Lebensversicherung in Österreich – Arten, Kosten, Anbieter – Aktuelle Regelungen 2019 in Österreich – Fragen & Antworten

Eine Lebensversicherung wird aus unterschiedlichen Gründen abgeschlossen; beispielsweise als Absicherung für die Familienmitglieder im Todesfall, einige Bürger verwenden die Lebensversicherung als Pensionsvorsorge.

Häufig sehen Banken die Lebensversicherung als Sicherheit an im Falle einer Kreditaufnahme. Tipp: Ein Angebot für eine Lebensversicherung in Österreich kann bei fast jedem Anbieter für Versicherungen angefragt werden. Die Kosten für die Lebensversicherung ist abhängig von den gewünschten Leistungen – Dies sollte bei einem Vergleich der Lebensversicherungen beachtet werden.

Es gibt jedoch einige Kriterien, die zu berücksichtigen sind. Wie alles hat auch die Lebensversicherung ihre Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Die Einzahlungen können von der Steuer abgesetzt werden. Der Einmalbetrag oder die monatlichen zusätzlichen Einnahmen nach Eintritt der Pension sind wichtige Punkte.
    Nachteile:
  • Die Lebensversicherungen sind teilweise unflexibel. Sollte eine Lebensversicherung aus Gründen der Kreditaufnahme vorzeitig beendet werden, ist diese Variante mit finanziellen Verlusten verbunden. Die lange Kapitalbindung ist ebenfalls als Nachteil zu betrachten.

Arten der Lebensversicherung

Es gibt verschiedene Modelle, die zwar alle als Lebensversicherung gelten, jedoch andere Richtlinien beinhalten:

  • Der fachliche Ausdruck Er- und Ablebensversicherung bezieht sich auf die Auszahlung, und zwar nach einer festgesetzten Laufzeit oder im Todesfall.
  • Die Ablebensversicherung ist als Risikoversicherung zu betrachten, die nur im Todesfall die im Vertrag festgesetzte Summe auszahlt. Das Alter des Versicherungsnehmers, das Geschlecht, der aktuelle Gesundheitszustand spielen eine große Rolle bei dieser Versicherungsart.
  • Die prämiengeförderte Zukunftsvorsorge hört sich hoffnungsvoller an und wird häufig als Lebensversicherung bezeichnet. Diese besonders behandelte Versicherung ist im Einkommensteuergesetz mit speziellen Richtlinien verankert. Die staatliche Prämie macht diese Art der Versicherung interessant für den österreichischen Bürger. Die genannten Punkte sind positiv, jedoch nicht gravierend, sie gelten als normale Standardbedingungen aller herkömmlichen Versicherungen.
  • Fondsgebundene Lebensversicherungen, die allerdings Risiken enthalten.

Tipps – zu berücksichtigen vor Abschluss der Lebensversicherung

Es ist sinnvoll, verschiedene Angebote von unterschiedlichen Versicherern zu überprüfen. Der effektive Garantiezusatz muss angegeben sein, der den Versicherungsnehmer über den Nettobetrag informiert, das heißt, die Kosten wurden bei der Kalkulation beachtet.

Die effektive Gesamtverzinsung hingegen macht dem Versicherungsnehmer klar, wie hoch der Gesamtertrag nach Abzug der Kosten ist.

Die Kostenaufstellung in Form einer Tabelle erklärt dem Kunden übersichtlich und präzise, was und wie kalkuliert wird. Die Sparprämie wird für die Kosten des Versicherungsgebers und der Risikoprämie nicht in Betracht gezogen.

Empfehlung: Lassen Sie sich beraten!

Es ist äußerst wichtig, dass darauf geachtet wird, was im Vertrag als garantiert oder unverbindlich gekennzeichnet ist. Sollte es sich um ein Angebot handeln, welches keinen Garantiezusatz aufweist, ist zu hinterfragen, welcher Vorteil stattdessen eingeräumt wird.

Warum eine Lebensversicherung abschließen?

Es gibt einige Gründe, die den Abschluss einer Lebensversicherung sinnvoll erscheinen lassen, auch wenn einige Nachteile vorhanden sind.

Plausible Gründe sind:

  • Die Absicherung beim Todesfall, die Hinterbliebenen sind wenigstens in der Lage, finanziellen Engpässen vorzubeugen.
  • Der große Kredit, eventuell für einen Hausbau oder Verbraucherkredit, wird häufig mit der Lebensversicherung als Sicherheit gewährt.
  • Steuervorteile werden zugesagt; wenn die Summe als monatliche Rentenzahlung verwendet wird. Einkommensteuern und Kapitalertragssteuern werden nicht anfallen.
  • Im gewerblichen Bereich haben viele Unternehmen für wichtige Mitarbeiter und Geschäftspartner Lebensversicherungen abgeschlossen. Hier steht der Gedanke an erster Stelle, bei Verlust dieser Mitarbeiter nicht auch noch finanzielle Schäden hinnehmen zu müssen.

Versicherung verkaufen in Österreich – Lebensversicherung verkaufen & Rückkaufoption

Welcher Käufer ist seriös im Falle eines Versicherungsverkaufs? Einige Merkmale sind behilflich bei der Suche:

  • Alle infrage kommenden Anbieter sorgfältig vergleichen.
  • Hohe Ankaufspreise sind meist nicht als seriös zu bewerten.
  • Die Rückkaufoption ist auf jeden Fall zu sichern.
  • Nicht alle Policen sind leicht zu verkaufen, häufig sind nur bestimmte Policen interessant.

Einen Überblick zu Alternativen zur Kündigung sowie Tipps zum Lebensversicherung Verkauf in Österreich gibt es auf https://www.foerderportal.at/lebensversicherung-kuendigen/ im Ratgeber.

Kündigung der Lebensversicherung – Rückkaufswert

An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass die Kündigungsfristen unbedingt beachtet werden müssen. Wer vorzeitig seine Lebensversicherung kündigt, sollte sich die neuen Richtlinien von 2019 anschauen. Die Rückkaufswerte sind ebenfalls von Bedeutung, sie sind in der Police aufgeführt, oder sollten sie zumindest sein.

Es ist logisch, dass sich der Rückkaufswert nach der Dauer der Lebensversicherung richtet, das heißt, je früher die Versicherung gekündigt wird, desto niedriger ist der finanzielle Vorteil für den Kunden.

Wer nicht kündigen will, kann die Prämienfreistellung oder Teilprämienfreistellung beantragen. Der Vertrag bleibt bestehen, jedoch werden keine oder nur Teilprämien eingezahlt. Die niedrigere Vertragssumme, die bei Beendigung des Vertrages fällig wird, kommt zur Auszahlung. Die anfallenden Verwaltungskosten werden angerechnet.

Neue klare Regelungen zur Lebensversicherung in Österreich ab 01.01.2019

Die Regelungen sind klar und deutlich erläutert. Es gab in den Vorjahren häufig Unstimmigkeiten in diesem Bereich.

  • Wenn der Rücktritt innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss realisiert wird, kommen die einbezahlten Prämien hundertprozentig dem Versicherungsnehmer zugute, selbstverständlich ohne Zinsen. Abschlusskosten sind nicht mehr maßgebend für den Versicherungsnehmer.
  • Wenn ab dem zweiten Jahr die Kündigung erfolgt, wird der Rückkaufswert berücksichtigt. Diese Regelung ist relevant bis zum fünften Jahr nach Vertragsabschluss. Es dürfen keine Gebühren bezüglich des Vertragsabschlusses oder Stornierung berechnet werden. Die einmaligen Abschlusskosten werden allerdings anteilig kalkuliert.
  • Wenn die Kündigung nach fünf Jahren erfolgt, kommt lediglich der Rückkaufswert zur Anwendung. Provisionen werden abgezogen, ebenso die vollen Abschlusskosten.

Ab 01.01.2019 traten einige neue Gesetze in Kraft. Das Rücktrittsrecht wurde eingeschränkt. Ab dem sechsten Jahr wird der Rückkaufswert erstattet; allerdings dürfen nun Stornogebühren berechnet werden.

Was geschieht nach Vertragsende

Die Entscheidung liegt beim Versicherungsnehmer, ob eine ansehnliche Geldsumme attraktiv ist oder lieber eine monatliche Rentenzahlung. Diese Entscheidung ist abhängig von der gegenwärtigen Lebenssituation des Versicherungsnehmers. Wer unbedingt Geld braucht, wird wohl mit einer stattlichen Summe zufrieden sein. Wer lieber monatlich einen Mehrbetrag zur Verfügung haben will, kann das realisieren. Eine kleine Rechnung ist ebenfalls sinnvoll.

Die Gesamtsumme mit der Monatsanzahl der geschätzten Lebensdauer ist gegenüberzustellen. Wie hoch ist die monatliche Summe, wie hoch ist der Einzelbetrag. Es ist allerdings zu bedenken, dass die Lebensdauer nur geschätzt werden kann, niemand kann diese Frage genau beantworten. Daher nehmen viele österreichische Bürger lieber die Gesamtsumme und nutzen diese oder investieren anderweitig.

Die fondsgebundene Lebensversicherung

Diese Form hat viele Bürger überzeugt. Die Prämien sind hier eher als echte Investition zu betrachten. Der Großteil der Prämien wird in Investmentfonds angelegt. Das Risiko ist selbstverständlich erheblich höher als bei der herkömmlichen Lebensversicherung.

Einige Fachbegriffe, kurz erläutert

  • Die Vertragslaufzeit ist unterschiedlich, wobei der Schwerpunkt auf der Höchstvertragslaufzeit liegt.
  • Als Höchstendalter wird pauschal 75 Jahre gerechnet.
  • Die Verlängerung im Nachhinein zu beantragen, ist schwierig, sodass bei Abschluss des Vertrages bereits die Höhe der Laufzeit dem Kunden klar sein sollte.
  • Die Höhe der Versicherungssumme kann nicht genau bestimmt werden.
  • Sollte der Versicherungsnehmer vor Laufzeitende sterben, ist die Höhe von der Versicherungsdauer abhängig.

Rücktritt ab 2019 sollte gut überlegt sein

Die Regeln für das Jahr 2019 sind gültig, sodass sich manche Änderungen zum Nachteil der Versicherungsnehmer ergeben.

Kurz und stichpunktartig zusammengefasst die nunmehr wichtigen Punkte, die berücksichtigt werden sollten:

  • Wer seinerzeit falsch informiert wurde, kann zurücktreten vom Vertrag, muss allerdings mit finanziellen Einbußen rechnen.
  • Im ersten Jahr werden die Prämien ohne Zinsen zurückgezahlt.
  • Für den Rücktritt vom zweiten bis zum fünften Jahr ist der Rückkaufswert relevant. Die Abschlusskosten und Provisionen sind irrelevant.
  • Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen werden die Abschlusskosten vom zweiten bis zum fünften Jahr anteilig berechnet.
  • Wer nach fünf Jahren den Rücktritt realisieren will, bekommt lediglich den Rückkaufswert ohne Provisionen.

Fazit:

Welche Kalkulationsgrundlagen auch immer maßgebend sind für den Abschluss einer Lebensversicherung; die Lebensversicherung ist optimal für jeden österreichischen Bürger. Die unterschiedlichen Formen sind mit Berücksichtigung der jeweiligen Lebenssituation des Versicherungsnehmers zu wählen.

Wer keine Familie hat, muss sich um Hinterbliebene keine Sorgen machen. Die Lebensversicherungen punkten mit den Möglichkeiten, die Prämien einige Zeit auszusetzen oder zu reduzieren, wenn ein finanzieller Engpass droht. Insofern können die Lebensversicherungen als flexibel gelten, allerdings ist die Laufzeit grundsätzlich lang. Vorzeitige Kündigungen sorgen keinesfalls für Gewinn, sondern der Versicherungsnehmer muss unter Umständen mit finanziellen Einbußen rechnen.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*