Finanzplan erstellen – welche Rolle spielt er bei der Unternehmensgründung?

Wer ein Unternehmen grünen möchte, der macht sich in erster Linie vor allem über seine Dienstleistung, oder aber auch über sein Produkt Gedanken. Besonders wichtig ist es jedoch auch, dass ein entsprechender Businessplan aufgestellt wird.

Hier zählt der Finanzplan zu den tragenden Säulen und sorgt dafür, dass das komplette Vorhaben auch entsprechend umgesetzt werden kann.

Zu erwähnen ist, dass es im Finanzplan jede Menge Informationen gibt, die z.B. für eine Bank bei der Finanzierung relevant sind.

Es ist zum Beispiel zu erwähnen, dass eine Planung für mehrere Jahre aufgestellt werden muss. Häufig helfen Muster dabei, den Finanzplan zu erstellen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass keine elementaren Fehler gemacht werden, oder z.B. elementare Dinge vergessen werden.

Wichtig: Nehmen Sie sich Zeit für ihren Finanzplan

Welche Zahlen gehören in einen Finanzplan?

Wer ein Unternehmen gründet, der muss zunächst alle Kosten abschätzen, die für die Gründung und auch für Investitionen getätigt werden müssen. Das bedeutet, dass zum Beispiel geprüft werden muss, welche Arbeitsmaterialien oder Geräte angeschafft werden müssen und mit welchen Kosten dies verbunden ist.

Gerade während der Gründung fallen häufig sehr hohe Kosten an, die zunächst kaum zu überschauen sind. Hierbei sind zum Beispiel auch Kosten in Form von Einrichtung eines Büros, oder aber eines Ladenlokals gemeint. Die Kosten fallen in der Regel direkt bei der Gründung, oder eben kurz nach der Gründung des Unternehmens an.

Nachdem die Kosten für die Gründung und entsprechende Investitionen berechnet wurden, ist es wichtig, dass alle laufenden Kosten ermittelt werden, bzw. abgeschätzt werden. Diese können im Finanzplan in der Regel über einen längeren Zeitraum geschätzt werden.

Tipp: Auf https://www.volksbanksalzburg.at/unternehmer/finanzdienste/finanzplan-fuer-kmu erhalten Sie eine Finanzplan Vorlage/Muster im Excel Format, dass ihnen als KMU bei der Finanzplanung helfen kann. Die Volksbank Salzburg stellt dieses Tool  UnternehmerInnen kostenlos zur Verfügung.

Es ist wichtig, dass diese Zahlen exakt geschätzt werden, da sie natürlich später einen Hinweis darauf geben, wie hoch der Bedarf an Kapital in dem Unternehmen sein kann. Anzumerken ist hierbei, dass es bei vielen Unternehmen natürlich eine Weile dauert, bis diese entsprechende Umsätze erzielen und zum ersten Mal Geld verdienen. Wer die Gründungsphase, bzw. den Beginn des Unternehmens plant, sollte als Kosten auch entsprechend den Lohn des Unternehmerns berücksichtigen. Dieser wird in vielen Fällen im Finanzplan schnell vergessen.

Wie hoch ist der Kapitalbedarf für die Gründung des Unternehmens?

Wer ein Unternehmen gründen möchte, hat sich in der Regel auch Gedanken über den Kapitalbedarf zu machen. Das bedeutet, dass genau ermittelt werden muss, wie viel Kapital zu Beginn notwendig ist. In der Praxis ist es ratsam, dass ein möglichst flexibler Puffer eingebaut wird, da dieser häufig gebraucht wird.

Gerade dann, wenn die Gründer zu optimistisch ans Werk gehen, wird dies schnell vergessen, was natürlich nicht zu empfehlen ist. Sollte der Kapitalbedarf für die Gründung des Unternehmens zu gering ausfallen, bzw. zu gering geschätzt werden, führt dies in der Regel dazu, dass es schnell zu einem finanziellen Engpass kommt und das Unternehmen zahlungsunfähig wird.

Dies geschieht leider sehr vielen jungen Unternehmern, die noch keine Erfahrungen haben und die nicht abschätzen können, wie viel Kapital für eine Gründung gebraucht wird. Es ist daher unbedingt wichtig, hier alle Zahlen exakt zu prüfen und zu überlegen, wie viel Puffer vorhanden sein muss.

Tipp: Auf https://www.unternehmerweb.at/gruenden/checkliste-finanzplan-vor-gruendung/ gibt es einen Ratgeber zum Thema “Finanzplan vor Gründung” und welche Aspekte es bereits vor der Firmengründung bei der Planung ihrer Finanzen zu beachten gilt.

Finanzierung des Kapitalbedarfs – woher bekomme ich mein Startkapital?

Ein Unternehmer, der sein eigens Business aufbauen möchte, muss sich natürlich Gedanken darüber machen, wo er sein Startkapital herbekommt. Das bedeutet in der Praxis, dass entsprechend nach Krediten gefragt werden muss. Es gibt zahlreiche Arten von Krediten, die genutzt werden können, um eine Firma zu starten.

Über das Internet lassen sich solche Kredite schnell und leicht recherchieren. Es dauert meist auch gar nicht so lange, bis erste Angebote vorliegen. Es ist zu empfehlen, dass darauf geachtet wird, dass die Konditionen sehr genau unter die Lupe genommen werden und auch die daraus entstehenden Kosten wirklich transparent gemacht werden, um einen guten Vergleich der Kredite zu ermöglichen.

In der Übersicht: welche Bausteine sind für den Finanzplan wichtig?

Anbei eine Auflistung der vier eben genannten Bausteine, die für den Finanzplan als Teil des Business Planes von großer Bedeutung sind:

  • 1. Kosten für Gründung und erste Investitionen berechnen
  • 2. Welche laufenden Kosten inklusive Lohn der Unternehmer fallen an?
  • 3. Wie hoch ist der Kapitalbedarf bei der Gründung?
  • 4. Wie finanziere ich den Kapitalbedarf?

Wer sich über diese Punkte Gedanken gemacht hat, der kann ohne Probleme entsprechend damit arbeiten und entsprechend seine Finanzierung auf die Beine stellen.

Welche Aufgabe hat der Finanzplan bei der Unternehmensgründung?

Wer ein Unternehmen gründen möchte, ist in der Regel sehr euphorisch und sehr optimistisch. Dabei kommen schnell gute Ideen in den Kopf, jedoch ist es nur sehr schwer wirklich abzuschätzen, ob mit diesen Ideen in der Praxis auch Geld verdient werden kann. Grundsätzlich hilft der Finanzplan dabei, zu erkennen, ob das Vorhaben wirklich praktikabel ist und ob damit wirklich Geld verdient werden kann.

Das bedeutet, dass nach der Ermittlung der Zahlen des Finanzplans abgeschätzt werden kann, ob aufgrund dieser Basis ein Unternehmen aufgebaut werden kann, dass auf die Dauer renatbel ist und wirklich Erträge liefern kann.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Finanzplanung nicht nur für die ersten Monate des Unternehmens festgelegt, bzw. berechnet wird, sondern eine langfristige Planung aufgesetzt wird. In den meisten Fällen wird der Finanzplan über einen Zeitraum von mindestens 3 Jahren aufgesetzt.

Somit lässt sich festlegen, welche Ziele binnen der ersten 3 Jahre erreicht werden sollen und welche Umsätze z.B. erforderlich sind, damit das Unternehmen überhaupt funktioniert. Zu beachten ist dabei auf jeden Fall, dass eine langfristige Finanzplanung in jedem Fall entsprechend dazu führt, dass auch die Unsicherheiten steigen. Je umfangreicher und länger eine Finanzplanung aufgesetzt wird, desto größer ist auch das Risiko, denn umso größer sind die Unbekannten, die in der Zukunft zu schätzen sind.

In der Praxis kann es häufig dazu kommen, dass ein Finanzplan über einen Zeitraum von mehreren Monaten und sogar Jahren aufgesetzt wird, jedoch kaum erkannt werden kann, ob sich dieser Finanzplan wirklich rechnet, bzw. er wirklich aufgeht. Sollte dies jedoch gar nicht der Fall sein, so wird es meist nach wenigen Monaten schon klar, dass die Finanzziele nicht erfüllt werden können.

Wie unterscheiden sich die Finanzpläne – was ist sinnvoll?

Der Finanzplan bei einem Unternehmen kann sich sehr stark unterscheiden. Das bedeutet in der Praxis, dass er nach verschiedenen Kriterien und Maßstäben aufgebaut werden kann. Es besteht die Option, dass z.B. ein Finanzplan nach Dauer aufgestellt werden kann. Wenn dies der Fall ist, wird ein Finanzzeitplan für einen Zeitraum von z.B. 6 Monaten aufgestellt und dabei sehr detailliert. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass eine Dauer von 3 Jahren gewählt wird und der Finanzplan über einen recht langen Zeitraum aufgesetzt wird.

Darüber hinaus besteht die Option, dass ein langfristiger Finanzplan für einen Zeitraum von 3 bis 5 Jahren aufgestellt wird. In der Regel ist solch ein Finanzplan deutlich weniger detailreich, als es bei einem kurzfristigen Zeitplan der Fall ist.

Wer sich für einen Zeitraum von 5 Jahren seine Finanzen anschaut, der wird feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, entsprechende Berechnungen auf die Beine zu stellen und aktiv zu werden. Sämtliche Zahlungsausgänge sowie Eingänge sind über einen recht langen Zeitraum zu planen, was natürlich gar nicht so leicht umzusetzen ist. Wer sich einen Finanzierungsplan überlegt, der muss berücksichtigen, dass bei kurzen Zeiträumen deutlich verbindlichere Daten erreicht werden können, als wenn der Zeitraum über einen sehr langen Bereich erstreckt wird und eine Zahlung für den Monat X in 3 Jahren geschätzt wird.

Warum brauche ich überhaupt einen Finanzplan?

Wer ein Unternehmen gründet, der braucht in der Regel Kapital, um dieses im Unternehmen einzusetzen und entsprechend sein Produkt zu produzieren, oder seine Dienste anbieten zu können. Der Finanzierungsplan hat im Business Plan eine wichtige Funktion: Er soll mögliche Investoren und Kapitalgeber überzeugen.

Ziel ist es, dass entsprechend überzeugend dargestellt wird, mit welcher Idee das junge Unternehmen Geld verdienen möchte und warum es genau hier für einen Investor interessant sein kann, Kapital zur Verfügung zu stellen.

Da ein Kapitalgeber nicht nur von der Idee überzeugt werden will, sondern auch die Zahlen hinter der Idee wissen möchte, ist es zu empfehlen, dass hier möglichst genau recherchiert und geplant wird.

Grundsätzlich muss überzeugend argumentiert werden können, wie mit dem Unternehmen Geld verdient wird und wie viel Geld zunächst ausgegeben werden muss, damit es überhaupt losgehen kann. Auch sollte überzeugt dargestellt werden können, mit welchen Ergebnissen zu rechnen ist und womit das Unternehmen Geld verdienen möchte.

Wo erhalte ich Informationen zum Thema Finanzplan?

Der Finanzplan ist das zentrale Element in jedem Businessplan zur Gründung eines Unternehmens. Auf der Seite http://www.logistik-news24.de/der-finanzplan/ wird genau erklärt, wie der Finanzplan aufgebaut wird und welche wichtigen Elemente hier in jedem Fall vorhanden sein müssen. Wer einen Finanzplan für sein Unternehmen, bzw. für seine Gründung schreiben möchte, findet hier alle notwendigen Informationen.

Darüber hinaus gibt es im Internet jede Menge Informationen zum Thema Businessplan und auch explizit zum Thema Finanzplan. Zu erwähnen ist, dass auch die entsprechenden Behörden, oder aber auch die Industrie und Handelskammer dabei helfen können, einen Finanzplan zu erstellen, bzw. entsprechende Informationen bereit gestellt werden, um einen Finanzplan auf die Beine zu stellen. Es lohnt sich allemal im Internet nach Mustern und Beispielen rund um das Thema Finanzplan zu suchen und entsprechende Informationen für seinen eigenen Plan auszuwerten.

Existenzgründung 2018 – welche Rolle spielt das Internet?

Das Internet spielt bei einer Existenzgründung eine essentielle Rolle. Dabei kann es je nach Branche sehr unterschiedlich genutzt werden. Wer ein Produkt, oder eine Dienstleistung anbietet, bewirbt diese heutzutage längst nicht mehr nur offline, oder z.B. alleine in Printmedien.

Gerade Internet und hier vor allem die sozialen Medien haben eine essentielle Rolle eingenommen, wenn es darum geht, dass entsprechend ein Produkt beworben wird.

Daher ist es ratsam, dass zum Start in die Selbstständigkeit nicht nur eine eigene Homepage, sondern z.B. auch Social Media Kanäle zur Verfügung stehen. Diese tragen dazu bei, dass entsprechend ohne Probleme Produkte günstig und schnell viral verbreitet werden können. Es ist langfristig in jedem Fall von Vorteil, wenn dies der Fall ist.

Natürlich dauert es sehr lange, bis eine Gruppe bei Instagramm oder Facebook entsprechend beliebt ist und über eine gewisse Anhängerschaft verfügt, doch mit entsprechenden Social Media Kanälen kann sehr zielgerichtet Werbung geschaltet werden. Es ist daher überaus zu empfehlen, aktiv zu werden und die Werbung in den Gruppen zu schalten.

Dabei sollte überlegt werden, wie viel Arbeit hier selbst geleistet werden kann und wo es zum Beispiel praktisch ist, wenn jemand entsprechende Aufgaben übernehmen kann. Gerade im Bereich der Homepage Erstellung, oder aber auch im Bereich der Social Media Kanäle gibt es viele Experten, die sich um alles Kümmern können und die dazu beitragen können, dass das Projekt ein voller Erfolg werden kann.

Wichtig ist auch hier, dass das Internet richtig genutzt wird und dass die hier anfallenden Kosten auch in jedem Fall berücksichtigt werden. Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass es die Chance gibt, im Netz eine Menge zu erlernen, aber auch viel falsch gemacht werden kann. Wer im Internet aktiv werden möchte, der sollte berücksichtigen, dass es natürlich auch die Chance gibt, das Internet zum Austausch zu nutzen.

Das bedeutet konkret, dass z.B. Foren genutzt werden können, um Fragen zur Existenzgründung zu stellen, oder aber auch zu beantworten. Wer wissen möchte, wie er einen Finanzplan aufstellt, der wird hier mit Sicherheit auch Unternehmer finden können, die vor ähnlichen Problemen standen und die ebenfalls nicht wissen, was alles zu beachten ist, oder die schon erfolgreich Investoren mit einem Finanzplan überzeugen konnten.

  • Internet kann zum Austausch (z.B. Foren und Blogs) mit anderen Gründern genutzt werden
  • Es gibt spezielle Gründer Netzwerke
  • Fragen zum Finanzplan können gestellt und beantwortet werden
  • Social Media kann zum Unternehmenserfolg essentiell beitragen

Das Internet bietet in jedem Fall entsprechende Vorteile. Diese müssen jedoch individuell erkannt und natürlich auch genutzt werden. Es kann in jedem Fall von Vorteil sein, wenn eine professionelle Agentur mit der Erstellung der Webseite und mit der Betreuung der entsprechenden Social Media Kanäle beauftragt wird.

Langfristig gesehen können erfolgreiche Unternehmer im Internet in jedem Fall sehr gut punkten und sehr gute Renditen erzielen, oder dafür sorgen, dass z.B. die eigenen Online Shops angekurbelt werden und hier entsprechend der Umsatz stimmt. Dazu sollten die Social Media Aktivitäten jedoch nicht nur aus reinen Marketing Gründen wahrgenommen werden, sondern auch, um zum Beispiel über Veränderungen und Neuigkeiten zu berichten.

Wie kann ich Hilfe bekommen, einen Finanzplan zu erstellen?

Wer einen Finanzplan erstellen möchte, der sollte sich zunächst damit selbst beschäftigen. Das liegt unter anderem daran, dass ein Unternehmer lernen muss, Verantwortung zu tragen und entsprechend selbst sich Gedanken dazu zu machen, wie sich das Unternehmen entwickeln kann.

In der Praxis ist es daher ratsam, seinen Finanzplan erst aus eigenem Antrieb aufzustellen und zu scheiben. Wer möchte, kann jedoch einen Coach, oder einen Finanzexperten damit beauftragen, den Finanzplan einem Review zu unterziehen. Dies hat den großen Vorteil, dass sehr schnell feststeht, ob alle relevanten Kennzahlen im Finanzplan enthalten sind und was es hier noch zu berücksichtigen gibt.

Häufig werden die Kosten, die für den Review eines Finanzplans notwendig sind, ohne Probleme sogar durch einen Zuschuss gefördert. Das bedeutet in der Praxis, dass ein großer Teil der Kosten übernommen wird und nachher ein perfekter Finanzplan aufgestellt werden kann.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*