Initiative Q – Einladung/Invite – Q-Token, Was steckt dahinter?

Ratgeber Initiative Q – was steckt dahinter und wie werde ich eingeladen?

Kaum auf dem Markt scheint es, als ob die Initiative Q der neuste Hype in Social Media und in anderen Netzwerken ist. Ob in der Umkleidekabine beim Sport oder auf Treffen der Wirtschaft.

Wie kann ich teilnehmen? – Initiative Q Invite/Einladung

Um an der Initiative Q teilzunehmen können Sie unseren Initiatve Q Invite Link benützen um sich anzumelden/eingeladen zu werden.

Jetzt bei der Initiative Q kostenlos mitmachen

Die Initiative Q ist ein Gesprächsthema, dass seit einigen Wochen die Medienwelt dominiert. Bereits im Juli 2018 wurde das Unternehmen, welches sich mit Kryptowährungen befasst, auf dem Finanzmarkt vorgestellt.

Die Initiative Q lockt damit, langfristig gesehen eine hohe Rendite zu erzielen. Die Währung der Initiative Q wird derzeit über eine Webseite freigegeben und zwar zum Teil gratis.

Wie komme ich zur Initiative Q?

Über das Internet findet sich die Homepage der Initiative Q sehr leicht:

• Link zur Homepage: https://initiativeq.com/
• Link zur Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/InitiativeQ/
• Link zur Initiative Q bei Twitter: https://twitter.com/initiativeq?lang=de

Im Fokus der Homepage steht ein großer $ Zähler und darunter befindet sich eine Anleitung dazu, wie die gesamte Initiative Q funktionieren soll. Die Homepage ist in englischer Sprache gehalten.

Geplante Timeline bei der Initiative Q

In Kürze: was steckt hinter dem Q-Token?

Das primäre Ziel scheint es zu sein, die Initiative Q bekannt zu machen und die Idee für dieses neue Zahlungsnetzwerk erst einmal zu verbreiten. Die Währung im Netzwerk trägt den Titel Q-Token. Die User der Initiative Q können andere User einladen und dadurch neue Einheiten der eigenen Währung erhalten.

Dies dürfte einer der Gründe sein, weshalb die Initiative Q derzeit in vielen Netzwerken, wie Facebook, Twitter etc. und in zahlreichen Blogs erwähnt wird. Aktuell kann mit der Währung Q noch nicht viel gemacht werden. Der Gegenwert der Währung muss erst noch geschaffen werden. Die Idee ist es, dass die Währung Q z.B. mit dem Dollar vergleichbar ist.

Wo kann ich Q kaufen?

Aktuell gibt es noch keine Option/Möglichkeit, den Q-Token zu kaufen. Wir werden Sie gerne informieren wen es dazu Neuigkeiten gibt.

Wie weit ist die Inititive Q bereits verbreitet?

Zahlreiche Blogger berichten bereits aktiv über die Verbreitung der Initiative Q. Das gesamte Netzwerk ist bereits in über 180 Länder vertreten und mehr als 2 Millionen Menschen nehmen daran teil (Quelle: https://karlkratz.de/onlinemarketing-blog/initiative-q/).

Grundsätzlich gibt es auch nichts, was derzeit dagegenspricht, sich bei der Initiative Q anzumelden. Die komplette Registrierung ist kostenlos. Es genügend, seinen Namen und seine Email Adresse anzugeben, um mitzumachen. Sollte sich die Währung in den kommenden Jahren etablieren, ist es möglich, dass die bereits erzielte Menge an Q´s einen entsprechenden Gegenwert haben kann.

Woran erinnert mich die Initiative Q?

Die Initiative Q erinnert stark an die Bitcoin Währung, welche zunächst auch an jeder Ecke im Internet quasi kostenfrei aufgenommen werden konnte. Heute ist der Wert der Kryptowährung zwar nicht mehr so hoch, wie es z.B. im Dezember 2018 der Fall gewesen ist, jedoch haben einige Menschen durch die Bitcoin Kryptowährung eine Menge an Geld gemacht.

Welcher Grundgedanke steckt hinter der Initiative Q?

Der Grundgedanke ist ähnlich zu vielen anderen Kryptowährungen. Ziel ist es, dass das Zahlungssystem und der Umgang mit Geld revolutioniert wird. Die aktuellen Zahlungswege, die über Kreditkarten sowie Überweisungen funktionieren, tragen in der Regel sehr hohe Kosten für Transaktionen mit sich. Gleichzeitig ist die Sicherheit längst nicht sehr ausgereift, so dass es immer wieder Chancen für Betrügereien und kriminelle Machenschaften gibt.

Im Bereich der Kryptowährungen gibt es einige Systeme, die entsprechend revolutionär denken und die das gesamte bisherige Zahlungssystem überarbeiten wollen, bzw. entsprechend schneller, kostengünstiger und sicherer gestalten wollen. Damit eine solche Kryptowährung sich durchsetzen kann, ist natürlich eine weltweite Akzeptanz erforderlich.

Dies scheint bisher bei keiner Kryptowährung so richtig gelungen. Die Währung Bitcoin ist was die weltweite Akzeptanz angeht, schon deutlich mehr verbreitet, als es bei vielen anderen Währungen dieser Art der Fall ist. Das liegt daran, dass die Währung z.B. durch die Medien und durch den starken Wertzuwachs im Jahr 2018 sehr bekannt wurde.

Digitale Welt – Zahlen per Smartphone und QR-Code

Die Digitalisierung sorgt dafür, dass wir die klassische Art zu bezahlen via Bargeld oder EC Karte theoretisch nicht mehr benötigen. Das Zahlen via QR-Code ist längst in unseren Alltag eingezogen.

Auch Zahlungsdienste wie Paypal werden regelmäßig genutzt, um schnell und sicher Geld zu transferieren. Gerade in Asien wird immer weniger über klassisches Bargeld bezahlt. Hier sind digitale Zahlungssysteme sehr ausgereift und finden im Alltag täglich Anwendungen.

Wie kann ich an der Initiative Q teilnehmen und wie andere Menschen einladen?

In nur wenigen Schritten ist es möglich, sich bei der Initiative Q anzumelden und andere Menschen einzuladen. Das System funktioniert sehr schnell und wer Lust daran hat, eigene Q-Token zu verdienen, der wird den Link zur Einladung weiter teilen.

  • 1. Einladungslinks nutzen (z.B. via Facebook oder Twitter von anderen Usern erhalten)
  • 2. Name, Email Adresse sowie Passwort erhalten
  • 3. Einladung muss bestätigt werden – geschafft!

Wer seine Einladung fertig hat und bestätigt wurde, erhält die ersten Einheiten der Währung Q. Nun kann man mit einem Link weitere Personen einladen, sich bei Q anzumelden. Für jede Person, die man einlädt, gibt es weitere Q-Token, die genutzt werden können.

Damit sich das System der Initiative Q schnell verbreitet, haben sich die Entwickler etwas Geniales einfallen lassen. Der Wert, den der Aussteller einer Einladung für die Person hat, die eingeladen wird, verändert sich mit der Zeit – er nimmt ab.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass je früher man sich für die Einladung entscheidet, umso höher ist die Anzahl der Q´s die man für die Anmeldung erhält (siehe Quelle: https://felixbeilharz.de/initiative-q-virales-marketing-in-8-lektionen/).

Dieser Trick führt dazu, dass viele Menschen sich schnell dazu entscheiden, sich bei Q anzumelden und zwar vor allem ohne, dass irgendein Risiko entsteht. Die Plattform sichert dadurch natürlich entsprechend ihre schnelle Verbreitung.

Mit welchen Tricks verbreitet sich die Initiative Q?

Die Tricks, mit denen die Initiative Q im Internet immer stärker an Verbreitung zunimmt, sind wirklich sehr clever. Wer einen Account hat, kann zunächst nur 5 Einladungen versenden. Man denkt automatisch, dass dieser limitierende Faktor dazu führt, dass man Personen einlädt, die sich auch wirklich registrieren.

Wenn diese 5 Einladungen aufgebraucht sind, erhält man aber die Möglichkeit, weitere Personen einzuladen. Die User der Plattform bekommen angezeigt, wie viele Q´s man bereits bekommen hat und wie viele Q´s zum Beispiel noch möglich sind – eine spannende Angelegenheit, die natürlich die Motivation deutlich steigen lässt.

Wie schafft man Vertrauen? – die Gründer der Initiative Q

Wenn bekannte Menschen, die schon mit anderen Ideen erfolgreich waren sich dazu entscheiden, ein neues Unternehmen zu gründen, sorgt dies meist für eine gewisse Euphorie. Dies ist auch bei der Initiative Q der Fall.

Als Gründer tritt Saar Wilf auf. Der ist kein Unbekannter in der Branche und hat bereits viel mit Zahlungssystemen zu tun. Auch eine gewisse Nähe zum Unternehmen Paypal wird im Internet in verschiedenen Quellen (siehe Quelle: https://www.bloomberg.com/research/stocks/private/person.asp?personId=787446&privcapId=319521716&previousCapId=269905089&previousTitle=WikiWand) genannt.

Ist die Initiative Q erfolgreich oder ein großer Fake?

Ob die Initiative Q erfolgreich sein wird, oder sich alles als großer Fake oder leere Versprechungen darstellen wird, kann zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorhergesagt werden. Fakt ist, dass zahlreiche Menschen bisher an dem System teilnehmen und kein Risiko eingegangen wird, wenn man daran teilnimmt.

Natürlich ist die Hoffnung der Teilnehmer groß, dass es zu wirklichen Zahlungsanwendungen kommt, wenn mit der Initiative Q gearbeitet wird und sich die Währung im Alltag verankern sollte. Ob dies wirklich der Fall sein wird und die wie nächsten Schritte aussehen werden, ist derzeit noch vollkommen offen. Es kann sein, dass hier in den nächsten 2 bis 5 Jahren etwas wirklich großes heranwächst – es kann aber auch sein, dass in 3 Jahren niemand mehr die Initiative Q kennt und erwähnen wird.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Kommentare

  1. Remind David to verify your registration -> Please do so ;-)

  2. Foerderportal Redaktion says:

    Hi – Thank you for the reminder, registration is verfied :)

Deine Meinung ist uns wichtig

*