Gründungsberatung in Österreich – Gründerservice WKO – Beratung für GründerInnen

Viele Menschen haben ausgezeichnete Ideen für ein Gründungsprojekt und suchen nach einem Ansprechpartner, der Unterstützung und Beratung für eine gelungene Gründung bieten kann. In Österreich gibt es Gründungsberatung, die wertvolle Hilfestellung leisten kann.

Bei jeder Gründung ist es wichtig, dass das Projekt auf eine sichere Basis gestellt wird und eine solide Finanzierungsgrundlage gewählt wird. Von der Gründungsidee zum eigenen Start-Up ist es ein weiter Weg. Verschiedene Stellen in Österreich bieten eine umfassende Beratung für Gründer.

Tipp: Lassen Sie sich beraten

Vielfältige Themen zur Unternehmensgründung können bei einem Gründerservice besprochen werden. Jedes Jahr gründen Menschen erfolgreich neue Unternehmen und setzen auf Wachstum und Qualität. Für die Wirtschaft im Lande ist es von besonderer Bedeutung, dass neue Ideen kreativ umgesetzt und wirkungsvoll am Markt platziert werden. Gerade von der ersten Idee bis zum ersten Konzept stellen sich viele Fragen und die Gründer müssen viele Schritte zum eigenen Unternehmen planen. Unterstützt werden können sie dabei von Gründungsberatungen.

Themen für eine Gründerberatung

Viele wichtige Themen können bei der Beratung besprochen werden. Dazu gehört eine Analyse des Kundennutzens. Jedes Produkt und jede Dienstleistung müssen evaluiert werden und der erwartete Kundennutzen muss eingeschätzt werden. Daraus resultieren erwartete Zahlen an Absatz, Umsatz und Gewinn.

Erst wenn ein wirklicher Kundennutzen erwartet wird, kann man weiter fortfahren und eine eigene Gründung forcieren. Die Kostenrechnung ist ein wichtiges Thema. Denn die Kosten dürfen nicht den Erlös übersteigen und sie sollten so gering wie möglich gehalten werden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten um hohe Kosten zu vermeiden. Eine Gründerberatung kann behilflich sein, solche Wege zu ermitteln und aufzuzeigen. Gerade bei der Kostenrechnung muss genau abgeschätzt und kalkuliert werden.

Die Gründungsberatung hat große Erfahrung bei vergleichbaren Projekten und kann damit viele Hinweise geben und das Projekt mit vielen Informationen dazu versorgen. Außerdem kann die Gründerberatung die Marktanalyse mit dem Gründer besprechen und durchgehen. Der Bedarf für Produkt oder Dienstleistung muss ermittelt werden. Die Marktanalyse ist präzise und umfangreich und durch die Gründerberatung können Planungen in Gang gesetzt werden, die den Markt optimal einschätzen und bedarfsgerechte Produktionen oder Dienstleistungen erlauben.

Die Frage nach der Art von Gewerbe oder Dienstleistung muss geklärt werden. So sollte auch die Rechtsform der neuen Firma besprochen werden. Auch die Zugangsbestimmungen für das Gewerbe sind ein wichtiges Thema. Die Beratung für Gründer steht dem Unternehmer in dieser Frage hilfreich zur Seite.

Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen werden eindeutig geklärt. Gerade für Einsteiger ist die Rechtsberatung ein interessantes Thema. Durch die reichhaltige Erfahrung der Beratungsstellen können viele wertvolle Hinweise gegeben werden. Ein weiteres Thema sind die Fördermaßnahmen, die es gibt, um Jungunternehmer zu unterstützen. Diese Fördermaßnahmen können für den Anfang äußerst bedeutsam sein und einen großen Teil der Kosten auffangen. Für Österreich gibt es NeuFö-Begünstigungen, die bei der Gründungsberatung besprochen und thematisiert werden. Die Sozialversicherung ist ebenfalls ein Thema, das eine große Bedeutung hat.

Beratung für eine Selbständigkeit durch den Gründerservice

Es gibt auf dem Weg in die Selbständigkeit viele Hürden, die genommen werden müssen. Um so wichtiger ist eine gute Beratung. Die Gründungsberatung bietet auch kostenlose Beratung an und kann dem Jungunternehmer die ersten Schritte erleichtern.

Diverse Stellen in Österreich können diese Beratung anbieten. Die Selbständigkeit bietet enormes Potenzial und die Gründungsberatung kann neue Wege aufzeigen. Jeder der sich gerne verändern möchte, darf die Beratung nutzen und den Weg in die Selbständigkeit finden.

Mit hoher fachlicher Qualifikation und mit Grundkenntnissen im kaufmännischen Bereich kann man durchstarten und den eigenen Horizont erweitern. Mit einer Expertenberatung kann man die eigenen Schritte zum neuen Unternehmen wagen und dabei den zukünftigen Erfolg besprechen. Die Branchenkenner wissen, welche Chancen und Risiken auf dem Weg vorzufinden sind und können über die wichtigen Schritte zum Erfolg beraten. Es gibt Informationen zu Gewerbeanmeldung und Sozialversicherung.

Wichtige Beratungsstellen in Österreich

Es gibt verschiedene Stellen, an die man sich als Gründer wenden kann. Die Beratung ist sehr ausführlich und alle aufkommenden Fragen können intensiv besprochen werden.

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gibt es in jedem Bundesland und bietet den neuen Unternehmern eine kostenfreie Gründungsberatung an.

Gründerförderung gibt es bei AMS. Ebenfalls kostenfrei ist deren Beratung, falls man bei der Vorbereitungsphase arbeitslos ist. Selbst die Kosten für eine Weiterqualifizierung können übernommen werden. Es gibt dort ein Unternehmensgründerprogramm, das sogenannte UGP.

Akademiker haben die Möglichkeit in verschiedenen Gründungsberatungsstellen Hilfe zu suchen. Es gibt das “Entrepreneurship Center Network” (ECNetwork), das sich in Wien befindet und eigene Start-Ups unterstützt.

Hilfestellung leistet das ECNetwork bei der Investorensuche und bei der Vermittlung von unternehmerischen Fähigkeiten. Das ECNetwork begleitet zahlreiche Ideen von Start-Ups und bietet neuen Ideen Raum. Es gibt Networkingevents für Absolventen und Studenten. Außerdem gibt es Community Events in Joint Forces für TU und WU Start-Ups für Gründer und Gründungsinteressierte.

Durch die Teilnahme von vielen verschiedenen Personen an diesen Events kann ein spontaner Gedankenaustausch dazu führen, dass sich viele Ideen multiplizieren.

Das Idea Exchange Austria – IDEX Netzwerk stellt Gründern in Österreich wertvolle Informationen zur Verfügung und bietet als Plattform Erfahrungsaustausch. Mit Teambildung können innovative Konzepte erfolgreich umgesetzt werden. IDEX steht für Wissenstransfer und Kooperation. Durch die Teilnahme vieler Personen und einen reichhaltigen Erfahrungsaustausch werden kreative Ideen gewonnen und neue Wege können erfolgversprechend beschritten werden.

Es gibt zahlreiche Veranstaltungen und Services die IDEX bietet. Ein breites Netzwerk mit vielen Zielgruppen im Gründungssektor wird begleitet. Gegründet wurde IDEX im Jahr 2000. In dem Netzwerk sind mehr als 100 Personen involviert und es gibt über 10 unterschiedliche Studienrichtungen, die beteiligt sind.

Viele Preisträger von nationalen Businessplan-Wettbewerben sind Teilnehmer bei den Veranstaltungen und erfolgreiche Start-Ups bieten in dem Netzwerk das Know-How für Neugründer. IDEX wurde zu einer zentralen Plattform mit Kontakten zu Gründern, Beratern, Institutionen und Behörden.

Zu den angebotenen Veranstaltungen zählen “Gründerbier” Kick-off Veranstaltungen mit interuniversitären Praktika zur Unternehmensgründung und Businessplanentwicklung (WU/TU Wien), “Gründer live” Veranstaltungen mit erfolgreichen Unternehmensgründern.

Außerdem gibt es den “Sofatalk” bei dem gründungsrelevante Themen in einem kleinen Kreis zusammen mit Experten diskutiert werden können. Der “Gründerservice” bietet die ausgezeichnete Möglichkeit der Business Plan Validierung und ermöglicht vielen neuen Gründern eine solide Grundlage für die weitere Arbeit. Teammitglieder können vermittelt werden und es gibt Weiterbildungsangebote.

IDEX hilft mit Diskussionen um Geschäftskonzepte und Gründungsideen und verbessert damit die Qualität der Entwürfe und Gedanken. Die zunächst informellen Treffen wurden schließlich institutionalisiert.

Ein weiterer universitärer Gründerservice ist INiTS, die Gesellschaft d. Zentrums für Innovation u. Technologie von Wien. Jungunternehmer werden hier beraten und es gibt sogar die Möglichkeit der direkten Förderungen.

Das INiTS Startup Camp bietet eine Plattform für innovative Ideen. Bereits seit 16 Jahren gibt es INiTS und es wurden in dieser Zeit 232 Start-Ups gegründet. INiTS ist offenkundig äußerst innovativ, denn es wurden mittlerweilen 400 Patente erteilt und 1.400 Arbeitsplätze geschaffen. 280 Millionen Euro Privatkapital sind Teil der Kapitalbasis für Business Angels und strategische Partner.

Die Förderungen umfassen 130 Millionen Euro von AWS, FFG und Wirtschaftsagentur Wien. Mit INiTS wurde Wien zur EHEALTH-Start-Up Stadt mit 10 Start-Ups im Gesundheitsbereich.

Ein weiteres akademisches Gründerzentrum ist der Science Park Graz. Dort werden neben wertvoller Beratung auch Coaching und Finanzierungen für Unternehmensgründungen vermittelt, die Studenten, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter nutzen können.

Die verschiedensten Start-Up Ideen wurden im Science Park Graz bereits begleitet und viele erfolgreiche Projekte sind Teil des Wirtschaftslebens geworden. Der Science Park Graz ist äußerst aktiv und inzwischen wurden bereits über 600 Arbeitsplätze geschaffen. Neben den bereits erwähnten Gründungsberatungen gibt es außerdem noch u:start.

Diese Beratung steht für “AbsolventInnen starten Unternehmen” und dort wird über Existenzgründungen informiert und es werden Unternehmensgründungen vorbereitet. Zahlreiche Veranstaltungen finden statt und ein großer Service-Katalog bietet für viele Interessen einen geeigneten Raum. Eine eigene Zeitschrift bietet Informationen aus erster Hand mit unabhängigem Journalismus und mit tiefgehender Recherche.

Bei Alumni Aktuell gibt es Gewinnspiele und eine Alumni Lounge.

Neben diesen universitären Gründungsberatungen gibt es auch die Gründerberatung der Steiermärkischen Sparkasse mit Beratung und Finanzierung. Im GründerCenter können eigene Unternehmen gegründet werden. In der Sparkasse können Unternehmenskonzepte besprochen und erörtert werden. Durch die langjährige Erfahrung von Gründern können viele wertvolle Hinweise und Tipps gegeben werden. Die Sparkasse steht hilfreich mit Förderungen auf der Seite aller Gründer und mit gründlicher Beratung kann ein Finanzierungskonzept erstellt werden.

Für die optimale Finanzierung werden Kredite vergeben und das Unternehmen wird damit finanzkräftig ausgestattet. Ein großes Netzwerk bietet den Hintergrund mit Wirtschaftskammer, Rechtsanwälten und Steuerberatern, sowie Ämtern. Auch die geregelte Unternehmensnachfolge und Franchising, Marketing, sowie Personalwesen und Produktpolitik, wie auch Technologien können mit Gesprächen diskutiert werden.

In Österreich sehr beliebt ist auch der WKO Gründerservice. Hier wird ab der ersten Geschäftsidee alles weitere in die Wege geleitet und über die professionelle Webseite kann man seinen individuellen Stand bei der Unternehmensgründung angeben und entsprechende weitere Schritte vornehmen. WKO Gründerservice bietet viele profunde Informationen und durch die langjährige Erfahrung können viele hilfreiche Planungen verwirklicht werden. Viele Netzwerke und Plattformen sind Teil des WKO Gründerservices und können genutzt werden.

Fazit_ Wer eine neue Gründungsidee hat, der sollte nicht zögern und eine entsprechende Beratung und Gründerservices aufsuchen, um seine Ideen umzusetzen.

Bereits eine Vielzahl von Unternehmen mit hunderten Arbeitsplätzen konnten geschaffen werden. Die Gründerservices bieten tatkräftige Unterstützung und die integrierten Netzwerke sind ebenfalls sehr hilfreich.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*

// Disable tracking if the opt-out cookie exists. var disableStr = \'ga-disable-\' + gaProperty; if (document.cookie.indexOf(disableStr + \'=true\') > -1) { window[disableStr] = true; } // Opt-out function function gaOptout() { document.cookie = disableStr + \'=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/\'; window[disableStr] = true; alert(\'Das Tracking durch Google Analytics wurde in Ihrem Browser für diese Website deaktiviert.\'); }