Was/Wie viel verdient ein Ernährungsberater in Österreich? – Gehalt, Lohn

In der heutigen Zeit muss es immer schneller gehen und die Menschen sind somit immer gestresster und nehmen ihr Essen in der Regel viel zu schnell, zwischen Tür und Angel und vor allem aber viel zu ungesund zu sich.

Info: Was genau ein einzelner Ernährungsberater in Österreich verdient, kann so genau nicht gesagt werden. Denn, wie hoch das Gehalt genau ist, ist immer auch von einigen bestimmten Faktoren abhängig. In der Regel kann in diesem Zusammenhang aber gesagt werden, dass ein Ernährungsberater im Durchschnitt um die 2200 Euro verdient.

Das Problem ist dabei nicht nur das Gewicht, welches bei vielen Menschen mit der Zeit immer weiter nach oben geht, sondern das Problem ist auch in dem Bezug auf die Gesundheit der Betroffenen zu sehen.

Denn eine dauerhaft ungesunde und falsche Ernährung kann auf die Dauer zu echten und schlimmen gesundheitlichen Problemen führen. Aus diesem Grund hat der Beruf des Ernährungsberaters in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit und Bekanntheit gewonnen.

Stockfoto-ID: 304592746 Copyright: shurkin_son, Bigstockphoto.com

Ernährungsberater: Verantwortungsvoller Beruf
Stockfoto-ID: 304592746
Copyright: shurkin_son, Bigstockphoto.com

Die Menschen wollen wieder mehr sich achten, aus gesundheitlichen Gründen besser essen oder, mit der Hilfe eines Ernährungsberaters, etwas Gewicht verlieren. Was in diesem Zusammenhang jedoch nicht vergessen werden sollte ist die Tatsache, dass ein Ernährungsberater zwar über die Ernährung aufklären und auch festlegen kann, wie eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung aussehen muss, gleichzeitig aber kein Diätologe ist.

Es gibt einige Ernährungsberater, welche eine zusätzliche Qualifikation zun Diätologen gemacht haben und somit auch Menschen mit Übergewicht beraten und betreuen können. Zwar führt eine gesunde Ernährung anfangs dazu, dass man Gewicht verliert, doch wem es an erster Stelle ums Abnehmen geht, sollte sich an einen Diätologen wenden.

Wer sich für du gesunde Ernährung, die Giftstoffe und alles rund um das Thema gesundes Essen interessiert, sollte sich an einen Ernährungsberater wenden.

Was genau beinhaltet die Tätigkeit eines Ernährungsberaters?

Bevor genauer darauf eingegangen wird, was ein Ernährungsberater in der Regel verdient, werden zunächst einige andere Fragen zu diesem Beruf beantwortet. Zu den Fragen, welche sich viele Menschen diesbezüglich stellen, gehört die Frage der Tätigkeitsbereiche eines Ernährungsberaters.

In aller erster Regel handelt es sich bei einem Ernährungsberater um einen Ernährungswissenschaftler, welcher sich bestens in allen Bereichen auskennt, welche sich rund um das Essen kennen. Dabei kennt sich der Ernährungsberater nicht nur mit der gesunden Ernährung aus, sondern selbstverständlich auch mit der ungesunden Lebensweise.

Denn der Ernährungsberatern sagt seinen Kunden nicht einfach nur, was diese falsch gemacht haben. Die Aufgabe dieses Berufes ist in aller erster Linie die, die Menschen aufzuklären und diesen ein Bild über die Folgen einer ungesunden Ernährung und die positiven Aspekte einer gesunden und ausgewogenen Ernährung aufzuzeigen und darzustellen.

Die beratende Funktion spielt dabei eine sehr große Rolle, da die Kunden verstehen sollen, was in ihren Körpern vor sich geht, wenn diese zu viel ungesunde Sachen essen. Alleine diese Beratung und die umfangreiche Darstellung sorgt dafür, dass die Kunden zu einer gesünderen Lebensweise umsteigen.

Das passiert in der Regel nicht von heute auf morgen, sondern Schritt für Schritt. Auch in diesem Fall steht der Ernährungsberater helfend und mit Rat und Tat beiseite. Mit Plänen und Tips hilft dieser den Kunden dabei, sich langsam an die neue Lebensweise zu gewöhnen und diese nach und nach in den Alltag zu integrieren.

Der Fokus liegt dabei nicht darauf den Kunden einzurichtern, dass Zucker und Kohlehydrate böse sind und diese nur noch Obst und Gemüse essen dürfen. Das Thema der Ernährung ist sehr viel komplexer als das, weshalb die Ernährungsberater die Wirkungen, welche die einzelnen Lebensmittel auf den Körper haben, darstellen und erklären. Den Kunden fällt es sehr viel leichter die ungesunde Ernährung auf eine gesunde Ernährung umzustellen, wenn diese wissen, aus welchen Gründen dies besser ist und nicht, weil das jemand sagt und es deshalb einfach so ist. Mit dem nötigen Wissen kann somit eine gesunde Beziehung zum Essen aufgebaut werden.

Worüber beraten die Ernährungsberater genau?

Eine Frage, welche sich nun stellt ist die, worüber die Ernährungsberater genau beraten. Dass diese alles rund um das Thema der gesunden Ernährung behandeln, ist klar. Doch worum geht es in diesem Beruf detailliert?

Der Ernährungsberater klärt seine Kunden über die unterschiedlichen Nährstoffe, aber auch die Schadstoffe auf, welche in dem Nahrungsmitteln enthalten sind.

Worin besteht der Unterschied zu einem Diätologen?

Bereits weiter oben wurde erwähnt, dass es sich bei einem Ernährungsberater nicht um einen Diätologen handelt und auch umgekehrt kein Schuh draus wird.

Der Unterschied dieser beiden recht ähnlichen Berufe liegt in der Tatsache, dass sich Diätologen mit Menschen beschäftigen, welche der ungesunden Ernährung bereits zum Opfer gefallen sind und dringend abnehmen müssen.

Die Ernährungsberater haben dabei eine eher präventive Funktion. Diese vermitteln den Kunden das nötige Wissen und Gefühl für das Essen, sodass diese nicht in diese Spirale der ungesunden Ernährung fallen können.

Die Aufgaben eines Ernährungsberaters im Detail

Im Detail kümmert sich ein Ernährungsberater um folgende Aufgaben, wenn sich Kunden an diese wenden:

  • Die Ernährungsberater analysieren die Gewohnheiten bezüglich der Ernährung der Kunden
  • Die Ernährungsberater stellen, basierend auf dem Essverhalten und auch auf den Zielen der einzelnen Personen bestimmte Essenspläne auf. Dabei kann es sich um bestimmte Pläne für SportlerInndn, stillende Mütter oder auch Frauen in der Schwangerschaft und dem viele weitere unterschiedliche Zielgruppen handeln
  • Die Ernährungsberater klären die Kunden über den nährstoffbedarf bei gesunden Menschen auf
  • Es können auch spezielle Pläne erstellt werden, welche sich an einer biologischen, vegetarischen oder auch veganen Ernährung orientieren. Dabei kann der Ernährungsberater die Pläne so aufstellen, dass die Kunden auf jeden Fall mit allen notwendigen Nährstoffen in der richtigen Menge versorgt werden

Welche Anforderungen müssen Ernährungsberater erfüllen, um in diesem Beruf arbeiten zu können?

Als Ernährungsberater muss man einige Anforderungen erfüllen, um in diesem Beruf erfolgreich arbeiten zu können. Sehr wichtig ist vor allem ein Interesse in die Naturwissenschaften und die Ernährung an und für sich.
Zu dieser wichtigen Anforderung gesellen sich weitere Anforderungen, welchen der Ernährungsberater gerecht werden sollte.

  • Spaß an dem Umgang und Kontakt mit Menschen
  • Es muss ein gewisses Maß an Empathie vorhanden sein
  • Ernährungsberater müssen verantwortungsbewusst sein

Was genau verdient ein Ernährungsberater in Österreich?

Was genau ein einzelner Ernährungsberater in Österreich verdient, kann so genau nicht gesagt werden. Denn, wie hoch das Gehalt genau ist, ist immer auch von einigen bestimmten Faktoren abhängig.

In der Regel kann in diesem Zusammenhang aber gesagt werden, dass ein Ernährungsberater im Durchschnitt um die 2200 Euro verdient.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe des Gehaltes?

Wie schon gesagt wurde, kann das Gehalt von Ernährungsberater zu Ernährungsberater variieren. Für diese Unterschiede der Gehälter sind die folgenden Faktoren verantwortlich:

Es kommt immer darauf an, ob man ausschließlich als Ernährungsberater oder auch als Heilpraktiker mit dazu arbeitet und in welchem Bereich man genau arbeitet
Auch das Bundesland, in welchem man angestellt ist oder selbstständig arbeitet, hat einen Einfluss auf die Höhe des Gehalts

Je mehr Erfahrung ein Ernährungsberater hat, desto höher stehen dessen Chancen auf ein höheres Gehalt

In diesem Zusammenhang muss gesagt werden, dass auch der Faktor der Weiterbildung einen großen Einfluss auf die Höhe des Gehaltes hat. Das liegt daran, dass sich die Ernährung, welche sich laufend weiterbilden, immer auf dem neusten Stand sind und den Kunden somit eine bessere Beratung ermöglichen können.

Es ist logisch, dass sich Kunden lieber an einen Ernährungsberater wenden, welcher sich weiterbildet, als sich zu einem Ernährungsberater zu begeben, welcher seit Jahren auf der Stelle tritt und an den alten Erkenntnissen festhält.

Aus diesem Grund sollte man immer sicherstellen und dafür Sorge tragen, dass man an den unterschiedlichen Weiterbildungen teilnimmt und sich somit nach und nach weiterbildet und mit den neusten Erkenntnissen ausstattet.

Je mehr man sich in dem Beruf des Ernährungsberaters weiterbildet umso höher kann das Gehalt ausfallen. Es ist also für diesen Beruf sehr wichtig, dass man immer offen für Neues ist und auch immer wieder bereit dazu ist alte Erkenntnisse zu verwerfen und diese durch die neuen Erkenntnisse zu ersetzen. Als Ernährungsberater lernt man auf jeden Fall niemals aus.

Wie viel Nettolohn verdienen Ernährungsberater?

Der Bruttolohn ist die eine Sache – der Nettolohn eine andere. Aus diesem Grund fragen sich viele, was ihnen am Ende eigentlich von dem Bruttolohn bleibt, wenn diese als Ernährungsberater arbeiten. Auch in diesem Fall kann keine einzige und allgemeine Aussage getroffen werden. Das liegt an der Tatsache, dass die Höhe des Nettolohns von vielen unterschiedlichen persönlichen Faktoren abhängig ist. Dazu gehört unter anderem die Tatsache, wie der aktuelle Familienstand ist.

Damit ist aber nicht genug. Denn die Höhe des Nettolohns berechnet sich auch an vielen anderen Faktoren. Dazu gehören unter anderem das Alter des Ernährungsberaters, die Art der Krankenversicherung, über welche dieser versichert ist und zu guter Letzt die Steuerklasse.

Welche Kosten kann man als Ernährungsberater von der Steuer absetzen?

Es gibt einige Kosten, welche man von der Steuer absetzen kann, wenn man als Ernährungsberater tätig ist.

So kann man unter anderem die Kosten für das Arbeitszimmer von der Steuer absetzen und auch berufliche Fortbildungen in der Steuererklärung mit angeben. Dazu gesellen sich weitere Punkte, wie zum Beispiel die Materialien für das Büro und die Arbeit im Allgemeinen.

Fazit
Alles in allem ist der Beruf des Ernährungsberaters, welcher angemessen bezahlt wird und auch sehr viel Spaß und wertvolles Wissen für eine gesunde Lebensweise mit sich bringt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*