Wirtschaft in Kärnten – Junge Wirtschaft – Marc Gfrerer fordert eine Home Office Förderung

Da im Rahmen der Maßnahmen der COVID-19 Krise in Österreich sich immer noch viele ArbeitnehmerInnen im Home Office befinden und nur langsam der Wechsel zurück ins Büro erfolgt, sei es hier notwendig, eine Unterstützung für Betriebe im Rahmen einer Home Office Förderung auch in Kärnten anzubieten.

Diese Forderung kommt nun vom Landesvorsitzenden der Jungen Wirtschaft in Kärnten (Marc Gfrerer). Wir informieren zum Thema Forderung nach Home Office Förderung in Kärnten im Überblick.

„Betriebe müssen auch von zu Hause aus handlungsfähig bleiben.“ – Unter diesem Motto soll eine Förderung im Bereich der IT-Infrastruktur bzw. im Bereich Telearbeitsplätze eingeführt werden.

  • Firmen müssen für die Homeoffice-Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Software, Hardware und vor allem Sicherheit investieren. „Nur eine kleine Unachtsamkeit bei der Sicherheit und der Schaden ist für eine Firma enorm“, weiß JW-Landesvorsitzender Marc Gfrerer, der selbst IT-Experte ist.

Aktuell gibt es beispielsweise in Wien und der Steiermark bereits Maßnahmen und Förderungen im Bereich Telearbeit und Home Office.

Das Kriterium für die Förderung zur Einrichtung von profesionellen Home Office Plätzen soll die Betriebsgröße sein, der Fokus soll hier auf EPU und KMU liegen, damit diese gezielt und bewusst profitieren können, so Gfrerer.

  • Die genaue Höhe der Förderung, die konkreten Voraussetzungen sowie ob und wann es hier zu einer Umsetzung kommen kann/soll ist noch nicht klar. Wir werden hier ergänzen, sobald uns Details zum Thema “Home Office Förderung in Kärnten” bekannt sind.

 

Quellen:

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*