COVID 19 – Coronavirus Handelsöffnung in Österreich – Welche Geschäfte & Betriebe ab Dienstag ( ab 14. April) wieder offen sind – Öffnungszeiten

Im Rahmen der COVID-19 bzw. Coronavirus Maßnahmen in Österreich kommt es ab 14. April zu einer ersten Lockerung der Maßnahmen. Dies betrifft in erster Linie den Handel, bestimmte Geschäfte & Betriebe dürfen ab Dienstag, den 14. April wieder für KundInnen aufsperren. Hierbei ist es jedoch Voraussetzung, dass die jeweiligen Vorschriften beachtet werden.

Überblick – Welche Geschäfte,  Betriebe & Angebote haben wieder geöffnet?

  • Tankstellen & Handel: Ab kommenden Dienstag (morgen) dürfen Tankstellen sowie Waschstraßen, KFZ Werkstätten und Fahrradwerkstätten, Baustoffhandel, Eisenhandel, Holzhandel, Pfandleihen sowie der Handel mit Edelmetallen und Baumärkte sowie Gartenmärkte (hierbei unabhängig von der Größe) geöffnet haben.
  • Kleinere Händler – Die Handelsöffnung für kleinere Händler ist erlaubt, wenn der Kundenbereich im Inneren maximal 400 m² beträgt.

Welche Vorschriften müssen hier von den Geschäften eingehalten werden?

  • Verbot der künstlichen Verkleinerung: Es ist NICHT zulässig, bestimmte Bereiche abzusperren, um dadurch eine Verkaufsfläche unter 400 m² zu erhalten.
  • Maskenpflicht: Für Verkäufer sowie Kunden in den Geschäften und Betrieben in Österreich gilt österreichweit die Maskenpflicht. Es ist hierbei jedoch für die Geschäfte nicht verpflichtend, Schutzmasken zur Verfügung zu stellen.
  • Mindestabstand: Wie bisher geltend muss auch nun der Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden. Weiters gilt, dass sich pro 20 m² nur ein Kunde im Geschäft befindet – dies kann beispielsweise durch Eingangskontrollen erfolgen.
  • Öffnungszeiten: Die Geschäfte müssen Ihre Öffnungszeiten auf 07.40 bis 19.00 beschränken.

Wie hoch sind die Strafen?

  • Bei zu vielen Kunden im jeweiligen Lokal muss als Händler eine Strafe von bis zu 3.600 Euro bezahlt werden.
  • Öffnung von zu großen Geschäften: Wen man nicht unter die Verordnung fällt und trotzdem öffnet beträgt die Strafe bis zu 30.000 Euro.

INFO: Einkaufszentren sind von den kommenden Ausnahmen nicht betroffen – Diese bleiben weiterhin geschlossen.

Die ersten Händler freuen sich bereits über die geplanten Öffnungen. Beispielsweise betrifft dies Autohändler und Blumengeschäfte. So gibt es beispielsweise aktuell auch die Chance je nach Branche Aktionen zu nutzen – Autos werden teilweise günstig angeboten.

Die weiteren Coronavirus Entwicklungen und eventuelle Lockerungen/Handelsöffnung weiterer Betriebe und Geschäfte bleiben abzuwarten.

Wie seht ihr die Handelsöffnung in Österreich – Wie ist Eure Meinung?

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*