepage des Ministeriums abgerufen werden. Sollten neue Empfehlungen oder Hinweise vorliegen, so ist davon auszugehen, dass diese ebenfalls auf der Homepage des Ministeriums publiziert werden.

Wie verwende ich einen Mund-Nasen-Schutz in Österreich korrekt?

Wer über einen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz in Österreich verfügt, der sollte darauf achten, dass er diesen korrekt trägt und anwendet. Zu empfehlen ist es in jedem Fall, den Schutz nicht zu berühren, während dieser getragen wird und den Schutz richtig herum zu tragen. Viele Modelle haben eine farbige Seite, die nach außen getragen werden muss.

  • Darüber hinaus ist es wichtig, dass noch immer der Abstand von mindestens einem Meter, wenn möglich sogar noch mehr zu anderen Personen eingehalten wird.
  • Beim Tragen des Mundschutzes ist darauf zu achten, dass die seitlichen Bänder hinter den Ohren entlanggeführt werden.
  • Wichtig ist es, dass der Mundschutz den Mund und auch die Nase komplett bedeckt, denn nur auf diese Weise kann ein optimaler Schutz entstehen.
  • Wer keinen Mundschutz besitzt, kann auch einen Schal verwenden, um die Nase und auch den Mund zu bedecken. Ebenfalls ist es möglich, dass Tücher aus fester Baumwolle verwendet werden, um einen eigenen Mundschutz herzustellen.

Der Mundschutz sollte nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Im Idealfall wäscht man ihn bei 60 bis 90°C. Dies sorgt dafür, dass Viren und auch Bakterien abgetötet werden und der Mund und Nasenschutz erneut verwendet werden kann.

Nur durch die regelmäßige Reinigung des Mundschutzes wird gewährleistet, dass dieser auch wirklich hilft und funktioniert.

Zu empfehlen ist es, dass man nicht nur einen Mundschutz trägt, sondern dass man zum Beispiel auch eine entsprechende Handhygiene durchführt. Das bedeutet, dass die Hände für einen Zeitraum von mindestens 30 Sekunden mit warmem Wasser und mit Seife intensiv gewaschen werden müssen.

Welche Alternativen zu einem klassischen Mund- und Nasenschutz gibt es auf dem Markt?

Wer keinen klassischen Mund- und Nasenschutz tragen möchte, sondern andere Optionen sucht, könnte im Rosenbauer Gesichtsschutz eine ideale Lösung finden bzw. ist dieser gerade für Menschen, die häufig in Kontakt mit anderen treten müssen, sehr gut geeignet – beispielsweise für das Personal in Supermärkten, für Paketzusteller oder Einsatzkräfte.

Der Gesichtsschutz ist für alle Kopfgrößen passend, da er mit Hilfe eines Drehknopfes individuell eingestellt werden kann. Das bedeutet, dass man den Gesichtsschutz auch bereits beim Tragen ideal einstellen kann, falls er einmal zu locker oder zu fest sitzt.

Auch Brillenträger bekommen mit diesem Gesichtsschutz keine Probleme, wie es häufig bei einem klassischen Mund- und Nasenschutz der Fall ist, weil das Visier bei diesem Gesichtsschutz deutlich größer als bei vergleichbaren Modellen ist. Der Gesichtsschutz kann natürlich einfach gereinigt und desinfiziert werden und kann somit sehr häufig wiederverwendet werden.

Bei der Fertigung und Gestaltung des Schutzes wurden Materialien verwendet, die auch beim Feuerwehrhelm HEROS-titan zum Einsatz kommen. Vor allem das System zum Tragen und zur Einstellung des Gesichtschutzes wurde entsprechend übernommen.

Dadurch ist der Rosenbauer Gesichtsschutz auch über einen längeren Zeitraum wirklich angenehm zu tragen. Außerdem wird das komplette Gesicht geschützt, vom oberen Bereich der Stirn bis zum unteren Bereich am Kinn. Bestellt werden kann der Gesichtsschutz innerhalb der EU über den Rosenbauer Online Fanshop. Der Preis liegt bei 26,40 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Wichtig zu wissen ist, dass es sich hierbei nicht um ein Medizinprodukt handelt. Gleichzeitig ist der Rosenbauer Gesichtsschutz kein geprüfter Schutz für Augen und oder das Gesicht und stellt somit auch keine persönliche Schutzausrüstung dar. Die Verwendung des Gesichtsschutzes erfolgt unter der vollen Verantwortung des Trägers.

Wie entwickeln sich die Corona Regeln in Österreich 2020/2021 weiter?

Bereits jetzt gibt es in Österreich Diskussionen dazu, wie man weiter mit dem Corona Virus verfährt und wie der Alltag in der Zukunft gestaltet werden kann. Bis es einen offiziellen Impfstoff zu Corona gibt, ist es wichtig, dass in jedem Fall entsprechende Regelungen eingehalten werden.

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass es bei Corona natürlich nach wie vor darum geht, dass die Infektionsrate so niedrig wie möglich gehalten wird und dass entsprechende Ketten direkt unterbunden werden.

Österreich hat jetzt die ersten Lockerungen in der Corona Krise vollzogen. Die nähere Zukunft wird zeigen, ob dies der richtige Weg gewesen ist und wie mit den Lockerungen weiter zu verfahren ist. Im Sommer kann es ein Ziel sein, dass die gemeinsame Grenze zu Deutschland geöffnet wird. Gerade der Tourismus zählt in Österreich zu den wichtigen Zweigen der Wirtschaft und der überwiegende Teil der Touristen kommt aus dem Nachbarland Deutschland.

  • Damit der Sommer Tourismus in Österreich nicht vollkommen am Boden liegt und viele Unternehmen und Hotels in die Insolvenz geraten, wird überlegt, wie man mit Regeln dafür sorgen kann, einen gewissen Tourismus zu ermöglichen.
  • Dieser wird mit Sicherheit nicht mit dem Tourismus der vergangenen Saison zu vergleichen sein, sollte aber dafür sorgen, dass viele Betriebe überleben können. Grundsätzlich ist zu beobachten, dass in der Presse in Deutschland bereits darüber berichtet wird, dass man in Österreich solche Gedankengänge hat.
  • Viele Menschen haben Hotels gebucht oder Ferienwohnungen in Österreich gemietet und würden gerne ihren Urlaub in Austria verbringen.

Ob und unter welchen Bedingungen es dazu kommt, dass ein kontrollierter und regulierter Urlaub in Österreich möglich ist, ist noch vollkommen offen. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie sich die Ansteckungsraten weiterentwickeln werden und ob die Situation insgesamt betrachtet unter Kontrolle erscheint.

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*