Immobilien kaufen oder mieten in Österreich – Rechner (Faustformel) – Vorteile & Nachteile

Ratgeber Immobilien: Kauf oder Miete?

Immobilien sind für viele Menschen ein wichtiges Thema. Häufig denken Familien oder Paare in Österreich darüber nach, ob sie sich eine Immobilie kaufen sollen. Der Wunsch nach einem Eigenheim ist meist sehr groß und stellt für viele Menschen die größte Kaufentscheidung in ihrem Leben dar.

Baufinanzierung Angebote einholen – Hauskauf & Hausbau

Häufig sind es Zufälle oder bestimmte Situationen, die dazu führen, dass eine Immobilie gekauft wird. Die Nachfrage nach Kaufimmobilien ist derzeit sehr groß. Ob dies auch in der Zukunft so sein wird, ist fraglich.

Bevor jedoch ein Objekt gekauft wird, sollte man sich überlegen, ob sich Kaufen oder Mieten langfristig mehr lohnt.

Es kann deutliche Unterschiede geben, wenn man eine Immobilie kauft, oder wenn man sie mietet. Je nach persönlicher Voraussetzung kann Mieten durchaus attraktiver sein, als es beim Kauf einer Immobilie der Fall ist.

Welche Rolle spielt Eigentum in Österreich?

In Österreich ist der Traum einer eigenen Immobilie genau so groß, wie es auch in vielen anderen Ländern in Europa der Fall ist. Viele Menschen wollen eine eigene Immobilie haben. Der Kauf einer Wohnung oder aber auch eines kompletten Hauses steht für viele Menschen im Mittelpunkt ihrer Lebensplanung und meist gleichzeitig die Basis für ein schönes Leben dar.

Wichtig: Betriebskosten bei Wohnung/Eigentumswohnung beachten!

Damit der Kauf wirklich gelingt müssen jedoch einige Faktoren erfüllt werden, schließlich bindet man sich lokal und auch finanziell meist über einen sehr langen Zeitraum. Wer plant, eine Immobilie zu kaufen, sollte genau unter die Lupe nehmen, ob sich für ihn ein Kauf mehr als z.B. eine Miete lohnt. Beide Modelle haben ihre Vorteile und natürlich auch ihre Nachteile.

Welche Vorteile hat ein Eigenheim, dass man selbst gekauft hat?

Wer eine Immobilie bewohnt hat den großen Vorteil, dass er vieles selbst entscheiden kann, wenn sie ihm zu 100% gehört. Das bedeutet, dass man alle Veränderungen und Maßnahmen an der Immobilie selbst bewilligen kann.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass man natürlich keine Miete mehr zahlen muss, was besonders angenehm ist, wenn man die Immobilie bereits abbezahlt hat und auch keinen Kredit mehr tilgen muss.

Ab diesem Zeitpunkt wird es besonders angenehm, eine selbst genutzte Immobilie zu haben, denn die monatlichen Ausgaben sind sehr gering und meist sind es gerade einmal die Kosten für Strom, Heizung und Wasser, die entrichtet werden müssen. Alles andere kann monatlich angespart werden, oder für andere Dinge ausgegeben werden.

  • Immobilien stellen eine perfekte Altersvorsorge dar (wenn sie abbezahlt sind)
  • Entscheidungen rund um die Immobilie können und müssen selbst getroffen werden
  • Immobilien in städtischen Regionen können preisstabil sein und sogar im Wert steigen
  • Immobilienbesitzer müssen keine Miete mehr bezahlen

Die eigene Immobilie stellt in Österreich eine besonders wichtige Form der Altersvorsorge dar. Das bedeutet, dass man in der Lage ist, sehr attraktiv zu wohnen und im Alter finanziell besser aufgestellt ist, wenn man eine Immobilie besitzt. Zu beachten ist, dass man in Österreich Immobilien natürlich in sehr unterschiedlichen Lagen findet und darüber hinaus auch in verschiedenen Preisklassen.

Eine Immobilie auf dem Land ist meist deutlich günstiger, als es z.B. in Wien, Graz oder Salzburg der Fall ist. Dafür haben die Immobilien in der Stadt meist bereits einen hohen Wert und es kommt hier schneller zu einer Preissteigerung, als es auf dem Land der Fall ist.

Wie jemand leben kann und will, muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist durchaus möglich, dass man auf dem Land oder in einer Kleinstadt eine sehr hohe Lebensqualität erreichen kann – vor allem dann, wenn man eine gute Infrastruktur mit bester Versorgung hat.

Welche Nachteile und Verpflichtungen gehen aus der eigenen Immobilie hervor?

Wer eine eigene Immobilie hat, muss damit rechnen, dass auch einige Verpflichtungen auf ihn zukommen. Das bedeutet konkret, dass man zum Beispiel an einen Ort gebunden ist. Die Wohnung oder das Haus, was man gemietet hat, kann man innerhalb weniger Monate wieder abgeben und somit z.B. an einen anderen Ort ziehen.

Das hat den Vorteil, dass man grundsätzlich flexibler ist. Immobilienbesitzer können dies auch tun, indem sie zum Beispiel ihre Immobilie verkaufen, oder aber auch vermieten und dann an einen anderen Ort ziehen. Dennoch ist man im Kopf weniger flexibel als es bei Personen der Fall ist, die ein Objekt zur Miete bewohnen.

Zu berücksichtigen ist jedoch, dass eine Menge an Zeit vergehen kann, bis man die eigene Immobilie vollständig verkauft hat. Das bedeutet, dass es durchaus der Fall sein kann, dass man ein paar Monate braucht, bevor das Objekt verkauft ist und vor allem weiß man im Vorfeld meist nicht, ob die eigenen Preisvorstellungen erfüllt werden können.

  • Verantwortlich für Instandsetzung und Renovierung der Immobilie
  • Verantwortlich für Garten, Pflanzen, Grenzzäune und Verhältnis zu Nachbarn
  • Umgebung der Immobilie kann sich über einen langen Zeitraum deutlich verändern
  • Man ist an die Immobilie gebunden (Wohnort)
  • Verkauf oder Vermietung der Immobilie kann viel Zeit in Anspruch nehmen

Eigentümer haben ebenfalls eine Menge für ihre Immobilie zu tun, wenn es um Renovierungen oder aber auch um Instandhaltungen geht. Das bedeutet, dass sie selbst dafür Sorge tragen müssen, dass alles im Haus oder in der Wohnung funktioniert.

Wartungen und Instandsetzungen von z.B. Heizungen oder anderen Dingen müssen sie selbst tragen. Das bedeutet eine Menge an Verantwortung, während ein Mieter sich für diese Themen grundsätzlich an den Vermieter wenden kann.

Sollte einem das persönliche Umfeld der Immobilie nicht gefallen, ist es nicht so leicht möglich, den Standort zu wechseln.

Wer eine Immobilie erwirbt wird meist feststellen, dass sich die Umgebung in den kommenden 10 bis 20 Jahren verändern kann. Das bedeutet, dass zum Beispiel die Nachbarbebauung unterschiedlich aussehen kann und es möglich ist, dass hier neue Gebäude errichtet werden, oder Gebäude verändert werden können.

Warum sind Kaufimmobilien derzeit in Österreich so gefragt?

Der Kauf einer Immobilie ist in Österreich derzeit gefragter denn je zuvor. Das liegt unter anderem daran, dass in Österreich viele Immobilien finanziert werden. Die Finanzierung einer Immobilie kann derzeit deutlich attraktiver aufgestellt werden, als es zum Beispiel vor 10 bis 20 Jahren der Fall gewesen ist.

Wichtig: Vorab das notwendige Eigenkapital ansparen!

Das liegt daran, dass der Leitzins in Europa durch die EZB nach wie vor auf einem Niveau von 0% belassen wird. Dies wiederrum sorgt dafür, dass in jedem Fall sehr günstige Kredite aufgenommen werden können.

Es ist möglich, dass Kredite zu so niedrigen Zinssätzen wie selten zuvor aufgenommen werden können und der niedrige Zinssatz wird meist sogar über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren, in manchen Fällen sogar über 20 Jahre gesichert. Damit ist es für viele Menschen attraktiv, eine Immobilie auch über einen sehr langen Zeitraum zu finanzieren und zu erwerben.

  • Attraktive Kredite zu niedrigen Zinssätzen
  • Zinssätze können über 10 bis 15 Jahre gesichert werden
  • Dem gegenüber stehen hohe Kaufpreise von Immobilien

Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass die Preise für Immobilien in den vergangenen Jahren in Österreich zum Teil deutlich angestiegen sind. Gerade in Regionen, in denen Wohnraum sehr gefragt ist, wie zum Beispiel in den Städten Wien, Graz oder Salzburg sind die Preise zum Teil massiv angestiegen.

Dies gilt auf der einen Seite für den Kauf einer Immobilie, auf der anderen Seite jedoch auch für die Vermietung von Immobilien, denn auch die Mieten sind in Österreich deutlich angestiegen.

Ob sich der Kauf einer Immobilie lohnt liegt daran, wie teuer sie ist und natürlich auch daran, ob es sich zum Beispiel um eine Wunschimmobilie handelt. Wer schon immer ein Haus im Bezirk XY der Stadt Wien kaufen wollte, der wird zwar durch den hohen Preis etwas abgeschreckt sein, jedoch meist auch wissen, dass der Preis in den kommenden Jahren nicht günstiger wird. Das bedeutet, dass es durchaus möglich ist, dass die Immobilie zu einem hohen aber marktüblichen Preis gekauft werden kann.

Bevor eine Immobilie gekauft wird, sollte man sich einen Überblick über den Marktwert verschaffen. Dieser kann sehr unterschiedlich aussehen und es lohnt sich daher, genaue Berechnungen und Analysen zu machen. Liebhaberpreise sollten in der Regel nicht gezahlt werden, was daran liegt, dass die Immobilien sehr unterschiedlich bewertet werden und man sich im Zweifelsfall irgendwann darüber ärgert, ein Objekt erworben zu haben.

In jedem Fall sollte man den Kauf einer Immobilie auch der Miete gegenüberstellen. Das bedeutet, dass berechnet werden sollte, was man monatlich bzw. jährlich an Miete bezahlen würde und nach wie vielen Jahren man den Kauf bezahlt hat. Somit kann man für sich selbst den so genannten Mietpreismultiplikator ausrechnen und daraus ableiten, ob der Kauf einer Immobilie attraktiv ist, oder ob diese sehr teuer ist. Je niedriger der Wert ist, der als Mietpreismultiplikator berechnet wird, desto attraktiver kann der Kauf einer Immobilie sein.

Eigentum statt Miete – wie berechne ich den Vorteil von Eigentum oder Miete? – Rechner & Faustformel

Es kann einfach ermittelt werden, ob sich der Kauf von Eigentum gegenüber der Miete eines Objektes lohnt.
Dazu muss zunächst die jährliche Miete des Objektes ermittelt werden:

  • 1.300 Euro Monatsmiete x 12 Monate = 15.600 Euro Jahresmiete
  • Der Kaufpreis der Immobilie liegt bei 300.000 Euro
  • 300.000 Euro / 15.600 = 19,6

Nach 19,6 Jahren würde sich der Kauf gegenüber der Miete lohnen. Fakt ist, dass man selbst entscheiden muss, wie man leben will und wann sich der Kauf lohnt.

Kauf oder Miete – eine Typ Sache!

Jeder kann selbst entscheiden, ob er ein Objekt lieber kaufen oder mieten möchte. In den meisten Fällen entscheiden sich Menschen in Österreich langfristig gesehen irgendwann für einen Kauf. Das liegt daran, dass man in Österreich gerne zum Eigentum tendiert und es eine lange Eigentum- und Besitz Tradition gibt.

Grundsätzlich ist der Kauf einer Immobilie sehr zu empfehlen und viele Menschen möchten etwas eigene Entscheidungsfreiheit haben und genau entscheiden können, was sie mit ihrer Immobilie tun können.

Finanzierungen von Immobilien in Österreich im Voraus klären

Bevor in Österreich eine Immobilie gekauft wird, unabhängig davon, ob es sich um ein Haus oder um eine Wohnung handelt muss geklärt werden, wie viel Geld zur Verfügung steht und natürlich auch, wie teuer die Immobilie ist.

Zum Kaufpreis hinzu kommen noch diverse Nebenkosten wie z.B. Steuern, Maklerkosten oder aber auch Kosten für die Ämter, bei denen der Kauf eingetragen werden muss. Wer sich informiert wird feststellen, dass er meist die Immobilie selbst finanzieren kann, in der Regel jedoch nicht die Nebenkosten, die beim Kauf auftreten und durch das Eigenkapital abgedeckt werden sollen.

Bevor ein Vertrag für eine Finanzierung unterschrieben wird ist es daher ratsam, dass man sich einen Überblick über die eigenen Finanzen verschafft. Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass man genau weiß, wie viel Geld man für eine Immobilie ausgibt und natürlich auch, wie viel Geld man monatlich zur Verfügung stehen hat.

Einnahmen und Ausgaben des Haushaltes prüfen!

Das eigene Einkommen auf Netto Basis ist erforderlich, um zu berechnen, ob sich der Kauf einer Immobilie lohnt. Das bedeutet, dass man in jedem Fall wissen muss, wie viel Geld man netto jeden Monat zur Verfügung hat. Ferner muss man auch wissen, wie hoch die Kosten und Ausgaben sind, die man jeden Monat zu zahlen hat.

Das bedeutet, dass man sich am besten eine Liste erstellt, wo alle Einnahmen (z.B. Gehalt, Pension, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung) aufgelistet werden. Darüber hinaus muss angegeben werden, wie viel Geld man jeden Monat ausgibt.

Hierzu zählen die Kosten für Heizung, für Strom, für Wasser sowie als auch Kosten für die Nutzung von Telefon und Internet.

Darüber hinaus ist auch darauf zu achten, wie hoch die Kosten für z.B. Lebensmittel oder für das eigene Auto inkl. Unterhalt auf monatlicher Basis sind. Auch Kosten für Bekleidung, Urlaube und andere Kosten müssen auf monatlicher Basis berechnet werden, um zu erkennen, wie viel Geld für eine Finanzierung zur Verfügung steht.

Die Einnahmen sind meist schnell erfasst:

  • Einnahmen in Form von Lohn und Gehalt sowie Pension
  • Einnahmen in Form von Miete und Pacht

Bei den Ausgaben können viele persönliche Faktoren hinzukommen:

  • Kosten für Strom
  • Kosten für die Heizung
  • Kosten für den Wasserverbrauch
  • Kosten für das Auto
  • Kosten für Internet und Telefon sowie TV Empfang
  • Kosten für Bekleidung und Lebensstil
  • Kosten für Urlaube und Ausflüge
  • Kosten für Kinder
  • Kosten für Abonnements
  • Kosten für Rauchen und andere Laster
  • Kosten für Hobbies

Die Differenz aus Einnahmen sowie Ausgaben zeigt, wie viel Geld jeden Monat zur Verfügung steht. Darüber hinaus muss natürlich auch darauf geachtet werden, wie viel Puffer man einräumt. Es ist durchaus möglich, dass ein Monat mal etwas teurer ist, als es bei einem anderen der Fall ist.

Das bedeutet, dass genau berechnet werden muss, ob genügend Geld vorhanden ist und ob man mit diesem Geld leben kann. Fakt ist, dass ein Puffer von 100 bis 300 Euro im Monat als zusätzliche Rücklage durchaus nützlich sein kann.

Bewertung der Immobilie – welche Rolle spielt die Lage?

Gerade die Lage einer Immobilie spielt meist eine sehr wichtige Rolle, wenn es darum geht, diese zu bewerten. Das bedeutet, dass man in jedem Fall sehr viel Potential hat, oder eben kaum Potential.

Es gibt derzeit z.B. rund um die großen Städte in Österreich (Wien, Salzburg, Graz, Linz) sehr viele kleinere Gemeinden, die in den vergangenen Jahren bestens entwickelt worden sind. Eine gute Infrastruktur wie zum Beispiel ein Bahnanschluss gehören ebenfalls dazu.

In diesen Lagen besteht auch in den kommenden Jahren ein gewisses Entwicklungspotential, so dass es möglich ist, dass hier die Preise deutlich anziehen. Das bedeutet, dass man in diesen Regionen in jedem Fall davon ausgehen kann, dass die Immobilien wertstabil sind oder sogar eine Wertsteigerung erfahren werden.

  • Die Lage ist häufig der wichtigste Indikator für die Wertentwicklung der Immobilie
  • Im Vorfeld sollte nicht nur die Immobilie, sondern auch die Lage unter die Lupe genommen werden

Es ist daher wichtig, dass man sich mit den wirtschaftlichen Daten seines neuen Wohnortes befasst und natürlich auch darauf achtet, wie die Lage insgesamt ist. Wer eine ruhige Lage in Kombination mit guter Infrastruktur hat, profitiert in jedem Fall davon.

Eine gute Verkehrsanbindung sowie öffentliche Verkehrsmittel sorgen ebenfalls für attraktive Immobilienlagen. Bauprojekte und Bauplanungen für die eigene Wohnlage sollten ebenfalls unter die Lupe genommen werden.

Wie entwickeln sich die Kosten für Immobilien in Österreich?

Es ist durchaus möglich, dass sich die Kosten für Immobilien in Österreich in den kommenden Jahren weiter vervielfachen werden. Das bedeutet, dass man z.B. in 3 bis 5 Jahren mehr für eine Immobilie ausgeben muss, als es heutzutage der Fall ist.

Grundsätzlich muss damit gerechnet werden, dass Immobilien in jedem Fall zu attraktiven Preisen gekauft werden können, wenn man sich mit dem Markt etwas befasst. Gerade in großen Städten sind die Preise jedoch deutlich gestiegen was bedeutet, dass viele Menschen deutlich mehr für Immobilien ausgeben, als es noch vor z.B. 10 Jahren der Fall gewesen ist.

  • Immobilienkosten steigen in vielen Städten und Gemeinden nach wie vor
  • Finanzierungen werden über viele Jahre günstig angeboten
  • Nachfrage nach Immobilien ist mehr als hoch

So lange der Leitzins auf dem derzeit niedrigen Niveau in Österreich und auch in Europa belassen wird ist damit zu rechnen, dass Finanzierungen nach wie vor günstig sein können. Das bedeutet, dass in jedem Fall sehr viel Geld gespart werden kann, wenn man sich für einen Kredit entscheidet.

Gleichzeitig werden jedoch Immobilien immer teurer. Das bedeutet, dass man auch in Zukunft viel Geld ausgeben muss, um überhaupt eine Immobilie zu erhalten. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Anzahl der Objekte am Markt nicht unbedingt steigt, jedoch das Interesse daran, eine Immobilie zu erwerben nach wie vor hoch ist.

Wer sich dazu entscheidet, ein Haus zu erwerben und der sollte wissen, dass es gar nicht so leicht ist, ein passendes Objekt zu finden und entsprechend hohe Kosten bezahlt werden müssen.

Oftmals ist die Anzahl der Interessenten an einem Haus so groß, dass es durchaus möglich ist, dass die Inserate schon nach wenigen Stunden wieder deaktiviert werden, weil so viele Objekte gekauft werden.

Grundsätzlich lohnt es sich also, die richtigen Objekte zur richtigen Zeit zu kaufen und bei einem jetzigen Kauf darauf zu achten, ob die Preise auch in Zukunft auf einem hohen Niveau bleiben werden, oder ob zum Beispiel mit einer Preissenkung zu rechnen ist.

Welche Immobilie ist die richtige für mich? – Haus oder Wohnung?

Einen Ratgeber zu lesen reicht oftmals nicht aus, um festzustellen, ob man lieber in einem Haus oder in einer Wohnung lebt. Fakt ist, dass viele Menschen überlegen, ob sie sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen sollen.

Das liegt daran, dass die Lebensplanung sehr unterschiedlich aussehen kann. Wer sich eine Familie wünscht und mit Kindern plant, der setzt in der Regel auf den Kauf eines Hauses. Dieses Modell ist der klassische Ansatz, den in Österreich sehr viele Menschen verfolgen.

Wohnimmobilien wie Häuser sind besonders beliebt und zwar erst recht dann, wenn man einen großen Garten hat. Das bedeutet meist, dass die Kinder hier ohne Probleme spielen können und das Leben und die Natur genießen können.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass man in der Stadt eine Wohnung kauft. Dieses Modell ist für Familien mit Kindern, aber auch für Singles oder Paare interessant, die eine städtische Infrastruktur und Anbindung bevorzugen.

Wer gerne zentral lebt und zum Beispiel in einer großen Stadt arbeitet, profitiert davon, wenn die Wege kurz sind, wenn er mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein kann und wenn er sehr viel in wenigen Minuten erledigen kann. Das Leben in der Stadt ist für die meisten Menschen sehr attraktiv und sorgt dafür, dass man in jedem Fall auch hier passende Immobilien findet.

Hierbei handelt es sich jedoch bedingt durch die ortstypische Bebauung meist um Wohnungen, obgleich es auch attraktive Wohnungen geben kann. Viele Menschen entscheiden sich in der Stadt für Objekte, die etwas höher gelegen sind, wie zum Beispiel für ein Penthouse.

Hier profitiert man davon, dass man oberhalb der Stadt wohnt und meist einen wunderschönen Ausblick genießen kann. Oftmals haben solche Wohnungen sogar hübsche Dachterrassen oder große Balkone, die genutzt werden können und die einen mehr als schönen Ausblick ermöglichen.

  • Liste mit wichtigen Faktoren beim Thema Wohnen hilft einem persönlich bei der Suche weiter
  • Auch in der Stadt gibt es Minioasen (z.B. Penthouse Wohnungen oder Wohnungen mit Gartennutzung)
  • Wichtig: Lage, Lage, Lage!
  • Häuser sind klassischerweise bei Familien sehr beliebt
  • Wohnungen sind bei Singles oder kinderlosen Paaren sehr gefragt

Zahlreiche Objekte in großen Städten wurden in den vergangenen Jahren renoviert, bzw. modernisiert und werden jetzt zu attraktiven Preisen angeboten. Es kann also durchaus lohnenswert sein, sich für eine Immobilie in der Stadt zu entscheiden.

Auch in der Stadt gibt es Wohnungen im Erdgeschoss oder Pattere, die über einen eigenen kleinen Garten, oder aber auch über einen Gemeinschaftsgarten verfügen. Dieser sorgt dann dafür, dass auch hier Kinder unbeschwert spielen können, was natürlich sehr viel Spaß macht. Fakt ist, dass man sich unabhängig davon, wohin man ziehen möchte und welche Art des Wohnens man bevorzugt, in jedem Fall darauf achten sollte, was für ein Objekt man beziehen möchte.

Jedem Menschen sind andere Faktoren beim Thema Wohnen wichtig. Der eine lebt lieber in der Stadt, der andere mag es lieber ruhig und harmonisch im Einklang mit der Natur. Je nachdem, wie man leben will sollte man also ganz genau darauf achten, was angeboten wird und natürlich auch, welche Kosten auf einen zukommen. Wer eine Liste aufstellt und hier alles auflistet, was für einen persönliche beim Thema Wohnen wichtig ist, findet meist schneller seine Wunschimmobilie.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*