Crowdinvesting bei 1000×1000 in Österreich – Erfahrungen

Bei der 1000×1000 handelt es sich um ein österreichisches Crowdinvesting Portal, bei dem potenzielle Geldgeber mit innovativen Unternehmen, die auf finanzielle Unterstützung warten, zusammen gebracht werden.

Die 1000×1000 ist eine Innitiative der isn – innovation service network GmbH. Die isn – innovation service network GmbH ist bereits seit 2001 in der Finanzierungsbranche aktiv und begleitet Unternehmen bei der Verwirklichung neuer unternehmerischer Ideen.

Im Jahr 2013 ist die 1000×1000 online gegangen. Um mögliche Investoren und sonstige Geschäftspartner über die Abläufe des Crowdinvesting zu informieren, bietet die 1000×1000 regelmäßig Seminare und Vorträge in Österreich an. Laut eigenen Auskünften konnte die 1000×1000 bislang 27 Crowdinvesting Projekte mit einem Gesamtvolumen zur Höhe von 5,53 Millionen Euro verwirklichen.

Die 1000×1000 wählt Projekte, welche diese unterstützen möchte, nach einem internen Auswahlverfahren aus. Für die Auswahl konkreter Projekte werden abhängig von der Art des Projekts unterschiedliche Bewertungsverfahren des Risiko- und Innovationsmanagements eingesetzt.

Wie funktioniert Crowdinvesting bei der 1000×1000 genau?

Bei den Projekten, die auf 1000×1000 vorgestellt werden, unterstützt nicht ein Investor ein Unternehmen, sondern vielmehr eine große Anzahl Investoren ein und dasselbe Unternehmen. So sind auch bereits kleine Investionsbeträge eine große Hilfe für das Projekt, da sich die kleinen Beträge schnell zu einer großen Summe summieren können.

Nachdem sich Interessenten als Privatperson oder als juristische Person erstmalig und kostenlos auf der Website von 1000×1000 registriert haben, können diese als Investoren in ein Projekt ihrer Wahl investieren. Bei den auf der Website vorgestellten Projekten handelt es sich stets um innovative Ideen regionaler Unternehmen.

Die Investion in eines der Projekte ist somit eine direkte Unterstützung der österreichischen Wirtschaft und in der Regel der Region, in der der Investor lebt.

Geldanlage bei 1000×1000 bereits ab 100 Euro Investment

Eine Investion ist bereits ab 100,00 Euro pro Projekt (dieser Betrag kann projektspezifisch variieren) möglich. Inspiration für mögliche Investionen bekommen interessierte Geldgeber auf der Internetseite von 1000×1000 unter der Rubrik „Projekte entdecken“, in der alle aktuellen Investionsmöglichkeiten aufgeführt sind. In einer weiteren Ansicht können alle projektspezifischen Informationen im Detail nachgelesen werden.

Details durch Businessplan & Geschäftsidee

Zudem haben potenzielle Investoren die Möglichkeit, sich über den freigeschalteten Businessplan über die Geschäftsidee zu informieren und sich darin einzulesen, welche finanziellen Beteiligungen im konkreten Fall möglich sind.

Nachdem sich interessierte Geldgeber für ein bestimmtes Projekt entschieden haben, ist die Beteiligungssumme innerhalb weniger Tage auf ein Treuhandkonto zu überweisen.

Wenn der Unternehmer den von ihm vorab festgesetzten Schwellenwert erreicht hat, gilt die Beteiligung als erfolgreich umgesetzt. Sollte der Unternehmer den Schwellenwert nicht erreichen können, gilt das Vorhaben als gescheitert und Investoren erhalten den eingezahlten Geldbetrag von dem Treuhandkonto zurück.

Das Risiko bei der Geldanlage

Im schlimmsten Fall kann es nach einer Investition zu einem Totalverlust kommen. Dies passiert dann, wenn das Konzept des Unternehmens, in das investiert wurde, scheitert. Eine effektive Absicherung vor einem solchen Verlust gibt es nicht. Die Entscheidungsgrundlage für eine Investion sollte daher immer ein persönlich leistbarer Verlust sein.

Um das eigene Risiko möglichst gering zu halten, sollte das verfügbare Kapital in unterschiedliche Investionen gestreut werden. Dies aus dem Grund, da es unwahrscheinlich ist, dass alle Projektideen scheitern.

Zu einem kleinen Teil kann ein Investor auch über den Erfolg eines Projekts mitentscheiden, in dem dieser die Geschäftsidee in seinem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis kommuniziert und selber die jeweiligen Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nimmt.

Eine gute Planbarkeit der möglichen Gewinne und Verluste bekommen Investoren dadurch, dass diese regelmäßig von 1000×1000 über die aktuellen Entwicklungen des Unternehmens, in das investiert wurde, informiert werden.

Die Investionsmöglichkeiten

Grundsätzlich werden über 1000×1000 drei unterschiedliche Arten des Crowdinvesting vermittelt.

  • Beim Lending Based Crowdinvesting (Nachrangdarlehen) übergibt der Darlehensgeber, also der Investor, dem Darlehensnehmer Geld zur Nutzung für die Businessidee. In der Regel erhält der Darlehensgeber hierfür Zinsen. Die Zahlung der Zinsen erfolgt meist in Geldform, manchmal jedoch auch in Form von Waren oder Dienstleistungen. Je nachdem, wie hoch Investitionssumme und Gewinn sind, erhalten die Darlehensgeber eine fixe oder eine variable Verzinsung. Grundsätzlich sind auch Kombinationsmodelle möglich. Dies wird bereits vorab in den Vertragsdetails festgelegt. Die Zinsen und die Darlehenssumme muss das Unternehmen, in das investiert wurde, erst dann an den Darlehensgeber zahlen, wenn dies finanziell möglich ist.
  • Das Equity Based Crowdfunding wird ebenfalls als eine Art des Crowdinvesting bezeichnet. Die Darlehensgeber beteiligen sich bei dieser Finanzierungsform direkt an dem Unternehmen. Auf diese Weise sind die Geldgeber direkt am Unternehmensgewinn, sowie am Substanzwert der Firma beteiligt. Riskant ist diese Investitionsform, da Darlehensgeber auch am Totalverlust beteiligt werden und so unter Umständen ihr eingesetztes Kapital vollständig verlieren. Darüber hinaus können sich keine Zahlungsverpflichtungen für den Darlehensgeber ergeben. Investoren erhalten eine regelmäßige Verzinsung. Diese Verzinsung kann sowohl in Geldform als auch in Dienstleistungen oder Produktgutscheinen ausgeschüttet werden. Sollte das Unternehmen Gewinne machen, werden die Mikroinvestoren anteilsmäßig an diesen beteiligt. Die Bindefrist für Einlagen beträgt im Durchschnitt zwischen drei bis sieben Jahre. Im Normalfall dauert es rund drei Jahre, bis das Unternehmen nach der Investition erste Gewinne erzielen kann.
  • Beim Pre-Sales Crowdfunding erhalten Geldgeber keine finanziellen, sondern ausschließlich materielle Gegenleistungen (Dienstleistungen oder Produkte) für ihre monetäre Investition.

Aktuelle Projekte bei der 1000×1000

Derzeit werden keine aktuellen Projekte auf der Website von 1000×1000 für das Crowdinvesting beworben. Ob und wann wieder ein neues Projekt vorgestellt wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Weingut Dürnberg in Falkenstein

Ein sehr erfolgreiches Crowdinvesting Projekt von 1000×1000, das bereits Ende 2017 zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte, war das Projekt zum Ausbau des Weinguts Dürnberg in Falkenstein. Insgesamt 258 Investoren beteiligen sich mit einer Gesamtinvestitionssumme von 655.000,00 Euro an diesem Vorhaben.

Auf Grund beachtlicher Umsatzsteigerungen kam das Weingut mehrere Jahre nach der Gründung im Jahr 2008 an seine Kapazitätsgrenzen. Um weiterhin wachsen zu können, benötigte das Unternehmen neue Produktions- und Lagerflächen, sowie neue Technologien, um die Qualität des Weins weiter zu verbessern. Um diese Maßnahmen zu finanzieren, wurde als Finanzierungsform das Crowdinvesting gewählt und das Vorhaben des Unternehmens so letztlich auf 1000×1000 vorgestellt.

Ab einer Investitionssumme von über 500,00 Euro erhielten Investoren eine jährliche Verzinsung von 2,5 % (Cash-Zinsen), beziehungsweise 5 % (Zinsen in Form von Produktgutscheinen). Zudem wurde ein Rabatt zur Höhe von 10 % auf den Weinkauf vor Ort oder über den Online-Shop gewährt. Die Rückzahlung des investierten Kapitals wurde festgelegt auf fünf Jahre nach dem Tätigen der Investition.

Bei höheren Investionssummen ab 1.000,00 Euro erhielten Investoren die gleichen Konditionen, zusätzlich jedoch noch eine jährliche Einladung zur Weinprobe in Dürnberg´s Schmitt´n, beziehungsweise eine jährliche Einladung zur Jahrgangspräsentation in der exklusiven „WineBank“ in Wien.

1000×1000 Crowdinvesting in Österreich Erfahrungen

Die bereits abgeschlossenen/finanzierten Projekte zeigen, dass die Plattform 1000×1000 bei den Nutzern positiv angenommen wird und diese Form der Geldanlage für einige Investoren bereits positive Erfahrungen und faire Renditen gebracht hat. Um einen Überblick zu erhalten ist es sinnvoll, sich selbst zu 1000×1000 Erfahrungen zu informieren bzw. selbst auf ein aktuelles Projekt zu warten um selbst zu investieren und eigene Erfahrungen zu erhalten.

Beim Crowdinvesting ist es in jedem Fall sinnvoll seine Geldanlage auf mehrere Projekte/Plattformen aufzuteilen, um durch eine Streuung das Risiko von Ausfällen/Totalverlust zu verringern.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*