Kreditvergleich in Österreich – Günstige Online Kredite

Ratgeber Online Kredit in Österreich- was bringt ein Kreditvergleich?

Bevor ein Ratenkredit abgeschlossen wird, ist es sinnvoll, dass man einen umfangreichen Vergleich anstellt. In Österreich werden zahlreiche Kredite direkt über das Internet angeboten. Da die Auswahl sehr groß ist, ist es oftmals gar nicht so leicht, den passenden Kredit zu finden.

Online Kredit Angebote in Österreich im Überblick

Min. Kredit:3.000 €
Max. Kredit65.000 €
rasche Auszahlung
Zum Anbieter
Min. Kredit:3.000 €
Max. Kredit50.000 €
Auszahlung in 24 h - TOP Zinsen!
Zum Anbieter
Min. Kredit:3000 €
Max. Kredit50.000 €
Sofortentscheidung
Zum Anbieter
Min. Kredit:4000 €
Max. Kredit30.000 €
sofort Rückmeldung
Zum Anbieter

Kredit für Arbeitslose trotz KSV Eintrag

Min. Kredit:100 €
Max. Kredit1500 €
Kredit trotz KSV Eintrag
sofortige Auszahlung
Online Kredit ohne Bonitätsprüfung und Einkommensnachweis
Sofortzusage - Kreditentscheidung in 60 Sekunden
Zum Anbieter

Aktuelle Kreditraten im Vergleich – Online Kreditrechner Österreich

Dabei gilt es zunächst in Erfahrung zu bringen, was für eine Art von Kredit man braucht und wozu dieser eingesetzt werden soll. Nachdem die Eckdaten für den Kredit bekannt sind, lohnt es sich, einen intensiven Kreditvergleich zu starten.

Kreditvergleich in Österreich – welche Parameter sind entscheidend?

Wer einen Kreditvergleich in Österreich startet, sollte zunächst wissen, welche Kreditsumme aufgenommen werden soll. Ferner ist es notwendig, dass man weiß, wozu die Kreditsumme eingesetzt werden soll.

Ein Ratenkredit kann unterschiedlich eingesetzt werden – manche Banken schreiben eine konkrete Kreditnutzung vor, andere hingegen überlassen dem Kreditnehmer eine freie Nutzung der Kreditsumme.

Es ist möglich, dass z.B. ein Autokredit nur für die Finanzierung des Fahrzeuges zur Verfügung steht. Wer sich hingegen für einen klassischen Ratenkredit entscheidet, darf diesen in Österreich auch für andere Zwecke einsetzen.

  • Kreditsumme
  • Kreditzweck bzw. Grund der Finanzierung
  • Monatliche Ratenhöhe
  • Effektiver Jahreszinssatz
  • Option zur Sondertilgung

Die Zwecke, zu denen der Kredit in Österreich eingesetzt werden kann, sind für viele Banken relevant. Darüber hinaus spielt auch die Höhe der monatlichen Raten eine wichtige Rolle. Je höher die Kreditsumme insgesamt ist, desto höher sind auch die monatlich zu zahlenden Raten.

Es ist zu erwähnen, dass im Vorfeld berechnet werden sollte, welche Raten man überhaupt bezahlen kann. Das bedeutet, dass man analysieren muss, wie viel Geld man jeden Monat zur Verfügung hat. Alle Einnahmen sowie als auch alle Ausgaben eines Haushaltes sollten daher aufgelistet werden.

Die daraus entstehende positive Differenz ist meist die Summe, die zur Verfügung steht. Es ist möglich, dass diese nach Abzug eines Puffers verwendet werden kann, um den Kredit zu bezahlen, bzw. um diesen auf monatlicher Basis zu tilgen.

Tipp: Einen umfangreichen Überblick zum Thema Onlinekredit in Österreich gibt es im Ratgeber auf Förderportal.

Der effektive Jahreszinssatz p.a. – wichtigster Parameter in der Finanzierung?

Im Kreditvergleich stößt man schnell auf den effektiven Jahreszinssatz p.a. und fragt sich, was es mit diesem Wert auf sich hat. Grundsätzlich ist er hinsichtlich der Kosten, die für den Kredit entstehen, der wichtigste Parameter.

Der effektive Jahreszinssatz beinhaltet alle Kosten, die für den Kredit anfallen. Das bedeutet, dass je höher der effektive Jahreszinssatz p.a. ist, desto höher sind auch die Kosten für den Kredit.

Ein niedriger effektiver Jahreszinssatz p.a. ist daher das Ziel vieler Kreditvergleiche.

Es ist anzumerken, dass der effektive Jahreszinssatz p.a. nicht nur den Zins für den Kredit selbst beinhaltet, sondern natürlich auch die Kosten für die Kontoeröffnung, eventuelle Bearbeitungsgebühren sowie als auch die Kosten für z.B. die Kontoführung. Der effektive Jahreszinssatz p.a. ist der Standard, mit dem alle Kredite hinsichtlich ihrer Kosten vergleichen werden können.

Warum sind Sondertilgungen bei der Suche nach einem optimalen Kredit wichtig?

Sondertilgungen sind bei der Suche nach einem optimalen Kredit mehr als wichtig. Sie stellen eine Option dar, wie der komplette Kredit deutlich schneller und effektiver abbezahlt werden kann, als es mit den regulären Raten der Fall wäre.

Das bedeutet konkret, dass durch die Sondertilgungen zusätzliche Gelder in den Kredit eingezahlt werden können. Der komplette Kredit kann durch die Sondertilgungen schneller abbezahlt werden. Das bedeutet, dass man die Laufzeit bei einem Ratenkredit deutlich verkürzen kann.

Einige Ratenkredite können durch die Sondertilgung sogar sofort getilgt bzw. abgelöst werden und zwar meist auf einen Schlag. Das bedeutet, dass man mit der Sondertilgung die offenen Raten tilgen kann und zwar meist sehr schnell.

Sondertilgungen können in der Regel kostenlos eingebracht werden. Das heißt, dass man bei den Sondertilgungen keine zusätzlichen Gebühren zu befürchten hat. Genaueres findet sich in den Geschäftsbedingungen des Kredites.

Zu erwähnen ist, dass Sondertilgungen in der Regel unlimitiert möglich sind. Eine Ausnahme bilden hier so genannte Immobilienkredite. Diese schreiben meist vor, dass eine gewisse Summe maximal im Rahmen der Sondertilgung jedes Jahr zusätzlich zu den regulären Raten getilgt werden kann.

Warum sind Online Kredite in Österreich so gefragt?

Online Kredite sind in Österreich so gefragt, weil sie teilweise besonders günstig zu haben sind. Das bedeutet, dass die Kosten, die für einen Kredit anfallen bei einem Online Kredit häufig deutlich geringer sind, als es bei anderen Krediten der Fall ist.

Tipp: Ein Online Kredit Vergleich der Angebote in Österreich bietet die Möglichkeit rasch und effizient das günstigste Kredit Angebot für die eigenen Wünsche zu finden. Neben den Angeboten für einen Online Kredit sollte man beim Kreditvergleich in Österreich auch ein Angebot von der Hausbank und evtl. von Kreditvermittlern einholen.

Der Online Kredit punktet daher meist mit einem niedrigeren effektiven Jahreszinssatz p.a. als es bei einem klassischen Ratenkredit der Fall ist, der über eine Filialbank abgeschlossen werden.

  • Online Banken haben eine niedrigere Kostenstruktur
  • Online Kredite erfordern weniger Mitarbeiter und Ressourcen
  • Das Zinsniveau ist allgemein auf einem niedrigen Stand (bedingt durch den Leitzins der EZB)

Online Kredite können von vielen Banken so günstig angeboten werden, weil diese Kredite in jedem Fall mit wenig Aufwand aufgenommen werden können und vieles digital erledigt werden kann. Die Bank muss für die Vergabe von Online Krediten keine Filialen eröffnen und nur wenige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen, die die Kreditunterlagen prüfen und die Kreditsummen freigeben.

Wieso sind die Zinssätze für Kredite in Österreich derzeit so niedrig?

Die Zinssätze für Kredite in Österreich sind derzeit so niedrig, weil das Zinsniveau allgemein so niedrig ist. Das bedeutet, dass man in jedem Fall sehr geringe Zinsen zahlen muss, egal für welchen Kredit man sich entscheidet. Das Zinsniveau wird durch die europäische Zentralbank, kurz EZB definiert.

Diese hat den Leitzins bereits vor einiger Zeit auf dem aktuellen Niveau in Höhe von 0% festgelegt. Das bedeutet, dass der Zinssatz deutlich niedriger ist, als es z.B. vor 10 bis 15 Jahren der Fall gewesen ist.

Der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem sich die Kreditinstitute bei der EZB Geld leihen können. Wenn der effektive Jahreszinssatz p.a. sehr niedrig ist bedeutet dies meist, dass das Zinsniveau für Kredite allgemein sehr niedrig ist. Anzumerken ist, dass auch in der nahen Zukunft davon auszugehen ist, dass das Zinsniveau sehr niedrig bleiben wird.

Es lohnt sich also, einen Kredit aufzunehmen, auch wenn dieser über mehrere Jahre Laufzeit abgeschlossen wird. Der Kreditvergleich bei kreditvergleich24 kann helfen, für die individuell gewählte Laufzeit den idealen Kredit zu finden.

Wird bei einem Ratenkredit die Bonität geprüft und welche Rolle spielt sie?

Die Bonität wird bei einigen Ratenkrediten geprüft, jedoch nicht bei allen. Das bedeutet, dass sie für viele Banken eine wichtige Rolle spielt. Gerade bei umfangreicheren Ratenkrediten, so wie es zum Beispiel bei einem Darlehen über 10.000 Euro der Fall ist, wird die Bonität des Kreditnehmers geprüft.

In Österreich geschieht dies meist über die Abfrage der Daten bei der KSV. Darüber hinaus können die Daten auch bei der SCHUFA in Deutschland abgefragt werden. Allgemein handelt es sich dabei um Daten zum Zahlungsverhalten einer Person, oder aber auch eines Unternehmens.

Je besser das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit gewesen ist, desto besser ist auch die Bonität eines Kunden, der sich für einen Kredit interessiert. Wer ein schlechtes oder mangelhaftes Zahlungsverhalten in der Vergangenheit hatte, wird meist eine negative Bonität haben, oder aber auch eine mittlere Bonität. Dies führt schnell dazu, dass ein Ratenkredit nicht vergeben werden kann.

  • Bonität wird via KSV (Österreich) oder via SCHUFA (Deutschland) geprüft
  • Die Bonitätsprüfung untersucht das Zahlungsverhalten des Kreditnehmers
  • Eilkredite oder Notfallkredite kommen häufig ohne Bonitätsprüfung aus

Es gibt so genannte Eilkredite oder Minikredite, bei denen die Bonität nicht durch die KSV oder durch die SCHUFA geprüft wird.

Solche Kredite werden gerne aufgenommen, weil sie auch für Personen in Frage kommen, die in der Vergangenheit kein optimales Zahlungsverhalten hatten, die jedoch aktuell einen Kredit benötigen. Einen Online Kredit trotz KSV Eintrag & ohne KSV Auskunft gibt es beispielsweise bei Cashper Österreich als Minikredit bis zu 1500 Euro Kreditsumme.

Die Eilkredite sind für Notfälle gedacht, etwa wenn man eine Rechnung nicht bezahlen kann, oder wenn man nicht in der Lage ist, den Strom oder die Miete zu bezahlen.

Auch Reparaturen am Auto können durch einen Eilkredit oder Minikredit bezahlt werden. Diese Kredite werden meist innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt und sind nicht als Konsumkredite zu verstehen. Das bedeutet, dass die Kredite für Notfälle gedacht sind und nicht etwa, um einen neuen Fernseher oder ein Handy zu finanzieren.

Was sind bonitätsabhängige Zinsen?

Bei den so genannten bonitätsabhängigen Zinsen handelt es sich um einen Zinssatz, der von der Bonität des Kreditnehmers abhängig ist. Dem gegenüber steht ein Kredit, der einen fixen Zinssatz hat.

Bei dem Kredit mit den bonitätsabhängigen Zinsen muss die Bonität im Vorfeld geprüft werden. Je besser, bzw. je positiver diese ist, desto niedriger sind die Kosten, die für den Kredit anfallen. Das bedeutet, dass man in jedem Fall Geld sparen kann, wenn man über eine positive Bonität verfügt und einen entsprechenden Kredit aufnehmen will. Einige Banken werben damit, dass sie einen fixen Zinssatz haben.

Dieser Kredit ist für alle Kreditnehmer interessant, die nicht die beste Bonität haben und die bei dem anderen Modell einen höheren Zinssatz zahlen würden. Ein Vergleich von Kreditangeboten beider Arten sorgt dafür, dass für einen persönlich der beste Kredit gefunden werden kann.

Welche Angaben werden für die Kreditvergabe benötigt?

Damit ein Kredit in Österreich vergeben werden kann, benötigt man einige Angaben und Informationen vom Kreditnehmer. In erster Linie ist es notwendig, dass die Identität geprüft wird. Darüber hinaus werden Informationen zu Wohnort und Adresse sowie Staatsangehörigkeit und weitere Infos abgefragt.

Das Einkommen muss ebenfalls nachgewiesen werden, wenn man einen Kredit aufnehmen möchte.

Dabei muss es sich um Gehalt handeln, dass man aus einer nicht selbstständigen Tätigkeit erzielt. Ebenso ist es erforderlich, dass der Kreditnehmer mindestens 18 Jahre alt ist und einen Wohnsitz in Österreich hat sowie über ein Girokonto in Österreich verfügt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*