Kevin O’Leary (Shark Tank) – Bitcoin ist Schrott

Der aktuelle Hype und die Kursentwicklung beim Bitcoin im April und Mai 2019 führen natürlich auch wieder zu aktuellen Meinungen und Prognosen von Experten und Investoren. So hat zum Beispiel der Großinvestor Kevin O’Leary in einem aktuellen Interview mit CNBC die Kryptowährung Bitcoin als “schrott” bezeichnet.

Der Investor wurde durch die Gründung vom Technologieunternehmen SoftKey wirtschaftlich erfolgreich und konnte die Firma an Mattel verkaufen. Dieser Verkauf machte ihn zum Multimillionär – Seitdem ist Kevin O’Leary als Wirtschaftsexperte und Investor aktiv. In Amerika ist er zusätzlich durch seine Rolle als Juror in der Sendung “Shark Tank” bekannt.

Was hält o’Leary von Bitcoin?

Im Interview bezeichnet er die Kryptowährung Bitcoin als “nutzlose Währung” und begründet dies mit der Kursschwankung sowie das Problem das es nicht möglich ist ohne Probleme größere Mengen kaufen oder abstoßen zu können. Das Problem bei der Kursschwankung ist die fehlende Garantie, da Zahlungsempfänger nicht bereit sein dieses Risiko zu tragen, daher sei Bitcoin als Währung wertlos.

Rekordvolumen bei Bitcoin Futures bei der CME Group<

Aktuell konnte die CME Group ein Rekordvolumen bei ihren Bitcoin Futures melden. Auch die wichtige 8000 US Dollar Marke wurde erstmals seit Juli 2018 von Bitcoin geknackt, auch alle bekannten Altcoins konnten zulegen.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*