Investmentfonds zur Geldanlage 2019 in Österreich – Überblick zu Fonds, Robo Advisor, ETF & Rohstoffen

Wenn Sie Ihr Geld im Jahr 2019 in Österreich gut investieren möchten, müssen Sie über die Optionen bei den Investmentvehikeln Beischeid wissen und genau vergleichen.

Unabhängig davon, ob Sie Ihr Geld jeden Tag anlegen möchten, Ihre Ersparnisse für eine gewisse Zeit oder mehr Jahre in ein dringendes Konto investieren möchten oder ob Sie an die Börse gehen möchten: Sie müssen über sich auskennen und vergleichen, wo derzeit gute Einkommen sind. So bekommen Sie mehr auf ihr Konto!

Erfahren Sie mehr über: Aktien, Fonds | Robo Advisor | ETFs | Rohstoff

Halten Sie Geld auf einem Sparkonto: sichere Zinssätze und maximale Freiheit
Haben Sie Ihr Geld auf einem Sparkonto bei einer Sparkasse, Volksbank oder Raiffeisenbank – vielleicht sogar mit Zinssätzen von 0,15 % oder 0,20 % pro Jahr? Dann lesen Sie weiter:

Denn moderne Geldkonten bieten Ihnen nicht nur mehrere Zinssätze. Sie sind flexibel, wenn Sie Ihr Kapital dort investieren. Weil Sie Ihre Ersparnisse immer abheben können – ohne vorherige Ankündigung und vollständig. Ein weiterer Vorteil: Online-Geldmarktkonten in Online-Banken sind völlig kostenlos.

Wichtig: Kursentwicklungen ihrer Investments beachten!

Tagesgeld Anlage – Vorteile bei Tagesgeld Angeboten

Wenn Sie auf Ihrem Geldkonto Kapital anlegen, sollten Sie auf den Mindestanlagebetrag, den maximal möglichen Anlagebetrag und den Zinstermin achten. Wenn regelmäßig mehr als einmal pro Jahr Zinsen auf das Konto eingehen, erhöht dies die Zinsrendite. Der Experte spricht auch vom sogenannten Effekt des Zinseszinses. Und noch etwas: Einige Banken garantieren Zinsen für mehrere Monate, wenn Sie Ihr Kapital in Ihr Sparkonto investieren – was zusätzlichen Zinsschutz bietet.

Tipp: Einen Überblick zum Thema Geldanlage 2019 in Österreich mit Tipps zu verschiedenen Investitionsmöglichkeiten je nach Risiko und Investment-Volumen gibt es in unserem Ratgeber zum Thema Geldanlage Tipps in Österreich.

In Aktien und Fonds investieren

Suchen Sie nach höheren Renditeoptionen und meiden Sie nicht das Risiko? Dann können Sie Ihre Ersparnisse auch an der Börse anlegen. Hier gibt es viele Möglichkeiten:

Aktienanteile und Fonds

Zum Beispiel in einzelne Aktien oder Fonds investieren. Sie können zwischen österreichischen, globalen oder europäischen Werten aus einer breiten Palette von Sektoren und Anlageklassen (Anlageklassen wie Aktien, Renten oder Immobilien) wählen.

Aktien sind Wertpapiere, die Aktien eines Unternehmens oder einer Organisation sind. Mit einer Aktie werden Sie quasi Mitbesitzer des Unternehmens und können an seinem Erfolg partizipieren – aber auch am Scheitern. Aktien werden auch als Anteilsscheine bezeichnet.

Der Wert einer Aktie, auch Buchwert genannt, errechnet sich aus dem Kapital dividiert durch die Aktienanzahl. Aktien können, müssen aber nicht an einer Börse (zum Beispiel an der Wiener Börse) gehandelt werden.

Neben konservativen, d. h. relativ sicheren Aktien, gibt es auch rein spekulative Werte. Dies sind die sogenannten Risikoklassen, die Sie im Voraus kennen sollten. Und manchmal sind Sie als Aktionär auch am Unternehmensgewinn beteiligt: ​​in Form einer sogenannten Dividende.

Sie können Ihr Geld auch in Fonds investieren, die oft als Investmentfonds bezeichnet werden. In diesem Fall investieren Sie nicht nur in ein bestimmtes Einzelunternehmen, sondern auch in mehrere Unternehmen in einer oder mehreren Branchen oder Ländern.

Neben Aktien investieren die Fonds auch in festverzinsliche Wertpapiere, den Geldmarkt oder Immobilien. Die Auswahl und Verwaltung der in den Fonds investierten Werte wird in der Regel von den sogenannten Fondsmanagern vorgenommen. Natürlich möchten sie auch mit sogenannten Fondsverwaltungsgebühren bezahlt werden.

Online Broker in Österreich im Vergleich – Kostenloses Aktien Depot für Investmentfonds nutzen

Für den Handel mit Aktien und Fonds benötigen Sie ein sogenanntes Depot – ein Konto, das alle Ihre Wertpapiertransaktionen abwickelt.

Vergleichen Sie hier genau, bevor Sie ein Portfolio auswählen, in das Sie Ihr Kapital investieren. Und wählen Sie eine kostenlose Einzahlung beim sogenannten Direct Broker. Einerseits müssen Sie keine zusätzlichen Kosten für Ihr persönliches “Portfolio” zahlen, und andererseits ist der tatsächliche Handel, d. h. alle Transaktionen, viel billiger.

  • Kosten: Neben den Betriebs- und Verwaltungskosten können Investitionen in Aktien und Fonds auch zu Lagerkosten führen. All dies reduziert Ihre Rendite. “

Achtung: Im Gegensatz zu Sparprodukten, haben Aktien und Fonds, zusätzlich zu sehr guten Renditeoptionen auch Verlustmöglichkeiten – bis hin zu einem Totalverlust. Theoretisch können Sie Ihre Investitionen in Aktien und Fonds daher völlig verlieren. Obwohl dies in der Praxis selten vorkommt, kann es nicht ausgeschlossen werden.

Tipp: Einen Überblick zum Thema Online Broker in Österreich im Vergleich mit Details zu Ordergebühren und Kosten für verschiedene Online Broker Angebote gibt es in unserem Ratgeber zum Thema Aktien kaufen & Online Broker.

Robo Advisor: Online Asset Management

Die Digitalisierung der Bankenlandschaft verändert die Erwartungen und das Verhalten der Kunden einer Bank zunehmend. Deshalb setzt das Bankhaus Spängler mit dem Robo Advisor eine „Multi-Channel-Service-Strategie“ um. Damit stehen Prozesse und Dienstleistungen online und mobil zur Verfügung – in Verbindung mit persönlicher Beratung.

Ab 30.000 Euro können Anleger künftig in das Online-Asset-Management des Bankhaus Spängler investieren, ohne viel Zeit für sich selbst zu verbringen und sich der Herausforderung der Komplexität der Kapitalmärkte stellen zu müssen.

Vorteile der Digital Asset Management-Plattform:

  • Schnelles und einfaches Asset Management
  • Klares Anlagekonzept
  • Persönlicher Berater
  • Transparente und günstige Ausgaben
  • Das Bankhaus Spängler war das erste in Österreich, das dies tat.

Asset Management kann auch online angeboten werden.

ETF (Exchange Traded Funds)

Eine besondere Form der Anlage Ihres Kapitals in Fonds sind die sogenannten Exchange Traded Funds (ETF). Dies ist ein Investmentfonds, der an der Börse gehandelt wird.

Normalerweise können Sie keinen ETF über eine emittierende Investmentgesellschaft kaufen, aber Sie können ihn direkt über die Börse kaufen und verkaufen. Dies wird als sogenannte passiv verwaltete Fonds bezeichnet. Bei den meisten ETFs handelt es sich um Indexfonds mit passiver Verwaltung, zum Beispiel von ATX oder bestimmten Anlageklassen.

Vorteil: Da ETFs passiv an der Börse gehandelt werden, sind sie normalerweise günstiger als aktiv gehandelte Fonds – beispielsweise bei einer Investmentgesellschaft. Dies erhöht die Rendite Ihrer ETF-Investition.

Sie können noch mehr sparen und somit Ihre Gewinne steigern, indem Sie über Direktbanken in ETFs investieren. Direktbanken bieten nicht nur eine breitere Auswahl, oft mit mehreren tausend ETFs, sie bieten normalerweise auch ETFs mit reduzierten Auftragskosten an oder erfordern häufig keine Transaktionskosten. Natürlich benötigen Sie, wie bei Aktien und “gewöhnlichen” Fonds, ein Handelskonto in Wertpapieren, um darin zu investieren.

Exchange Traded Funds – eine billigere Alternative zu Investmentfonds!

  • Intelligente Kombination bewährter Anlageklassen
  • Keine unnötigen Kosten für Fondsmanager
  • Investitionsschutz als besonderes Gut

Rohstoffe: In Gold oder Silber investieren

Viele von Ihnen wissen das möglicherweise nicht unbedingt: Selbst in Waren können Sie investieren und Ihre Ersparnisse mit guten Gewinnaussichten steigern.

Das bekannteste Beispiel ist hier natürlich Gold oder Silber. Sie können aber beispielsweise über Aktien oder Fonds in Öl oder anderen Edel- und Industriemetallen in den Aktienmarkt investieren.

Vor allem aber investieren viele Sparer ihre Ersparnisse in physischer Form, beispielsweise in Form von Münzen oder Barren, in Gold oder Silber.

Sie werden weithin als eine krisenartige Anlageform angesehen, sie können praktisch allen sogenannten “Papierwerten”, wie Aktien, Fonds oder Sparanlagen, gegenüberstehen – entweder aufgrund der Inflation, was zu Zinsersparnissen führt, oder in Form von Aktien.

Wenn Sie Ihre Ersparnisse jedoch physisch in Gold oder Silber investieren, sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Erstens wächst und fällt der Wert dieser Edelmetalle, wie auch bei anderen Rohstoffen, gut, da sie auch dem freien Handel von Angebot und Nachfrage unterliegen. Insbesondere der Goldpreis ist in den letzten Jahren stark gesunken. Zweitens erhalten Sie aus dieser Anlageform keine Zinsen oder Dividenden – in Form einer automatischen Rendite.

Und drittens entstehen Kosten, auch wenn Sie Gold oder Silber in physischer Form kaufen oder verkaufen. Letztendlich wollen Händler auch hier Geld verdienen: Die Differenz zwischen Verkaufspreis und Kaufpreis beträgt oft 15 % oder mehr. Sie müssen dies nur durch Preiserhöhung nachholen. Je niedriger der Nennwert (d. h. der Nennwert der Münze oder des Barens), desto höher sind die Kosten für Sie.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*