Kredit Moratorium in Österreich – Kredit Stundung wird verlängert

Österreich verlängert die Kredit-Stundung

Das im April 2020 eingeführte Kreditmoratorium wird aller Voraussicht nach bis zum 31. Oktober 2020 verlängert.

Die Kredit-Stundung wird verlängert

Aufgrund der Corona-Krise haben viele Menschen ihre Arbeitsstelle verloren oder sie müssen für einen längeren Zeitraum Kurzarbeit verrichten.Diese Szenarien führen dazu, dass sich das monatliche Einkommen verringert, so dass die Gefahr der Ver- und Überschuldung steigt.

  • Um dem entgegenzusetzen, hat die österreichische Regierung im April 2020 ein gesetzliches Kreditmoratorium eingeführt.
  • Mithilfe des Kreditmoratoriums haben Kleinstunternehmer und Konsumenten die Möglichkeit, das Bezahlen von Zins-, Tilgungs- und Rückzahlungen auf einem späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • Die Stundung von der Zahlung von Verbindlichkeiten hat für den Kleinstunternehmer beziehungsweise für den Konsumenten keine rechtlichen Nachteile, da die Laufzeit des Kredites verlängert wird.

Die Regierung hat nun mithilfe eines Initiativantrages die Verlängerung des Kreditmoratoriums bewirkt. Damit die Verlängerung aber rechtsgültig ist, bedarf sie den formellen Beschluss des Parlaments.Dieser ist jedoch reine Formsache.

Somit wird die Kredit-Stundung bis zum 31. Oktober 2020 gelten. Vor dem Antrag galt sie bis zum 30. Juni 2020.

Voraussetzungen für die Beantragung einer Kredit-Stundung

Um das gesetzliche Kreditmoratorium in Anspruch nehmen zu können, müssen Antragstellerinnen und Antragsteller nachweisen, dass sie aufgrund der ungewöhnlichen Zustände, die die Corona-Krise mit sich bringt, die bestehende Verbindlichkeiten nicht mehr bezahlen können, da beispielsweise ihr Einkommen nicht mehr ausreicht.

Zudem zählt das gesetzliche Kreditmoratorium nur für Kreditverträge, die vor dem 15.3.2020 unterzeichnet wurden.

Zurzeit sind in Österreich 37200 Menschen als arbeitslos gemeldet. Weitere 102000 Menschen sind in Kurzarbeit.

  • Seit der Corona-Krise wurden 8000 Anträge für das Kreditmoratorium gestellt. Dies entspricht einem Volumen von 55 Millionen Euro.

Kommende Lockerungen der Corona-Auflagen in Österreich

Ab Mitte Juni 2020 sollen weitere Lockerungen der Corona-Auflagen durchgesetzt werden.
Im Folgenden eine Übersicht über die kommenden Lockerungen:

  • Maskenpflicht soll ab Mitte Juni zum größten Teil wegfallen. Es besteht nur noch in medizinische Einrichtungen, im öffentlichen Nahverkehr und bei Dienstleistungen, bei denen man den Mindestabstand nicht einhalten kann, eine Maskenpflicht.
  • Ab 15. Juni dürfen Gastronomen fortan bis 1 Uhr nachts öffnen. Zudem dürfen in einem Restaurant mehr als 4 Gäste an einem Tisch sitzen.
  • Ab Mitte Juni werden weitere Grenzöffnungen getätigt.

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*