Immobilien Crowdinvesting via iFunded – Erfahrungen, Rendite, Projekte

Das Crowdinvesting spielt in Deutschland sowie auch in Österreich inzwischen eine sehr wichtige Rolle. Es besteht auf verschiedenen Plattformen die Option, in Immobilien zu investieren. Häufig kann in Immobilienprojekte, aber auch in so genannte Bestandsimmobilien investiert werden.

iFunded Immobilien Crowdfunding
Ab 1.000 Euro in Immobilienprojekte investieren
Laufzeit idR zwischen 12 und 48 Monaten
Zinsen im Schnitt von 5% p.a.
Kostenloses Nutzerkonto
Immobilienexperten prüfen die Projekte vorab
Zum Anbieter

Die Plattform iFunded ist ein gutes Beispiel dafür, wie private und institutionelle Anleger in Immobilienprojekte investieren können und das schon ab vergleichsweise geringen Summen.

Investments im Bereich Crowdinvesting sind besonders spannend, da sie hohe Renditen versprechen. Die möglichen Renditen sind in der Regel deutlich höher, als es bei vielen alternativen Geldanlagen der Fall ist. Wer sich online umschaut wird feststellen, dass oftmals Renditen von 5% und mehr pro Jahr möglich sind.

Im Vergleich mit dem Tagesgeldkonto, oder aber auch mit einem Sparbuch sind dies nahezu traumhafte Renditechancen. Zu berücksichtigen ist dabei jedoch, dass keine Einlagensicherung besteht und Verluste bis hin zum Totalverlust möglich sind. Bei einigen Plattformen gab es auch schon Projekte, die nicht bedient wurden, bzw. bei denen es zu einer Insolvenz gekommen ist. Bei dieser Art von Investment trägt man ein gewisses unternehmerisches Risiko.

Welche Leistungsmerkmale und Vorteile bietet iFunded den Investoren?

Das Portal iFunded richtet sich an private und institutionelle Investoren. Wer die Homepage des Anbieters besucht, wird direkt darauf hingewiesen und kann entweder den einen, oder den anderen Weg gehen.

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein Investment ohne Gebühren genutzt werden kann. Das bedeutet, dass ein Nutzerkonto kostenfrei eingesetzt werden kann und entsprechend in Projekte investiert werden kann. Die Plattform zeichnet sich durch ihr hohes Maß an Transparenz im Vergleich zu vielen anderen Plattformen aus.

Zum Anbieter

Je nach Projekt ist es möglich, dass bereits ab einer Summe in Höhe von 1.000 Euro investiert werden kann. Die Laufzeit der Projekte ist vergleichsweise kurz und liegt bei gerade einmal 12 bis 48 Monaten. Im Rahmen von Bonusaktionen wird häufig mit einer Gutschrift in Höhe von 100 Euro für das erste Investment ab 1.000 Euro geworben.

  • Ab 1.000 Euro in Immobilienprojekte investieren
  • Laufzeit idR zwischen 12 und 48 Monaten
  • Zinsen im Schnitt von 5% p.a.
  • Kostenloses Nutzerkonto
  • Es handelt sich um ein Nachrangdarlehen
  • Umfangreiche Projekt Exposés und Informationen können online eingesehen werden
  • Immobilienexperten prüfen die Projekte vorab

Die Experten, die für die Plattform iFunded arbeiten, haben zum Teil über 40 Jahre Erfahrungen im Bereich der Immobilien und sind in der Lage, diese zu bewerten und dementsprechend passende Projekte vorzustellen.

Grundsätzlich gibt es bei iFunded unterschiedliche Immobilienprojekte, die mit verschiedenen Laufzeiten und Zinssätzen angeboten werden. In der Regel ist ein Investment ab einer Summe in Höhe von 1.000 Euro über die Plattform möglich.

Wie funktioniert ein Investment über iFunded?

Über die Plattform iFunded ist es ohne Probleme möglich, in eines der vorgestellten Immobilienprojekte zu investieren. Die Projekte können vorab durchgelesen werden und es ist möglich, dass mit wenigen Klicks in ein passendes Projekt investiert wird.

Das Kapital, welches für ein Projekt aufgebracht werden muss, wird in einer so genannten Finanzierungsrunde, bzw. Fundingrunde eingesammelt. Das bedeutet, dass in einem gewissen Zeitraum entsprechend das Geld gesammelt werden muss, dass für dieses Projekt angefragt wird. In der Praxis muss eine so genannte Fundingschwelle erreicht werden. Erst wenn dies der Fall ist, kann das eingesammelte Geld an das Projekt weitergegeben werden und entsprechend eingesetzt werden.

Zum Anbieter

Die Anleger erhalten nach dem Übertrag an den Projektträger die Zinsen gutgeschrieben und zwar in den Intervallen, die in dem Projekt definiert wurden. Nachdem das Investment komplett abgewickelt wurde, bzw. die entsprechende Laufzeit abgelaufen ist, erhalten die Investoren ihr Kapital zurückgezahlt und natürlich auch die Zinsen, die noch nicht ausgezahlt worden sind.

Bei der Vorstellung der Projekte wird genau darüber informiert, ob die Zinsen innerhalb des Jahres, bzw. unterjährig ausgezahlt werden, oder ob sie zum Ende der Laufzeit ausgezahlt werden. Je nach Projekt kann dies sehr verschieden gehandhabt werden.

Wie viel Geld darf ich als Privatinvestor investieren?

Wer über die Plattform iFunded privat investieren möchte, kann dies ab einer Summe in Höhe von 1.000 Euro machen. Es ist möglich, dass maximal eine Summe in Höhe von 10.000 Euro investiert werden darf.

Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn man gegenüber der Plattform bestätigt, dass man insgesamt über ein Bankguthaben und über Finanzinstrumente in Höhe von mindestens 100.000 Euro verfügt. Ebenso ist es möglich zu bestätigen, dass die Darlehenssumme den Betrag des zweifachen monatlichen Nettoeinkommens nicht überschreitet.

  • Privatpersonen dürfen 1.000 bis 10.000 Euro investieren
  • Entsprechende Bestätigungen und Nachweise bei höheren Investments notwendig
  • Kapitalgesellschaften dürfen höhere Summen investieren (bis zum maximalen Finanzierungsbedarf)

Wer nicht als Privatperson, sondern als institutioneller Anleger, bzw. als Kapitalgesellschaft bei iFunded investieren möchte, kann dies in einer unbegrenzten Höhe erledigen. Die maximale Anlagesumme wird durch die maximale Höhe des Finanzierungsbedarfes definiert.

Welche Gebühren erhebt die Plattform iFunded?

Von den Investoren werden bei iFunded keine Gebühren erhoben. Es ist jedoch möglich, dass Gebühren erhoben werden, wenn man selbst ein Projekt bei iFunded einstellen möchte, bzw. als Projektentwickler aktiv werden möchte.

Falls dies der Fall ist, entstehen so genannte Vermarktungsgebühren wie z.B. eine einmalige Projektgebühr und laufende Gebühren für das jeweilige Projekt. Anzumerken ist, dass die Gebühren auch die Beratung und Betreuung von den Anlegern und Investoren abdecken.

Muss ich die Einkünfte über iFunded versteuern?

Ja, es ist notwendig, dass die Einkünfte, die über die Plattform iFunded erzielt werden, versteuer werden. Das bedeutet, dass sie in jedem Fall in der Steuererklärung angegeben werden müssen.

Wann erhalte ich das Geld über iFunded zurück?

Die Summe, die über die Plattform in ein Projekt investiert wird, kann erst zum Ende der Laufzeit zurückgezahlt werden. Es ist nicht möglich, dass das Darlehen vorzeitig an den Anleger ausgezahlt wird. Dies muss in jedem Fall berücksichtigt werden, wenn man sich dazu entscheidet, via Crowdinvesting aktiv zu werden.

Welches Risiko entsteht bei einem Investment über iFunded?

Wer sich für die Plattform iFunded entscheidet wird feststellen, dass es hier in jedem Fall einige Risiken gibt, die zu berücksichtigen sind. In der Praxis bedeutet dies, dass entsprechende Verluste bis hin zum Totalverlust auftreten können. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn der Projektträger in die Insolvenz gerät, oder aus anderen Gründen ein Verzug bei der Zahlung auftritt. In der Praxis muss berücksichtigt werden, dass es unterschiedliche Risiken gibt und diese nicht unterschätzt werden sollten.

Wie kann ich das Risiko im Crowdinvesting oder Crowdfunding senken?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie das Risiko bei solchen Anlagen gesenkt werden kann. Es muss jedoch klar gesagt werden, dass es nicht möglich ist, dass komplette Risiko auszuschließen. In der Praxis sollte man sich über die Projektträger und über die Beteiligten der Projekte online informieren. Auch sollte darauf geachtet werden, dass man Bilanzen und Jahresabschlüsse der Unternehmen einsieht. In der Praxis ist es möglich, dass daraus schon einige erste Schlüsse gezogen werden können.

  • Risiko auf mehrere Projekte und Investments verteilen
  • Risiko minimeren und sich über verschiedene Quellen informieren

Ferner ist es wichtig, dass darauf geachtet wird, dass man nicht mit dem vollen Einsatz in ein bestimmtes Projekt investiert. Es ist in jedem Fall zu empfehlen, dass man sein Kapital auf verschiedene Investments verteilt.

Dies führt in der Praxis dazu, dass das Risiko deutlich gesenkt werden kann. Wer zum Beispiel 5.000 Euro investieren möchte, sollte diese auf mehrere Projekte verteilen und nicht die gesamten 5.000 Euro in ein Projekt investieren, dass ihm sympathisch und überzeugend erscheint.

Wie sind die iFunded Erfahrungen?

Die meisten Anleger haben mit dem Angebot von iFunded positive Erfahrungen gemacht. Besonders erwähnt ist der einfache Prozess für die Geldanlage, die Informationen über die Projekte und die transparente Einschätzung der Risiken.

Wie sind ihre Erfahrungen mit iFunded Crowdinvesting?

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*