Glasbruchversicherung in Österreich – Anbieter, Kosten, Vorteile

Sie sind sich noch im Unklaren, ob Sie eine Glasbruchversicherung abschließen wollen oder wissen nicht, wann diese greift? Sie sind auf der Suche nach einem Anbieter für Glasbruchversicherungen in Österreich?

Damit Sie sich gut aufgehoben fühlen und wissen, ob eine Glasbruchversicherung für Sie in Frage kommt, stellen wir Ihnen heute die Vorteile einer Glasbruchversicherung und damit einhergehende Kosten vor.

Wann lohnt sich eine Glasbruchversicherung?

Nicht jede Hausratsversicherung enthält automatisch eine Glasbruchversicherung. Dennoch bieten zahlreiche Versicherungsgesellschaften Zusätze an, die Glasbruch ebenfalls absichern. Damit sind in der Regel Schäden an der Mobiliarverglasung abgedeckt.

Hierbei handelt es sich um Glas innerhalb des Mobiliars, also Glasscheiben in Schränken, an Duschkabinen oder Vitrinen.

Eine Glasbruchversicherung lohnt sich vor allem dann, wenn Sie in Besitz von teuren Glastischen oder großflächigen Fenstern sind, welche in modernen Häuserbauten immer häufiger zum Einsatz kommen. Manche Versicherungen kommen sogar dann für den Schaden auf, wenn es sich bei dem zu Bruch gegangenen Gegenstand um ein glasähnliches Material handelt, wie beispielsweise diverse Kunststoffe oder auch Ceranfelder.

Wichtig: Glasbruch absichern

Welche Schäden werden übernommen?

Die Glasbruchversicherung ist eine der wenigen Versicherungsformen, die für eigen verschuldete Glasschäden Zuhause aufkommt. Die Ursache für den Schaden spielt hierbei nämlich zumeist keine Rolle. Für manche ist das Planen einer Familie mit Kindern ein Grund, eine solche Versicherung abzuschließen, da Schäden, wie beispielsweise das zu Bruch gehen einer Fensterscheibe durch Einschlagen eines Fußballs, abgedeckt sind und von der Versicherung übernommen werden.

In erster Linie werden jene Schäden übernommen, die durch die Ursache von Umwelteinflüssen zustande kommen, beispielsweise bei Hagel oder Sturm. Auch Schäden durch Dritte werden von der Versicherung abgedeckt, wie zum Beispiel durch die Folgen von Vandalismus oder eines Einbruchs.

Eine Glasbruchversicherung kommt im Regelfall für folgende anfallenden Kosten auf:

  • Vermittlung von geeigneten Handwerkern
  • Handwerkerkosten
  • Wenn nötig für eine ausreichende Notverglasung
  • Aufräumarbeiten

Standardmäßig mitversichert sind meist:

  • Glasscheiben
  • Glasplatten
  • Spiegel
  • Glasmöbel
  • Duschkabinen
  • Wintergärten
  • Glasfronten
  • Glastüren
  • künstlerisch gestaltete Glasarbeiten

Generell wichtig bei einem Schaden ist, dass das Objekt auch tatsächlich, wie der Name schon verrät, zu Bruch gegangen ist. Absplitterung oder Kratzer an Glas und Scheiben werden durch die Glasbruchversicherung nicht übernommen.

Welche Kosten werden nicht abgedeckt?

Für Schäden, die durch eine andere Versicherung übernommen werden, kommt die Glasbruchversicherung nicht auf. So haftet beispielsweise die Gebäudeversicherung oder die Hausratsversicherung für explizite Schäden. Darüber hinaus zahlt die Versicherung nicht für die Beschädigung von sogenannten Hohlgläsern. Hierzu zählen insbesondere: Aquarien, Terrarien, Vasen, Trinkgefäße, Beleuchtungen, Brillengläser.

Versicherungssumme

Wie bei den meisten Versicherungen ist es auch bei der Glasbruchversicherung so, dass eine passende Deckungssumme gewählt werden muss. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten, um diese Versicherungssumme festzulegen. Die erste Option beinhaltet, dass der Versicherungsnehmer diverse Glasgegenstände versichern lässt, die ihm besonders wichtig oder von hohem Wert sind. Dies geschieht mittels einer separaten Auflistung der Gegenstände. Die zweite Variante benötigt diese Auflistung nicht, hierbei existiert lediglich eine Versicherungssumme, die für alle versicherbaren gläsernen Gegenstände gilt.

Österreichische Anbieter der Glasbruchversicherung

Zu den gängigsten und besten Anbietern in diesem Bereich zählen die CosmosDirekt, die AXA, die ARAG und die UNIQUA.

  • Die CosmosDirekt bietet eine Glasbruchversicherung an, bei der der monatliche Beitrag 3,13€ beträgt. Für 8,53€ pro Monat erhält man beispielsweise die Hausratsversicherung inklusive der Glasversicherung.
  • Die ARAG bietet eine umfassende Glasversicherung für Fenster, Glas-Keramik- und Kochflächen, Türen bis hin zu Aquarien und Wintergärten – ohne Summenbegrenzung und Selbstbeteiligung. Darüber hinaus garantiert die ARAG, im Schadensfall für eine Notverglasung oder Gerüste bis zu 50.000€ aufzukommen. Sogar Aquarien und Terrarien sind in diesem Fall in der Versicherung inbegriffen.
  • Die AXA bietet ähnliche Leistungen und Konditionen ab 4,52€ im Monat an.
Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*