Forschung & Förderung – F&E Kooperationsanbahnung – Wirtschaftsagentur Wien

Kooperationen sind ein wichtiger Faktor für erfolgreiche Forschungsaktivitäten. Daher ermöglicht das Förderprogramm der Stadt Wien die Unterstützung von Unternehmen, deren Unternehmensgegenstand nicht hauptsächlich Forschung ist.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen besteht meist eine organisatorische und finanzielle Hürde bei der Ausgestaltung von Kooperationsprojekten ebenso wie bei der Konzeption von Forschungsstrategien. Zur Überwindung dieser Hürden möchte die F&E-Kooperationsanbahnung einen positiven Beitrag leisten.

Art der Förderung

Bei der Art der Förderung handelt sich um eine allgemeine Finanzierungshilfe. Gerade, weil Aktivitäten zur Anbahnung und Ausgestaltung von Kooperationen eine hohe finanzielle und organisatorische Barriere darstellen. Ebenso die Ausarbeitungen von Forschungsstrategien.

Höhe der Förderung und Förderungsdauer

Die maximale Fördersumme liegt bei 30.000 Euro pro Projekt. Darüber hinaus gibt es eine Mindestsumme, die 10.000 Euro pro Projekt beträgt. Die Förderquote liegt laut Angaben der Wirtschaftsagentur Wien bei 75 %.

Zu den förderbaren Kosten gehören:

  • Personalkosten
  • externe Dienstleistungen
  • Reisekosten

Zur Förderungsdauer sind keine genaueren Angaben getätigt.

Themenbereich

Beim Förderprogramm F&E_Kooperationsanbahnung handelt es sich um eine themenübergreifende Förderung.

Die Stadt Wien fördert die unterschiedlichsten Unternehmen, bei denen nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungskooperationen bevorstehen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind universitäre Forschungseinrichtungen ebenso wie Unternehmen in der Gründung und kleine, mittlere und große Unternehmen.

Bundesland

Das Förderprogramm ist nur für Antragsberechtigte aus der österreichischen Bundeshauptstadt Wien.

Kriterien der Förderung

  • Die zu berücksichtigen Förderkriterien stellen eine wichtige Voraussetzung dar und lauten wie folgt:
  • Wissenschaftliches Niveau der angestrebten Forschungskooperation
  • Organisation und Diversität der angestrebten Partnerschaft
  • Eignung und Angemessenheit der vorbereitenden Arbeiten
  • Einbettung des Vorhabens in eine unternehmensweite Forschungsstrategie

Neben diesen Kriterien wird vorausgesetzt, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens ein Partner bekannt ist, mit dem das Unternehmen eine Kooperation eingehen möchte.

Frist

  • Der Beantragungszeitraum endet am 31. Dezember 2022. Jedoch gibt es zusätzliche Zwischenfristen zu berücksichtigen. Die nächste Abgabefrist endet am 30. November 2020.

Ansprechpartner/Kontakt/Webseite
Webseite: www.wirtschatsagentur.at

Kontakt
Frau Vanja Bernhauer
Tel.: +43 1 25200 422
E-Mail: [email protected]