Kryptowährungen: Bitcoin zieht an, Ripple bricht ein

Es war ja ein etwas holpriger Einstieg in das neue Jahr, wenn man sich die Werte von Bitcoin zu Beginn der Handelswoche ansieht.

Hier ging es rauf und runter, bis sich die Devise erholte und mit einer Steigerung von 7,6 Prozent bei einem Wert von 16.031 US-Dollar einpendelte.

Hinzu kam der Aufstieg von Ripple, dessen Coins zeitweise Ethereum vom zweiten Rang der Coin-Liste verdrängte.

Aktueller Bitcoin Kurs & Kursentwicklung

All dies setzte den Bitcoin sehr unter Druck und warf zugleich die Frage auf, ob die Zeiten dieses Systems nun ein Finden würden und sich andere Coins um die Führung auf dem Markt bewerben würden.

Wichtig: Über mögliche Bitcoin Alternativen informieren

Es kommt anders …

Doch zuerst kommt immer alles anders als man denkt. Der Bitcoin brach nicht wie erwartet ein, sondern stabilisierte sich und die sogenannten Altcoins – zu diesen zählt auch Ripple – mussten einen herben Dämpfer hinnehmen.

Aktueller Ripple Kurs & Kursentwicklung

Das Portal Coinbase – die wohl wichtigste Handelsplattform wenn es um digitale Devisen geht – verkündete am vergangenen Donnerstag, dass sie derzeit weder Ripple noch andere Altcoins in ihr Portfolio aufnehmen werden.

Zur Zeit können hier Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum gehandelt werden. Dies war ein deutliches Zeichen an alle Anleger und auch an die Emitatoren der verschiedenen Coins, dass die derzeitige Ära immer noch den großen und bekannten Cryptowährungen gehört.

Diese Entscheidung war auch maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Bitcoin eine neue Steigerung erfahren konnte und sich derzeit wieder in einem deutlichen Aufwind befindet.

… als man denkt?

Ripple hingegen hatte versucht auf der Plattform Fuß zu fassen, musste aber durch die Absage mit einer herben Enttäuschung von dannen ziehen. Die Investoren reagierten, wie es in einem solchen Fall zu erwarten war.

Ein deutlicher Einbruch bei Kursen auf nur noch 3,06 US-Dollar, führte dazu, dass alle Ambitionen von Ripple, bald die führende Währung auf dem Markt zu sein, sich nun in Luft aufgelöst hatten.

Dabei hatte für dieses Währung alles so gut begonnen, denn in den vergangenen drei Wochen stieg der Kurs um über 300 Prozent an. Auf diese Weise ließ man kurzzeitig auch Ethereum hinter sich und freute sich darauf, schon bald nach der Krone des Coinmarktes zu greifen, denn genau in dieser Phase gab der Bitcoin um 20 Prozent nach. Diese Hoffnungen haben sich nun auf unbestimmte Zeit zerschlagen.

Trotz allem ein Sieger

Allerdings dürfte es für Chris Larsen eher zweitrangig sein, dass diese Entwicklung im Moment ausgebremst wurde, denn er bleibt bei der ganzen Angelegenheit trotz allem ein Sieger.

Der kurzzeitige Höhenflug des Ripple bescherte dem Mitbegründer von Ripple nämlich einen Aufstieg unter die fünf reichsten Menschen der Erde. So ließ er mit 5,19 Milliarden Ripple sogar den Oracle-Gründer Larry Ellison und die beiden Google Gründer Larry Page und Sergey Brin hinter sich.

Larsen hält zudem auch noch 17 Prozent aller Anteile an der Firma, die den Ripple emittiert, was ihm wiederum weitere Einnahmen beschert, unerheblich der Tatsache, ob der Kurs grade steigt oder fällt.

Für ihn waren die drei Wochen in denen Ripple zu einem Höhenflug ansetzte definitiv ein Erfolg. Für die Anleger hingegen sieht es da eher schlechter aus, denn die Werte der Einlagen fiel genauso schnell wie die Kurse und verursachten bei einigen dann doch deutliche Verluste.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*