Interview mit Andrea Kindler – Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Wien, am 23.12.2020

Andrea Kindler, FFG-Förderservice, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

Interview für das Förderportal mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

FP: Guten Tag Frau DI Andrea Kindler vom FFG-Förderservice. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Interview nehmen!

FP: Bitte stellen Sie Ihr Angebot unseren Lesern vor – was bietet die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)?

Die FFG bietet eine breite Palette an Förderungen für Forscher*innen, Unternehmen und Organisationen aller Größen. Unsere Förderungen tragen maßgeblich dazu bei, neues Wissen zu generieren, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und damit am Weltmarkt wettbewerbsfähiger zu sein. Sie erleichtern oder ermöglichen die Finanzierung von Forschungs- und Innovationsprojekten und helfen damit, das Forschungs- und Entwicklungsrisiko abzufedern.
Die FFG bewilligt jedes Jahr die Förderung von rund 3.000 neuen Projekten.

Die Bandbreite reicht von technisch-naturwissenschaftlichen Praktika und Machbarkeitsstudien über die Förderung von Unternehmensprojekten bis hin zur Unterstützung kooperativer Projekte in Zukunftsfeldern und Spitzenforschungs-Zentren.

Darüber hinaus bietet die FFG zahlreiche Services zu Forschung und Innovation an. Insgesamt beeinflusst, steuert oder vergibt die FFG über zwei Milliarden Euro an Forschungsausgaben in Österreich direkt oder mittelbar. Damit ist die FFG die zentrale Drehscheibe für die wirtschaftsnahe Forschung und Innovation in Österreich.

Hier können Sie sich einen ersten, kompakten Überblick über die FFG und ihre Förderungen verschaffen: FFG-Folder (https://www.ffg.at/sites/default/files/downloads/FFG_Folder_DE.pdf)

FP: Welche Förderungen werden aktuell besonders häufig angefragt?

Das breite Portfolio an Förderungsprogrammen wird generell sehr gut angenommen. Speziell zu den themenoffenen Förderungen der Basisprogramme – hier kann laufend eingereicht werden – erhalten wir sehr viele Ansuchen um Förderung.

FP: Welche Förderungen sind für das Jahr 2021 geplant & wo gibt es Änderungen?

Aus heutiger Sicht sind für 2021 keine größeren Änderungen im nationalen Förderungsangebot geplant und die bestehenden Formate werden größtenteils weitergeführt. Es gibt für 2021 allerdings zusätzliche Mittel und Impulse für die Themen Umwelt- und Klimaschutz.

Auf EU-Ebene startet 2021 das neue EU-Rahmenprogramm Horizon Europe. Gleich mit Jahresbeginn bieten wir hier einen umfassenden Einblick in die kommenden europäischen Forschungs- und Innovationsschwerpunkte. Auf unserer Horizon Europe Kampagnen-Website (https://www.horizon-europe-community.at) können Sie sich für über 30 unterschiedliche Online-Veranstaltungen anmelden.

FP: Die FFG bietet ein breites Portfolio an Förderungen – aber wie finde ich heraus welche für mein Projekt passen könnte?

Verschaffen Sie sich online über den FFG Wegweiser einen ersten Überblick über mögliche FFG-Förderungen: https://www.ffg.at/ffg-wegweiser.

Der „Quick Check“ zeigt Ihnen unkompliziert noch vor einer formellen Einreichung, ob Ihr Projekt zu einer bestimmten Förderschiene passt: https://www.ffg.at/quickcheck.

Wir sind auch gerne persönlich für Sie da: Das FFG-Förderservice freut sich auf Ihren Anruf unter

057755-0 oder ein E-Mail an [email protected]

FP: Wie gehe ich am besten vor, um mich von der FFG gut beraten zu lassen?

Je konkreter die Idee, desto besser können wir Ihnen helfen, die richtige Förderung zu finden. Überlegen Sie sich die wichtigsten Fragen vorweg, die Sie dann auch kurz zusammenfassen sollten (gerne auch Online über den QuickCheck):

  • Was ist das Ziel des Projekts?
  • Was haben Sie vor? Wie kann man dieses Vorhaben kurz und prägnant beschreiben?
  • Wer sollte oder wird im Projekt dabei sein?
  • Wie lange wird es ungefähr dauern?
  • Mit welchen Kosten rechnen Sie?

FP: Stichwort Bearbeitungsdauer: Wie lange muss ich auf eine Unterstützung durch Förderung warten?

Die Bearbeitungsdauer ist u.a. von der Art und Komplexität des Förderungsprogramms und des Antrags abhängig. Außerdem spielt eine Rolle, ob man laufend einreichen kann oder ob es sich um eine zeitlich begrenzte Ausschreibung mit entsprechenden Deadlines handelt. Die Bearbeitungsdauer bzw. die Zeit bis eine Förderungsentscheidung vorliegt unterscheidet sich daher von Programm zu Programm.
Generell lässt sich aber sagen, dass Ansuchen in der FFG schnellstmöglich bearbeitet werden.

FP: Welche Empfehlungen haben Sie für Förderwerber?

Hier einige grundlegende Fragen und praktische Tipps, wie Sie die richtige Förderschiene finden und dann möglichst einfach zum Einreich-Ziel kommen.

Problem identifiziert und Idee geboren?

Checken Sie zuerst: Ist diese Idee neu oder gibt es bereits eine ähnliche Lösung? Doppelforschung – und somit unnötige Investition – kommt in der Praxis leider oft vor.

Arbeiten Sie an einer Neuentwicklung?

Tipp: Schon vor dem Start Fördermöglichkeiten prüfen. Die Forschung und das Entwickeln eines Prototyps kann viel Geldeinsatz erfordern. Doch wenn bereits ein Prototyp besteht, ist es für eine Förderung meist schon zu spät.

Die FFG hat einige Förderformate im Programm, die in frühen Phasen unkompliziert unterstützen: Zum Beispiel der Patent.Scheck oder der Innovationsscheck für KMU. Vom Projekteinstig bis hin zur internationalen Umsetzung hat die FFG ein breites Angebot, das Sie nützen können.

FP: Möchten Sie unseren Lesern noch etwas mitgeben?

Sie wollen forschen und entwickeln? Ihr Vorhaben ist innovativ, risikoreich und Vermarktungspotenzial ist vorhanden? Bitte informieren Sie sich ob es eine Förderung gibt bevor Sie mit Ihren Aktivitäten starten.

Je konkreter die Idee ist, desto besser können wir zu Fördermöglichkeiten beraten. Zentral für Forschungserfolge ist jedenfalls auch die Frage der zukünftigen Verwertung. Deshalb empfehlen wir Erfindern noch vor dem Start des Projekts eine Patentrecherche, also zu prüfen, ob die Idee neu ist oder ob es diese oder eine ähnliche Lösung bereits gibt. Auch diese Recherche unterstützt die FFG mit dem Patent.Scheck.

FFG-Förderservice

Das Förderservice ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zu Förderungen und Beratungsangeboten der FFG. Auch technische Fragen rund um Einreichungen im eCall, Anmeldesystemen, etc. beantworten wir gerne. Alle Interessierten ebenso wie bestehende Kund*innen können sich an das FFG-Förderservice wenden. Und auch, wenn etwas einmal nicht wie gewünscht klappen sollte und Sie Feedback geben möchten, sind Sie beim Förderservice richtig. Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 057755-0 oder per E-Mail an [email protected]

FP: Vielen Dank Frau Kindler für Ihre Zeit!